Home / Forum / Hochzeit / Eltern getrennt - wie kann ich planen?

Eltern getrennt - wie kann ich planen?

7. Juni 2013 um 15:02

Ich benötige mal ein paar Tipps, vllt. auch aus eigener Erfahrung. Wir heiraten im nächsten Jahr.
Meine Eltern sind seit einigen Jahren getrennt. Sie reden miteinander, also sind nicht zerstritten... allerdings will mein Papa meiner Mama zurück, sie hält aber an ihrer aktuellen on-off-Beziehung fest... D.h. Papa kommt alleine mit schlechter Laune und Mama mit Anhang und schlechter Laune, weil Papa schlechte Laune hat. Und Anhang hat schlechte Laune, weil Papa da ist und Mama schlechte Laune hat. Ahhh! Ich habe jetzt schon Bauchweh wenn ich an die Sitzordnung am Brauttisch und überhaupt an die Hochzeit denke. Es soll der schönste Tag in UNSEREM Leben werden und ich bin jetzt schon sauer auf meine Eltern, weil ich Angst habe, dass sie mit ihren Launen alles kaputt machen werden. Das überträgt sich nachtürlich auch auf meinen Schatz. Ich bin schlecht drauf, weil meine Eltern schlecht drauf sind und er muss das ertragen... Wie soll ich mich freuen und einen wunderschönen Tag verleben, wenn ich die Gesichter sehe. Statt sich für mich zu freuen, werden sie damit beschäftigt sein der Vergangenheit nachzutrauern. Ich habe ihnen schon mehrfach gesagt, dass mir das Bauchweh bereitet und dass ich will, dass sie sich zusammennehmen. Aber ich kenne sie doch... Ich befürchte keinen Streit oder eine große Szene, aber an diesem Tag stehen WIR im Mittelpunkt und nicht die jahrealten Fehler meiner Eltern... Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was kann ich noch machen bzw. was kann ich bei der Planung beachten?

Mehr lesen

7. Juni 2013 um 16:23

Kannst Du
nicht mit Deinen Eltern über Deine Sorgen sprechen? Es ist schliesslich Eure Hochzeit - genug Grund zur Freude und ihre privaten Problemchen sollen sie an dem tag mal Zuhause lassen - Dir zuliebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2013 um 16:48
In Antwort auf knoepfli

Kannst Du
nicht mit Deinen Eltern über Deine Sorgen sprechen? Es ist schliesslich Eure Hochzeit - genug Grund zur Freude und ihre privaten Problemchen sollen sie an dem tag mal Zuhause lassen - Dir zuliebe

Hey
ja das denke ich mir ja auch. Darum habe ich es schon angesprochen, dass es mir lieb wäre wenn sie sich bitte für diesen Tag zusammennehmen... Seit der Trennung habe ich das Gefühl sie sind so in ihre (selbst gemachten) Probleme vertieft, dass sie sich gar nicht mehr für mich freuen können. Und gerade in Bezug auf die Hochzeit tut mir das weh...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2013 um 17:44
In Antwort auf cosma_12309242

Hey
ja das denke ich mir ja auch. Darum habe ich es schon angesprochen, dass es mir lieb wäre wenn sie sich bitte für diesen Tag zusammennehmen... Seit der Trennung habe ich das Gefühl sie sind so in ihre (selbst gemachten) Probleme vertieft, dass sie sich gar nicht mehr für mich freuen können. Und gerade in Bezug auf die Hochzeit tut mir das weh...

Oh je
das kann ich gut verstehen! Wäre dann wohl wirklich das beste, ihr sprecht mal miteinander.

Einer Freundin von mir gings vor kurzem auch so. Die Eltern trafen nach 18 Jahren oder so auf ihrer Hochzeit aufeinander, aber es ging gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2013 um 17:51
In Antwort auf knoepfli

Oh je
das kann ich gut verstehen! Wäre dann wohl wirklich das beste, ihr sprecht mal miteinander.

Einer Freundin von mir gings vor kurzem auch so. Die Eltern trafen nach 18 Jahren oder so auf ihrer Hochzeit aufeinander, aber es ging gut

Danke
fürs "zuhören" und die Tipps
Es ist ja noch ein Jahr hin, bis dahin kann viel passieren... Wie gesagt, meine Meinung bzw. meinen Wunsch kennen sie. Ich bange jetzt halt die nächsten 12 Monate, ob sie sich dran halten werden und wie dann zu der Zeit aktuell die Grundstimmung ist. Ich muss wohl einfach versuchen, den Gedanken mal aus dem Kopf zu streichen. Der Sitzplan hat ja auch noch etwas Zeit...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2013 um 21:45
In Antwort auf cosma_12309242

Danke
fürs "zuhören" und die Tipps
Es ist ja noch ein Jahr hin, bis dahin kann viel passieren... Wie gesagt, meine Meinung bzw. meinen Wunsch kennen sie. Ich bange jetzt halt die nächsten 12 Monate, ob sie sich dran halten werden und wie dann zu der Zeit aktuell die Grundstimmung ist. Ich muss wohl einfach versuchen, den Gedanken mal aus dem Kopf zu streichen. Der Sitzplan hat ja auch noch etwas Zeit...

Hmm...
Ich würde der Mutter einfach nicht "Erlauben" jemanden mitzubringen.

Wie gesagt es geht ja um euch. Scheint mir die einfachste Lösung zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen