Home / Forum / Hochzeit / Alle heiraten, nur nicht ich

Alle heiraten, nur nicht ich

20. Juli 2012 um 23:28

Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen. Wir wohnen auch schon zusammen, sind beide über 30 und er kommt ständig mit Aussprüchen wie, er will mit mir alt werden, ich sei endlich die die er gesucht habe, aber ich warte immer noch vergeblich auf den Antrag.
Einmal meinte er "wenn wir heiraten..." und ich meinte "falls" und hab gelacht. Und daraufhin meinte er grinsend er könne mir ja jetzt hier und sooo keinen Antrag machen.
Wie gesagt ich warte immer noch.

Vor 2 Jahren hat eine Schulfreundin von ihr geheiratet, dieses Jahr haben sich 2 weitere verlobt. Mein Ex ist seit einem Monat verheiratet und 2 andere bekommen Kinder.

Und mit jeder Einladung und Verkündung werde ich trauriger und frustrierter...

Ich will aber nicht fragen, denn er weiß, dass ich will... Also werd ich net betteln!

Was soll ich bloß tun?!

Mehr lesen

21. Juli 2012 um 22:31

Alle heiraten, nur nicht ich...

Es stimmt so nicht:

Das war früher irgendwann mal so, dass alle heiraten...

Heutzutage sieht es anders aus und das ist keine Verfehlung, wie von den biederen schwarzen Freiheitsfeinden gern so hingestellt, sondern von den jeweiligen Nicht-Heiratenden in vielen Fällen durchaus so gewollt.

Die Heiratsquoten nehmen rein statistisch betrachtet stetig ab und die Scheidungsquoten stetig zu.

Es heiraten also nicht alle und dabei nur du nicht, aber wenn du zu denen gehören solltest, die nicht heiraten, könnte man dir ja fast gratulieren, vorausgesetzt du tust es dann irgendwann auch noch aus Überzeugung und nicht nur deswegen nicht, weil da ein anderer keine Lust hat, in dieser Zeit noch einen Vertrag zu unterschreiben, aus dem ihm die schicke Dame, die gefälligst versorgt werden möchte und sich nicht gern kompromittiert, den Strick dreht, wenn ihr danach ist.


Gegen die Abzock-Institution Ehe!




Die Frau kann übrigens keinen Antrag machen, die kann nur Ansprüche stellen, unter Druck setzen und sich gut versorgen lassen. Und weil jemand mit so einer Haltung freilich keinen Job kriegt, brauchen wir dann die Frauenquote.



> Wie gesagt ich warte immer noch.

"Hey Alter, mach mal endlich!"

Aber dieses Späßchen nur am Rande...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juli 2012 um 0:09

Na und?
Wenn du auch heiraten willst, er aber nicht, klärt das jetzt! Ich bin seit 4 Jahren mit meinem Freund zusammen, wir leben getrennt, wohnen nicht zusammen und heiraten kann ich mir abschminken! Damit kann ich leben, da wir mal zusammen ziehen! Du musst wissen, was für dich wichtig ist, das mit ihm klären und dann eure Zukunftspläne vereinbaren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2012 um 14:44

Entgegen anderer Meinungen hier...
... kann ich dich gut verstehen! Ich stecke nämlich in einer ähnlichen Situation. Bin mit meinem Freund seit über 5 Jahren zusammen, sind ebenfalls über 30. Es kommen die gleichen Sprüche, er redet sogar darüber wie er sich die Hochzeit vorstellt etc. Das macht er schon seit Jahren. Irgendwann sagte ich ihm gerade aus, das ich keine Lust mehr dazu habe darüber zu sprechen wie es sein wird, wenn ich nicht einmal einen Antrag habe?!
Damit lässt er sich schön Zeit und hält mich Jahr für Jahr hin.
Freunde von uns heiraten, bekommen Kinder.

Aber da ich ihn über alles liebe und bei ihm bleiben werde, kann ich entweder warten bis er soweit ist oder eben auf eine Hochzeit verzichten.

Was bleibt uns sonst anderes übrig? Ach ja, meine Ex sind mittlerweile alle verheiratet und Väter

Kopf hoch, du stehst bei weitem nicht allein da!!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2012 um 20:58

Ja aber...
... Irgendwie muss doch der Mann fragen. Und wenn ich frag, dann kommt mir das vor wie Betteln. Oder wie Almosen. Andere werden doch auch gefragt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2012 um 21:00

Na toll...
...während ich den letzten Kommentar abgeschickt habe, flattern auf der Seite unten Werbeanzeigen rum wie "Heiraten in Dänemark" haha, wie Taktvoll...*fg*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2012 um 23:38

...
Hab ihn drauf angesprochen. Er meinte das dauert noch, und wir seien da ja noch weit entfernt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 6:48

Naja, er meinte ...
...es seien ja erst zwei Jahre und wir hätten noch viel zu tun und er wüsste gar nicht auf was man sich da finanziell und rechtlich einlässt usw. Er ist selbstständig. Für mich klingt das alles ein bissl zu sehr nach Ausrede. Wenn er mit mir alt werden wollen würde, wie er es mindestens alle drei Wochen dahersültzt, dann müsste er nicht nach Ausreden suchen. Ich frag mich ob ich hier noch richtig bin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 8:39

Ach man...
.... ich weiß was du meinst mit betteln. Bin auch der Meinung der Mann sollte fragen, vor allem wenn er solche Anstalten macht. Ich bin mir ja sicher das ich will, daher will ich auch das er fragt, denn dann tut er es auch freien Stücken und ich kann mir sicher sein das er es auch wollte.

Der Antrag muss ja nicht immer groß aufgesetzt sein. Aber einige von uns sind eben so romantisch

Letztes Silvester haben wir mit Sekt angestossen und da sagte er zu mir, dass er dieses Jahr gern den nächsten Schritt gehen würde. Ich hab mich wahnsinnig gefreut. Im Februar hatten wir einen absoluten Traumurlaub geplant und es gab 1000 von Gelegenheiten... aber ich kam ohne Antrag zurück. Sowie auch aus dem Urlaub im Mai. Irgendwann zur Mitte des Jahres fragte ich mal vorsichtig nach als sich das Thema ergab. Leider wusste er von seinem Spruch zu Silvester nichts mehr und meinte dann das er noch nicht soweit wäre und auch nicht sagen könne wann und ob da was käme. Ich war so enttäuscht, dass ich nach langer Zeit mal wieder weinend eingeschlafen bin.

Liebe altespinster, ich kann deine Gedanken gut verstehen. Man fragt sich ob man warten soll oder doch lieber weitersuchen? Andere Männer machen ihren Frauen ganz von allein nach kurzer Zeit einen Antrag, warum er nicht? Ist er sich nicht sicher? Wird er denn jemals soweit sein?

Ganz ehrlich, ich kenne in meinem Freundeskreis zwei Frauen denen es genauso geht wie uns. Auch deren Männer suchen nach Ausreden ohne Ende; es ist das finanzielle, dann wollen sie lieber reisen, dann ist es dies und das. Aber wir können da alle nicht viel machen. Du liebst ihn doch oder? Wenn alles andere passt, tja.

Wie schaut es denn mit Kindern aus bei euch? besteht der Wunsch?

LG, Leila

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 11:19

Ich finde es...
... wirklich nervig ständig so hingestellt zu werden als wolle man heiraten um "versorgt" zu sein. Wir leben nicht im Mittelalter, meist verdienen die Frauen heute genauso viel wie ihre Partner bzw. sogar mehr. Ich bin auch ohne ihn "versorgt". Und ich finde es schade das die Frauen die nichts von der Ehe halten bzw. bereits verheiratet sind nicht nachvollziehen können, was Frauen durchmachen die gern heiraten wollen aber nicht vorwärts kommen.
Es ist eben eine Mischung aus Lebenstraum, Tradition und Romantik. Und wenn der richtige Mann auch noch da ist, dann verstärkt sich einfach der Wunsch nach einer Hochzeit um diese Beziehung zu krönen. Ist das denn wirklich so abwegig?

Und wenn sie Angst haben davor und das nicht wollen, hätte man zu Beginn der Beziehung vielleicht mal ein Wort sagen können. Dann hätte Frau zumindest die Wahl gehabt sich zu überlegen, ob sie irgendwann auf eine Hochzeit verzichten kann und will. Doch immer große Sprüche klopfen vonwegen Traumfrau und für immer zusammen und wenn wir heiraten bla bla aber dann nach Jahren glücklicher Beziehung Angst vor dem großen Schritt haben? Sorry...das ist dann echt feige.

Ich persönlich habe für mich beschlossen meinen Freund nicht zu verlassen deswegen, warum auch? Weiterhin will ich aber auch nichts mehr davon hören, dass Thema wurde komplett unter den Teppich gekehrt und ist für mich damit auch beendet. Wenn er nicht will, dann will ich auch nicht. Und glaube mir, es gab stundenlange Gespräche....

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2012 um 18:15

Leila...
Danke für die lieben, mitfühlenden Antworten.
Es geht mir überhaupt nicht ums versorgt werden. Ich habe einen Job von dem ich auch alleine leben kann und brauche dafür keinen Mann. Wie hier schon erwähnt wir leben nicht mehr im Mittelalter.
Es geht mir um die Tradition, um das offizielle Zueinanderstehen. Ich will den gleichen Nachnamen. Ich hab es satt, dass von allen Leuten angenommen wird man sei verheiratet und ständig muss man sagen, nein, ich bin nicht die Frau Soundso. Gruß an ihren Mann... Ja, danke, aber wir sind nicht verheiratet... Das tut immer weh und passiert sehr häufig.
Mit Kindern hab ich es GOTT SEI DANK nicht eilig. Bin noch am überlegen, ob ich überhaupt als Mami geeignet bin. Er sieht das zum Glück auch locker. Wobei er fast eher in die Richtung Kinder tendiert. Wo ich sage äahhh Kinder?!?! Sagt er dann schon ab und zu " naja, wer weiß, vielleicht ja doch mal".
Er meint eben zwischen 100 Prozentig sicher sein, dass man zusammen alt werden will und heiraten können läge ein Unterschied. Und das kann ich nicht nachvollziehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2012 um 20:28

Alle heiraten, nur nicht ich
ja... ich kenne das! Bei mir ist es nicht viel anders. Morgen sind wir 3 Jahre zusammen... mein Wunsch ist es auch zu heiraten und Kinder zu bekommen... Wir sprechen seid ca.9 Monaten ständig darüber- naja viel mehr ICH! Er ist nur noch genervt! Aber ich kann ich nicht verstehen... Was sind das den für Gründe?? Sein Bauchgefühl sagt: noch warten!? Hää!? Er kann es mir auch nicht erklären, ich fühle mich schlecht dabei. Eigentlich sind wir glücklich, sehr sogar... Ich weiß nicht mehr so recht was ich machen soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2012 um 20:52

Die Weiterentwicklung der Zivilisation interessiert solche Mädels halt nicht so.
> aber wir leben doch nicht mehr im Mittelalter.

Das ist aber auch nur ein Punkt von vielen, womit hier in dem Forum einige noch nicht so recht klarkommen...




Ooch, und er will mich jetzt GAR nicht bitten,
wie es die alten Ritter AUCH gemacht haben...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2012 um 21:20

Gut verständlich, dass einer diesen tradierten Ungleichgewichtssinn ablehnt!
> Aber Du musst Dir nicht so vorkommen,
> als hättest Du gebettelt.

Kaum kommt es mal dazu, dass ein Mann eine Frau nicht lang bittet, z.B., weil er von solchen Ungleichgewichten, die sich dabei einstellen, nicht viel hält, stellt sich bei so einer Frau das Gefühl ein, als habe SIE gebettelt.

NUR mit SICH beschäftigt...

Sie HAT da nicht gebettelt, nur, weil er kein Interesse an einem Ehevertrag hat und das sollte man doch 2012 auch allmählich nachvollziehen können, selbst dann, wenn man selber Ansichten aus dem Mittelalter vertritt, wozu u.a. dazuzuzählen wäre, dass Heiraten gefälligst dazugehört und dass der Mann gefälligst immer schön die Frau umschwärmen muss, damit sie sich nur ja bequem zurücklehnen kann usw.

( Da meint unten noch eine, sie sei ja nicht romantisch...
Das ganze einseitige Umwerbungs- und Heirats-Schema ist ebenfalls nicht romantisch, sondern peinlich in der heutigen Zeit. )


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2012 um 21:48
In Antwort auf sora_11884575

Ach man...
.... ich weiß was du meinst mit betteln. Bin auch der Meinung der Mann sollte fragen, vor allem wenn er solche Anstalten macht. Ich bin mir ja sicher das ich will, daher will ich auch das er fragt, denn dann tut er es auch freien Stücken und ich kann mir sicher sein das er es auch wollte.

Der Antrag muss ja nicht immer groß aufgesetzt sein. Aber einige von uns sind eben so romantisch

Letztes Silvester haben wir mit Sekt angestossen und da sagte er zu mir, dass er dieses Jahr gern den nächsten Schritt gehen würde. Ich hab mich wahnsinnig gefreut. Im Februar hatten wir einen absoluten Traumurlaub geplant und es gab 1000 von Gelegenheiten... aber ich kam ohne Antrag zurück. Sowie auch aus dem Urlaub im Mai. Irgendwann zur Mitte des Jahres fragte ich mal vorsichtig nach als sich das Thema ergab. Leider wusste er von seinem Spruch zu Silvester nichts mehr und meinte dann das er noch nicht soweit wäre und auch nicht sagen könne wann und ob da was käme. Ich war so enttäuscht, dass ich nach langer Zeit mal wieder weinend eingeschlafen bin.

Liebe altespinster, ich kann deine Gedanken gut verstehen. Man fragt sich ob man warten soll oder doch lieber weitersuchen? Andere Männer machen ihren Frauen ganz von allein nach kurzer Zeit einen Antrag, warum er nicht? Ist er sich nicht sicher? Wird er denn jemals soweit sein?

Ganz ehrlich, ich kenne in meinem Freundeskreis zwei Frauen denen es genauso geht wie uns. Auch deren Männer suchen nach Ausreden ohne Ende; es ist das finanzielle, dann wollen sie lieber reisen, dann ist es dies und das. Aber wir können da alle nicht viel machen. Du liebst ihn doch oder? Wenn alles andere passt, tja.

Wie schaut es denn mit Kindern aus bei euch? besteht der Wunsch?

LG, Leila

Wenn sich die Frau wieder mal zu schade ist...
> Bin auch der Meinung der Mann sollte fragen

"NUR, wenn man mich nett bittet, sonst hab ich KEIN Interesse."
. . .

Was, "Ich kann das ja auch..." ?

Nö nö, DER muss, DER muss !

Ich bin schließlich die, die es zu bitten gilt.


~ ~ ~


Moderne Frauen wie diese beschäftigt dann im weiteren auffallend häufig die Frage, warum "der" nach einer gewissen Zeit kein richtiges Interesse mehr zeigt, wo ihr doch im Silvestersuff bei ca. 3,5 Promille alles noch sooo romantisch erschien...



"Und jetzt will er mich gar nicht richtig bitten."








Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2012 um 22:49

Zur Motivation von Frauen, die sich nach was anderem umschauen müssen, wenn man sie nicht bittet...
> Du meintest oben, dass man sich dann überlegt,
> ob man nicht doch lieber weitersucht und, sorry,
> aber das klingt eben, als ginge es Dir nur um
> die Hochzeit an sich, und dann frage ich
> mich eben, warum das Ganze.

Naja, zur Bestätigung ihrer Wunderbarkeit...

Aber wunderbar ist nach Ansicht solcher Frauen natürlich NUR sie selber, drum kann folgerichtig auch nur der Mann die Frau bitten müssen und tut er diesen für SIE so bedeutsamen Schritt nicht..., muss sie sich was anderes suchen (d.h. von einem anderen gebeten werden), bis sie endlich rundum bestätigt wird.

Ob das dann einer ist, der unterm Strich nur "ja" sagen kann, ist dann offenbar auch gar nicht so das Thema, wo es doch um die Bestätigung ihrer selbst geht, da ist nur entscheidend, dass er SIE schön bittet (und nicht etwa sie ihn, ja bloß nicht), also so dringt die ganze Motivation für mich doch aus einigen Äußerungen moderner Frauen hier im Forum relativ deutlich durch...


Der Mitdenkende ahnt es an der Stelle schon:

Gleichberechtigung in der Folge Fehlanzeige.



Da KANN der (mitdenkende bzw. allmählich ausnüchternde, Achtung Anspielung ) Mann doch irgendwie gar nicht anders, als es sich anders zu überlegen.

~> Andale, andale, arriba, arriba!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2012 um 23:20
In Antwort auf ernie_12252607

Naja, er meinte ...
...es seien ja erst zwei Jahre und wir hätten noch viel zu tun und er wüsste gar nicht auf was man sich da finanziell und rechtlich einlässt usw. Er ist selbstständig. Für mich klingt das alles ein bissl zu sehr nach Ausrede. Wenn er mit mir alt werden wollen würde, wie er es mindestens alle drei Wochen dahersültzt, dann müsste er nicht nach Ausreden suchen. Ich frag mich ob ich hier noch richtig bin

Nochmals zur Eitelkeit der Weiber: Ein Mann, der was von rechtlichen Aspekten erzählt, hat Ausreden
> ...es seien ja erst zwei Jahre und wir hätten
> noch viel zu tun und er wüsste gar nicht auf
> was man sich da finanziell und rechtlich einlässt usw.

Das wussten bis vor einigen Jahren offenbar immer noch ziemlich viele Männer nicht, aber nachdem es langsam mehr werden, gehen die Eheschließungen schon recht deutlich zurück. Wurde ja auch ZEIT.

Und die, die es zu spät gemerkt haben, bereuen es spätestens dann, wenn sie merken, dass sie an eine von scheinbar nicht gerade wenigen Frauen geraten sind, die im Endeffekt irgendwie NUR die Bestätigung sucht, alles, was diesem besonders edlen Beweggrund nicht unmittelbar dient, als Ausrede herabklassifiziert und irgendwann aus Rache, weil es sich da schließlich um eine Frechheit handelt, wenn man sie nicht ausreichend bestätigt, die rechtlichen Mittel ausschöpfen muss.

Dann büßt er bis zum Ende seiner Tage, denn er hat ja diesen Vertrag mit dieser wunderbaren Frau unterschrieben. Über so einen Ehevertrag kann eine solche nämlich richtig toll abkassieren und die Frauen von der eitlen Sorte mit Hang zur Rache LIEBEN das ja so, aber das blieb dir bisher bestimmt verborgen...
(Zitat: "und er wüsste gar nicht auf was man sich da finanziell und rechtlich einlässt" - DU dagegen weißt es ja. )






"Wenn er mit mir alt werden wollen würde, wie er es mindestens alle drei Wochen dahersültzt..."

Klingst auch total verliebt und so ,
wer kann da noch lang zögern.





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2012 um 1:20
In Antwort auf sora_11884575

Entgegen anderer Meinungen hier...
... kann ich dich gut verstehen! Ich stecke nämlich in einer ähnlichen Situation. Bin mit meinem Freund seit über 5 Jahren zusammen, sind ebenfalls über 30. Es kommen die gleichen Sprüche, er redet sogar darüber wie er sich die Hochzeit vorstellt etc. Das macht er schon seit Jahren. Irgendwann sagte ich ihm gerade aus, das ich keine Lust mehr dazu habe darüber zu sprechen wie es sein wird, wenn ich nicht einmal einen Antrag habe?!
Damit lässt er sich schön Zeit und hält mich Jahr für Jahr hin.
Freunde von uns heiraten, bekommen Kinder.

Aber da ich ihn über alles liebe und bei ihm bleiben werde, kann ich entweder warten bis er soweit ist oder eben auf eine Hochzeit verzichten.

Was bleibt uns sonst anderes übrig? Ach ja, meine Ex sind mittlerweile alle verheiratet und Väter

Kopf hoch, du stehst bei weitem nicht allein da!!

LG

Sie steht zwar bei Weitem nicht allein da, aber ein Grund zum Kopf-Hochstrecken ist das nicht!
> Kopf hoch, du stehst bei weitem nicht allein da!!

Man sieht: Auch ANDERE Frauen befinden sich also im fürchterlichen Dilemma, dass sie nur dann können, wenn man sie bittet. Was ist mit der Frau selber, kann die selber nicht auch...? Die beschränkt sich lieber aufs Frau-Sein.

Was anderes soll da, wenn man das mal paar Schritte weiterdenkt, rauskommen als so eine Art Macho-Kultur und wieder sind die armen Fräulein (ah halt, darf man ja nicht mehr sagen, das gilt ja jetzt als diskriminierend, es handelt sich ja inzwischen um richtig reife Frauen!) am Ende die Opfer, die nicht mitmachen dürfen.

Wenn man sich hier umliest, muss man zur Feststellung gelangen, dass ziemlich viele Frauen an der öffentlich immer fleißig propagierten Geschlechter-Gleichstellung kein ernsthaftes Interesse haben können. (An den Vorteilen vielleicht gerade noch, aber das wars auch schon.)


Ich für meinen Teil trete an solchen Stellen immer gerne dafür ein, dass diesen lächerlichen Märchen, wie z.B., dass Frauen aufgrund ihrer grundsätzlich gegebenen Fähigkeit zum Gebären von der fiesen Männergesellschaft ausgegrenzt würden, mal bisschen was entgegengesetzt wird.

Sieht ja überhaupt nicht danach aus, dass es da groß was auszugrenzen GÄBE, wenn man die ganzen femininen Statements hier mal der Reihe nach begutachtet, vielmehr krallen sich einige Frauen doch fast schon gewaltsam in so einer passiven Opferrolle fest: Entweder der Mann macht oder keiner macht. Sie sind sich jedenfalls zu schade, so viel steht fest.

Wem gibt man schon gern einen Job in einer halbwegs wichtigen Position, der mit so einer Haltung daherkommt wie, dass dies und jenes gefälligst der Mann zu machen hat und die Frau bestenfalls noch bisschen mitmacht, wie es der Weiberstolz eben erlaubt? KLAR, dass die wichtigen Positionen unter solchen Umständen kaum von Frauen besetzt werden können, zumindest nicht von solchen, die so ticken, wie vorangehend beschrieben.

Wenn es die heutigen Damen immer noch nicht anders wollen...? Aber dann sollen sie gefälligst auch dazu stehen und nicht immer und vor allem ignoranterweise ausschließlich die jämmerliche Geschichte von der dreisten Diskriminierung der unschuldigen Gebärmutter auspacken, wo die Zeiten des deutschen Kinderreichtums ja irgendwie auch vorbei sind, sondern solche Aspekte fairerweise auch mal einräumen.








Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2012 um 20:24

DER muss, DER muss!
> Wieso muss der Mann einen Antrag machen..?!

Plausibel begründen konnte das noch nie eine, fordern schon, aber nicht begründen.

~> Bequeme Anspruchshaltung halt. Weiberstolz.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 11:17

Schwierig
Hallo,

das könnte ich geschrieben haben. Nur dass wir schon 4 Jahre zusammen sind.

Man kann einfach gar nichts tun, lediglich abwarten und sich überlegen, was einem wichtiger ist: die Ehe oder dieser Mann.

Ich habe für mich beschlossen, dass es keine Kinder geben wird ohne Trauschein. Und falls es dann daran scheitert, passt es eh nicht.
Momentan möchte ich noch nicht schwanger werden, mit 26, aber in 5 Jahren wird das Thema brandheiß sein. Und wenn wir es dann mit dem Heiraten immer noch nicht auf die Reihe gekriegt haben und er sich nach wie vor sträubt, dann passt es einfach nicht. Dann war es nur der berühmte "Lebensabschnittsgefährte".

Ich weiß, dass das ziemlich hart wird, aber Kinder sind mir wichtig und auf sowas möchte ich nicht verzichten, einem Kerl zuliebe.
Es ist MEIN Leben und ich als Frau lasse mir die Möglichkeit, Mutter zu sein, nicht nehmen, von niemandem.

Und bzgl. Hochzeit: Was hat man schon für Optionen, wenn der Kerl nicht will?
Zwingen kann man niemanden dazu, selbst wenn dann ganz schnell wegen einer Schwangerschaft geheiratet wird, kommt das nicht von Herzen.
Also kann man sich nur selbst entscheiden: Lieber dieser eine Mann und dafür vielleicht mit 80 immer noch unverheiratet, oder die Trennung, jahrelange Suche und vielleicht mit 80 2mal geschieden?
Es ist ja nicht gesagt, dass man dann später automatisch den Richtigen findet...
Ich glaube, aber ständiges Rummäkeln bringt nichts.

Es wird immer jemanden geben, dem es scheinbar besser geht, als einem selber und man vergleicht sich ja auch nur mit Leuten, wo man selbst schlechter abschneidet.
Denk mal an all die Singles, die noch verzweifelt suchen.
Also, ich kann mich noch sehr gut an meine Singlezeit erinnern, da war mein gesamtes Umfeld deprimiert über die Idioten, die ich kennengelernt habe.
Du hast immerhin das schon hinter Dir!

Halt mich auf dem Laufenden; ich liebe Happyends. Vielleicht traut er sich ja doch eines Tages...

Heart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest