Home / Forum / Hochzeit / Bin ich Kindisch?

Bin ich Kindisch?

22. März 2012 um 11:31

Hallo,
ich möchte gern mal mein Herz ausschütten da ich das Gefühl habe ich könnte es sonst nirgendswo tun.
Es geht darum: Mein Freund und ich wollten Heiraten, in 2Jahren.
Ich habe schon Stunden verbracht Locations zu suchen, waren auf einer Hochzeitsmesse, habe Stunden vor dem PC verbracht um Themen zu finden die ich auch auf der Einladungskarte rüberbingen kann.
Ich hatte mich für die Gerbera entschieden da sie eine tolle Farbvielfalt hat und Ihre bedeutung "mit dir ist alles schöner" nicht nur auf meinen Verlobten sondern auch auf unsere Potentiele Gäste gut gepasst hätte.
Mein Freund war schon verheiratet und hat einen 15Jahre alten Sohn der bei uns lebt.
Er bekommt kein Unterhalt und daher ist es bei uns echt Finanziel etwas knapp (was ich schon irgendwie ärgerlich finde das ich Vollzeit arbeiten gehe und ein Kind Finanziere weil die Mutter meint (wort wörtlich!) "Ich hab kein Geld und keine Lust länger arbeiten zu gehen um Dir Geld für Ihn zu geben" und ich kann mir nicht mal einfach so eine jeans kaufen )

Naja jetzt wurden meine Träume und meine bereits investierte Arbeit einfach zunichte gemacht.
Es wurde beschlossen das wir das in 2Jahren nicht schaffen und er hat mehr oder weniger die Hochzeit in einen Zeitraum von 7-10Jahren verlegt.
Das tut mir unheimlich weh und ich hab Ihm gesagt das ich nach 12Jahren beziehung auch nicht mehr Heiraten brauch und das die Verlobung dann ja auch irgendwie für den Ar*** ist.... nun ist er stock sauer auf mich und ich einfach tot traurig.

Inzwischen tut er so als wäre alles ok und Ihm ist das egal.
Wenn ich nochmal nachfrage bin ich auf einmal mit schuld, nun hab ich aus trotz einfach alle Unterlagen weggeworfen.
Dann war er wieder voll protzig "und wenn wir in 2Jahren hätten heiraten wollen?" Ich find es echt fies das er mich immer wieder so hin hält, mir hoffnungen macht und dann wieder nimmt.
Das schon angesparte Geld will ich am liebsten in ein Kühlschrank stecken dann ist endlich ein schlussstreich gezogen denn so quält es mich nur...

Mehr lesen

27. März 2012 um 15:52

Scheint
irgendwie, als hättet ihr ein Kommunikationsproblem.

Im Prinzip ist es doch egal, WANN ihr heiratet und wenn das Geld nicht reicht, dann ist es doch vernünftig noch zu sparen bis man sich eine Hochzeit auch leisten kann.

Es muss ja nicht gleich 7-10 Jahre verschoben werden, vielleicht könnt ihr in Ruhe nochmal reden und euch auf 4 oder 5 Jahre einigen?

Übrigens finde ich 2 Jahre vorher mit Planen anzufangen auch etwas sehr verfrüht.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. April 2012 um 17:00

Wenn...
ich es richtig aus deinem text herausgelsen habe scheint für dich eine hochzeit mehr zu sein als nur mit einander verheiraten zu sein.
du planst 2 jahre im vorraus
location usw... ich mein wenn es dir/euch so wichtig ist zu heiraten, um eure Liebe einander zu versprechen brauch man nicht unmengen an Geld. Eine Hochzeit kann man auch im kleinen Rahmen feiern und Geld wird so gut wie auf jeder Hochzeit verschenkt.
Ich denke mal, dass deine vorstellungen von einer hochzeit sehr hoch sind. (kennt mit sicherheit jede frau ) was auch völlig ok ist. aber ich glaube dass dein partner mit diesen vorstellungen etwas überfordert ist. ihr seit mit dem geld eh schon sehr knapp, wie du beschrieben hast.

vllt redet ihr noch einmal miteinander wie er sich eine hochzeit vorstellt und wie du sie dir vorstellst und versucht ihr auf einen nenner zu kommen.

denn mal ganz ehrlich... wenn man sich wirklich liebt....hey... der schönste tag im leben sollte nicht unmengen an geld kosten, sondern die verbundenheit zweier menschen beschließen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2012 um 16:40

Kosten ermitteln...
Ruf doch mal bei eurem zuständigen Standesamt an und frag nach, was euch eine rein Standesamtliche Trauung kostet, also nur ihr zwei, mit dem Standesbeamten, ohne irgendwelchen Schnickschnack. Wird wahrscheinlich irgendwo zwischen 100 und 250 Euro liegen. Partnerringe in Edelstahl zum Beispiel gibt es ab 50 Euro für beide, das rechnest du auch noch dazu.
Dann weisst du welchen minimalbetrag ihr zum heiraten brauchen würdet, den sparst du zusammen (oder hast du vlt. schon gespart).

Damit fällt dann das Argument "können wir uns nicht leisten" flach.
Anschließend müsst ihr nur noch eure persönlichen Wünsche besprechen und nachrechnen, wieviel "Schnickschnack" ihr euch bis in zwei Jahren noch zusätzlich leisten (oder ersparen) könnt und wollt (Also Hochzeitskleid, Brautstrauß, Anzug des Bräutigams, hochwertigere Ringe, Anzahl der Hochzeitsgäste, Location, Essen, Getränke usw. ).

Bitte versteh mich nicht falsch, mir ist schon klar das 'ne halbe Stunde Standesamt, nicht in weiß, ohne Gäste und mit einfachen Stahlringen wahrscheinlich nicht deinen Vorstellungen von einer Traumhochzeit entsprechen wird, aber mir gehts dabei darum, das er dann nicht mehr mit der finanziellen Lage argumentieren kann, denn die Hochzeit wäre ja dann grundsätzlich finanzierbar. Ihr müsst also nur noch eurer persönliches "Drumherum" abstecken. Dann merkst du auch ganz schnell, ob ihm das Heiraten an sich wichtig ist und er einfach nur keine Möglichkeit gesehen hat, es zu finanzieren, oder ob es nur ein vorgeschobener Grund war, um das ganze ein paar Jahre nach hinten rauszuschieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen