Home / Forum / Hochzeit / 6 Jahre und immer noch kein Antrag

6 Jahre und immer noch kein Antrag

28. Juli 2009 um 1:25

Hallo

Ich bin mit meinem Freund nun 6 Jahre zusammen, seit 5.5 wohnen wir zusammen. Wir haben viele Höhen und Tiefen erlebt. Wir reden über eine gemeinsame Zukunft, dass wir heiraten und Kinder haben wollen. Gerade sind wir dabei, nach und nach die Wohnung neu einzurichten und bedenken auch schon ob diese Möbel kindertauglich sind.
Beim Thema Kinder ist er sehr offen und wir besprechen auch manchmal wie die Erziehung aussehen würde, obwohl ich noch nicht schwanger bin und es frühestens in einem Jahr werde, da ich noch studiere.

Beim Thema Hochzeit sieht das schon anders aus. Er blockt ab und sagt, er will zwar heiraten aber nicht jetzt. Er wird auch sauer, wenn man das Thema anspricht. Ich weiss nicht was ich davon halten soll. Und wenn man dann solche Filme wie "Er steht einfach nicht auf dich" (diejenigen die den Film kennen, wissen was ich meine) sieht, oder solche Sätze (auch im Film) hört: "7 Jahre Beziehung und kein Antrag? Und die wundert sich, dass es aus ist?" das macht die Unsicherheit auch nicht besser.

Ich würde gern eure Meinung dazu hören.

LG, Cranberry

Mehr lesen

28. Juli 2009 um 3:38

Echt erschreckend...
...wie oft ich ähnliche Themen wie das meine in diesem Forum finde!

Du wirst lachen - ich bin in einer ähnlichen Situation. Und ich habe gestern auf einem Rückflug eben diesen Film geguckt und kann nur zu gut nachempfinden was Du fühlst!

Und ist man dann endlich verheiratet kann man nur hoffen, dass die Ehe nie langweilig wird und man für den anderen spannend bleibt, sonst verlässt er dich womöglich wegen einer anderen!

Aber nun zu Deiner Frage: Männer planen alles mit Dir (Kinder, Häuser ect), nur mit dem Heiraten tun sie sich umso schwerer!

Ich kann Dir leider auch nicht erklären warum das so ist, ich glaube es hat sowas endgültiges für sie.

Aber andererseits denke ich dass wenn sie einen bedingungslos lieben das doch nur die logische Konsequenz sein müsste...

Ich kann Dir nur den Tip geben, da er ja generell nciht vom Heiraten abgeneigt scheint, ihm Zeit zu geben und abzuwarten...

Vielleicht ist er ja nur so angespannt und reagiert nciht drauf weil er schon was in Planung hat und die Überraschung nicht platzen lassen will?

Letztens hat mich jmd. gefragt, warum mein Freund in seinem Alter (35), und dazu noch gutaussehend, noch nicht verheiratet ist. Das war natürlich eine Steilvorlage für mich, so dass ich ihm das grinsend erzählte. Die Antwort von ihm war: "Na, ich kauf doch nciht die Katze im Sack! Das muss erstmal getestet werden."

Fällt einem dazu noch was ein???!!!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2009 um 18:33
In Antwort auf sportfreundin80

Echt erschreckend...
...wie oft ich ähnliche Themen wie das meine in diesem Forum finde!

Du wirst lachen - ich bin in einer ähnlichen Situation. Und ich habe gestern auf einem Rückflug eben diesen Film geguckt und kann nur zu gut nachempfinden was Du fühlst!

Und ist man dann endlich verheiratet kann man nur hoffen, dass die Ehe nie langweilig wird und man für den anderen spannend bleibt, sonst verlässt er dich womöglich wegen einer anderen!

Aber nun zu Deiner Frage: Männer planen alles mit Dir (Kinder, Häuser ect), nur mit dem Heiraten tun sie sich umso schwerer!

Ich kann Dir leider auch nicht erklären warum das so ist, ich glaube es hat sowas endgültiges für sie.

Aber andererseits denke ich dass wenn sie einen bedingungslos lieben das doch nur die logische Konsequenz sein müsste...

Ich kann Dir nur den Tip geben, da er ja generell nciht vom Heiraten abgeneigt scheint, ihm Zeit zu geben und abzuwarten...

Vielleicht ist er ja nur so angespannt und reagiert nciht drauf weil er schon was in Planung hat und die Überraschung nicht platzen lassen will?

Letztens hat mich jmd. gefragt, warum mein Freund in seinem Alter (35), und dazu noch gutaussehend, noch nicht verheiratet ist. Das war natürlich eine Steilvorlage für mich, so dass ich ihm das grinsend erzählte. Die Antwort von ihm war: "Na, ich kauf doch nciht die Katze im Sack! Das muss erstmal getestet werden."

Fällt einem dazu noch was ein???!!!

Ja
eigentlich bin ich ja auch der Meinung, wenn sie einen so lieben wie sie immer sagen (meiner sagt immer, dass er mich sehr liebt und mit mir zusammen bleiben will, es keine andere für ihn gibt), dass Hochzeit dann die logische Konsequenz wäre.

Ich denke zwar eher nicht, dass er schon was plant, weil er genug mit dem Studium zu tun hat, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf

Betreffend Alter könnte man auch meinen, er sollte mal soweit sein. Er ist gerade 30 geworden.

Aber "schön" zu wissen, dass nicht nur ich so ein Exemplar zuhause habe.

LG, Cranberry

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2009 um 18:39

Wow
9.5 Jahre? Wie hast dus ausgehalten, solange zu warten? War der Antrag dann wenigstens so wie dus dir vorgestellt hast?

Ich hab seit letzem Sommer immer wieder Bemerkungen fallen lassen, dass ne Hochzeit zum 6-jährigen doch schön wäre. Das hatten wir letze Woche

Genau, sobald ich mit dem Thema Hochzeit anfange kommt, dass er mich liebt und auch heiraten will, aber eben noch nicht jetzt! Aber wenn ich nun schwanger werden würde, hätte er kein Problem damit. Obwohl man sich mit einem Kind mehr bindet als mit ner Hochzeit. Meiner Meinung nach.

Ich werde versuchen, dieses Thema nicht mehr anzusprechen. Fällt mir sehr schwer, weil ich immer wieder gefragt werde: "Na haste schon nen Antrag bekommen?"
Oder plötzlich mal wieder ne Freundin ankommt mit dem Satz: "Ich werde heiraten!" und die ist dann gerade mal en Jahr oder 2 mit ihrem Freund zusammen. Echt frustrierend.

LG, Cranberry

3 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2009 um 20:11
In Antwort auf anona_12090642

Ja
eigentlich bin ich ja auch der Meinung, wenn sie einen so lieben wie sie immer sagen (meiner sagt immer, dass er mich sehr liebt und mit mir zusammen bleiben will, es keine andere für ihn gibt), dass Hochzeit dann die logische Konsequenz wäre.

Ich denke zwar eher nicht, dass er schon was plant, weil er genug mit dem Studium zu tun hat, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf

Betreffend Alter könnte man auch meinen, er sollte mal soweit sein. Er ist gerade 30 geworden.

Aber "schön" zu wissen, dass nicht nur ich so ein Exemplar zuhause habe.

LG, Cranberry

Keine Sorge!
Hallo Cranberry,

Ich kenne deine Sorgen und muss sagen: hab noch ein wenig Geduld

Wir sind auch schon 9 Jahre zusammen und ich hab endlich vor 10 Tagen den besten und romantischsten Antrag überhaupt bekommen.
Mein Freund war bis vor kurzem auch noch Student und er hat mir mal gesagt, das er nicht als Student heiraten will da er das Gefühl haben möchte dass er mich absichern kann. (irgendwie süß )

Nun ist arbeitstechnisch soweit alles geritzt und nun hab ich auch meinen Antrag.
Das Warten hat sich gelohnt!!!

Ich denke dein Freund will auch sicher gehen, dass er dich und später vielleicht euer Kind gut abgesichert hat!

Ist eben ein Männerding (Beschützer ect.)

Ich drück dir jedenfalls die Daumen!

Liebe Grüße
kitty170710

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2009 um 17:53


hallo Cranberry...

Ihr studiert noch... Ja, wo soll denn da das Geld für eine Hochzeit herkommen? Es ist vollkommen normal, damit zu warten, bis man sei Studium beendet hat! Und wenn man früh zusammen gekommen ist, dann dauert das eben!

Und wenn dir eine Heirat so wichtig ist, dann krieg doch deine Kinder auch erst nach der Hochzeit. Geheiratet zu werden, wenn man bereits schwanger ist, ist nämlich nicht gerade der Hit...Da ist die romantische Bedeutung einer Hochzeit im Eimer, meiner Meinung nach und wahrscheinlich auch nach deiner. Und dann sag ihm das auch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2009 um 16:42

Nach 4 Jahren hatte ich die Schnauze voll..

Ich hatte meiner Ex nach 2 Jahren eine Antrag gemacht, JA-Wort dann im Verlobungsjahr nix. Nach dem 3. Jahr habe ich ihr den Verlobungsring vor die Füße geworfen und gemeint sie kann eine Hochzeit vergessen. Schwanger wurde sie auch nicht, nahm immer fleißig weiter die Pille.

Im 4. Jahr habe ich dann auch das Bett nicht mehr mit ihr geteilt. Immerhin war sie immer noch nicht meine Ehefrau und da sie immer noch verhütete, habe ich keine Lust mehr auf sie gehabt.

Nach dem 4. Jahr hat es mir dann endgültig gereicht (sie wollte allen ernstes noch mit mir zusammenbleiben und warten). Habe mir ne neue gesucht und Schluß gemacht mit ihr. Soll sie sehen wen sie heiratet - mich nicht mehr !

Tja - nun warte ich natürlich auch wieder ^^ Heiratsantrag nach einem Jahr, nun warte ich bereits 9 Monate nach dem Ja-Wort. Noch warte ich - aber wenn das Jahr voll werde ich mir Gedanken machen, sollten nicht genaue Vorstellungen von ihr kommen. Das Leben ist kein Wartesaal !

6 Jahre hätte ich niemals gewartet ! Wenn eine Frau mich nach 6 Jahren (!!!) nicht heiraten will oder sich nicht sicher ist - dann kann sie mich definitiv nicht lieben !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2009 um 23:24
In Antwort auf wystan_12541545

Nach 4 Jahren hatte ich die Schnauze voll..

Ich hatte meiner Ex nach 2 Jahren eine Antrag gemacht, JA-Wort dann im Verlobungsjahr nix. Nach dem 3. Jahr habe ich ihr den Verlobungsring vor die Füße geworfen und gemeint sie kann eine Hochzeit vergessen. Schwanger wurde sie auch nicht, nahm immer fleißig weiter die Pille.

Im 4. Jahr habe ich dann auch das Bett nicht mehr mit ihr geteilt. Immerhin war sie immer noch nicht meine Ehefrau und da sie immer noch verhütete, habe ich keine Lust mehr auf sie gehabt.

Nach dem 4. Jahr hat es mir dann endgültig gereicht (sie wollte allen ernstes noch mit mir zusammenbleiben und warten). Habe mir ne neue gesucht und Schluß gemacht mit ihr. Soll sie sehen wen sie heiratet - mich nicht mehr !

Tja - nun warte ich natürlich auch wieder ^^ Heiratsantrag nach einem Jahr, nun warte ich bereits 9 Monate nach dem Ja-Wort. Noch warte ich - aber wenn das Jahr voll werde ich mir Gedanken machen, sollten nicht genaue Vorstellungen von ihr kommen. Das Leben ist kein Wartesaal !

6 Jahre hätte ich niemals gewartet ! Wenn eine Frau mich nach 6 Jahren (!!!) nicht heiraten will oder sich nicht sicher ist - dann kann sie mich definitiv nicht lieben !

Der kleine Unterschied
zwischen uns ist nur, dass ich eine Frau bin und auf den Antrag warte und nicht einen gemacht hab, auf den ich keine Antwort bekomme

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

4. August 2009 um 2:21

...
der verlobungsantrag vom freund meiner tante an sie, kam am 10jährigen jubiläum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2010 um 21:59

10 Jahre Beziehung und noch immer kein Antrag
nun, also ich bin schon seit 10 Jahren mit meinem Freund zusammen und würde sooooooo gerne heiraten. : Aber er will einfach nicht und schließlich kann ich ihn nicht dazu zwingen. Er meinte, dass Hochzeit einfach nur Schnickschack wäre, den keiner braucht. Einen Heiratsantrag werde ich ihm sicherlich nicht machen, da bin ich altmodisch. Ich werde bald die Pille absetzen und ich möchte definitv danach nicht mehr geheiratet werden, da ich den klassischen Weg bevorzuge. Das weiß er und so langsam versuche ich mich damit abzufinden, dass ich wohl nie heiraten werde....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2010 um 17:08

Eine Bekannte
von mir war mit ihrem Ehemann 10 Jahre (oder sogar ein bissl mehr?) zusammen u dann haben sie gemeint: " ja jetzt heiraten wir, aber nur im kleinen Rahmen"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 11:39
In Antwort auf dayo_12900594

Keine Sorge!
Hallo Cranberry,

Ich kenne deine Sorgen und muss sagen: hab noch ein wenig Geduld

Wir sind auch schon 9 Jahre zusammen und ich hab endlich vor 10 Tagen den besten und romantischsten Antrag überhaupt bekommen.
Mein Freund war bis vor kurzem auch noch Student und er hat mir mal gesagt, das er nicht als Student heiraten will da er das Gefühl haben möchte dass er mich absichern kann. (irgendwie süß )

Nun ist arbeitstechnisch soweit alles geritzt und nun hab ich auch meinen Antrag.
Das Warten hat sich gelohnt!!!

Ich denke dein Freund will auch sicher gehen, dass er dich und später vielleicht euer Kind gut abgesichert hat!

Ist eben ein Männerding (Beschützer ect.)

Ich drück dir jedenfalls die Daumen!

Liebe Grüße
kitty170710

Über 3 Jahre
Über Hochzeit und Familienplanung wird gesprochen, obwohl letzteres ein wenig schwer ist, wegen mir. Ist aber auch für meinen Freund klar.

Einen Antrag hat er mir mal gemacht, allerdings unter Suff, also einer ist keiner, denn im Endeffekt ist nichts passiert.

Dann kam kurze Zeit später ein Streit zwischen uns auf, da er mir sagte, dass er mal in seine beste Freundin verliebt war. Die ist mittlerweile verheiratet und bekommt nun ein Kind. Laut ihrer Aussage will und wollte sie niemals was von ihm.

Heute lese ich von einer anderen Freundin von ihm, dass sie nach kurzer Zeit ihren Freund heiratet und wir nach 3 Jahren immer noch nichts in Planung haben. Das einzige was hin und wieder MAL zur Sprache kommt, welchen Nachnamen.
ABER auch weiterhin passiert nichts.

Spricht man ihn darauf an, kommt diese tolle Reaktion das man ja nicht drängeln soll.
Manchmal frage ich mich wirklich ob er eigentlich überhaupt heiraten will (denn für ihn ist es auch eher Schnickschnack, macht es eher für mich) oder ob das auch nur ein herauszögern ist, um besser nicht zu heiraten, in der Hoffnung das ich bald kein Bock mehr habe.

Muss dazu sagen, dass wir auch zusammen wohnen und ich mir manchmal wirklich die Frage stelle: "Braucht er nur jemand zum Wäsche waschen und zum kochen, weil es angenehmer ist und kein Zwang bedeutet? Oder meint er es mal wirklich ernst?"

Öfters denke ich auch darüber nach, wenn er seine beste Freundin hätte haben können, dass es bestimmt kein Jahr gedauert hätte, bis sie geheiratet hätten. Dann wäre es bestimmt kein Schnickschnack gewesen.

Ich bin nun 31 und ewig will ich ja auch nicht warten! Bin manchmal echt am überlegen ob das alles so richtig war und ich nicht doch besser damals die Augen auf was anderem gerichtet hätte, wenn ich gewusst hätte das es SO läuft.

Ja, um so länger es manchmal dauert, desto mehr macht man sich auch seine Gedanken.

LG,

Gina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2010 um 0:53

Hm vielleicht bin ich ja ganz komisch...
aber mit meinem Ex war ich 6 Jahre zusammen und ich habe ihm von vornherein gesagt daß er nicht der Mann sein wird den ich mal heiraten werde. Für ihn war's ok.

Jetzt habe ich meine große Liebe gefunden, ich möchte ihn auch eines Tages heiraten, aber ich warte nicht auf einen Antrag oder so...Wir werden das einfach eines Tages gemeinsam beschließen, einen Termin beim Standesamt machen und gut ist. Ohne Trauzeugen, ohne Gäste, ohne Feier.

Wir beide möchten das so. Das hat nichts mit unromantisch zu tun, wir sind beide sehr romantische Typen, aber eine pompöse Hochzeit, damit können wir beide nichts anfangen. Und wenn ich weiß, dass mich jemand liebt, dann brauche ich keinen Antrag. Dann brauche ich eigentlich noch nicht einmal eine Hochzeit.

So seh ich das

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2010 um 0:16

Schlechtes Beispiel......
Ich (38) war mit meinem Ex 19 Jahre zusammen. Davon 18 als "Verlobte"!!!

Bis fast zum Schluß habe ich geglaubt, wir werden diesen Schritt tun.

So ca. vor 4 Jahren habe ich ihn dann einfach einmal gefragt,selbst ist die Frau. . Die Antwort: "...und was soll das bringen?"

Das tat weh, aber ich habe es noch 4 Jahre ausgehalten. Mittlerweile hatte er sich selbständig gemacht,wärend ich nur noch für die Kids(8/15) da war. Und das trotz meiner 3 Schichten.

Letztes Jahr habe ich dann den Schlußstrich gezogen. Den absoluten Traummann habe ich kurze Zeit später kennengelernt!
Habe ihm von Anfang an gesagt, wie der Hase läuft. Wir sind seid Oktober verlobt und haben den Mai 2011 als unseren Monat auserwählt, falls uns nicht noch die angestrebte Miniausgabe einen Strich durch die Rechnung macht.


Deshalb: Verlobung heißt auch nur - sichergestellt und weitergesucht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2010 um 12:05

Allein schon von Nachnamenänderung...
ist er genervt.
So gesehen gibt es schon die Überlegung welchen Nachnamen wir wählen wollen, ABER kommt es dann erneut zur Sprache, heißt es wieder ich würde drängeln.

Da kann man sich wirklich fragen, ob die Liebe von ihm zu mir wirklich sooooooo groß ist.

Manchmal komme ich mir hier eher vor, wie eine kostenlose Putze, Wäscherei, Köchin und Bügeldame. Lange Leine was?
Habe ihn darauf auch schon letztens angesprochen, natürlich hieß es "Nein, so brauchst Du das nicht sehen, ich liebe Dich und find das auch toll das Du das alles machst (man könnt k***)."
Ja, so viel zum Thema mal heiraten. Ich gehe auf jedes Bedürfnis von ihm ein (wohl fataler Fehler), aber macht er das auch für mich?

Meine Vorstellung vom Leben ist, wie es auch viele hier im Forum haben, eine kleine (auch wenn es ohne Kinder sein sollte) eigene Familie. Mit allem was dazu gehört... sprich auch Namensänderung!
ABER das ich mich jedesmal nach seinem "drängeln" traurig und zurückgestoßen fühle, dass rafft er einfach nicht.

Ich sag ja, hätte ich das vor unserer Beziehung alles gewusst, wie es läuft, ich hätte die Augen eher auf andere Männer gerichtet! Wär wahrscheinlich besser so. Mit so einer Einstellung würde ich eher noch klar kommen wieder Single zu sein, als zu merken, dass man stets an der langen Leine geführt wird, um dann irgendwann später (wenn es dann zuuuu spät ist) zu merken, dass einfach nichts passiert ist.

Was auch immer kommt... dieses typische was wäre wenn Spielchen.

Was wäre wenn, diese Ehe nicht gut gehen würde?

Gegenfrage:

Was wäre wenn, ich heute vor die Türe gehe und von einem Laster überfahren würde?

Es kann einem KEINER die Garantie für etwas geben, ABER man muss sich auch mal trauen! Das Leben ist eben kein Ponyhof und wer weiß, vielleicht geht es sogar gut! Man, wenn ich so sehr auf der schwarzen Seite stehen würde, wie er dort drin steht (und es natürlich nicht eingesteht), dann würde ich tagtäglich meinen Kopf in den Sand stecken! ABER ich versuche das Beste daraus zu machen, nur bei diesem Thema hört sich für mich einfach der Spaß auf.


Hö, hö! Jaaa auch das mit seinem Bruder kenne ich nur all zu gut. Er hat auch letztes Jahr geheiratet und er und seine Frau bekommen nun auch das 2. Kind. Wie klein manchmal die Welt zu sein scheint.

Ich kann Dich sehr gut verstehen, dass da irgendwann die Lust dann einfach fehlt.

Hö, noch ein bestes Beispiel und ihr werdet bestimmt sagen "das ist aber veraltet", höre ich auch von jedem, mit dem ich darüber gesprochen habe.
Mein Freund: "Wenn wir uns verloben, dann MUSS nach einem Jahr geheiratet werden und das sowohl Standesamtlich sowie kirchlich!"

Hääää? Bin ich da im falschen Film? Ja es kommt noch das Finanzielle hinzu, aber auch da habe ich mich schon erkundigt (bin ja nicht blöde). Verlobung kostet einen Verlobungsring... oooooohhhh, wie teuer!
Gut Ehe benötigt auch einen Ehering, aber bis dahin kann dafür auch gespart werden und das könnten wir uns schon leisten. Die standesamtliche Hochzeit, so weiß ich von meiner Freundin, die letztes Jahr erst geheiratet hat, kostet round about ca. 200.
Sie ist mit den Gästen auch nicht in ein Lokal zum essen gegangen, sondern sie haben es dann in ihrem Garten verlegt.
Dies könnten wir sogar bei meinen Eltern machen, die wären bestimmt die aller letzten, die "Nein" sagen würden und somit wär es auch wieder günstiger!
Mit der kirchlichen könnten wir ja warten, bis das Geld dafür da ist und da brauchen wir wirklich viel für, denn mein Freund ist bei der BW und dann ist es üblich, die Kammeraden mit einzuladen.

ABER warum soll es dann was ändern, wenn man schonmal standesamtlich heiratet... oh, ich vergaß... es muss ja in einem Jahr alles gemacht sein!


Ja, wenn man einen liebt, dann wird vieles ziemlich schnell durchgezogen, wie ich bereits auch schon gemerkt habe. DAS war eben das was ich meinte mit "Hätte er seine "Traumfrau" haben können, wäre es bestimmt nach einem Jahr Beziehung schon so gelaufen" und das ohne Murren und Knurren! Solche Sachen machen einen stutzig, sauer, wenn nicht sogar wütend, sich hilflos fühlend, verarscht und unverstanden.

Nee, nee, Du stehst mit der Einstellung: "Wenn man jemanden liebt, dann möchte ich das der ganzen Welt zeigen" nicht allein da!

Ich kann Dich da seeeeeeehhhhhhrrrrrr gut verstehen!

Für mich persönlich weiß ich nicht, wie lange ich diesen Frust noch schieben werde, in meinem Leben sehe ich keinen Frust und will ihn auch nicht zulassen. Darum sage ich auch immer, hätte ich das vorher gewusst, wär ich diese Beziehung nicht eingegangen!
Und wenn ich weiterhin das Gefühl habe, an der langen Leine gehalten zu werden oder mich weiterhin nur als kostenlose Putze fühle, wird er wohl oder übel die Konsequenz davon tragen. Ein Leben als Single find ich immer noch besser, als Frust zu schieben, ob man tatsächlich geliebt wird.

Er ist dabei wieder den größten Fehler seines Lebens zu machen und das was ich von seinen vergangenen Beziehungen weiß, hat er diese Fehler auch schon gemacht.

Nee, nee, nicht mit mir!!!

LG,

Gina

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2010 um 12:09
In Antwort auf anona_12090642

Ja
eigentlich bin ich ja auch der Meinung, wenn sie einen so lieben wie sie immer sagen (meiner sagt immer, dass er mich sehr liebt und mit mir zusammen bleiben will, es keine andere für ihn gibt), dass Hochzeit dann die logische Konsequenz wäre.

Ich denke zwar eher nicht, dass er schon was plant, weil er genug mit dem Studium zu tun hat, aber ich gebe die Hoffnung nicht auf

Betreffend Alter könnte man auch meinen, er sollte mal soweit sein. Er ist gerade 30 geworden.

Aber "schön" zu wissen, dass nicht nur ich so ein Exemplar zuhause habe.

LG, Cranberry

Das kenne ich auch!
@ Cranberry:

Die Kommentare: "Wann wollt ihr heiraten" oder eine Freundin oder Bekannte schon nach einem Jahr von der eigenen Hochzeit reden zu hören, macht mich auch jedesmal sauer.

Da frag ich mich immer ob das alles überhaupt einen Sinn macht.

LG,

Gina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2010 um 11:28
In Antwort auf amelia_12112726

10 Jahre Beziehung und noch immer kein Antrag
nun, also ich bin schon seit 10 Jahren mit meinem Freund zusammen und würde sooooooo gerne heiraten. : Aber er will einfach nicht und schließlich kann ich ihn nicht dazu zwingen. Er meinte, dass Hochzeit einfach nur Schnickschack wäre, den keiner braucht. Einen Heiratsantrag werde ich ihm sicherlich nicht machen, da bin ich altmodisch. Ich werde bald die Pille absetzen und ich möchte definitv danach nicht mehr geheiratet werden, da ich den klassischen Weg bevorzuge. Das weiß er und so langsam versuche ich mich damit abzufinden, dass ich wohl nie heiraten werde....


Warum wirst du dann schwanger von deinem Freund?
Verstehe ich nicht. Wenn ich den klassischen Weg bevorzuge, mach ich doch keine Kompromisse.
Entweder ganz oder gar nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2010 um 14:22

Hallo du
also ich bin mit meinen freund jetzt 5 jahre zusammen u wir sind bereits bei der künstl. befr. und heiraten wollte er eigentlich nie.
bis vor nen halben Jahr da kam er auf einmal an damit das er ja"jetzt doch nix dagegen hätt'" sehr romantisch

also hab ichs gewagt u jetzt steht der Termin fest, zwar erst am 6.7.12,aber wir wollen noch weng sparen u groß feiern,aber der Verlobungsring steckt.

an wa es bei euch liegt,keine ahnung,viell hat er Angst oder er traut sich nur nicht

ich würd nebenbei einfach mal fragen wie lang er sich noch zeitlassen will,oder das er einfach sagen soll wenn er nie heiraten will,dann kannste dich wenigstens drauf einstellen.

Viel Glück und ich weiss wie du dich fühlst,wenn man sichs so wünscht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen