Home / Forum / Hochzeit / Blumenmädchen bei Schwester, was tun ?

Blumenmädchen bei Schwester, was tun ?

17. Mai 2014 um 10:14

Hallo Gemeinde
Ich weis grad nicht wirklich was ich machen soll und würde gerne ein paar Meinungen dazu wissen.
Folgende Situation, meine Schwester heiratet in 2 Wochen, alles ist vorbereitet, die Vorfreude sehr groß, meine Schwester kann es kaum erwarten und wünscht sich natürlich eine perfekte Hochzeit.
Sie wird ein wunderschönes weises Brautkleid tragen, der Bräutigan einen feschen hellblauen Anzug.
Vor dem Brautpaar sollen die 2 Mädchen meiner anderen Schwester, 6 und 8 Jahre, laufen und Blumen streuen, für sie wurden schöne weise knielange Kleider zugelegt, dazu werden sie eine hellblaue Strumpfhose und schwarze Ballerinas tragen, das Haar wird mit einen Blumenkranz geschmückt.
Die Kleidung für das Brautpaar und den Blumenmädchen wurde extra angefertigt und farblich angepasst.
Alles ist geplant, vorbereitet und besorgt.
Doch jetzt hatte das Ältere der Mädchen einen Unfall und liegt mit einen gebrochenen Bein im Krankenhaus, bis zur Hochzeit könnte sie zwar wieder draussen sein, aber als Blumenmädchen laufen wird nicht möglich sein.
Weil ja jetzt 2 Kleider mit Zubehör angeschaft sind und nur 1 Mädchen da ist und auch kein weiteres mehr da wäre was in Frage kommt, meine Schwester wünscht sich auch unbedingt 2 Blumenmädchen, kam sie auf die Idee das mein Junge, auch 8 Jahre, als Ersatz einspringen soll, er wäre der Einzige wo das Kleid passen würde.
Erst über die Idee erschrocken denke ich inzwischen drüber nach, sie würde es sich so sehr wünschen, einerseits würde ich ihr den Gefallen auch gerne tun, anderseits weis ich nicht. Ich grübel jetzt ständig nach was ich machen soll.
Der Junge würde sicherlich sehr hübsch in dem Kleid aussehen, wenn auch sehr ungewohnt, es wäre ja auch nur für den einen Tag.
Meinen Sohn fragte ich schon ob er mit Blumen streuen würde, er sagte ja und es würde ihn freuen, allerdings habe ich ihn noch nicht gesagt das er da das Kleid angezogen bekommt, aber denke das würde ich schon hinbekommen wenn ich es ihn erkläre.
Von unserer Familienseite her wisssen die Idee schon einige und die Meinungen sind verschieden aber nicht total ablehnend. Von der Familie des Bräutigans kommen welche die wir noch gar nicht weiter kennen, die würden erstmal gar nicht merken das das eigentlich ein Junge ist, leider kommen die Kinder was von da kommen alle auch nicht in Frage, die würden auch nicht wissen das im Blumenmädchen mein Junge steckt, von daher dürften auch keine dummen Sprüche kommen.
Nun bitte ich einfach um paar Meinungen was ihr tun würdet, die Schwester traurig und entäuscht bei ihrer Hochzeit sehen oder ihren Wunsch erfüllen und sie glücklich machen, es ist ja ihr "besonderer" Tag

Mehr lesen

17. Mai 2014 um 21:43

Hi
Was würde gegen einen Anzug sprechen? Sie Fotos sind für eine Ewigkeit gemacht. Und dein sohn wüde die Geschichte in 10 Jahren immer noch hören und auf Fotos zu sehen bekommen. Ob da das noch so toll ist keine Ahnung.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2014 um 9:45

Also
also als Junge Blumen streuen find ich klasse! Hatten an unserer Hochzeit auch 4 Blumenjungs Aber die hatten eben schicke - jungshafte - Festklamotten an, teiwleise Anzug.

NIEMALS würde ich einem Jungen ein Kleid aufzwängen nur damit alles "perfekt" ist. Das wäre nämlich schon wieder unperfekt Ein Junge gehört nicht ins Rüschenkleid, AUSSER er wünscht es sich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2014 um 20:37

Hi
also meine meinung: wenn er mit blumen streut, finde ich das klasse - aber in ein kleid würde ich mein kind nicht stecken, nur damit es auf den ersten blick das perfekte bild ist. das fände ich eher lächerlich als alles andere. im gegenteil - ich stelle mir das erst recht süß vor, wenn dein sohn vielleicht ein farblich abgestimmtes outfit (weißes hemd und eine kleine blaue krawatte) trägt und die beiden als "pärchen" blumen streuen. eine hochzeit ist doch kein theaterstück...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2014 um 17:44

Lasst den Jungen ihre travestischen Freiheiten
Mein Sohn hat einen Grossteil seiner Kindheit in der Schneiderei/Boutique meiner Mutter und meiner Tante verbracht, da ich berufstätig bin und viel unterwegs bin als Kraftfahrerin. Er hatte lange Haare, bekam auf eigenen Wunsch oft Zöpfe geflochten, denn seine Spielgefährtin, die Tochter einer Kundin, trug ebenfalls lange Zöpfe.
Gerne hat er als "Model" fungiert und Mädchenkleidung anprobiert.
Heute ist er 14 , von Conchita Wurst sehr beeindruckt und orientiert sich in Richtung Transvestit. Aber soll ich ihm etwas verbieten oder ausreden? Dann würde er es heimlich tun und womöglich in ein Schmuddelmilieu abgleiten. Unsere Gesellschaft ist ja inzwischen liberal genug, Schwule und Transen haben (endlich) ihre berechtigten Lebensräume und werden öffentlich akzeptiert.
Er muss seinen Weg selber finden, wenn er Hilfe braucht stehe ich mit Rat und Tat zur Seite, aber Vorschriften mache ich ihm nicht.

Liebe Grüsse

Micabella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2014 um 18:15
In Antwort auf micabella80

Lasst den Jungen ihre travestischen Freiheiten
Mein Sohn hat einen Grossteil seiner Kindheit in der Schneiderei/Boutique meiner Mutter und meiner Tante verbracht, da ich berufstätig bin und viel unterwegs bin als Kraftfahrerin. Er hatte lange Haare, bekam auf eigenen Wunsch oft Zöpfe geflochten, denn seine Spielgefährtin, die Tochter einer Kundin, trug ebenfalls lange Zöpfe.
Gerne hat er als "Model" fungiert und Mädchenkleidung anprobiert.
Heute ist er 14 , von Conchita Wurst sehr beeindruckt und orientiert sich in Richtung Transvestit. Aber soll ich ihm etwas verbieten oder ausreden? Dann würde er es heimlich tun und womöglich in ein Schmuddelmilieu abgleiten. Unsere Gesellschaft ist ja inzwischen liberal genug, Schwule und Transen haben (endlich) ihre berechtigten Lebensräume und werden öffentlich akzeptiert.
Er muss seinen Weg selber finden, wenn er Hilfe braucht stehe ich mit Rat und Tat zur Seite, aber Vorschriften mache ich ihm nicht.

Liebe Grüsse

Micabella

Darum geht es nicht...
Es geht hier aber nicht darum. dass man dem Wunsch des Jungen nachkommen will, seine Neigungen auszuleben, sondern dass sich ein Junge als Mädchen verkleiden soll, nur weil die Braut eben lieber Blumenmädchen statt -jungen hätte... Wäre es sein expliziter Wunsch, im Kleid zu gehen, stimme ich dir vollkommen zu, aber das ist hier nicht der Fall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2014 um 11:08

...
Ach ich weiß nicht, also er ist 8 Jahre alt, da muss man ihm auf jedenfall sagen das er ein Kleid anziehen muss. In überreden oder "es irgendwie hin zu bekommen" finde ich nicht gut. Es ist doch total süß wenn da ein kleiner "Mann" im anzug steht, und nicht in einem Kleid. Vor allem jetzt ist das vielleicht so "ja kann man machen" aber was ist wenn er älter ist, gerade in der Pupertät und seine Klassenkameraden sehen das....
Ich weiß ja nicht, ich würde lieber mit der Braut sprechen und sie fragen ob es wirklich ein Weltuntergang ist wenn das nicht zwei Mädchen oder ein Mädchen und ein Junge in einem Kleid stehen sonder einfach ein süßes Mädchen und ein schicker Junge im Anzug.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook