Home / Forum / Hochzeit / Die Nachnamensfrage .....

Die Nachnamensfrage .....

22. Mai um 13:17 Letzte Antwort: 26. August um 20:05

Hallo zusammen,

Ich schreibe hier in der Hoffnung dass hier jemand in einer ähnlichen Situation war/ist wie ich.

ich hätte nie gedacht, dass die Frage welchen Nachnamen ich nach der Hochzeit annehme mich mal beschäftigen würde, denn mir war eigentlich immer klar dass ich einmal den Namen meines Mannes annehmen würde. Eigentlich.

dann habe ich meinen jetzt Verlobten kennengelernt, dessen Mutter den gleichen Vornamen hat wie ich und nun habe ich das Dilemma.

wenn ich seinen Namen annehme, habe ich das Gefühl eine "Kopie" meiner Schwiegermutter zu werden und ein Teil meiner Identität zu verlieren.

da er einen recht seltenen Nachnamen hat möchte er meinen nicht annehmen und Doppelnamen sind für uns auch nicht das wahre...
Dass jeder seinen Namen behält kommt auch nicht in Frage .

wie gesagt vielleicht war/ist ja jemand von euch in einer ähnlichen Lage wie ich und kann mir mitteilen wie ihr das gelöst habt.

gruß
Julia

Mehr lesen

23. Mai um 10:45

Auch wenn ich nicht in einer ähnlichen Lage bin/war, möchte ich dir dennoch antworten. 

Du kennst doch bestimmt die YouTuberin Bibi, oder? Die heißt seit ihrer Hochzeit genauso wie ihre Schwägerin und scheint damit kein Problem zu haben.

Ich finde nicht, dass man zu einer Kopie wird, nur weil man zufällig den selben Namen hat. Zu einer Kopie würdest du werden, wenn du dich genauso kleidest wie deine Schwiegermutter, den selben Beruf und das selbe Hobby hättest usw. Der Name sagt ja nichts über dein Verhalten oder deine Persönlichkeit aus! 

Es gibt ja auch Kulturen, wo man Kindern bewusst den gleichen Vornamen wie die (Großeltern gibt und trotzdem werden diese Kindern zu eigenständigen Menschen.

 

1 LikesGefällt mir
20. Juni um 1:22

Auf die Idee meine eigene Identität zu verlieren, nur weil die Schwiemu genauso heißt wie ich nach der Hochzeit, würde ich gar nicht kommen. Eine Kopie wird man auch erst, wenn man sich gleich kleidet, gleiche Interessen etc. Aber ihr seid doch ein ganz anderer Jahrgang, in einer komplett anderen Lebenssituation, nicht jeder weiß automatisch, dass du und die Schwiemu gleich heisst. Es steht dir ja nicht auf die Stirn geschrieben und du musst es auch nicht jedem auf die Nase binden. Und nicht charmant, aber so ist nun auch das Leben, irgendwann stirbt Schwiemu und du hast den Namen exklusiv. Aber vermutlich habt ihr euch bis zu diesem fernen Tag schon längst daran gewöhnt und du kannst darüber lachen, dass es dich wirklich mal gestört hat. 

Gefällt mir
26. August um 20:05
In Antwort auf juls0993

Hallo zusammen,

Ich schreibe hier in der Hoffnung dass hier jemand in einer ähnlichen Situation war/ist wie ich.

ich hätte nie gedacht, dass die Frage welchen Nachnamen ich nach der Hochzeit annehme mich mal beschäftigen würde, denn mir war eigentlich immer klar dass ich einmal den Namen meines Mannes annehmen würde. Eigentlich.

dann habe ich meinen jetzt Verlobten kennengelernt, dessen Mutter den gleichen Vornamen hat wie ich und nun habe ich das Dilemma.

wenn ich seinen Namen annehme, habe ich das Gefühl eine "Kopie" meiner Schwiegermutter zu werden und ein Teil meiner Identität zu verlieren.

da er einen recht seltenen Nachnamen hat möchte er meinen nicht annehmen und Doppelnamen sind für uns auch nicht das wahre...
Dass jeder seinen Namen behält kommt auch nicht in Frage .

wie gesagt vielleicht war/ist ja jemand von euch in einer ähnlichen Lage wie ich und kann mir mitteilen wie ihr das gelöst habt.

gruß
Julia

Meine Freundin (Mitte 40) heißt seit der Hochzeit wie ihre Schwiegermutter. Die Vornamen werden sogar gleich abgekürzt.
Sie selbst, Ihr Mann und auch ihre Schwiegermutter finden es eher amüsant.

 

Gefällt mir