Home / Forum / Hochzeit / Frage zur Ehe/Hochzeit im Islam

Frage zur Ehe/Hochzeit im Islam

11. Januar 2015 um 15:42

Es geht hier um das Thema, dass eine Muslima keinen Nichtmuslim heitaten darf. Das ist ja so, weil früher zu befürchten war, dass der Mann ihre Religion nicht akzeptiert und sie ihr verbietet, da der Mann oft mehr zu sagen hatte, als die frau (nicht im islam sondern im allgemeinen) und die Ehe so auf keinem sicheren Grundbaustein stehen würde und der Islam ja versucht es so zu regeln, dass die Ehe möglichst lange besteht. Aber heutzutage ist man ja schon lange zusammen bevor man heiratet. Wir wissen schon vor der Ehe, ob unser Partner die Religion akzeptiert und sie uns ausleben lässt. Im übrigen ist die moderne Zeit diesbezüglich toleranter geworden. Ergo müsste es doch jetzt besagten Frauen erlaubt sein zu heiraten vorausgesetzt sie können sich sicher sein, dass die Religionsfrage keine Probleme ergibt. Oder?
Und Islamwissenschaftler sagen ja, dass Mohammed früher den menschen gebot das Reiten zu lernen da es dem Menschen hilft (es war damals ja das schnellste Reisemittel) heute ist es aber bei weitem nicht mehr das Hilfreichste. Statt dessen soll man das Autofahren lernen.
Jetzt frage ich mich, warum diese Wissenschaftler solche Gebote an die moderne Zeit anpassen aber den rest nicht?


Wie seht ihr das liebe Community?
Und an die Muslime unter uns - Gibt es Imams die dementsprechend "moderner" sind, dass sie so eine Ehe zwischen zwei Menschen schließen würden?

Ich freue mich auf eure Antworten

Mehr lesen

23. Februar 2015 um 20:02

Naja..
Mein Kusine war auch in so einem Fall
Er kein Moslem , sie Muslima
Wollten heiraten..
Ihre Eltern waren dagegen, wollten das nicht und und und... Nach einiger Zeit konnte sie nicht mehr und wollte sich trennen , sie gab ihm den Koran mit (in der Hoffnung er würde dann 'rechtgeleitet' werden ; sie sagte ihm er solle auf keinen Fall wegen ihr konvertieren aber wenn er konvertieren sollte wegen aus voller überzeugung dann würde sie ihn heiraten ) nach einem halbem Jahr kam er zu ihr und sagte er sei konvertiert und sie sagte das ihren Eltern und tada jetzt sind sie verheiratet! Und glücklich zusammen, also in diesem Fall musste er konvertieren, ob er nun wirklich aus Überzeugung konvertiert ist, naja.. Aber gut solange beide glücklich sind ist alles super! Ich will dir nur noch sagen , das mit dem nicht-muslimischen Mann heiraten geht nicht denn es steht im Koran und deshalb kann das nicht einfach nach Belieben so angepasst werden wie man es gerade haben will!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 20:39
In Antwort auf eydan_11884690

Naja..
Mein Kusine war auch in so einem Fall
Er kein Moslem , sie Muslima
Wollten heiraten..
Ihre Eltern waren dagegen, wollten das nicht und und und... Nach einiger Zeit konnte sie nicht mehr und wollte sich trennen , sie gab ihm den Koran mit (in der Hoffnung er würde dann 'rechtgeleitet' werden ; sie sagte ihm er solle auf keinen Fall wegen ihr konvertieren aber wenn er konvertieren sollte wegen aus voller überzeugung dann würde sie ihn heiraten ) nach einem halbem Jahr kam er zu ihr und sagte er sei konvertiert und sie sagte das ihren Eltern und tada jetzt sind sie verheiratet! Und glücklich zusammen, also in diesem Fall musste er konvertieren, ob er nun wirklich aus Überzeugung konvertiert ist, naja.. Aber gut solange beide glücklich sind ist alles super! Ich will dir nur noch sagen , das mit dem nicht-muslimischen Mann heiraten geht nicht denn es steht im Koran und deshalb kann das nicht einfach nach Belieben so angepasst werden wie man es gerade haben will!!

Danke für die antwort
Ich habe mich in der letzten Zeit auch noch weiterhin mit dem Thema auseinander gesetzt und bin auf sehr interessante Artikel von Islamwissenschaftlern (glaubwürdige Quellen!) gestoßen, die ziemlich einleuchtend erklärt haben, dass es der muslimischen Frau nicht verboten ist einen monotheistischen Mann zu heiraten. Ich werde mich jetzt natürlich nicht auf die paar Quellen verlassen, sondern auch weiter recherchieren aber ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass Gott (oder Allah) einer Frau das enthält, was ein Mann darf, da doch im Islam Gleichberechtigung gilt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2015 um 20:48
In Antwort auf greer_12107018

Danke für die antwort
Ich habe mich in der letzten Zeit auch noch weiterhin mit dem Thema auseinander gesetzt und bin auf sehr interessante Artikel von Islamwissenschaftlern (glaubwürdige Quellen!) gestoßen, die ziemlich einleuchtend erklärt haben, dass es der muslimischen Frau nicht verboten ist einen monotheistischen Mann zu heiraten. Ich werde mich jetzt natürlich nicht auf die paar Quellen verlassen, sondern auch weiter recherchieren aber ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass Gott (oder Allah) einer Frau das enthält, was ein Mann darf, da doch im Islam Gleichberechtigung gilt...

Gut so
An deiner Stelle würde ich einen Imam fragem, es kostet nichts und ich bin mir sicher er wird es dir gerne erklären
Meine Tante hat aber auch einen nicht-muslimen geheiratet und da hat die Familie nichts gesagt! Aber ich glaube das ist weil wir aus Bosnien kommen, da ist man nicht streng , sehr viele bei uns gehen sogar entjungfert in die Ehe und es hat keine nachwirkungen!
Ansonsten noch viel glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Notarkosten Gütertrennung
Von: mirele_12119353
neu
20. Februar 2015 um 21:10
Was haltet ihr davon? wie soll ich vorgehen?
Von: persis_12352739
neu
20. Februar 2015 um 18:01
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook