Home / Forum / Hochzeit / Antrag + Planung heißt noch gar nichts...

Antrag + Planung heißt noch gar nichts...

8. November 2012 um 7:29

Es beschäftigt mich seit über einem Jahr... ich werd nicht damit fertig und versuche deshalb mal in einem Forum Trost und Rat zu suchen...
Vor über 2 Jahren habe ich meinen über alles geliebten Schatz kennen gelernt. Wir waren beide in verkorksten Beziehungen und unglücklich (er seit 20, ich seit 10 Jahren - wir sind also keine Jungspunde mehr). Wir haben uns verliebt wie noch nie zuvor, ein halbes Jahr später kam sein Heiratsantrag, den ich mit riesiger Freude annahm. Er selbst war total darauf erpicht, bald zu heiraten, wir haben am Standesamt und in der Kirche alles unter Dach und Fach gebracht, schnell war alles organisiert, Kleid mit allem Drum und Dran gekauft, Einladungen erstellt usw... das ganze Programm halt.
3 Monate vor dem ersehnten Tag meinte er, es wäre vielleicht besser, vorerst "nur" standesamtlich zu heiraten (es gab innerhalb meiner Familie ein Problem, das im Weg stand - war aber nichts in Bezug auf *UNS*, ganz andere Richtung, hat uns aber belastet... nichts sollte der "großen, richtigen" Feier im Weg stehen) - was ich auch absolut eingesehen habe. Nochmal einen Monat später erklärte er mir dann, ALLES absagen zu wollen (aus rationellen Gründen). Da auch noch ein Umzug an stand (hat sich aus vorher genannten Problemen ergeben) und zusätzlich noch eine Gerichtsverhandlung, hab ich zwar eingesehen, dass es vielleicht tatsächlich besser wäre zu warten, bis die finanzielle Situation sich erholt und die Wogen sich geglättet haben, allerdings will er seid dem kein Wort mehr über eine eventuelle Hochzeit verlieren. Ich weiß und spüre jeden Tag aufs Neue, wie sehr er mich liebt und verehrt, er ist ein so guter Mensch, ein Partner, wie man ihn sich nicht einmal zu erträumen wagt - doch die geplatzte Hochzeit liegt mir nach über einem Jahr immer noch schwer im Magen. Vor allem, weil kein Ersatztermin ins Auge gefaßt wurde und er nichts davon wissen will, sobald ich versuche, davon zu sprechen. Öffne ich meinen Schrank und sehe Kleid und Schuhe, wohlverpackt und nie getragen, fange ich immer noch jedes Mal an zu heulen... (Ich wollt das Zeug mal verkaufen, was ihm aber dann doch nicht gepaßt hat)... Naja... ich komm damit einfach nicht klar und kann das einfach nicht verarbeiten

Mehr lesen

10. November 2012 um 13:47

Hmm
das ist natürlich blöd, wenn soviele Dinge dazwischen kamen. Verstehe aber auch nicht , warum es keinen Ersatztermin gab.

Du hast da jetzt nicht soviele Möglichkeiten. Entweder machst Du so weiter oder Du legst einfach mal alle KArten auf den Tisch und erzählst ihm, wie es Dir damit geht und fragst, wie er sich das nun vorstellt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. November 2012 um 10:54
In Antwort auf knoepfli

Hmm
das ist natürlich blöd, wenn soviele Dinge dazwischen kamen. Verstehe aber auch nicht , warum es keinen Ersatztermin gab.

Du hast da jetzt nicht soviele Möglichkeiten. Entweder machst Du so weiter oder Du legst einfach mal alle KArten auf den Tisch und erzählst ihm, wie es Dir damit geht und fragst, wie er sich das nun vorstellt.

Nun, wie es mir damit geht,
hab ich ihm vor Monaten schon erzählt. Er ist ja einer, mit dem man grunsätzlich sehr gut über Befindlichkeiten sprechen kann und der auch selber genau sagen kann, wie es ihm geht - ja, er ist ein Mann, der über Gefühle spricht! ABER... er meinte dann nur, IRGENDWANN würde der Tag schon kommen, "es" sei ja nicht komplett abgesagt, sondern nur verschoben - ich solle ihn aber auf keinen Fall auf einen Termin festnageln. Ich bin eigentlich schon so weit, dass ich Kleid, Schuhe, Unterwäsche ins willhaben stellen will, weil ich nicht einmal ertrage, dass ich WEISS, dass die Sachen in einem Schrank hängen. Als ich aber sagte, ich möchte das alles verkaufen, wurde er regelrecht grantig... Da kenne sich einer mit den Männern aus
Seine momentane Begründung, dass wir da jetzt nix planen können, ist die finanzielle Situation. Stimmt schon, ich hab grad paar hundert Euro in Reserve, damit macht man keine großen Feste... aber wenigstens Standesamt mit Eltern und Geschwistern, danach Essen gehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen