Anzeige

Forum / Hochzeit

Er kurde (moslem) ich deutsche bitte..ratschläge..

Letzte Nachricht: 29. August 2021 um 11:06
A
ada_12094781
07.06.06 um 3:38
In Antwort auf jorie_12669840

Wie sie soll dauf achten das keiner in der Familie etwas mit der PKK zu tun hat ?
Diesen Komentar finde ich doch recht interessant ! Laß mich raten!Mhh.Dein Mann ist garantiert ein Sunite!Stimmts? Ich wäre doch recht froh wenn Du diesen Komentar etwas ausführlicher erläutern würdest( so rein interessehalber). Ich bzw. meine Familie sind Suniten. Das heißt aber nicht für mich nicht das ich automatisch Stellung beziehe. Ich hoffe Du hast dich mit dem Thema der PKK einmal auseinandergesetzt. Wenn ja, dann wüßtest Du das die PKK nicht immer die grausamen Taten ungerechtfertigt tut. Ich möchte nicht gutheißen auf welche Art hier gekämpft wird, aber ich möchte mich N I C H T ermaßen mir ein Urteil über einen der beiden Parteien zu fällen. Denn ich verstehe die Suniten sowohl als auch die Kurden. Denn letztendlich herrscht dort ein Bürgekrieg um ein Stück Land das nach der Geschichte doch den Kurden gehört. Was würde denn in einem anderen Land geschehen wenn es verboten wäre die eigene Sprache zu sprechen ( ist zwar als EU Eintrittsbedingung ofiziell ausgeführt, wird aber noch lange nicht überall praktiziert)? Was würde geschehen wenn man aufgrund seiner Herkunft massiv benachteilligt wäre? Was würde geschehen wenn man entweder seine Wurzeln verschweigt oder darunter leidet? Wenn man sogut wie keine Rechte hat? Keine Zukunftsprespektiven?Tja da könnte ich noch viel schreiben. Aber letzenendes würde sich egal in welchem Land auch immer eine Gruppe abspalten und um ihr Recht kämpfen. Was ja auch nicht immer heisst das dies falsch ist! Oder? Schau Dir doch mal die Geschichte an. Überall wo es Unterdrückung gab , wurde dagegen angekämpft. Sicher schaust Du Dir auch nur die üblichen Nachrichtenkanäle an. Doch jede Medallie hat zwei Seiten. Bedenke das bitte bevor Du soetwas schreibst. Denkst Du das die Mütter deren Söhne in den Bergen kämpfen keine so guten Mütter sind? Das diese Mütter keine Gefühle haben? Denkst Du das diese Mütter Ihre Söhne gerne in die Berge ziehen lassen? Denkst Du das diese Söhne einfach aus Bequemlichkeit in die Berge ziehen? Nein. Die machen das aus Überzegung. Die machen das damit sich irgendwann etwas an dieser Situation ändert. Nicht für heute. Nein sondern vielleicht erst für Ihre Urenkel ( wenn sie denn vieleicht irgendwann welche haben werden ). Ja.Da gibts noch viel zu schreiben. Ich verstehe einfach nicht wieso man das innerhalb eines Landes so hinnimmt ohne sich einzugestehen das die Kurden vielleicht doch recht haben könnten. Aber leider sind wir etwas seeehr engstirnig. Wir verneinen ja auch den Völkermord an den Armeniern (obwohl die Geschichte diesen auch bestätigt) .Naja jetzt weiche ich aber vom Thema ab. Ich würde mir echt wünschen das man solche Sachen berücksichtigt, bevor man sich dazu äußert.Ach und Kurden sind nicht gleich Kurden. Das wollte ich noch zu dem einen Thema sagen. Es gibt auch nicht nur eine kurdische Sprache, sondern ganz viele verschiedene. Ich denke man kann K E I N E N Menschen bzw. kein Volk über einen Kamm scheeren. Man kann nicht sagen die Kurden ticken anders als die Türken oder die Chinesen. Ich finde es auch schade das hier die Türken und die Kurden bzw. die Moslems so pauschalisiert werden. Ich bin Türkin - demnach wäre ich ein Moslem, was ich aber nicht bin, denn ich bin irgendetwas dazwischen. Ateist? Nein. Ich glaube auch an etwas, aber ich laß mich nicht in eine Religion zwängen die so verunstaltet wird. Die Frauen haben nichts zu sagen!! Falsch. Laut dem Koran soll der Mann die Frau ehren!!Doch leider werden bestimmte Sachen zum eigenen Nutzen falsch interpretiert. Aber dieses Auslegungsproblem gibt es doch auch bei den Katholiken usw. Oder nicht.Ich kann auch nicht verstehen wie eine Religion ( sei es das Christentum,der Islam oder sonst etwas) einem Menschen vorschreibt wie er zu leben hat! Die Religion ist doch letztendlich ein Leitfaden um eine guter Mensch zu sein . Oder nicht? Wie kann denn die Religion richtig sein wenn im Namen der Religion Ü B E R A L L auf der Welt so viele Menschen sterben? Da stimmt doch etwas nicht!Oder? Na also. Ich denke die Religion wird einfach für den Eigenutz verwendet. Nee. Dann bin ich doch lieber ein sog. "Ateist" , lebe vor mich hin mit meinen eigenen Wertvorstellungen. Ich versuche ein guter Mensch zu sein, bin tolerant, hilfsbereit usw. Was ist daran falsch?

RE"Wie sie soll dauf achten das keiner in der Familie etwas mit der PKK zu tun hat ?"
....über das Thema habe ich mich natürlich infomiert umut5.
Das Türken/Kurden Problem ist mir durchaus bekannt.
Ob die Aktionen der PKK & der türkischen Armee gerechtfertigt sind oder nicht, darüber möchte ich mir nicht mehr den Kopf zerbrechen. Es führt dich sowieso zu keinem Ergebnss.
Die Konflikte der Beiden haben allerdings in D nicht wirklich was zu suchen.
Fakt ist, das beide ziemlich brutal und gnadenlos gegeneinander vorgehen. (Türkisches Fernsehen vor ca.4 Wochen, weißt sicherlch was Thema war)
Und mein Rat ist es, sich generell von gewaltbereiten oder hasserfüllten o.ä. Menschen fernzuhalten. Wer es sich zur Lebensaufgabe macht, schlecht über eine andere Gruppe Menschen zu denken, reden oder gegen diese zu handeln, tut sich selbst und seinen Mitmenschen nichts Gutes. Gewalt wird dieses Problem NIEMALS lösen. Man sollte lieber die Menschen dazu aufrufen (z.B. beim Freitagsgebet) einander zu verstehen und gemeinsam eine friedliche Lösung zu finden. Ich hoffe die kommenden Generationen haben genug Grips und werden dieses Problem endlich mal vernünftig lösen.

Gefällt mir

Mehr lesen

A
ada_12094781
07.06.06 um 3:51
In Antwort auf jorie_12669840

Wie sie soll dauf achten das keiner in der Familie etwas mit der PKK zu tun hat ?
Diesen Komentar finde ich doch recht interessant ! Laß mich raten!Mhh.Dein Mann ist garantiert ein Sunite!Stimmts? Ich wäre doch recht froh wenn Du diesen Komentar etwas ausführlicher erläutern würdest( so rein interessehalber). Ich bzw. meine Familie sind Suniten. Das heißt aber nicht für mich nicht das ich automatisch Stellung beziehe. Ich hoffe Du hast dich mit dem Thema der PKK einmal auseinandergesetzt. Wenn ja, dann wüßtest Du das die PKK nicht immer die grausamen Taten ungerechtfertigt tut. Ich möchte nicht gutheißen auf welche Art hier gekämpft wird, aber ich möchte mich N I C H T ermaßen mir ein Urteil über einen der beiden Parteien zu fällen. Denn ich verstehe die Suniten sowohl als auch die Kurden. Denn letztendlich herrscht dort ein Bürgekrieg um ein Stück Land das nach der Geschichte doch den Kurden gehört. Was würde denn in einem anderen Land geschehen wenn es verboten wäre die eigene Sprache zu sprechen ( ist zwar als EU Eintrittsbedingung ofiziell ausgeführt, wird aber noch lange nicht überall praktiziert)? Was würde geschehen wenn man aufgrund seiner Herkunft massiv benachteilligt wäre? Was würde geschehen wenn man entweder seine Wurzeln verschweigt oder darunter leidet? Wenn man sogut wie keine Rechte hat? Keine Zukunftsprespektiven?Tja da könnte ich noch viel schreiben. Aber letzenendes würde sich egal in welchem Land auch immer eine Gruppe abspalten und um ihr Recht kämpfen. Was ja auch nicht immer heisst das dies falsch ist! Oder? Schau Dir doch mal die Geschichte an. Überall wo es Unterdrückung gab , wurde dagegen angekämpft. Sicher schaust Du Dir auch nur die üblichen Nachrichtenkanäle an. Doch jede Medallie hat zwei Seiten. Bedenke das bitte bevor Du soetwas schreibst. Denkst Du das die Mütter deren Söhne in den Bergen kämpfen keine so guten Mütter sind? Das diese Mütter keine Gefühle haben? Denkst Du das diese Mütter Ihre Söhne gerne in die Berge ziehen lassen? Denkst Du das diese Söhne einfach aus Bequemlichkeit in die Berge ziehen? Nein. Die machen das aus Überzegung. Die machen das damit sich irgendwann etwas an dieser Situation ändert. Nicht für heute. Nein sondern vielleicht erst für Ihre Urenkel ( wenn sie denn vieleicht irgendwann welche haben werden ). Ja.Da gibts noch viel zu schreiben. Ich verstehe einfach nicht wieso man das innerhalb eines Landes so hinnimmt ohne sich einzugestehen das die Kurden vielleicht doch recht haben könnten. Aber leider sind wir etwas seeehr engstirnig. Wir verneinen ja auch den Völkermord an den Armeniern (obwohl die Geschichte diesen auch bestätigt) .Naja jetzt weiche ich aber vom Thema ab. Ich würde mir echt wünschen das man solche Sachen berücksichtigt, bevor man sich dazu äußert.Ach und Kurden sind nicht gleich Kurden. Das wollte ich noch zu dem einen Thema sagen. Es gibt auch nicht nur eine kurdische Sprache, sondern ganz viele verschiedene. Ich denke man kann K E I N E N Menschen bzw. kein Volk über einen Kamm scheeren. Man kann nicht sagen die Kurden ticken anders als die Türken oder die Chinesen. Ich finde es auch schade das hier die Türken und die Kurden bzw. die Moslems so pauschalisiert werden. Ich bin Türkin - demnach wäre ich ein Moslem, was ich aber nicht bin, denn ich bin irgendetwas dazwischen. Ateist? Nein. Ich glaube auch an etwas, aber ich laß mich nicht in eine Religion zwängen die so verunstaltet wird. Die Frauen haben nichts zu sagen!! Falsch. Laut dem Koran soll der Mann die Frau ehren!!Doch leider werden bestimmte Sachen zum eigenen Nutzen falsch interpretiert. Aber dieses Auslegungsproblem gibt es doch auch bei den Katholiken usw. Oder nicht.Ich kann auch nicht verstehen wie eine Religion ( sei es das Christentum,der Islam oder sonst etwas) einem Menschen vorschreibt wie er zu leben hat! Die Religion ist doch letztendlich ein Leitfaden um eine guter Mensch zu sein . Oder nicht? Wie kann denn die Religion richtig sein wenn im Namen der Religion Ü B E R A L L auf der Welt so viele Menschen sterben? Da stimmt doch etwas nicht!Oder? Na also. Ich denke die Religion wird einfach für den Eigenutz verwendet. Nee. Dann bin ich doch lieber ein sog. "Ateist" , lebe vor mich hin mit meinen eigenen Wertvorstellungen. Ich versuche ein guter Mensch zu sein, bin tolerant, hilfsbereit usw. Was ist daran falsch?

Nochmals RE :"Wie sie soll dauf achten das keiner in der Familie etwas mit der PKK zu tun hat ?"
Nimm es mir nicht übel, aber du reagierst ein wenig aggresiv auf eine Aussage die niemanden über einen Kamm schert o.ä.
Ich finde das man sich sowieso von radikalen Parteien, seien es kurdische, türkische, deutsche oder sonstwelche,fernhalten.
Gewalt zu unterstützen halte ich nicht für richtig. Es gibt auch noch andere Wege.

Gefällt mir

J
jorie_12669840
08.06.06 um 8:16
In Antwort auf ada_12094781

Nochmals RE :"Wie sie soll dauf achten das keiner in der Familie etwas mit der PKK zu tun hat ?"
Nimm es mir nicht übel, aber du reagierst ein wenig aggresiv auf eine Aussage die niemanden über einen Kamm schert o.ä.
Ich finde das man sich sowieso von radikalen Parteien, seien es kurdische, türkische, deutsche oder sonstwelche,fernhalten.
Gewalt zu unterstützen halte ich nicht für richtig. Es gibt auch noch andere Wege.

Hallo Sugarrr1
Ich habe Deinen Beitrag gelesen. Ich halte allerdings meinen Beitrag nicht für "zu agressiv" . Zumindest nicht in anbetracht dessen, was ich als n i c h t Kurdin in einem Land erlebt habe ( und ich spreche hier nicht von Ausgenzung usw. sondern von richtigen handgreiflichkeiten)von , in dem Kurden nur "geduldet werden" weil man eigentlich nicht weiss wohin mit ihnen oder weil man sich der westlichen Welt anders präsentieren möchte. Ich habe lediglich versucht auch einmal die andere Sichweise dazustellen, denn es wird leider zu leichtsinnig und ohne Hinterfragung geglaubt( in jedem Land, zu jeder Gruppierung, zu den meisten Themen)!Außerdem habe ich mit keiner Silbe auch nur angedeutet dass ich Gewalt schön finde oder sie in irgendeiner Art unterstütze! Ach und um auf Deine private Mail zu Antworten: Es ist mir durchaus klar das sich dieses Thema nicht auf Deutschland bezieht oder nicht hier ausgetragen werden sollte. Aber ich habe auch nur von den Zuständen in der Türkei geredet!!Das heißt doch aber nicht das man sich hier nicht darüber äußern darf.Oder?

Gefällt mir

K
karena_11932654
09.06.06 um 13:45

Sehr interessant
Ja, ich finde die Diskussionen rund um das Thema wirklich sher interessant.

Ich schere jetzt mal die Deutschen über einen Kamm (ich bin selbst eine): Denn ich glaube fast die Deutschen sind die Nation mit den meisten Vorurteilen. Was soll das denn?

Es gibt IMMER solche und solche. Es gibt die assozialen Arbeitslosen (womit ich nicht jeden Arbeitslosen meine), es gibt die proeletenhaften Türken, die denken sie wären es, weil sie nen 3er BMW fahren (womit ich wieder nicht jeden meine), es gibt die Chicas, die denken sie wären unwiderstehlich, weil sie nen kurzen Rock tragen und nen tiefen Ausschnitt zur Schau stellen und damit die absoluten Babes sind (womit ich nicht jede Frau meine, die einen Minirock trägt), es gibt die Sesselpupser, die denken sie sind was besseres, weil sie in einer großen Firma arbeiten und damit die Welt verändern können und vor allem reden die nicht mit den unteren Schichten, denn das ist unter ihrem Niveau (womit ich nicht jeden Büromenschen in verantwortungsvoller Position meine) und und und. Das kann man ewig weiter ziehen. Aber diese Menschen sind immer nur ein Teil des Ganzen.

Ich sag euch eins. Wenn wir überall so verallgemeinern würden, wo wären wir denn dann?

Habt ihr das noch nie erlebt, dass ihr einen Menschen getroffen habt, ganz gleich welcher Nationalität, bei dem ihr dachtet: Ach du meine Güte, was geht denn mit dem ab. Der ist vielleicht arrogant, der ist vielleicht in komischen Klamotten unterwegs oder sonst was. Und plötzlich kam es dazu, dass ihr euch mit dem näher unterhalten habt und der war voll auf eurer Wellenlänge.

Ganz klassische Fehleinschätzung aufgrund des ersten Urteils.

Mir ist das schon oft passiert. Ich bin in vielen unterschiedlichen Gruppen auch erstmal vorsichtig. Auch bei Ausländern.

Und dabei habe ich schon unterschiedlichste Erfahrungen gesammelt. Bei manchen war meine Vorsicht angebracht, bei manchen nicht.

Ich arbeite in einem Fitnessstudio und dort laufen beispielsweise viele Ausländer rum. Nur gerade die sind von Natur aus die freundlichsten!
Mein Job ist es, freundlich zu allen zu sein und aufgrund meiner Freundlichkeit kommt die auch oft zurück. Bei den Türken kommt diese Freundlichkeit von ganz alleine. Die wünschen einem auch einen schönen Abend, wenn man selbst nix gesagt hat. Das ist für die eine Selbstverständlichkeit und keine obligatorische Pflicht.

Ok, das alles passt nicht zu dem Thema Beziehung, aber eben zu dem Thema Vorurteil. Das ist und bleibt bescheuert. Wenn es euch nicht passt, dass es andere Nationalitäten gibt, dann sperrt euch zu Hause ein, schaut kein Fernsehen mehr und fahrt vor allem NIE WIEDER in Urlaub. Außer innerhalb Deutschlands. Sofern ihr damit klar kommt, dass eine ehrliche, dunkelhäutige Putzhilfe euer Zimmer sauber macht. Könnte dann ja durchaus vorkommen. Denn wir Deutschen sind uns für solche Jobs ja oftmals zu schade. Nicht jeder natürlich, ich will hier ja nicht verallgemeinern

Wir leben mittlerweile im Jahre 2006. So viel Familien ausländischer Herkunft sind schon sehr westlich eingestellt.

Und wo die Liebe hinfällt, ist doch eigenltich auch egal. Hauptsache man ist glücklich. Mit Vorsicht ist jeder Mensch auf der ganzen Welt zu genießen, inklusive man selbst. Einschätzen kann man einen Menschen nur, wenn man ihn und sein Leben richtig kennen gelernt hat.

In diesem Sinne euch allen ein schönes Wochenende!
Viele Grüße

Gefällt mir

Anzeige
J
juna_12747268
10.06.06 um 15:30

Bluebabycat...dein beitrag war echt schön
sowas muss noch viel öfter geschrieben werden.
ich hasse es auch sooo diese vorurteile!!!
danke für den tollen beitrag

Gefällt mir

R
reba_12091602
13.12.06 um 1:53
In Antwort auf jorie_12669840

Wie sie soll dauf achten das keiner in der Familie etwas mit der PKK zu tun hat ?
Diesen Komentar finde ich doch recht interessant ! Laß mich raten!Mhh.Dein Mann ist garantiert ein Sunite!Stimmts? Ich wäre doch recht froh wenn Du diesen Komentar etwas ausführlicher erläutern würdest( so rein interessehalber). Ich bzw. meine Familie sind Suniten. Das heißt aber nicht für mich nicht das ich automatisch Stellung beziehe. Ich hoffe Du hast dich mit dem Thema der PKK einmal auseinandergesetzt. Wenn ja, dann wüßtest Du das die PKK nicht immer die grausamen Taten ungerechtfertigt tut. Ich möchte nicht gutheißen auf welche Art hier gekämpft wird, aber ich möchte mich N I C H T ermaßen mir ein Urteil über einen der beiden Parteien zu fällen. Denn ich verstehe die Suniten sowohl als auch die Kurden. Denn letztendlich herrscht dort ein Bürgekrieg um ein Stück Land das nach der Geschichte doch den Kurden gehört. Was würde denn in einem anderen Land geschehen wenn es verboten wäre die eigene Sprache zu sprechen ( ist zwar als EU Eintrittsbedingung ofiziell ausgeführt, wird aber noch lange nicht überall praktiziert)? Was würde geschehen wenn man aufgrund seiner Herkunft massiv benachteilligt wäre? Was würde geschehen wenn man entweder seine Wurzeln verschweigt oder darunter leidet? Wenn man sogut wie keine Rechte hat? Keine Zukunftsprespektiven?Tja da könnte ich noch viel schreiben. Aber letzenendes würde sich egal in welchem Land auch immer eine Gruppe abspalten und um ihr Recht kämpfen. Was ja auch nicht immer heisst das dies falsch ist! Oder? Schau Dir doch mal die Geschichte an. Überall wo es Unterdrückung gab , wurde dagegen angekämpft. Sicher schaust Du Dir auch nur die üblichen Nachrichtenkanäle an. Doch jede Medallie hat zwei Seiten. Bedenke das bitte bevor Du soetwas schreibst. Denkst Du das die Mütter deren Söhne in den Bergen kämpfen keine so guten Mütter sind? Das diese Mütter keine Gefühle haben? Denkst Du das diese Mütter Ihre Söhne gerne in die Berge ziehen lassen? Denkst Du das diese Söhne einfach aus Bequemlichkeit in die Berge ziehen? Nein. Die machen das aus Überzegung. Die machen das damit sich irgendwann etwas an dieser Situation ändert. Nicht für heute. Nein sondern vielleicht erst für Ihre Urenkel ( wenn sie denn vieleicht irgendwann welche haben werden ). Ja.Da gibts noch viel zu schreiben. Ich verstehe einfach nicht wieso man das innerhalb eines Landes so hinnimmt ohne sich einzugestehen das die Kurden vielleicht doch recht haben könnten. Aber leider sind wir etwas seeehr engstirnig. Wir verneinen ja auch den Völkermord an den Armeniern (obwohl die Geschichte diesen auch bestätigt) .Naja jetzt weiche ich aber vom Thema ab. Ich würde mir echt wünschen das man solche Sachen berücksichtigt, bevor man sich dazu äußert.Ach und Kurden sind nicht gleich Kurden. Das wollte ich noch zu dem einen Thema sagen. Es gibt auch nicht nur eine kurdische Sprache, sondern ganz viele verschiedene. Ich denke man kann K E I N E N Menschen bzw. kein Volk über einen Kamm scheeren. Man kann nicht sagen die Kurden ticken anders als die Türken oder die Chinesen. Ich finde es auch schade das hier die Türken und die Kurden bzw. die Moslems so pauschalisiert werden. Ich bin Türkin - demnach wäre ich ein Moslem, was ich aber nicht bin, denn ich bin irgendetwas dazwischen. Ateist? Nein. Ich glaube auch an etwas, aber ich laß mich nicht in eine Religion zwängen die so verunstaltet wird. Die Frauen haben nichts zu sagen!! Falsch. Laut dem Koran soll der Mann die Frau ehren!!Doch leider werden bestimmte Sachen zum eigenen Nutzen falsch interpretiert. Aber dieses Auslegungsproblem gibt es doch auch bei den Katholiken usw. Oder nicht.Ich kann auch nicht verstehen wie eine Religion ( sei es das Christentum,der Islam oder sonst etwas) einem Menschen vorschreibt wie er zu leben hat! Die Religion ist doch letztendlich ein Leitfaden um eine guter Mensch zu sein . Oder nicht? Wie kann denn die Religion richtig sein wenn im Namen der Religion Ü B E R A L L auf der Welt so viele Menschen sterben? Da stimmt doch etwas nicht!Oder? Na also. Ich denke die Religion wird einfach für den Eigenutz verwendet. Nee. Dann bin ich doch lieber ein sog. "Ateist" , lebe vor mich hin mit meinen eigenen Wertvorstellungen. Ich versuche ein guter Mensch zu sein, bin tolerant, hilfsbereit usw. Was ist daran falsch?

Umut bist du behämmert
umut ist ein türkischer name
idiotin
dann ... nächstes will ich sagen bzw schreien das du deine aussagen mässigen sollst
und drei es gibt kein kurdistan

IHR SEIT ALLE HIER SO GEHIRN GESTÖRT DAS GAUBT IHR GARNICHT
Die Türkei hat 68 Millionen Einwohner, davon etwa 99 Prozent muslimischen Glaubens. Das Land liegt zu drei Prozent in Europa, zu 97 Prozent in Kleinasien und hat eine Fläche von 814.578 Ouadratkilometern, was etwa der 2,3-fachen Größe Deutschlands entspricht. Im Osten grenzt die Türkei an die Kaukasus-Republiken Georgien und Armenien sowie an den Iran, im Süden an Irak und Syrien, im Westen an Griechenland und Bulgarien.

WIE OFT HÖREN WIR TÜRKEN DAS WIR UNS ANPASSEN SOLLEN
OK HABT IHR RECHT sag ich mal
DANN MECKER NICHT WEGEN DER KURDEN SACHE RUM
DEN DIE LEBEN IN UNSEREM LAND UND MÜSSEN SICH EBEN GENAUSO ANPASSEN
(IHR WOLLT ES DOCH AUCH SO ODER NICHT)

Es gibt kein Kurdistan, es gab nie ein Kurdistan und es wird auch niemals ein Kurdistan geben... Warum auch? Türkei ist nicht teilbar... Und von der PKK schon gar nicht.
Es ist eine dreckige Lüge, dass der Staat kriminell ist und dass der Staat die Kurden unterdrückt. Es gibt lediglich einen Kampf gegen die verbotene Terrororganisation PKK, die das Land seit nunmehr 20 Jahren terrorisiert. Diesem Terror sind bis heute über 80.000 Menschen (Kinder, Lehrer, Polizisten, Ziviulisten) zum Opfer gefallen. Und die Gewalt kommt von der Seite der PKK. Das dfarf man nicht ausblenden, denn das ist der Kernpunkt des Konfliktes im Südosten der Türkei. Durch diesen Terror und durch Gewalt wird versucht die Türkei zu teilen, dieses wird aber niemals geschehen. Dagegen werden wir uns mit allen Mitteln wehren, die uns zur Verfügung stehen. Wir werden den Terror, der von der PKK ausgeht ausrotten... früher oder später.
Es vergeht kein Tag wo die PKK Anschläge verübt und unschuldige Kinder, Frauen, Lehrer, Polizistzen usw. sterben. Unschuldige Wehrdienstleistende werden kaltblütig ermordet. Warum sollen wir uns nicht dagegen wehren? Es ist unser gutes Recht!



ihr seit so ein undankbares irgendwas ICH HASSE EUCH WIRKLICH DS MEINE ICH VOM GANZEN HERZEN ICH HASSE EUCH ))

EIN LAND ZU WOLLEN DAS MAN NIE BESSEBN HAT SAGT SCHON VIEL AUS

SIZ NAH ALIRSINIZ VATANIMIZI köpeklerrr

Gefällt mir

R
reba_12091602
13.12.06 um 1:56
In Antwort auf zola_12450499

Hallo
Wielst nicht,
ist auch ok,sagst bye bye baby und fertig,uberal ist
maenner und frauen,warum du mus weinen,kopf hock
und bleibst in deine füße
L.G.Elena

Idioteeeeeeeeen
IHR SEIT ALLE HIER SO GEHIRN GESTÖRT DAS GAUBT IHR GARNICHT
Die Türkei hat 68 Millionen Einwohner, davon etwa 99 Prozent muslimischen Glaubens. Das Land liegt zu drei Prozent in Europa, zu 97 Prozent in Kleinasien und hat eine Fläche von 814.578 Ouadratkilometern, was etwa der 2,3-fachen Größe Deutschlands entspricht. Im Osten grenzt die Türkei an die Kaukasus-Republiken Georgien und Armenien sowie an den Iran, im Süden an Irak und Syrien, im Westen an Griechenland und Bulgarien.

WIE OFT HÖREN WIR TÜRKEN DAS WIR UNS ANPASSEN SOLLEN
OK HABT IHR RECHT sag ich mal
DANN MECKER NICHT WEGEN DER KURDEN SACHE RUM
DEN DIE LEBEN IN UNSEREM LAND UND MÜSSEN SICH EBEN GENAUSO ANPASSEN
(IHR WOLLT ES DOCH AUCH SO ODER NICHT)

Es gibt kein Kurdistan, es gab nie ein Kurdistan und es wird auch niemals ein Kurdistan geben... Warum auch? Türkei ist nicht teilbar... Und von der PKK schon gar nicht.
Es ist eine dreckige Lüge, dass der Staat kriminell ist und dass der Staat die Kurden unterdrückt. Es gibt lediglich einen Kampf gegen die verbotene Terrororganisation PKK, die das Land seit nunmehr 20 Jahren terrorisiert. Diesem Terror sind bis heute über 80.000 Menschen (Kinder, Lehrer, Polizisten, Ziviulisten) zum Opfer gefallen. Und die Gewalt kommt von der Seite der PKK. Das dfarf man nicht ausblenden, denn das ist der Kernpunkt des Konfliktes im Südosten der Türkei. Durch diesen Terror und durch Gewalt wird versucht die Türkei zu teilen, dieses wird aber niemals geschehen. Dagegen werden wir uns mit allen Mitteln wehren, die uns zur Verfügung stehen. Wir werden den Terror, der von der PKK ausgeht ausrotten... früher oder später.
Es vergeht kein Tag wo die PKK Anschläge verübt und unschuldige Kinder, Frauen, Lehrer, Polizistzen usw. sterben. Unschuldige Wehrdienstleistende werden kaltblütig ermordet. Warum sollen wir uns nicht dagegen wehren? Es ist unser gutes Recht!

Gefällt mir

Anzeige
R
rani_12065188
14.01.07 um 13:24

Hallo
Hallo ich heiße Bianca und ich bin mit einem Kurden Verlobt.Wir heiraten jetzt bald und vielleicht kann ich dir ja einige Tips geben hier meine E-Mail Adresse : [email protected]

Gefällt mir

I
imen_12955599
30.06.07 um 21:59

Konfession ändern
Hallo Sarah,
ich bin auch deutsche hab allerdings vor 5 jahren den islam als meine religion angenommen. damals kannte ich meinen heutigen ehemann noch nicht. es ist das beste was du machen kannst aber du solltest es in erster linie aufjedenfall nur für dich tun und nicht für andere !
ich habe mich damals sehr dafür intressiert, bin in moscheen gegangen habe mich schlau gemacht hab viel gelesen und auch gelernt und ich finde es ist die beste sache die man machen kann..
ich trage auch kopftuch, bete jeden tag und besuche mindestens 1x in der woche die moschee.
meinen mann habe ich vor 3 jahren kennengelernt, er ist marokkaner und auch sehr gläubisch wir ergenzen uns super.. von daher wenn du dich für den islam wirklich intressierst und es auch für dich machen willst dann tu es !
du hast keine nachteile im gegenteil !

lg melanie

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
I
inez_12342937
20.04.08 um 18:53
In Antwort auf jorie_12669840

Wie sie soll dauf achten das keiner in der Familie etwas mit der PKK zu tun hat ?
Diesen Komentar finde ich doch recht interessant ! Laß mich raten!Mhh.Dein Mann ist garantiert ein Sunite!Stimmts? Ich wäre doch recht froh wenn Du diesen Komentar etwas ausführlicher erläutern würdest( so rein interessehalber). Ich bzw. meine Familie sind Suniten. Das heißt aber nicht für mich nicht das ich automatisch Stellung beziehe. Ich hoffe Du hast dich mit dem Thema der PKK einmal auseinandergesetzt. Wenn ja, dann wüßtest Du das die PKK nicht immer die grausamen Taten ungerechtfertigt tut. Ich möchte nicht gutheißen auf welche Art hier gekämpft wird, aber ich möchte mich N I C H T ermaßen mir ein Urteil über einen der beiden Parteien zu fällen. Denn ich verstehe die Suniten sowohl als auch die Kurden. Denn letztendlich herrscht dort ein Bürgekrieg um ein Stück Land das nach der Geschichte doch den Kurden gehört. Was würde denn in einem anderen Land geschehen wenn es verboten wäre die eigene Sprache zu sprechen ( ist zwar als EU Eintrittsbedingung ofiziell ausgeführt, wird aber noch lange nicht überall praktiziert)? Was würde geschehen wenn man aufgrund seiner Herkunft massiv benachteilligt wäre? Was würde geschehen wenn man entweder seine Wurzeln verschweigt oder darunter leidet? Wenn man sogut wie keine Rechte hat? Keine Zukunftsprespektiven?Tja da könnte ich noch viel schreiben. Aber letzenendes würde sich egal in welchem Land auch immer eine Gruppe abspalten und um ihr Recht kämpfen. Was ja auch nicht immer heisst das dies falsch ist! Oder? Schau Dir doch mal die Geschichte an. Überall wo es Unterdrückung gab , wurde dagegen angekämpft. Sicher schaust Du Dir auch nur die üblichen Nachrichtenkanäle an. Doch jede Medallie hat zwei Seiten. Bedenke das bitte bevor Du soetwas schreibst. Denkst Du das die Mütter deren Söhne in den Bergen kämpfen keine so guten Mütter sind? Das diese Mütter keine Gefühle haben? Denkst Du das diese Mütter Ihre Söhne gerne in die Berge ziehen lassen? Denkst Du das diese Söhne einfach aus Bequemlichkeit in die Berge ziehen? Nein. Die machen das aus Überzegung. Die machen das damit sich irgendwann etwas an dieser Situation ändert. Nicht für heute. Nein sondern vielleicht erst für Ihre Urenkel ( wenn sie denn vieleicht irgendwann welche haben werden ). Ja.Da gibts noch viel zu schreiben. Ich verstehe einfach nicht wieso man das innerhalb eines Landes so hinnimmt ohne sich einzugestehen das die Kurden vielleicht doch recht haben könnten. Aber leider sind wir etwas seeehr engstirnig. Wir verneinen ja auch den Völkermord an den Armeniern (obwohl die Geschichte diesen auch bestätigt) .Naja jetzt weiche ich aber vom Thema ab. Ich würde mir echt wünschen das man solche Sachen berücksichtigt, bevor man sich dazu äußert.Ach und Kurden sind nicht gleich Kurden. Das wollte ich noch zu dem einen Thema sagen. Es gibt auch nicht nur eine kurdische Sprache, sondern ganz viele verschiedene. Ich denke man kann K E I N E N Menschen bzw. kein Volk über einen Kamm scheeren. Man kann nicht sagen die Kurden ticken anders als die Türken oder die Chinesen. Ich finde es auch schade das hier die Türken und die Kurden bzw. die Moslems so pauschalisiert werden. Ich bin Türkin - demnach wäre ich ein Moslem, was ich aber nicht bin, denn ich bin irgendetwas dazwischen. Ateist? Nein. Ich glaube auch an etwas, aber ich laß mich nicht in eine Religion zwängen die so verunstaltet wird. Die Frauen haben nichts zu sagen!! Falsch. Laut dem Koran soll der Mann die Frau ehren!!Doch leider werden bestimmte Sachen zum eigenen Nutzen falsch interpretiert. Aber dieses Auslegungsproblem gibt es doch auch bei den Katholiken usw. Oder nicht.Ich kann auch nicht verstehen wie eine Religion ( sei es das Christentum,der Islam oder sonst etwas) einem Menschen vorschreibt wie er zu leben hat! Die Religion ist doch letztendlich ein Leitfaden um eine guter Mensch zu sein . Oder nicht? Wie kann denn die Religion richtig sein wenn im Namen der Religion Ü B E R A L L auf der Welt so viele Menschen sterben? Da stimmt doch etwas nicht!Oder? Na also. Ich denke die Religion wird einfach für den Eigenutz verwendet. Nee. Dann bin ich doch lieber ein sog. "Ateist" , lebe vor mich hin mit meinen eigenen Wertvorstellungen. Ich versuche ein guter Mensch zu sein, bin tolerant, hilfsbereit usw. Was ist daran falsch?

Religion als Eigennutz
@umut5
Ich finde den Punkt mit der Religion besonders wichtig. Wie kann man sich von einem Buch (ob nun Bibel oder Koran oder was auch immer) vorschreiben lassen, wie man wann zu handeln hat??!!
Moralische Vorstellungen, wie z.B. tolerant sein, seinen "Nächsten zu lieben" etc. sollten in der Erziehung auch ohne religiösen Hintergrund zu vermitteln sein.

Ich selbst bin nicht getauft und wurde von meinen Eltern ohne Bezug zu einer Religion dazu erzogen, nicht nur an mich zu denken und so weiter.

Klar steht es jedem frei, an Gott oder sonst irgendeine "höhere Macht" zu glauben, aber meiner Meinung nach hat das wenig mit der Bibel/Koran zu tun.
Was ich allerdings zum Islam sagen muss, dass ich es schon ein wenig bedenklich finde, dass in arabischen Ländern der Koran Gesetz ist, während Kirche und Staat in Europa klar getrennt sind.

Ich bin mit einem Ägypter zusammen, der auch in Ägypten wohnt. Und ich sehe immer wieder Schwierigkeiten, weil die Kulturen einfach SOOOO unterschiedlich sind. Gerade weil ich manchmal das Gefühl habe, dass er sich durchaus vom Koran "vorschreiben" lässt, was er denkt. Aber ich bin total verliebt in ihn und er akzeptiert meinen "Unglauben" und wir können super über alles reden und stundenlang über "das Richtige" (was es ja sowieso nicht gibt) diskutieren.

Also ich finde man sollte dazu stehen, wenn man jemanden wirklich mag, ist eine Beziehung auf jeden Fall möglich. Bzw. man sollte es zumindest versucht haben! Wenn die Eltern dagegen sind, ist es natürlich nochmal umso schwieriger... Naja, allen, die betroffen sind, viel Glück!!!!

Gefällt mir

H
hope_11858326
23.10.08 um 14:09

Hallo...
ich habe keine antwort auf die frage... ich suche auch antworten auf meine fragen... vielleicht kann mir hier auch jemand etwas zu meinem thema sagen.
Ich habe vor einem Jahr einen Kurden kennen gelernt, den ich wirklich liebe, nach ein paar wochen stellte sich heraus, das er nicht woanders nächtigen kann bzw. mich auch geheimhält vor seiner familie. Wir hatten unsere beziehung auch schon beendet, nun wollen wir es beiden noch einmal versuchen. Es ist aber so, dass er immer noch nicht bei mir, seiner freundin, schlafen kann oder möchte, und er hat zugegeben, dass er nur die frau der familie vorstellen kann, die er heiratet. Das respektiere ich auch. Aber um eine beziehung miteinander führen zu können, die wächst, und die auch die Möglichkeit einer gemeinsamen Zukunft haben soll, finde ich, ist es nun einmal eine Grundvorraussetzung, das man auch bei seiner Partnerin schlafen kann. Er meint, er muss sich erst sicher sein. Da ich in einem Alter bin wo man auf jeden Fall an die Zukunft denkt, möchte ich und kann ich einfach nicht mehr warten darauf, bis er irgendwann einmal sagt, ok jetzt schlafe ich bei Dir. Ich bin mir auch nciht sicher, ob er dann doch in ein paar Jahren eine Kurdin heiraten muss. Ich kann so kein Vertrauen aufbauen. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir Ratschläge geben. Denn ich kann nciht nachvollzieheen, wenn man jmd liebt, wie man dann nicht zu ihm stehen kann bzw. nicht bei ihm übernmachten möchte oder kann.
Danke.

Gefällt mir

Anzeige
P
pushpa_12942188
23.10.08 um 14:39

Hallo Sarah
Ja also ich bin auch mit einem muslim zusammen, und ich verstehe sehr gut warum du dir sorgen machst!!
und Alhamdoulilah, mein mann ist der beste!!

Also im grunde ist es schon besser wenn du dich ein wenig mit dieser kultur beschäftigst, um dich ein bisschen besser damit vertraut zu machen warum wir muslime so sind wie wir sind, es gibt da viele sehr interessant aspekte, die man sich gut erklären lassen muss um diese umfangreiche religion zu verstehen!...das fiel mir zum anfang auch nicht leicht!...aber ich hab mich damit beschäftigt und mitlerweile auch konvertiert und bin total glücklich!..weißt du ich habe auch mit meinem gesprochen, weil die eltern das nciht wollten, ich hab ihm gesagt was ich mir vorstelle und das es im entefekt seine sache sein müsste wofür er sich eintscheidet, und er kann sich das aussuchen welche frau er nimmt, und heiratet, nur ist es folgender maßen, vielleicht ist es eine sache das er dich liebt dennoch ist es für ihn und seine religion wichtig das er eine frau heiratet, die die gliche religion hat und daran glaubt, und bitte tu mir ein gefallen, konvertiere nicht weil du ihn sonst nicht heiraten kannst oder die eltern es dann nciht wollen, konvertiere von deinem herzen aus und mach dir nichts vor, wenn es nicht sein soll dann soll es auch nicht sein, vielleicht ist das schwer und es tut weh aber mach sowas nicht, du würdest dich nur selber unglücklich machen!

ein muslim zu sein heißt diese religion zu lieben und zu eheren, 5 mal am tag beten zu gehen keine schwein essen nicht rauchen kein Alkehol und eine aufgabe jeden muslim`s einmal in seinem leben nach mekka zu reisen!

muslimische männer sind sehr eigen und haben sehr viel stolz, sie währen verletzt und würden abgestoßen werden wenn sie eine frau nehmen die "normal " ist..bcz an nichts glaubt, das ist die unterste stufe ihn unseren augen, an nichts zu glauben....weil ob dues glaubst oder nicht, das alles was es gibt und warum wir hier sind hat einen grund, und es gibt eine geschichte und diese ist wahr!, ein beispiel,...vielleicht hast du mal gelegenheit die biebel und den kuran zuvergleichen, du wirst in der biebel viele sachen finden die sich wiedersprechen, im kuran gibt es keine wiedersprüche! in einem Jahr konvertieren über 3000 menschen allein in deutschland zum islam! muslime sind gesünder wie wir deutschen oder die die nicht daran glauben!..ich esse kein schwein mehr, seid dem her bin ich nicht mehr krank gewesen und meine tochter auch nicht, und das ist jetzt schon fast 2 jahre her und meine tochter ist 3 jahre!..

ich finde es ist eine wundervolle sachen, aber wie schon gesagt, lass dich nicht zwingen, weil wenn er ein echter muslim mit erz und vertsnad ist, dann lässt er dir zeit um zu verstehen! inchallah ...

und noch eine sache, wenn du konvertierst, lass dich nicht volllabern das du hijab(kopftuch) tagen musst, hier in deutschland ist das eine andere sache, das sagt mir mein mann auch immer...er ist mir nicht böse wenn ich es nicht mache, weil ich bin muslim vom herzen und ich kleine mich anstädig aber ich muss mit keine hijabs aufsetzen um das zu zeigen ích muss keinen beweisen das ich muslim bin, denn ich bins gerne und ich liebe es !
lass dich nicht drängen, nur wenn er dir zeit lässt mit allem, dich nicht zu einer heirat drängt dann ist er der richitge!

ich wünsch dir alles liebe und viel glück schwester


1 -Gefällt mir

P
pushpa_12942188
23.10.08 um 14:55
In Antwort auf hope_11858326

Hallo...
ich habe keine antwort auf die frage... ich suche auch antworten auf meine fragen... vielleicht kann mir hier auch jemand etwas zu meinem thema sagen.
Ich habe vor einem Jahr einen Kurden kennen gelernt, den ich wirklich liebe, nach ein paar wochen stellte sich heraus, das er nicht woanders nächtigen kann bzw. mich auch geheimhält vor seiner familie. Wir hatten unsere beziehung auch schon beendet, nun wollen wir es beiden noch einmal versuchen. Es ist aber so, dass er immer noch nicht bei mir, seiner freundin, schlafen kann oder möchte, und er hat zugegeben, dass er nur die frau der familie vorstellen kann, die er heiratet. Das respektiere ich auch. Aber um eine beziehung miteinander führen zu können, die wächst, und die auch die Möglichkeit einer gemeinsamen Zukunft haben soll, finde ich, ist es nun einmal eine Grundvorraussetzung, das man auch bei seiner Partnerin schlafen kann. Er meint, er muss sich erst sicher sein. Da ich in einem Alter bin wo man auf jeden Fall an die Zukunft denkt, möchte ich und kann ich einfach nicht mehr warten darauf, bis er irgendwann einmal sagt, ok jetzt schlafe ich bei Dir. Ich bin mir auch nciht sicher, ob er dann doch in ein paar Jahren eine Kurdin heiraten muss. Ich kann so kein Vertrauen aufbauen. Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir Ratschläge geben. Denn ich kann nciht nachvollzieheen, wenn man jmd liebt, wie man dann nicht zu ihm stehen kann bzw. nicht bei ihm übernmachten möchte oder kann.
Danke.

Hallo klarheit4
die ursache ist nicht das er dich nicht liebt oder nicht zu dir steht, das problem ist das du vieleicht nicht die gleiche religion hast von daher wird es ihm auch verboten bei dir zu nächtigen den sex vor der ehe ist verboten, jegliche art der liebe und zuneigung darf nicht sein weil diese einzig und allein Allah vergeben werden muss!das ist so und so sind alle die muslim sind!sowas darf nur in der ehe sein, liebe vetrauen zuneigung und alles was dazu gehört!
es wird gesagt das wenn wir und verlieben es uns blind und dumm macht und wir nicht mehr klar sehen was wir wollen oder warum wir da sind! und nicht mehr den aufgaben nachkommen die wir zu tun haben! deshalb hat er ein problem damit, und möchte es nicht zugeben oder verheimlich es mit dir zusammen zu sein!

und nein es ist keine grundvoraussetzun bei einem partner zu schlafen den man liebt, nicht bei dieser religion, es ist uns verboten einen normalen freund oder eine normale freundin zu haben vielleicht noch sex zuhaben oder im selben haushalt zuschlafen oder zusammen rauszugehen hände zu halten und alles der gleichen!..

es ist grundvoraussetzung für deutsche aber nicht für muslime!...

frag ihn am besten was er von dir verkangt wie es sich es in zukunft vorstellt, ich meine wenn ihr es doch nochmal versuchen wollt dann soll er dir sagen wie es jetzt weiter geht! karheit muss her..ganz schnell...es bringt dir nichts mit ihm zsammen zu sein aber sein handeln nicht zu verstehen!

und wenn für dich alles klar ist dann höre auf dein herzund entscheide für dich und dein leben, denn eine ehe in dieser religion rückgängig machen ist nicht so leicht wie beim standesamt..!

viel glück
Lg MoMo

Gefällt mir

Anzeige
H
hope_11858326
24.10.08 um 14:34
In Antwort auf pushpa_12942188

Hallo klarheit4
die ursache ist nicht das er dich nicht liebt oder nicht zu dir steht, das problem ist das du vieleicht nicht die gleiche religion hast von daher wird es ihm auch verboten bei dir zu nächtigen den sex vor der ehe ist verboten, jegliche art der liebe und zuneigung darf nicht sein weil diese einzig und allein Allah vergeben werden muss!das ist so und so sind alle die muslim sind!sowas darf nur in der ehe sein, liebe vetrauen zuneigung und alles was dazu gehört!
es wird gesagt das wenn wir und verlieben es uns blind und dumm macht und wir nicht mehr klar sehen was wir wollen oder warum wir da sind! und nicht mehr den aufgaben nachkommen die wir zu tun haben! deshalb hat er ein problem damit, und möchte es nicht zugeben oder verheimlich es mit dir zusammen zu sein!

und nein es ist keine grundvoraussetzun bei einem partner zu schlafen den man liebt, nicht bei dieser religion, es ist uns verboten einen normalen freund oder eine normale freundin zu haben vielleicht noch sex zuhaben oder im selben haushalt zuschlafen oder zusammen rauszugehen hände zu halten und alles der gleichen!..

es ist grundvoraussetzung für deutsche aber nicht für muslime!...

frag ihn am besten was er von dir verkangt wie es sich es in zukunft vorstellt, ich meine wenn ihr es doch nochmal versuchen wollt dann soll er dir sagen wie es jetzt weiter geht! karheit muss her..ganz schnell...es bringt dir nichts mit ihm zsammen zu sein aber sein handeln nicht zu verstehen!

und wenn für dich alles klar ist dann höre auf dein herzund entscheide für dich und dein leben, denn eine ehe in dieser religion rückgängig machen ist nicht so leicht wie beim standesamt..!

viel glück
Lg MoMo

Hallo Momo
vielen dank für deine antwort, ich werde das auf jeden fall versuchen. Deine antwort hat mir auf jeden fall erst einmal geholfen die ganze sache besser zu verstehen. Aber wenn ich das richtig verstehe findet das ganze erst sein Ende wenn man heiratet. Das ist aber schwer denn man hat ja vorher gar nicht die möglichkeit zu probieren ob man überhaupt zusammen leben kann. Und was ist wenn er seine Meinung ändert und auch eine Frau heiraten möchte, um den Problemen mit seiner Familie aus dem Weg zu gehen. Ist es normal das alle Familienmitglieder in einem Haus leben. Ist es nicht möglich das er woanders mit Frau und kind lebt?
Danke

Gefällt mir

S
sassa_12315475
02.12.09 um 18:29
In Antwort auf inez_12342937

Religion als Eigennutz
@umut5
Ich finde den Punkt mit der Religion besonders wichtig. Wie kann man sich von einem Buch (ob nun Bibel oder Koran oder was auch immer) vorschreiben lassen, wie man wann zu handeln hat??!!
Moralische Vorstellungen, wie z.B. tolerant sein, seinen "Nächsten zu lieben" etc. sollten in der Erziehung auch ohne religiösen Hintergrund zu vermitteln sein.

Ich selbst bin nicht getauft und wurde von meinen Eltern ohne Bezug zu einer Religion dazu erzogen, nicht nur an mich zu denken und so weiter.

Klar steht es jedem frei, an Gott oder sonst irgendeine "höhere Macht" zu glauben, aber meiner Meinung nach hat das wenig mit der Bibel/Koran zu tun.
Was ich allerdings zum Islam sagen muss, dass ich es schon ein wenig bedenklich finde, dass in arabischen Ländern der Koran Gesetz ist, während Kirche und Staat in Europa klar getrennt sind.

Ich bin mit einem Ägypter zusammen, der auch in Ägypten wohnt. Und ich sehe immer wieder Schwierigkeiten, weil die Kulturen einfach SOOOO unterschiedlich sind. Gerade weil ich manchmal das Gefühl habe, dass er sich durchaus vom Koran "vorschreiben" lässt, was er denkt. Aber ich bin total verliebt in ihn und er akzeptiert meinen "Unglauben" und wir können super über alles reden und stundenlang über "das Richtige" (was es ja sowieso nicht gibt) diskutieren.

Also ich finde man sollte dazu stehen, wenn man jemanden wirklich mag, ist eine Beziehung auf jeden Fall möglich. Bzw. man sollte es zumindest versucht haben! Wenn die Eltern dagegen sind, ist es natürlich nochmal umso schwieriger... Naja, allen, die betroffen sind, viel Glück!!!!

Hey Sarah
An deiner Stelle Scheiss auf die Religion..Sorry aber wer braucht Religion heutzutage?! Ich meine es passiert genügend Mist auf der Welt um da noch zu sagen das es sowas wie ein Gott gibt....Religion ist total unwichtig das einzige was zählt ist was du denkst und versuch die nicht wegen nem Kerl zu verändern....

Gefällt mir

Anzeige
U
user1756510
29.08.21 um 11:06

Hallo ich verstehe dich total ich bin auch seit knapp 3jahren mit einem Kurden zusammen. Seit mehr als einem Jahr wohnt er bei mir. Er hat ein wenig Familie in Deutschland die mich kennen aber seinen Eltern will er nichts sagen da hat er Angst. Ich moechte aber das er die Wahrheit sagt den vor Gott muss er geradestehen. Wo wir zusammen gezogen sind haben wir vor Allah unser ja Wort gegeben alles ist so schoen wir lieben uns aber die Angst es seinen Eltern zu sagen finde ich voll blöd. Was wollen die denn machen lassen ihr Kind in die weite Welt ziehen und hoffen das er seine vorgeschlagene Frau von den Eltern heiratet ich verstehe es einfach nicht ich gruebele jeden Tag darüber nach und ich weiss auch nicht was ich machen soll da ich ihn ja auch so sehr liebe.. Wir sollten um unsere Liebe kämpfen so wie das Volk um ihr Land.

Gefällt mir

Anzeige