Home / Forum / Hochzeit / Das RIESEN Problem mit dem Nachnamen

Das RIESEN Problem mit dem Nachnamen

23. Januar 2011 um 17:35

Zur Zeit ist mein allergrößtes Problem wie ich das mit dem Nachnamen mache. Ich möchte kurz zuvor erwähnen dass ich bisher mein ganzes Leben lang den Standpunkt hatte und immer noch habe dass wenn man heiratet einen gemeinsamen Ehenamen annehmen sollte. Ich finde es romantisch, es gehört dazu und ich finde fast dass man sonst gar nicht heiraten braucht (übertrieben ausgedrückt).Soweit so gut. Ich habe eine Tochter aus einer früheren Beziehung, sie ist 9, wenn wir heiraten 10 Jahre alt. Sie heißt natürlich so wie ich jetzt noch heiße.

Ich finde es auf der anderen Seite natürlich auch blöd anders zu heißen als meine Tochter, obwohl ich viele Leute kenne die es so gemacht haben und es ist dann natürlich irgendwann auch "normal" bzw akzeptiert. Ein Doppelname kommt aus den folgenden Gründen eher nicht in Frage: 1. Finde ich spießig 2. Wir haben beide endlos Namen so dass es auf ein Zb (erfundener Name)"Müllermann- Eidhoffeneck" rauslaufen würde also GANZ schrecklich und 3. würden mich bei einem Doppelnamen wahrscheinlich eh alle Leute die mich jetzt schon kennen mit meinem alten Name ansprechen.

Ich hatte mit meiner Tochter gesprochen ob sie dann nicht auch den neuen Namen von meinem Freund bzw Mann annehmen möchte und das möchte sie nicht weil sie so heißen will wie meine Mutter,mein Bruder,meine Schwester usw (meine Tochter verbringt viel Zeit mit denen da ich Voll-berufstätig bin). Eigentlich war für mich da klar dass ich dann halt den neuen Namen annehme und sie den alten behält,weil sie ist ja auch kein Baby mehr und sie meinte es wäre ihr "eh egal"! SO! Jetzt kommen aber meine Mutter und Schwester an und sagen dass sie es egoistisch von mir finden würden und ich doch wenigstens einen Doppelnamen annehmen soll , den ioch aber aus den o.g. Gründen eigentlich nicht will. Ein schlechtes Gewissen hab ich aber nun doch...was würdet ihr tun???Danke für Antworten
LG

PS Mein Freund will auf keinen Fall meinen Namen annehmen weil er der letzte Mann in seiner Familie ist . Zwingen kann ich ihn ja nicht

Mehr lesen

23. Januar 2011 um 17:49

Ganz ehrlich ?????????
Ich personlich würde NIE anders heißen wollen wie meine Kinder.
Stell Dir vor du bist beim Elternabend in der Schule und stellst dich mit einem anderen Namen vor als den deiner Tochter. Deine Tochter hat jetzt nix dagegen, aber ich denke dass sie irgendwann darunter leiden wird.
Und das sag ich nicht einfach so, bei uns und meiner Mutter war es so, das fing schon an, als meine Mutter ans Telefon ging und Freunde von mir anriefen, die dachten immer sie seien falsch verbunden. Auch wurde ich in der Schule immer ganz doof angeschaut, weil alle dachten sie sei nicht meine richtige Mutter.
Für mich war das schlimm.
Ich habe drei Kinder und die heißen so wie ich- bin aber auch nicht mit meinem partner verheiratet.
Überlegs Dir gut, nicht dass Du das rrgendwann bereust.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2011 um 21:51

,,,
Das mit dem Namen ist in der Schule manchmal verwirrend.
Die Lehrer deiner Tochter mit deinem alten Nachnamen XY werden dich dann in ihren Briefen erstmal immer mit Frau XY ansprechen. Das wird aber wohl eher nebensächlich sein.

Pauschal finde ich es immer besser, wenn alle die gleichen Namen haben, bei dir ists aber komplizierter, da du ja bereits eine Tochter hast.

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass ihr beide eure Nachnamen bei der Eheschließung behaltet, wobei ich da auch deiner Meinung bin, dass beide den gleichen Namen haben sollten.

WEnn es deiner Tochter egal ist, dann nimm sie ernst. Sie ist 10 und kein Baby mehr.

Ich kenne zig Kinder, die KEINE Probleme haben, dass sie anders heißen als die Mama! Die finden es eher lustig, wenn ich die Mamas falsch anspreche oder mir die Namen immer und immer buchstabieren lasse.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen