Home / Forum / Hochzeit / Brautkleid

Brautkleid

29. Januar um 8:58

Hallo ihr Lieben,
ich möchte in diesem Sinne mal ein Diskussion starten, da ich wirklich Meinungen von Außenstehenden hören möchte, da ich langsam an mir selber zweifle.
Mein Verlobter und ich werden dieses Jahr heiraten.
Dafür habe ich mir nun vor ein paar Tagen ein wunderschönes Brautkleid gekauft. Ich habe mich sofort in das Kleid verliebt und bin echt glücklich darüber.
Jetzt gibt es da leider eine Person, die mir nun meine ganze Freude verdorben hat: Meine Schwägerin in Spe, seine Schwester.
Wir hatten immer ein gutes, freundschaftliches Verhältnis. Nur leider merke ich, das momentan irgendwas nicht passt, wir sehen uns nicht mehr so oft und haben auch nicht mehr den Kontakt wie früher. Gut, das ist jetzt nichts unnormales, wir haben beide immer sehr viel Stress (Arbeit, Privat, etc.).
Nun war es so, dass ich schon wusste, dass sie gerne zum Brautkleid aussuchen mitgefahren wäre (ich war bei ihr auch dabei).
Leider wurde mir in meinem Wunschgeschäft erklärt, dass ich bitte nur 2 Personen mitnehmen soll/darf, da die schon so schlechte Erfahrungen damit gemacht haben, wenn die Braut mit einer ganzen Scharr an Mädels auftaucht. Jede gibt ihre Meinung zum Besten und die Braut ist schlussendlich total verwirrt.
Ich hatte zwar gefragt, ob ich zumindest eine 3. Person mitnehmen darf, aber die meinten, ich solle das nicht machen bzw. das wollen die nicht.
Ich habe diese Aussage dann auch nicht mehr in Frage gestellt, da ich wirklich in dieses Brautgeschäft wollte. Habe dann natürlich meine Mutter und meine Trauzeugin mitgenommen (meiner Meinung nach nachvollziehbar und ich war insgeheim auch froh, dass ich nicht mehr Leute dabei hatte).
Als ich meiner Schwägerin nun erzählt hatte, dass ich fündig wurde und ich mich total freue, wurde sie meiner Meinung nach sehr ungerecht. Sie wusste nichtmal, dass ich schon einen Termin hatte (ich hatte wirklich vergessen ihr zu erzählen, dass der Termin schon ist) und das sie unglaublich enttäuscht von mir ist, da ich sie nicht mitgenommen habe, da ich ja wusste wie gerne sie mitwollte.
Das Argument, dass ich nur 2 Personen mitnehmen durfte ließ sie gar nicht gelten. Sie meinte, dann hätte ich halt woanders hingehen sollen, das hätte sie sich nie vorschreiben lassen, da das ja die eigene Entscheidung ist, wer dabei sein soll und die ja schließlich mit mir ein Geschäft machen wollen und ich ja das bestimmen könnte. Und sie so enttäuscht ist und ich würde ja wissen, dass sie da noch nie bei jemandem dabei war und sie sich schon so darauf gefreut hätte und jetzt das.
Ich habe mich dann bei ihr entschuldigt und es nochmal versucht ihr zu erklären, aber das ließ sie nicht gelten. Auch das Angebot, dass ich sie dann später zur Anprobe mitnehmen will, hat sie nicht angenommen (das muss sie sich überlegen...).
Die Freude am Kleid ist nun dahin.
Was mich aber auch noch etwas wurmt, es ist ja noch eine 2. Schwester da, bei der durfte sie auch nicht dabei sein. Ich bin mir sicher, dass die sich so eine Standpauke nicht anhören musste. Jetzt bin ich aber "nur" die Schwägerin.
Ich möchte gerne mal eine unparteiische Meinung hören. Habe ich mich echt scheiße verhalten?
Hinzufügen möchte ich noch, dass sie eine meiner Brautjungfern ist. Die anderen Brautjungfern haben mich nicht so niedergemacht und haben vollstes Verständnis dafür aufgebracht.
Danke schonmal für eure Meinungen.

Mehr lesen

29. Januar um 12:21

Wieso hast du Brautjungfern? Ist ja in Deutschland eher unüblich... 

Naja, zum Thema: letztendlich ist es vor allem DEINE Entscheidung, wohin du gehst, wen du mitnimmst und was du tust. Wenn das einfach das Geschäft war, in das du unbedingt gehen wolltest, dann ist das dein gutes Recht, das zu tun. Und wenn deren Bedingung nunmal ist, dass man nur mit 2 Begleiterinnen kommt, dann ist das halt so. 
Auf der anderen Seite ist auch die Enttäuschung deiner Schwägerin verständlich, wenn sie sich so sehr gewünscht hatte, dabei zu sein. Insbesondere, wenn sie bei der Schwester schon nicht mitdurfte/konnte. 

Vielleicht muss einfach ein bisschen Gras drüber wachsen. Ihr Ärger wird sich bestimmt legen, meinst du nicht? Letztendlich kannst du jetzt eh nix mehr ändern. Es ist, wie es ist. Du hast ein tolles Kleid und das ist das Wichtigste! Deine Schwägerin muss damit zurechtkommen, denn auch sie kann es nicht mehr ändern. 

Gefällt mir

29. Januar um 23:18

Entschuldige bitte die Frage vorab. Aber bin leicht erschrocken. Welches Brautgeschäft gibt denn Bedingungen auf wie viele Freunde du mitbringen darfst? Ist der Sekt auch noch portioniert? Wenn ich sowas schon höre. Die Händler verdienen so viel Geld mit ihren Kleidern und dann hör ich sowas... argggh

Gefällt mir

30. Januar um 10:01
In Antwort auf mrssmith90

Entschuldige bitte die Frage vorab. Aber bin leicht erschrocken. Welches Brautgeschäft gibt denn Bedingungen auf wie viele Freunde du mitbringen darfst? Ist der Sekt auch noch portioniert? Wenn ich sowas schon höre. Die Händler verdienen so viel Geld mit ihren Kleidern und dann hör ich sowas... argggh

Ich schaue ja gerne Brautkleidsendungen. Und wenn man sieht, dass manche Kundinnen da 10 Leute mitschleppen... Nee, das gibt nur Drama. Also ich kann es nachvollziehen. Außerdem haben die Inhaber ja Hausrecht. Die können reinlassen, wen sie wollen. Und es gibt scheinbar genug Leute, die das nicht stört, sondern die es ebenfalls nachvollziehen können. 

1 LikesGefällt mir

30. Januar um 19:19
In Antwort auf brini991

Hallo ihr Lieben,
ich möchte in diesem Sinne mal ein Diskussion starten, da ich wirklich Meinungen von Außenstehenden hören möchte, da ich langsam an mir selber zweifle.
Mein Verlobter und ich werden dieses Jahr heiraten.
Dafür habe ich mir nun vor ein paar Tagen ein wunderschönes Brautkleid gekauft. Ich habe mich sofort in das Kleid verliebt und bin echt glücklich darüber.
Jetzt gibt es da leider eine Person, die mir nun meine ganze Freude verdorben hat: Meine Schwägerin in Spe, seine Schwester.
Wir hatten immer ein gutes, freundschaftliches Verhältnis. Nur leider merke ich, das momentan irgendwas nicht passt, wir sehen uns nicht mehr so oft und haben auch nicht mehr den Kontakt wie früher. Gut, das ist jetzt nichts unnormales, wir haben beide immer sehr viel Stress (Arbeit, Privat, etc.).
Nun war es so, dass ich schon wusste, dass sie gerne zum Brautkleid aussuchen mitgefahren wäre (ich war bei ihr auch dabei).
Leider wurde mir in meinem Wunschgeschäft erklärt, dass ich bitte nur 2 Personen mitnehmen soll/darf, da die schon so schlechte Erfahrungen damit gemacht haben, wenn die Braut mit einer ganzen Scharr an Mädels auftaucht. Jede gibt ihre Meinung zum Besten und die Braut ist schlussendlich total verwirrt.
Ich hatte zwar gefragt, ob ich zumindest eine 3. Person mitnehmen darf, aber die meinten, ich solle das nicht machen bzw. das wollen die nicht.
Ich habe diese Aussage dann auch nicht mehr in Frage gestellt, da ich wirklich in dieses Brautgeschäft wollte. Habe dann natürlich meine Mutter und meine Trauzeugin mitgenommen (meiner Meinung nach nachvollziehbar und ich war insgeheim auch froh, dass ich nicht mehr Leute dabei hatte).
Als ich meiner Schwägerin nun erzählt hatte, dass ich fündig wurde und ich mich total freue, wurde sie meiner Meinung nach sehr ungerecht. Sie wusste nichtmal, dass ich schon einen Termin hatte (ich hatte wirklich vergessen ihr zu erzählen, dass der Termin schon ist) und das sie unglaublich enttäuscht von mir ist, da ich sie nicht mitgenommen habe, da ich ja wusste wie gerne sie mitwollte.
Das Argument, dass ich nur 2 Personen mitnehmen durfte ließ sie gar nicht gelten. Sie meinte, dann hätte ich halt woanders hingehen sollen, das hätte sie sich nie vorschreiben lassen, da das ja die eigene Entscheidung ist, wer dabei sein soll und die ja schließlich mit mir ein Geschäft machen wollen und ich ja das bestimmen könnte. Und sie so enttäuscht ist und ich würde ja wissen, dass sie da noch nie bei jemandem dabei war und sie sich schon so darauf gefreut hätte und jetzt das.
Ich habe mich dann bei ihr entschuldigt und es nochmal versucht ihr zu erklären, aber das ließ sie nicht gelten. Auch das Angebot, dass ich sie dann später zur Anprobe mitnehmen will, hat sie nicht angenommen (das muss sie sich überlegen...).
Die Freude am Kleid ist nun dahin.
Was mich aber auch noch etwas wurmt, es ist ja noch eine 2. Schwester da, bei der durfte sie auch nicht dabei sein. Ich bin mir sicher, dass die sich so eine Standpauke nicht anhören musste. Jetzt bin ich aber "nur" die Schwägerin.
Ich möchte gerne mal eine unparteiische Meinung hören. Habe ich mich echt scheiße verhalten?
Hinzufügen möchte ich noch, dass sie eine meiner Brautjungfern ist. Die anderen Brautjungfern haben mich nicht so niedergemacht und haben vollstes Verständnis dafür aufgebracht.
Danke schonmal für eure Meinungen.

ICh würde sagen ein klassischer Fall von blöden Zufällen und Ereignissen oder? Bei dir UND der zweiten Schwester... Da kann ich beide Seiten irgendwo verstehen. Ich hätte es mir an ihrer Stelle aber verkniffen bis nach der Hochzeit. Weil das ist assi dass sie dir damit deine Hochzeit vermiest. Wie schaut es denn jetz aus bei euch? Einigermaßen versöhnt?

Gefällt mir

31. Januar um 8:44
In Antwort auf diebraut2018

ICh würde sagen ein klassischer Fall von blöden Zufällen und Ereignissen oder? Bei dir UND der zweiten Schwester... Da kann ich beide Seiten irgendwo verstehen. Ich hätte es mir an ihrer Stelle aber verkniffen bis nach der Hochzeit. Weil das ist assi dass sie dir damit deine Hochzeit vermiest. Wie schaut es denn jetz aus bei euch? Einigermaßen versöhnt?

Ja, natürlich ist das jetzt alles blöd gelaufen. Ich habe mich bei ihr auch entschuldigt dafür, da ich sie damit nicht verletzen wollte, aber ich schon gehofft hätte, dass sie sich trotzdem für mich freut.
Eine richtige Aussprache gab es bis jetzt nicht. Ich hätte mir natürlich gewünscht, dass sie auch auf mich zukommt, aber bisher war das nicht der Fall.
 

Gefällt mir

5. Februar um 11:41

Hallo, kannst du nicht mit ihr was anderes zu zweit machen? Z.B. den Blumenschmuck oder die Tischdeko ausssuchen. un dann mit ihr schick essen gehen? Als Versöhnungsgeste. Ich versteh zwar dass sie enttäuscht ist, aber die Rules waren in dem Brautgeschäft halt so. Vielleicht kann auch dein Verlobter nochmal mit ihr sprechen. Und ich denke dass sie auch nicht beleidigt sein sollte, es war ja keine Absicht von dir. LG

Gefällt mir

5. Februar um 15:19

Ganz ehrlich; mehr als dich entschuldigen kannst du jetzt eh nicht mehr und musst du aus meiner Sicht auch nicht. Du hast (d)eine Entscheidung getroffen, völlig logisch und rational in der beschriebenen Situation, hast ja auch extra noch nachgefragt. Wenn sie das nicht akzeptieren kann, ihr Problem. Ich würde mich jetzt nicht darüber sorgen.

Ich meine oh mann was für ein Drama... Ich hatte mal eine Mitarbeiterin, die ihrer Meinung nach zu wenig in die Hochzeit der Schwester des Paterners einbezogen wurde. Hat auch ein riesen Drama draus gemacht... ich versteh das echt nicht. Schon allein, dass sie beleidigt ist, dass sie nicht mitkommen durfte.. ist ja nicht deine beste Freundin oder so. Aber gut, wenn es ihr so viel bedeutet, ists halt so. Wenn sie dann enttäuscht und traurig ist, von mir aus. Aber so ne Geschichte draus machen wegen dem und rumheulen? Die soll sich zusammenreissen und das ganze nicht so überpersönlich nehmen. Ist wirklich nicht das Ende der Welt

Gefällt mir

6. Februar um 14:32
In Antwort auf brini991

Ja, natürlich ist das jetzt alles blöd gelaufen. Ich habe mich bei ihr auch entschuldigt dafür, da ich sie damit nicht verletzen wollte, aber ich schon gehofft hätte, dass sie sich trotzdem für mich freut.
Eine richtige Aussprache gab es bis jetzt nicht. Ich hätte mir natürlich gewünscht, dass sie auch auf mich zukommt, aber bisher war das nicht der Fall.
 

SOrry aber wenn du schon ALS HAuptperson für den ganzen Anlass zu ihr hinrennen musst um dich zu entschuldigen und sie es noch nicht einmal aus Sicht der Blöd gelaufenen Umstände erwidert. Dann würde ich mir auch nicht weiter schlecht ins gewissen reden lassen. SIe sollte jetzt von alleine einen Schritt auf dich zu gehen. Mach dir darum bitte bloss nicht mehr so einen Kopf. Solche Leute hat jeder in der Familie auch ich. Man muss Sie nur zu nehmen wissen. in meinem Falle sogar zu ignorieren.

Gefällt mir

7. Februar um 21:19
In Antwort auf mrssmith90

Entschuldige bitte die Frage vorab. Aber bin leicht erschrocken. Welches Brautgeschäft gibt denn Bedingungen auf wie viele Freunde du mitbringen darfst? Ist der Sekt auch noch portioniert? Wenn ich sowas schon höre. Die Händler verdienen so viel Geld mit ihren Kleidern und dann hör ich sowas... argggh

Das ist so. Habe in Hannover am Freitag auch einen Termin und habe direkt gesagt bekommen zu welchen Bedingungen. Maximal zwei Begleitungen, Keine Tiere und ungeschminkt und nicht eingecremt. Ich dachte eher dass es normal ist?

Gefällt mir

9. Februar um 23:35
In Antwort auf katjakittycat

Das ist so. Habe in Hannover am Freitag auch einen Termin und habe direkt gesagt bekommen zu welchen Bedingungen. Maximal zwei Begleitungen, Keine Tiere und ungeschminkt und nicht eingecremt. Ich dachte eher dass es normal ist?

Also ich finde das auch völlig ok vom Geschäft aus.
Das ganze Brautkleid-Aussuchen ist ja sowas von ausgeartet, dank Hollywood, diverser TV-Sendungen à la "Say yes to the dress"... Amerika lässt Grüssen..
Also eigentilch ja nicht nur das Brautkleid-Aussuchen, sondern das ganze Hochzeitszeug xD
Ich würde in meinem Geschäft keine rumquitschenden Weiber wollen, Hunde die rumkläffen, nein Danke!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen