Home / Forum / Hochzeit / Freut sich denn keiner mehr, wenn man heiratet?

Freut sich denn keiner mehr, wenn man heiratet?

20. Oktober 2010 um 12:25

Also, ich bin gerade etwas enttäuscht. Habe meiner Mutter erzählt, dass ich bald heiraten werde. Mein Schatz hat mir einen romantischen Antrag gemacht, wir sind glücklich und wollen einfach Nägel mit Köpfen machen.
So richtig viel habe von meiner Mutter auch nicht erwartet. Die Reaktion war "jetzt bin ich überrascht" und "naja, du musst wissen, was du tust".
OK, sie fühlt sich als Opfer, sie ist 2mal geschieden, das ist aber schon über 20 Jahre her. Und ich bin schon 33 und mein Freund ist ein Schwiegersohn, wie man ihn sich wünschen würde. Nur sie nicht. Meine Mutter hat ne sehr negative Einstellung zur Ehe und diese ist in unsere Familie beträchtlich "übergeschwappt". Auch meine Schwester hat verhalten reagiert, natürlich ebenfalls Langzeit- Single.
Mich macht das gerade ein bißchen traurig. Ist das echt sooo gefährlich und nahezu verantwortungslos, was wir vorhaben?
Ich will mit meinem Freund wirklich für immer zusammen bleiben. Klar weiß ich, dass es keine Garantie gibt und dass es nicht immer nur schön ist, soviel habe ich selbst vom Leben mitgekommen.
Ich finde es einfach schade, dass meine Mutter ihre Sorgen auf mich projeziert und sich somit kein bißchen über unseren Plan freuen kann.
Hat das jemand von euch auch schon erlebt? Und, hat sich das noch verändert bei den Skeptikern?
Grüße von der Hutmacherin

Mehr lesen

20. Oktober 2010 um 17:32

Ich kenne das!!
Ich und mein freund wollen auch nächstes jahr heiraten der termin steht, als ich es meiner mutter gesagt habe bekahm ich auch eine derbe antwort : tu was du willst!! hatte mir auch was anderes erwartet ich meine ich bin die erstgeborene tochter und das erste kind was heiratet, naja mein vater meinte nur hast du dir das eh gut überlegt!! auch nicht nett!! finde ich.
und als wir es seinen freunden gesagt haben also genauer gesagt seinem trauzeugen und den seiner freundin kahmen nur blöde entsetze blicke und so sachen warum denn das !! noch fießer geht es echt nicht! Sie meinten auch noch dazu ihr seit jahr erst ein jahr zusammen und da wollt ihr schon heiraten?? wir sind 8 jahre zusammen und haben das noch nicht in erwegung gezogen! Ich sagte ihnen nur was ihr tut ist mir eigentlich egal, ja ihr seit 8 jahre zusammen aber habt nicht das durchgemacht was wir durchmachen mussten ( war ungeplant schwanger, und mussten einen spätabbruch machen weil es nicht überlebensfähig war), und ich denke wenn ein beziehung diese schwere zeit überstanden hat sind alle wege offen!!


Mach dir keinen kopf darüber ihr müsst euch freuen und nicht die anderen!!

ganz liebe grüsse und noch viel glück!!


1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2010 um 22:04

Ein bisschen zeit geben
ich verstehe, dass du enttäuscht bist.

aber bestimmt gibt sich das noch. meine eltern hatten sich bei mir überaus gefreut, es gab eine kleine spontanparty und ich war so froh.
aber meine schwester reagierte verhalten und mich hat das sehr bedrückt. sie hatte ein paar wochen gebraucht und jetzt ist auch sie feuer und flamme und möchte mir ganz dolle helfen.

was ich damit sagen möchte: ja, es kann sein, dass deine familie erst einmal die eigenen bedenken und schlimmen erfahrungen auf euch projeziert, aber das gibt sich bestimmt noch. lass dich davon erst einmal nicht einschüchtern und versuch das gelassen zu nehmen. bald schon werden sie sich sehr freuen über eure entscheidung.

alles gute euch zweien!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Oktober 2010 um 19:54


Eine ähnliche Frage habe ich mir auch schon gestellt, denn auch mir kam es so vor, als ob sich keiner für uns freuen würde bzw. als ob wir uns sogar rechtfertigen müssen, warum wir heiraten wollen...

Die Einzigen, die sich spontan sehr für uns gefreut haben, war ein befreundetes Pärchen, die selbst dieses Jahr geheiratet haben und bei deren Hochzeit ich Trauzeugin war. Die hatten sogar Tränchen in den Augen, als wir es ihnen sagten...
Die anderen Reaktionen gingen von "Aha" bis"Warum?" in eine andere Richtung.

Bei meinen Eltern war es so, dass sie erstmal geschockt waren, sich dann aber ein bisschen gefreut haben. Jedoch haben sie immer gesagt "das dauert ja eh noch, wer weiß was bis dahin ist" (wir hatten anfangs keinen Termin und dachten, wir würden erst nächstes Jahr im Herbst heiraten) Erst als wir sagten, dass wir doch schon im März heiraten, es also nur noch ein halbes Jahr ist, haben sie uns richtig ernst genommen! Ich hatte wirklich das Gefühl, dass sie es vorher für leere Sprüche hielten...
Meine Schwester war auch erstmal total geschockt und freute sich nicht aus ganzem Herzen. Ich denke das liegt auch daran, dass sie 7 Jahre älter als ich und Dauersingle ist. Aber jetzt freut sie sich total und unterstützt uns bei allem.

Meine Schwiegereltern haben ähnlich wie meine Eltern reagiert, Freude ja, aber irgendwie glauben sie nicht, dass wir es ernst meinen. Von denen kam sogar noch der Spruch "wir wollen doch nächstes Jahr 3 mal in den Urlaub fahren, woher sollen wir das ganze Geld nehmen?"

Einige Bekannte haben so etwas gesagt wie "da bist du doch gar nicht der Typ dafür, überleg dir das nochmal.." oder sogar "warum macht ihr das, hat dich jemand dazu überredet?".

Na ja, ich finde es jedenfalls schon ganz schön traurig, dass einem immer irgendwas unterstellt wird, warum man heiraten will. Nein, wir machen es nicht aus irgendwelchen Gründen, wir wollen es einfach! Wir wollen endlich offiziell zusammen gehören, eine Familie sein. Schade, dass sie so viele nicht mit uns Glücklichen freuen können...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2010 um 9:14

Gleiche Erfahrung
Hallo hutmacherin

Wie haben die gleiche Erfahrung machen müssen. Von seinem Vater kam nur ein doofer Spruch (schon wieder Geld ausgeben), immerhin hat seine Mutter mit uns angestossen. Aber seitdem wird auch nicht mehr darüber geredet.
Sein Bruder hat gefragt, ob schon etwas unterwegs sei (also ob ich schwanger bin). Nö, wir machen das aus Liebe

Meine Eltern haben sich vor ca 4 Jahren scheiden lassen, besonders mein Vater war damals sehr getroffen. Da hiess es halt auch, wenn Du glaubst es(er) ist das(der) Richtige... Meine Mutter kam dann gleich mit ihrem neuen Freund, denn sie wohl nicht werde mitnehmen dürfen blablabla

Dafür haben sich einige Freunde und meine Schwägerin super gefreut, das war wirklich eine Freude

Und ja, mindestens bei meiner Mutter ist es so, das sie wohl auch schon etwas mitfiebert und sich Gedanken macht über Kleidersuche und alles. Von seiner Familie kam bisher immernoch nicht mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2010 um 18:43

Hab ich auch das gefühl.
wir leben zwar schon ne weile zusammen und haben auch 2 kinder aber.... dann ist das doch nicht selbstverständlich....es kamen so sprüche wie aja...ihr müßt wissen was ihr macht. oder so: aha schön.(mehr nicht). oder ach, wie hat er denn gefragt (man holt aus zu erzählen)ach du ich hab grad keine zeit sorry...von einer freundin hab ich ne umarmung bekommen (das fand ich würdig ) und ein paar nette glückwünsche bei der änderung meines status bei facebook :9 jedenfalls hab ich von meinem besten freund eigentlich einen freudenschrei am telefon erwartet, aber er mampfte nen döner und meinte er muß wieder los.so sind sie eben.
etwas mehr enthusiasmus und lebensfreude meine lieben!!!! ICH für meinen Teil freue mich über alle Maßen!!!!!!! ER hat mich gefragt, er hat mich gefragt...wir werden zusammen alt und grau juhu oh freu
Ich denke das ist das wichtigste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2010 um 13:15

msg
Ui, ich dachte schon ich wäre eine Rarität...bei mir war es nämlich auch so, dass meine Eltern sich nicht für mich gefreut haben.

Meine Mutter war sogar bei dem Antrag dabei (es war auf meinem Geburtstag ) seine Familie, unsere Freunde und ein kleiner Teil meiner Familie haben sich total für uns gefreut. Alle sind angerannt gekomme, haben geweint und uns umarmt. Tja, nur meine Mutter nicht...sie saß da hatte ein gequältes Lächeln auf den Lippen und hat sich mal wieder selber bemitleidet...mein Vater hat sie vor ca. 6 Jahren wegen einer Anderen verlassen und seit dem zergeht sie in selbstmitleid...meine Schwester und ich dürfen uns immer anhören, wie weh es ihr tut, wenn sie sieht wie glücklich wir mit unseren Jungs sind...das ist doch nicht normal!
Ja und meinen tollen Vater hab ich dann noch am gleichen Tag angerufen um ihm dies zu sagen (dazu muss ich sagen, dass wir seit über einem Jahr keinen Kontakt mehr hatten, weil er sich einfach unter aller ... benommen hat). Ich sagte nur, deine zweite Tochter kommt jetzt auch unter die Haube (meine Schwester hat letztes Jahr geheiratet) Da kam von ihm nur die Frage "Hä? Wer?" und als nächstes " Wenn denn?" Als ich dann gesagt habe ja meinen Freund natürlich kam nur "Achso, ich dachte den wärst du schon längst los geworden" und das sollten keine Scherze sein, ich kenne ihn leider lange genug um zu wissen wie er etwas meint...

Aber es beruhigt einen, zuwissen dass nicht nur meine Familie so verkorkst ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2010 um 13:59
In Antwort auf beispiel

msg
Ui, ich dachte schon ich wäre eine Rarität...bei mir war es nämlich auch so, dass meine Eltern sich nicht für mich gefreut haben.

Meine Mutter war sogar bei dem Antrag dabei (es war auf meinem Geburtstag ) seine Familie, unsere Freunde und ein kleiner Teil meiner Familie haben sich total für uns gefreut. Alle sind angerannt gekomme, haben geweint und uns umarmt. Tja, nur meine Mutter nicht...sie saß da hatte ein gequältes Lächeln auf den Lippen und hat sich mal wieder selber bemitleidet...mein Vater hat sie vor ca. 6 Jahren wegen einer Anderen verlassen und seit dem zergeht sie in selbstmitleid...meine Schwester und ich dürfen uns immer anhören, wie weh es ihr tut, wenn sie sieht wie glücklich wir mit unseren Jungs sind...das ist doch nicht normal!
Ja und meinen tollen Vater hab ich dann noch am gleichen Tag angerufen um ihm dies zu sagen (dazu muss ich sagen, dass wir seit über einem Jahr keinen Kontakt mehr hatten, weil er sich einfach unter aller ... benommen hat). Ich sagte nur, deine zweite Tochter kommt jetzt auch unter die Haube (meine Schwester hat letztes Jahr geheiratet) Da kam von ihm nur die Frage "Hä? Wer?" und als nächstes " Wenn denn?" Als ich dann gesagt habe ja meinen Freund natürlich kam nur "Achso, ich dachte den wärst du schon längst los geworden" und das sollten keine Scherze sein, ich kenne ihn leider lange genug um zu wissen wie er etwas meint...

Aber es beruhigt einen, zuwissen dass nicht nur meine Familie so verkorkst ist!

Ach Mann, Eltern...
Na das klingt ja auch nett... Das kann einen echt ganz schön einen Dämpfer verpassen.
Meine Mutter hat sich jetzt langsam an den Gedanken gewöhnt. Sagt sie mir zumindest. Echte Freude sieht anders aus.
Dafür haben sich die Eltern von meinem Schatz sehr gefreut. Naja, kein Wunder, sie sind ja auch noch verheiratet.
Kommt wohl auf die eigenen Erfahrungen an. Aber man erwartet doch auch, dass die geschätzten Eltern- die geschieden sind - mal von ihrem Schicksal differenzieren können.

Grüße von der Hutmacherin- die sich immer noch rasend auf die Hochzeit freut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen