Home / Forum / Hochzeit / Der Nachname...

Der Nachname...

28. Juli 2011 um 3:55

Hallo lieber Forengemeinde!

Ich wollte mal fragen, wie das bei euch war (falls ihr einen gemeinsamen Familiennamen führt):

Welchen Nachnamen habt ihr genommen?
Warum?
Falls ihr euren Namen nicht behalten habt, fiel es euch leicht?

Bei mir ist es nämlich so:
Ich mag meinen Nachnamen sehr gerne und er passt super zu meinen Vornamen. Außerdem ist er nicht kompliziert usw.
Mein Freund findet ihn auch schön, möchte aber seinen als Familiennamen, weil er so selten ist.
Ich finde den Namen aber superfurchtbar und möchte so nicht heißen, auch weil ich seine Familie nicht so gern mag.

Jemand ne Idee, wie man da eine Lösung finden könnte?

Mehr lesen

28. Juli 2011 um 11:10

Wer zuerst fragt....
Also bei mir und meinem Verlobten war es anfangs auch ein Thema.
Er wollte unbedingt seinen Namen behalten. Ich finde meinen aber auch sehr schön.

Ein Doppelname kam für uns nicht in Frage (das würde bei unseren Namen schrecklich lang sein und schrecklich klingen).

Er meinte früher auch ganz oft, dass Frauen ja mittlerweile so emanzipiert sind, dann können ja auch Frauen dem Mann einen Antrag machen.
Das passte aber überhaupt nicht zu meiner Vorstellung! Bin in dem Punkt vielleicht etwas altmodisch, aber ich wollte schon, dass er ich fragt

Ich hab dann gesagt: Der jenige der den Antrag macht darf entscheiden welche Nachname getragen wird.

Er hat sich dann darauf eingelassen und mich gefragt
und wenn wir dann heiraten, werden wir seinen Namen annehmen.

So viel zu mir

Käme für euch den ein Doppelname in Frage?

Hast du deinem Zukünftigen gesagt, warum du seinen Namen nicht so gerne annehmen möchtest? Vielleicht hat er ja Verständnis dafür.
Versuch ihm klar zu machen, wie viel dir dein Nachname bedeutet.
In einer Beziehung und natürlich in der Ehe muss man Kompromisse eingehen.
Entweder du machst in diesem Punkt einen Kompromiss, dann kommt er dir in anderen Sachen ebstimmt entgegen oder umgekehrt.

Ich würde aber nicht zu lange über den Nachnamen diskutieren (oder streiten). Schließlich liebt ihr euch und wollt heiraten, was ist das schon im gegensatz zu einem Nachnamen?

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2011 um 12:20

Dann ist doch das naheliegendste,
dass einfach jeder seinen Namen behält.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2011 um 15:40

-
Danke für eure Antworten
Finde natürlich auch, dass man sich nicht allzu lang darüber "streiten" sollte.
Die Kombi von meinem Freund gibt es auch nur einmal, seine Namen sind auch beide deutsch, deswegen hängt er da glaub ich auch dran. Und er will eben diese "Seltenheit" weitergeben. Aber ich möchte halt nicht so heißen und eig. möchte ich auch nicht, dass meine Kiddies später so heißen...das klingt vllt. fies, aber der Name hat bei mir leider viele negative Verbindungen in meinem Kopf

Ich denke, wir werden noch einmal ausführlich darüber sprechen & jeder darf seinen Senf dazugeben! Und dann mal schauen, vllt. ergibt sich ja was... schön wärs
Wir würden nämlich schon gerne irgendwann Nägeln mit Köpfen machen, aber solang das nicht geklärt ist, kann ich das nicht

An elli:
Das jeder seinen Namen behält, habe ich auch schon vorgeschlagen, nur muss man sich ja auf einen Familiennamen einigen, den dann später die Kinder bekommen...und wenn die Eltern unterschiedlich heißen, finde ich das für mich persönlich nicht so schön!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2011 um 20:56


Ich kann seine familie auch nicht leiden und nehme trotzdem seinen namen an weil ihm sein name wichtig ist (opa hat auf dem sterbebett zu ihm gesagt das er ja durch den namen weiterlebt,jetzt fühlt er sich auch bissl verpflichtet denk ich) und ich heirate ja ihn und nicht die familie. Ich wollte meinen namen eigentlich auch nie abgeben weil ich der meinung bin das kein name so gut passt wie mein eigener. Ich wollte halt unbedingt das wir einen gemeinsamen namen haben. Naja,und ich hoffe das ich mich an den neuen namen gewöhne. Und tu es auch ihm zuliebe weil ihm das mehr bedeutet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2011 um 11:06

Ich werde seinen nachnamen annehmen
denn es würde für mich einfach nicht "stimmen" verheiratet zu sein und verschiedene nachnamen zu tragen.
in der schweiz (wo wir heiraten und leben) ist es allerdings so üblich, dass man wie man möchte seinen mädchennamen mit bindestrich dahinter schreiben kann. in meinem fall werd ich davon bestimmt häufiger gebrauch machen, da mein freund einen typischen und leider auch sehr stigmatisierten ausländischen namen trägt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2011 um 20:39

Wir haben unsere Namen behalten ...
Aus mehreren Gründen :
1. Mein Name ist praktischer.
Wir leben und arbeiten im Ausland und meinen Nachnamen gibt es in vielen Sprachen und er kann von jedermann ausgesprochen werden. Der Name von meinem Mann ist sehr Deutsch und super lang und kompliziert.

2. Ich wollte kein "anderer" Mensch sein.
Auf vielen Urkunden und Diplomen usw. steht nun mal mein Mädchenname und ich fande es einfach komisch daran zu denken, dass wenn ich auf meine Vergangenheit zurückschaue, dort ein anderer Name steht.

3. Mein Schatz hatte nichts dagegen.

Ich habe die Entscheidung bisher nie bereut. Administrativ ist es natürlich ein wenig komplizierter, ständig muss ich "beweisen", dass wir verheiratet sind, aber zwischen uns gab es wegen der unterschiedlichen Namen nie Probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen