Home / Forum / Hochzeit / Beste Freundin heiratet ..

Beste Freundin heiratet ..

2. Januar um 10:31 Letzte Antwort: 2. Januar um 18:41

Hallo ihr Lieben, 

ich hätte gerne ein paar Meinungen zu folgendem Thema: 

Meine beste Freundin und ich kennen uns jetzt seit 14 Jahren, sind gemeinsam in die Schule gegangen, haben gemeinsam studiert etc. Wir haben ein sehr sehr gutes Verhältnis, sind immer füreinander da usw. 

Im Juli erzählte sie mir, dass sie heiraten wird. Ich habe mich wahnsinnig für sie und ihren Verlobten gefreut!! Im gleichen Gespräch fragte sie mich, ob ich Brautjungfer werden möchte, was mich natürlich auch sehr freute. Da ich fest damit gerechnet habe, dass sie mich auch als Trauzeugin nimmt (sie hat sonst keine sehr guten Freundinnen), habe ich sie gleich gefragt, ob sie denn schon jemanden im Sinne hat. Sie meinte dann nur, dass sie sich darüber noch keine Gedanken gemacht hat. Was ja auch ok war. Da ich ihr eine Freude machen wollte, habe ich gleich in den nächsten Tagen ein „Brautpaket“ (Hochzeitsplaner, Sekt, Pralinen, Einwegkamera, Schutzengel mit Datum) zusammengestellt und ihr als Überraschung vorbei gebracht. Sie hat sich sehr darüber gefreut. 

Jetzt zu dem für mich etwas seltsamen Teil: Sie erzählte mir nie von selbst, wen sie noch als Brautjungfern hat.. das erfuhr ich irgendwie durch Zufall bzw. habe ich es mir zusammengereimt. Ich denke wirklich, dass es ihr unangenehm ist/war. Sie hat jetzt nämlich zusätzlich zu mir zwei weitere Freundinnen gefragt. Was ja grundsätzlich ok ist, ich jedoch nicht ganz nachvollziehen kann. Mit diesen zwei Freundinnen hatte sie bis zum Tag der Verlobung sehr sehr wenig Kontakt in den letzten Jahren. Die eine Freundin hat sie ca. 5-6 Jahre gar nicht mehr gesehen gehabt und auch kein sms Kontakt oÄ und mit der anderen Freundin hatte sie sich vielleicht 4 mal im Jahr getroffen und ehrlich gesagt auch über beide nicht immer positiv gesprochen. Jetzt seit sie verlobt ist, sind sie plötzlich wieder extrem gut befreundet und treffen sich sehr oft. Für mich kommt das sehr unauthentisch hinüber... wenn ihr wisst was ich meine. Deswegen hat es mich auch etwas „geschockt“, als ich hörte, dass die beiden auch Brautjungfern sein werden. Aber es ist ja ihre Entscheidung. 

Jedenfalls waren wir vor einer Woche zu viert Brautkleid schauen. Die Situation war sehr komisch (wir kennen uns gegenseitig nur flüchtig und haben uns eben jahrelang nicht gesehen). Was mir aber aufgefallen ist, ist, dass die Meinung der einen plötzlich wieder sehr guten Freundin für meine beste Freundin beim Brautkleid suchen anscheinend viel wichtiger war als meine Meinung. Jedenfalls fragte die Verkäuferin meine beste Freundin dann, ob da die Trauzeugin auch schon dabei sitzt (bei uns dreien). Meine Freundin antwortete absichtlich nur sehr leise darauf.. man konnte nichts verstehen. Natürlich merkte man, dass alle drei Brautjungfern gespannt zugehört haben und etwas raushören wollten. 

Ich verstehe nicht, warum sie so ein Geheimnis daraus macht, wer nun ihre Trauzeugin ist. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie das noch immer nicht entschieden hat. Langsam finde ich es auch ehrlich gesagt ein bisschen kindisch. Vielleicht hat sie auch schon eine der beiden anderen gefragt, aber dann kann ich das ja kommunizieren oder? Ehrlich gesagt würde mich das sehr enttäuschen.. weil wir eben beste Freundinnen sind und sie mit den anderen beiden erst wieder seit die Hochzeit feststeht viel Kontakt hat.. Noch einmal danach fragen möchte ich sie aber auch nicht. Ich finde schon, dass das von ihr kommen sollte.. 

War vielleicht jemand schon mal in einer ähnlichen Situation? Ich weiß es gibt weitaus schlimmeres, aber es beschäftigt mich eben doch sehr.  

Mehr lesen

2. Januar um 14:18

Mir ist tatsächlich etwas ähnliches passiert. Ich habe eine gute Freundin, die genauso wie deine Freundin sonst keine sehr engen Freundinnen hat und die sich verlobt hat. Zuerst bin ich auch davon ausgegangen, dass sich mich fragt, ob ich ihre Trauzeugin sein möchte und habe mich auch schon drauf gefreut. Sie hat aber eine andere Freundin gefragt, die ihr früher sehr nah stand, weil sie es dieser anderen Freundin wohl schon vor sehr vielen Jahren versprochen wird, dass sie irgendwann mal ihre Trauzeugin wird. Diese andere Freundin wohnt mittlerweile am anderen Ende von Deutschland und das ist wohl auch der Grund warum der Kontakt zwischen den beiden nicht mehr so intensiv wie früher ist. Ich habe die Entscheidung meiner Freundin respektiert und kann sie nachvollziehen, war aber trotzdem auch etwas enttäuscht.

Vielleicht hat deine Freundin ja auch schon vor langer Zeit einer anderen Freundin versprochen, dass sie mal ihre Trauzuegin wird. Oder war sie selber Trauzeugin einer dieser entfernteren Freundinnen und fühlt sich nun verpflichtet das quasi zu erwidern? 

Ich kenne auch Paare, die keine Freunde als Trauzeugen wollten sondern lieber Familienmitglieder. Hat deine Freundin evtl. ihre Schwester, Mutter, zukünftige Schwägerin etc. gefragt? Wenn ich eine Trauzeugin gebraucht hätte (mein Mann und ich haben zu zweit im Ausland geheiratet), hätte ich meine Schwester gefragt. Ich war schon ihre Trauzeugin und sie kennt mich einfach schon mein ganzes Leben lang. 

Was ich aber komisch finde, ist dass deine Freundin nicht einfach sagt, wer ihre Treuzeugin werden soll. Darüber hat sie sich sicherlich schon Gedanken gemacht! Normalerweise fragt man die potentiellen Trauzeugen doch schon kurz nach der Verlobung, ob sie es werden wollen.

Ich persönlich würde sie ganz direkt danach fragen. Bin eher der direkte/neugierige Typ   Ist aber in meinen Augen auch eine berechtigte Frage und nichts woraus man üblicherweise ein Geheimnis macht. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
2. Januar um 18:41
In Antwort auf kate

Hallo ihr Lieben, 

ich hätte gerne ein paar Meinungen zu folgendem Thema: 

Meine beste Freundin und ich kennen uns jetzt seit 14 Jahren, sind gemeinsam in die Schule gegangen, haben gemeinsam studiert etc. Wir haben ein sehr sehr gutes Verhältnis, sind immer füreinander da usw. 

Im Juli erzählte sie mir, dass sie heiraten wird. Ich habe mich wahnsinnig für sie und ihren Verlobten gefreut!! Im gleichen Gespräch fragte sie mich, ob ich Brautjungfer werden möchte, was mich natürlich auch sehr freute. Da ich fest damit gerechnet habe, dass sie mich auch als Trauzeugin nimmt (sie hat sonst keine sehr guten Freundinnen), habe ich sie gleich gefragt, ob sie denn schon jemanden im Sinne hat. Sie meinte dann nur, dass sie sich darüber noch keine Gedanken gemacht hat. Was ja auch ok war. Da ich ihr eine Freude machen wollte, habe ich gleich in den nächsten Tagen ein „Brautpaket“ (Hochzeitsplaner, Sekt, Pralinen, Einwegkamera, Schutzengel mit Datum) zusammengestellt und ihr als Überraschung vorbei gebracht. Sie hat sich sehr darüber gefreut. 

Jetzt zu dem für mich etwas seltsamen Teil: Sie erzählte mir nie von selbst, wen sie noch als Brautjungfern hat.. das erfuhr ich irgendwie durch Zufall bzw. habe ich es mir zusammengereimt. Ich denke wirklich, dass es ihr unangenehm ist/war. Sie hat jetzt nämlich zusätzlich zu mir zwei weitere Freundinnen gefragt. Was ja grundsätzlich ok ist, ich jedoch nicht ganz nachvollziehen kann. Mit diesen zwei Freundinnen hatte sie bis zum Tag der Verlobung sehr sehr wenig Kontakt in den letzten Jahren. Die eine Freundin hat sie ca. 5-6 Jahre gar nicht mehr gesehen gehabt und auch kein sms Kontakt oÄ und mit der anderen Freundin hatte sie sich vielleicht 4 mal im Jahr getroffen und ehrlich gesagt auch über beide nicht immer positiv gesprochen. Jetzt seit sie verlobt ist, sind sie plötzlich wieder extrem gut befreundet und treffen sich sehr oft. Für mich kommt das sehr unauthentisch hinüber... wenn ihr wisst was ich meine. Deswegen hat es mich auch etwas „geschockt“, als ich hörte, dass die beiden auch Brautjungfern sein werden. Aber es ist ja ihre Entscheidung. 

Jedenfalls waren wir vor einer Woche zu viert Brautkleid schauen. Die Situation war sehr komisch (wir kennen uns gegenseitig nur flüchtig und haben uns eben jahrelang nicht gesehen). Was mir aber aufgefallen ist, ist, dass die Meinung der einen plötzlich wieder sehr guten Freundin für meine beste Freundin beim Brautkleid suchen anscheinend viel wichtiger war als meine Meinung. Jedenfalls fragte die Verkäuferin meine beste Freundin dann, ob da die Trauzeugin auch schon dabei sitzt (bei uns dreien). Meine Freundin antwortete absichtlich nur sehr leise darauf.. man konnte nichts verstehen. Natürlich merkte man, dass alle drei Brautjungfern gespannt zugehört haben und etwas raushören wollten. 

Ich verstehe nicht, warum sie so ein Geheimnis daraus macht, wer nun ihre Trauzeugin ist. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie das noch immer nicht entschieden hat. Langsam finde ich es auch ehrlich gesagt ein bisschen kindisch. Vielleicht hat sie auch schon eine der beiden anderen gefragt, aber dann kann ich das ja kommunizieren oder? Ehrlich gesagt würde mich das sehr enttäuschen.. weil wir eben beste Freundinnen sind und sie mit den anderen beiden erst wieder seit die Hochzeit feststeht viel Kontakt hat.. Noch einmal danach fragen möchte ich sie aber auch nicht. Ich finde schon, dass das von ihr kommen sollte.. 

War vielleicht jemand schon mal in einer ähnlichen Situation? Ich weiß es gibt weitaus schlimmeres, aber es beschäftigt mich eben doch sehr.  

Wenn es dich so sehr belastet solltest du trotzdem den Mund aufmachen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram