Home / Forum / Hochzeit / Antrag gemacht und anschließende Fremdgehbeichte ;( Help!

Antrag gemacht und anschließende Fremdgehbeichte ;( Help!

14. August 2007 um 11:28

Hallo Mädels,
ich brauche jetzt dringend Eure Meinungen.Folgendes:Ich habe meinem Freund nach 10 1/2 Jahren einen Antrag gemacht. Das war am letzten Donnerstag. Ganz romantisch mit meiner Schnitzeljagd die ihn dann zu einer Wiese hinter dem Schloß führte wo ich schon auf ihn gewartet hatte. Sonnenuntergang, Sekt...- es war wirklich perfekt.

Mein Freund hat dann auch "Ja" gesagt und wurde dann aber so 20 Minuten später ganz komisch und meinte: "Bevor wir heiraten muss ich dir aber noch was sagen". Er hat mir dann erzählt, das er mit einer anderen rumgeknutscht hat und auch gefummelt und so, aber es wäre sonst nichts passiert. Das komische an der ganzen Sache ist: Ich hatte ihn mehr oder weniger dabei auch noch erwischt. Es war so: Ich studiere woanders und kam dann in unsere Wohnung. Ich bin dann Baden gegangen und wunderte mich, warum eine fremde Flasche Shampoo (leer) am Wannenrand stand und ein langes schwarzes Haar lag (ich habe blonde kurze). Naja ich habe ich dann darauf angesprochen und an seinem Gesichtsausdruck habe ich gesehen, das ich voll ins Schwarze getroffen hatte. Doch damals (das ist jetzt 2 Jahre her) hat er geschworen das da nichts passiert sei. Sie hätten hier in unserer Wohnung was ausgearbeitet und es wär dann so spät gewesen, das sie keinen Bus... blabla bekommen hätte. Deswegen hat sie hier geschlafen (angeblich auf dem Sofa) und dann auch noch hier geduscht.

Ich bin echt fertig mit den Nerven und hin- und hergerissen. Habe seit Donnerstag solche Magenschmerzen - ihr könnt euch das nicht vorstellen.
Soll ich meinen Antrag zurücknehmen. Ich hätte es ihm wirklich nicht zugetraut. Komisch ist das er nicht mit mir darüber reden will. Ich bin aber so eine nachtragende Person und will das endlich mal ausführlich besprochen haben. Warum? Wieso? usw. Aber er geht da irgendwie nicht drauf ein und sagt er sei so schon gestraft sie öfters in der Uni zu sehen. Ich bin schon drauf und dran die Tussi mal zu kontaktieren und ihre Version zu hören, weil ich momentan meinem Freund kein Vertrauen gegenüber habe. Und ich glaube das ist auch normal, nach so einer Beichte an so einem Tag....

Mehr lesen

14. August 2007 um 12:44

Schwierig...
Hallo mmalbi,

ich kann dich gut verstehen. Wenn man schon so viele Jahre zusammen ist und sich dann entscheidet, zu heiraten, tut so eine Beichte besonders weh. Ich finde es schlimm, dass dein Freund das getan hat. Ich kenne eure Situation zu wenig (z.B. warum hat er dir nach dieser Zeit keinen Heiratsantrag gemacht?) aber ich denke folgendes: Wenn eure Beziehung bisher stabil, harmonisch und glücklich war, dann solltet ihr nach so vielen Jahren nicht einfach alles hinwerfen. Ich habe eher den Eindruck, dass dein Freund sich gefreut hat, einen Antrag von dir zu bekommen und sich dann aber vorgenommen hat, bevor ihr in die Ehe startet, reinen Tisch zu machen. Klar ist es schlimm, was er getan hat. Aber wenn du ihm 10 Jahre vertraut hast, warum soll er dich dann mit so einer Beichte belügen? Klar kommt die Beichte spät, aber ich denke einfach, dass ihm dass jetzt wichtig war bevor ihr heiratet. Ich finde allerdings, dass er dringend noch einmal mit dir darüber reden sollte, aber dann muss dieses Thema auch vom Tisch. schließlich will er DICH heiraten...Wenn du das auch noch willst, dann lass dir Zeit, aber lass nicht zu, dass dieses Ereignis eure Beziehung kaputt macht. Ich denke auch nicht, dass es hilfreich ist, die Geschichte der anderen Frau zu hören. Was ist, wenn sie ihn will und dich anlügt? Lass dir Zeit. Ich wünsche dir die Kraft zu verzeihen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2007 um 15:32

Ich
schließe mich meiner Vorschreiberin an: er hätte es auch einfach gar nicht mehr erwähnen können, dann hättest du nie etwas davon gewusst (außer deiner Vermutung von damals).
Ich finde es auch mutig, sowas nach einem Heiratsantrag zu gestehen, da es ja so zu der Situation kommen könnte, in der du dich gerade befindest. Du weißt nicht ob du ihm trauen kannst usw.

Ich an deiner Stelle würde versuchen mit ihm darüber zu reden. Auch wenn er sich querstellt. Ich denke es geht dir besser wenn du hörst warum es dazu gekommen ist und du bist vielleicht auch eher bereit zu verzeihen. Außerdem: mit dieser Beichte wollte er sein Gewissen erleichtern, sonst hätte er dir nie davon erzählt. Soll in meinen Augen heißen: es quält ihn wirklich, er bereut es, würde es am liebsten ungeschehen machen, es tut ihm dir gegenüber Leid etc.
Er will also vor einer Hochzeit reinen Tisch machen.

Und er hofft wohl, dass deine Liebe, die inzwischen schon bald elf Jahre dauert, groß genug ist, um ihm zu verzeihen wenn er weiß das er einen großen Fehler gemacht hat......

Ich hoffe du kommst zu einer Entscheidung mit der ihr beide Leben könnt und vor allem glücklich sein könnt!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2007 um 21:54

Sorry aber,
ihr spielt das hier total runter!!!ich finde es stellt sich nicht nur die frage ob antrag zurückziehen oder nicht sondern ob schluss machen oder nicht!!
er hat dich betrogen und dir damals frech ins gesicht gelogen und er hat es 2 jahre für sich behalten!!
Lassen Frauen denn jetzt schon alles mit sich machen???Er hat ein stück eurer Beziehung kaputt gemacht und dich hart verletzt!!du kannst ihm zwar mit der zeit verzeihen aber du wirst es nie vergessen!!Das muss einen doch verrückt machen!!Ich heirate genau in einer woche und finde man sollte nur heiraten wenn die beziehung auch vollkommen in ordnung ist!!
Wenn jemand fremdgeht stimmt etwas nicht in der beziehung egal ob alkohol oder lustige feier oder welche ausreden es alles gibt!!und das er noch nicht mal mit dir darüber reden will ist die oberkrönung!!er hat doch die scheiße gebaut und muss sich jetzt auch deinen fragen stellen!er hatte den arsch dafür in der hose dich zu hintergehen jetzt muss er auch dafür grade stehen!!
da platzt mir echt die hutschnur!!

liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2007 um 13:34

Schwierig schwierig...
Hallo Du,

Deine Situation ist sehr sehr heikel. Einerseits schließe ich mich meinen Vorrednerinnen an, er hat es dir offensichtlich jetzt gebeichtet um reinen Tisch zu machen, er wollte eine Ehe nicht auf einer Lüge aufbauen. Das kann man ihm heute zu Gute halten. Dennoch kommt mir das etwas komisch vor.
Du hast damals die Flasche Schampoo gefunden und er hat dir irgendwas erzählt von wegen, es war spät und es kam kein Bus mehr, deswegen hätte sie dort übernachten müssen.... Also ich weiß ja nicht, aber wieviele Frauen haben denn bitte "per zufall" immer ihr Schampoo in der Handtasche.. falls man mal wo anders schlafen sollte? Mir kommt es doch eher so vor, als wäre das irgendwie geplant gewesen... udn dir dann so eiskalt ins Gesicht zu lügen.. darüber würde ich nicht wegkommen denke ich.
Auch wenn ihr so lange zusammen seid, würde es mir schwer fallen nach so einer Sache, noch dazu dass er es über zwei Jahre verschwiegen hat, genug Vertrauen zu haben um darauf eine Ehe aufzubauen.
Vor allem das er nicht darüber reden will finde ich sehr seltsam. Unter den Bedingungen würde ich ihn nicht heiraten wollen. Auch die Idee Sie zu kontaktieren würde ich persönlich wahrscheinlich durchziehen.
Ich an deiner Stelle würde jetzt alles wissen wollen... die ganze Wahrheit.. nicht dass er immer noch etwas verschweigt und das kommt dann nach der Hochzeit raus oder ähnliches.

*fühl dich mal gedrückt*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2007 um 8:36

Ich würde
die frau kontaktieren. ich war verheiratet. als ich mit meinem exmann noch zusamme lebte und "wir glücklich" waren ( ich war es zumindest ) kam er mit der nachricht heim, er hätte sich auf der messe verliebt, in eine kundin von ihm. mir fiel alles aus dem gesicht. niemals hätte ich das erwartet.

ich habe heimlich die telefonnummer dieser dame aus seinem handy gesucht und sie angerufen.

es kam einiges ans tageslicht was noch viel schlimmer war als seine aussage.

sie sagte mir, dass sie schon 6 monate ein paar wären und sie ihm endlich die pistole auf die brust gesetzt hat. er sollte sich entscheiden. das schlimme ist, es gab ein foto von den beiden, von einer messe, er spielte das damals runter, ich spürte dass da was nicht stimmt. hab es aber verdrängt und vergessen.

lange rede kurzer sinn: ich hab mir von beiden aussagen das zwischending rausgesucht und denke das ist auch die wahrheit.

dir möchte ich raten diese frau anzurufen. höre was sie zu sagen hat. frage einfach ob es stimmt, dein freund hätte dir gebeichtet o.ä.

danach werde dir über deine gefühle im klaren.

für mich würde es nur eins geben. trennung. aber da ist jeder mensch anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2007 um 12:50

Also ...
egal ob das zwei jahre her ist und du vor hattest ihn zu heiraten ect...wäre ich in der situation würde ich die beziehung augenblicklich beenden. er hat dich betrogen und damit basta. jemand der mich betrügt hat es eben nicht verdient ds ich mit ihm zusammen bin und da gibt es auch kein weiteres reden...
aber..

ihr seit ja nicht grade kurzfristig zusammen...das ist natürlich ein hartes brot...und nur du kannst wissen, ob du ihm je wieder vertrauen kannst. die frau würde ich nicht kontaktieren, du musst dir nicht zusätzlich wehtun !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2007 um 17:23

Hallo!
Das ist jetzt echt schwierig für dich. Aber du liebst ihn!! Versuche, ihm zu verzeihen aber lass ihn ruhig zappeln und um dich kämpfen. Er soll sich sicher sein, dass er dich will!!! Du musst dabei nur darauf achten, dass ihr euch durch deinen Rückzug nicht noch mehr verletzt und die Fronten verhärten. Ich denke auch, dass es ihm leid tut, weil er es in so einer Situation sagt. Damals hatte er wohl unheimlich Schiss, dich zu verlieren, weil er geschwiegen hat. Ich kann mir vorstellen, dass es ihn die ganzen Jahre total belastet hat und er nach dem Antrag dachte "Jetzt oder nie". Wenn du nun die Größe hast, ihm zu verzeien, dann wird er dich bestimmt voller Dankbarkeit dein ganzes Leben lang wie eine Königin behandeln. Aber er muss wissen, dass er dich wirklich will und nie wieder eine andere! Du könntest den Antrag zurücknehmen und warten, dass er auf dich zukommt und seinerseits dir einen macht.
Wenn er bereit ist, um dich zu kämpfen und wenn du dir sicher bist, dass er DICH will, dann sei mutig und bleibe bei ihm. Du liebst ihn doch! Bist du dir aber unsicher und er schafft es nicht, dir Sicherheit zu geben, dann sei mutig und geh. Ich wünsche dir das erste!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2007 um 9:23
In Antwort auf sari_12579472

Hallo!
Das ist jetzt echt schwierig für dich. Aber du liebst ihn!! Versuche, ihm zu verzeihen aber lass ihn ruhig zappeln und um dich kämpfen. Er soll sich sicher sein, dass er dich will!!! Du musst dabei nur darauf achten, dass ihr euch durch deinen Rückzug nicht noch mehr verletzt und die Fronten verhärten. Ich denke auch, dass es ihm leid tut, weil er es in so einer Situation sagt. Damals hatte er wohl unheimlich Schiss, dich zu verlieren, weil er geschwiegen hat. Ich kann mir vorstellen, dass es ihn die ganzen Jahre total belastet hat und er nach dem Antrag dachte "Jetzt oder nie". Wenn du nun die Größe hast, ihm zu verzeien, dann wird er dich bestimmt voller Dankbarkeit dein ganzes Leben lang wie eine Königin behandeln. Aber er muss wissen, dass er dich wirklich will und nie wieder eine andere! Du könntest den Antrag zurücknehmen und warten, dass er auf dich zukommt und seinerseits dir einen macht.
Wenn er bereit ist, um dich zu kämpfen und wenn du dir sicher bist, dass er DICH will, dann sei mutig und bleibe bei ihm. Du liebst ihn doch! Bist du dir aber unsicher und er schafft es nicht, dir Sicherheit zu geben, dann sei mutig und geh. Ich wünsche dir das erste!!

Das sehe ich nicht so
" Wenn du nun die Größe hast, ihm zu verzeien, dann wird er dich bestimmt voller Dankbarkeit dein ganzes Leben lang wie eine Königin behandeln."

manche sehen das auch als freifahrtsschein. so nach dem motto: sie hat mir einmal verziehen, sie tut es bestimmt wieder.

ich habe meinem exmann den ersten ausrutscher verziehen. zum dank dafür hat er mich regelmäßig betrogen. und letzten endes sogar verlassen weil er sich in eine seiner one-night-stands verliebt hat.

betrügen kann ich nicht verzeihen. nicht mehr. selbst wenn ich ihn lieben würde, er hätte mich betrogen.

wenn ein mensch wirklich von ganzem herzen liebt, dann betrügt er nicht!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2007 um 18:01

Achtung!!!
hi mmalbi,

ich fasse mich kurz und knapp...
so ein Verhlten ist unentschuldbar, an deiner Stelle würde ich den Antrag ablehnen, ich habe persönlich vor 2 Monten geheiratet und würde niemals für sowas eine Entschuldigung akzeptieren!! Schließlich ist eine Hochzeit keine Spontanentscheidung, außerdem wenn es vor der Ehe so anfängt wie soll es weitergehen? Spare dir lieber die Scheidungskosten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen