Home / Forum / Hochzeit / Gästeliste

Gästeliste

18. Februar 2010 um 14:08

Hallöchen wünsche euch allen einen schönen Tag.

Mein Freund und ich wollen im September heiraten. Wir sind jetzt sein 5 Jahren zusammen. Über die Gästeliste sind wir uns eigentlicha auch schon einig. Nur ich habe ein dickes Problem.
Meine Mama ist seit ca. 3 Monaten mit ihrem neuen Freund zusammen. Ich habe Ihn zwar noch nicht oft gesehen, aber ich kann ihn ganz und gar nicht leiden. Auch mein Freund und meine Schwester können ihn nicht leiden.
Der Tag der Hochzeit soll ja der schönsten Tag im Leben sein. Für mich würde das heißen dass ich Ihn nicht einladen würde. Ich weiß aber das das meine Mama sehr treffen würde auch wenn sie weiß dass ich ihn nicht mag. Sie sagt ich würde ihn ja noch nicht wirklich kennen. Hat sie ja auch recht aber ich will ihn gar nicht kennen lernen. Da ich auch aus meiner Verwandschaft weiß dass er nicht so beliebt ist denke ich mir es ist ja nicht nur meine Meinung. Aber ich will auch keinen Streit mit meiner Mama da unser Verhältnis in letzter Zeit generell ein bischen angespannt ist.

Könnt ihr mir helfen. War vielleicht jemand von euch schon in so einer Lage. Bitte helft mir. Was soll ich machen?

Mehr lesen

18. Februar 2010 um 14:46

Hallo
Ich kann dich da gut verstehen, aber ich würde ihn trotzdem einladen, auch wenn du bei seinem Anblick nicht gut Kirschen essen kannst.
Wenn deine Mama bis dahin noch mit ihm zusammen ist und ihn liebt, dass gehört er an ihre Seite.
Aber das ist natürlich eure entscheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2010 um 21:36
In Antwort auf elva_12957707

Hallo
Ich kann dich da gut verstehen, aber ich würde ihn trotzdem einladen, auch wenn du bei seinem Anblick nicht gut Kirschen essen kannst.
Wenn deine Mama bis dahin noch mit ihm zusammen ist und ihn liebt, dass gehört er an ihre Seite.
Aber das ist natürlich eure entscheidung.

Hi,
mir gehts genauso.
Meine Mama hat auch einen Freund den meine Geschwister und ich nicht leiden können, meine Mutter geht aber davon aus dass sie ihn mit zur Hochzeit nimmt obwohl sie weiss dass wir ihn nicht mögen.Ich habe ihn nicht eingeladen und werde meiner Mutter auch sagen dass er nicht kommen darf.Akzeptieren ist ja noch das eine, aber jemanden auf MEINER Hochzeit zu haben den ich gar nicht da haben will, das geht mir zu weit.Sie wird es verstehen.
Hör auf dein Herz und überleg was dir wichtiger ist.Ich denke dass unsere Mütter so reif und erwachsen sind dass sie es verstehen.

Grüßle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 9:22


also mal ehrlich: meine Schwiemu hat auch einen Neuen, den ich und andere auch, absolut ätzend finden - aber mir würde im Traum nicht einfallen, ihr zu verbieten, den Mann, den sie augenscheinlich liebt, zur Hochzeit mitzubringen!!!! Überlkegt euch mal, was ihr euren Müttern da antut!!!
Ich gehe ja mit bei entfernten Tanten, die man nicht mag - die läd man dann eben nicht ein, aber so nah verwandte läd man ein und dann natürlich auch deren Partner!!!

Ich persönlich würde auf eine Hochzeit, wo man meinen Freund ausläd, gar nicht erst hingehen und das zerrüttet sicher dann die ganze Familie!!
Aber ist nat. eure Sache - will nur mal die andere Seite aufzeigen..

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2010 um 11:09


an sommerkind84
Ich finde du bist ziemlich hart mit deiner Aussage. Ich habe natürlich auch von der anderen Seite gedacht. Aber ich finde halt es ist meine Hochzeit und die gibt es nur einmal im Leben.

Noch ein paar Backinfos um es vielleicht etwas besser nachvollziehen zu können.
Mein Papa ist vor 3 Jahre gestorben. Und der neue Freund von meiner Mama spielt sich auf wie wenn er der Herr im Hause wäre. So Sätze wie - Euer Bad sieht total scheiße aus - dein Auto ist viel zu teuer usw. - finde ich einfach ein bischen hevy nach gerade mal 3 Monaten Beziehung. Meine Mama benimmt sich abgesehen davon wie ein 14-jährige in der Pubertät. Sie lässt sich auch total von ihm rumkomandieren. Ohne das natürlich zuzugeben. Auch wenn es total offensichtlich ist. Meine Schwester ist 17 aber sehr schüchtern und extrem zurückhaltend. Auch sie leidet sehr unter der aktuellen Situation.

Ich finde einfach es ist ein Tag aber es ist mein Tag und ich möchte Ihn einfach nicht dabei haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2010 um 21:38

Schwierig!
Hallo. Also ehrlich gesagt, bei den Lebensgefährtinnen unserer Opas war ich nicht sicher, ob ich sie dabeihaben will. Habe überlegt, ob ich die Einladung namentlich nur an die Opas richte...habe ich dann aber doch nicht getan.
Natürlich musst Du das selbst entscheiden. Aber es ist ja Deine Mama, und ich denke ich wäre an ihrer Stelle dann enttäuscht. Lebt der neue Partner bei ihr?
Habe meine Kollegen ohne Partner eingeladen, da war ich mir schon nicht sicher, ob das so richtig ist. Da haben sie ja nicht mal einen Tanzpartner...
Ist halt schwierig.
LG, Triene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2010 um 10:45

Meine Meinung???
Ich finde, dass es die meisten Bräute übertreiben mit diesem "Es ist mein Tag".

Natürlich bist du die Hauptperson an diesem Tag, aber wenn du Gäste einlädst, sind es nicht nur hirnlose Statisten, die alles machen, was du von ihnen verlangst, sondern es sind Menschen, deren Gefühle du respektieren solltest.

Deine Mutter freut sich bestimmt schon auf den Tag deiner Hochzeit seit du ein kleines Mädchen warst und plötzlich willst du es ihr verbieten, dass sie diesen Tag mit ihrem Freund geniessen kann, weil es DEIN Tag ist?

Versuche auch die Gefühle deiner Mutter zu verstehen oder stell dir einfach mal vor, wie du reagieren würdest, wenn deine Tochter dich in 30 Jahren z.B. nicht zu ihrer Hochzeit einlädt ...

Ich würde den Freund der Mutter einladen, jedoch ein vertrauliches Gespräch mit ihr führen, um ihr zu erklären, warum du ihn nicht einladen wolltest. Und bitte sie eventuell, dass er sich an diesem Tag etws im Hintergrund hält und dann wird es dir bestimmt kaum auffallen, dass er auch auf deiner Hochzeit war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2010 um 13:21
In Antwort auf flo_12536670


an sommerkind84
Ich finde du bist ziemlich hart mit deiner Aussage. Ich habe natürlich auch von der anderen Seite gedacht. Aber ich finde halt es ist meine Hochzeit und die gibt es nur einmal im Leben.

Noch ein paar Backinfos um es vielleicht etwas besser nachvollziehen zu können.
Mein Papa ist vor 3 Jahre gestorben. Und der neue Freund von meiner Mama spielt sich auf wie wenn er der Herr im Hause wäre. So Sätze wie - Euer Bad sieht total scheiße aus - dein Auto ist viel zu teuer usw. - finde ich einfach ein bischen hevy nach gerade mal 3 Monaten Beziehung. Meine Mama benimmt sich abgesehen davon wie ein 14-jährige in der Pubertät. Sie lässt sich auch total von ihm rumkomandieren. Ohne das natürlich zuzugeben. Auch wenn es total offensichtlich ist. Meine Schwester ist 17 aber sehr schüchtern und extrem zurückhaltend. Auch sie leidet sehr unter der aktuellen Situation.

Ich finde einfach es ist ein Tag aber es ist mein Tag und ich möchte Ihn einfach nicht dabei haben.


war ja auch nicht böse gemeint und sicher hat jeder seine Gründe, aber wie oben schon jm geschrieben hat: man kann auch übetreiben. entscheiden müpsst am ende sowieso ihr, aber wenn du hier schon fragst, solltest dua uch die antworten akzeptieren und nich nur nach besatätigung suchen!!!!
wie gesagt, ICH würde niemanden ausladen, es ist zwar MEIN Hochzeitstag, aber entweder man feiert mit allen oder eben ganz allein - nur die Mutter, aber ohne den Freund??? naja - ist eben nicht so dolle
aber am Ende ist es euer Ding.. ihr macht das schon!! Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juni 2010 um 18:02
In Antwort auf leta_11850188

Hi,
mir gehts genauso.
Meine Mama hat auch einen Freund den meine Geschwister und ich nicht leiden können, meine Mutter geht aber davon aus dass sie ihn mit zur Hochzeit nimmt obwohl sie weiss dass wir ihn nicht mögen.Ich habe ihn nicht eingeladen und werde meiner Mutter auch sagen dass er nicht kommen darf.Akzeptieren ist ja noch das eine, aber jemanden auf MEINER Hochzeit zu haben den ich gar nicht da haben will, das geht mir zu weit.Sie wird es verstehen.
Hör auf dein Herz und überleg was dir wichtiger ist.Ich denke dass unsere Mütter so reif und erwachsen sind dass sie es verstehen.

Grüßle

Nicht eingladen
So mitlereweile sind die Einladungen ja an alle verteilt.Meiner Mutter habe ich eine Einladung nur für Sie gegeben. Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht und mich dann entschieden ihn nicht einzuladen.

Meine Mutter meinte darauf hin das es dann sein könnte das sie nur zu Standesamt und Kirche kommt und nicht auf die Feier. Das hat mich ziemlich verwundert.

Was meint ihr dazu ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2010 um 14:11
In Antwort auf flo_12536670

Nicht eingladen
So mitlereweile sind die Einladungen ja an alle verteilt.Meiner Mutter habe ich eine Einladung nur für Sie gegeben. Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht und mich dann entschieden ihn nicht einzuladen.

Meine Mutter meinte darauf hin das es dann sein könnte das sie nur zu Standesamt und Kirche kommt und nicht auf die Feier. Das hat mich ziemlich verwundert.

Was meint ihr dazu ?

...
Ich verstehe deine Mutter voll und ganz.

Wie ich schon oft in diesem Forum geschrieben habe: die Hochzeit ist AUCH ein Fest FÜR die Gäste und man sollte auch etwas an seine Gäste denken, vor allem, wenn es die eigene Mutter ist. Da kann man schon mal über den eigenen Schatten springen und den Mann an ihrer Seite einladen.
Wenn es nur DEIN Tag ist, dann heiratet irgendwo ganz alleine, da gibts nur euch zwei und dann ist es auch ganz allein EUER Tag und du kannst es exakt so gestalten, wie du es willst ohne jemanden auf die Füße zu treten..

Mich verwundert das Verhalten deiner Mutter nicht. Ich finde dein Verhalten eher komisch und egoistisch. Tut mir Leid, ich würde meiner Mutter so etwas NIEMALS "antun", auch wenn es MEIN Tag wäre, würde ich die Gefühle anderer beachten, sonst wird aus deinem ach so toll geplanten Tag bald eine Katastrophe, da deine Gäste eben keine Requisiten sind.


Versteh dich echt nicht.

Mein Beitrag ist auch nicht böse gemeint, ist nur meine Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2010 um 14:15
In Antwort auf leta_11850188

Hi,
mir gehts genauso.
Meine Mama hat auch einen Freund den meine Geschwister und ich nicht leiden können, meine Mutter geht aber davon aus dass sie ihn mit zur Hochzeit nimmt obwohl sie weiss dass wir ihn nicht mögen.Ich habe ihn nicht eingeladen und werde meiner Mutter auch sagen dass er nicht kommen darf.Akzeptieren ist ja noch das eine, aber jemanden auf MEINER Hochzeit zu haben den ich gar nicht da haben will, das geht mir zu weit.Sie wird es verstehen.
Hör auf dein Herz und überleg was dir wichtiger ist.Ich denke dass unsere Mütter so reif und erwachsen sind dass sie es verstehen.

Grüßle

...
EURE MÜTTER SOLLEN REIF UND ERWACHSEN sein????

OH MAN!!!! Was ist mit euch los?!

Eure Mütter reißen sich jahrelang den ARsch für euch auf und dann sollen sie sich "reif und erwachsen" benehmen und ihre Lebenspartner ausschließen, weil Madamchen ihn nicht mag?!

Oh mein Gott, lass meine Tochter nie so egoistisch werden.

Wo ist euer reifes und erwachsenen Verhalten??? Ihr benehmt euch wie verzogene Gören!!!!

Ich glaub, ich spinne!!!! Da platzt mir echt der Kragen.
Seit froh, dass ihr eure Mütter noch habt und gönnt ihnen ihr Glück!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2010 um 15:16
In Antwort auf toini_11876949

...
Ich verstehe deine Mutter voll und ganz.

Wie ich schon oft in diesem Forum geschrieben habe: die Hochzeit ist AUCH ein Fest FÜR die Gäste und man sollte auch etwas an seine Gäste denken, vor allem, wenn es die eigene Mutter ist. Da kann man schon mal über den eigenen Schatten springen und den Mann an ihrer Seite einladen.
Wenn es nur DEIN Tag ist, dann heiratet irgendwo ganz alleine, da gibts nur euch zwei und dann ist es auch ganz allein EUER Tag und du kannst es exakt so gestalten, wie du es willst ohne jemanden auf die Füße zu treten..

Mich verwundert das Verhalten deiner Mutter nicht. Ich finde dein Verhalten eher komisch und egoistisch. Tut mir Leid, ich würde meiner Mutter so etwas NIEMALS "antun", auch wenn es MEIN Tag wäre, würde ich die Gefühle anderer beachten, sonst wird aus deinem ach so toll geplanten Tag bald eine Katastrophe, da deine Gäste eben keine Requisiten sind.


Versteh dich echt nicht.

Mein Beitrag ist auch nicht böse gemeint, ist nur meine Meinung.


Also der Meinung kann ich mich ganz und gar nicht anschließen!! Ich bin sehr wohl der Meinung, dass das EUER Tag ist und nicht der eurer Gäste. Gerade an diesem Tag solle es dir doch möglich sein, dich nur mit den Menschen zu umgeben, die dir etwas bedeuten. Und wenn man an seinem Hochzeitstag nicht ein bisschen egoistisch (falls man das in dem Fall so nennen kann) sein darf, wann dann???

Dass deine Mutter dann nur zur Kirche kommt, ist allerdings ihre Entscheidung und die solltest du auch akzeptieren. Sieh es mal so, sie hätte ja sagen können, sie kommt gar nicht zur Hochzeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juli 2010 um 19:21
In Antwort auf aureliaborealis


Also der Meinung kann ich mich ganz und gar nicht anschließen!! Ich bin sehr wohl der Meinung, dass das EUER Tag ist und nicht der eurer Gäste. Gerade an diesem Tag solle es dir doch möglich sein, dich nur mit den Menschen zu umgeben, die dir etwas bedeuten. Und wenn man an seinem Hochzeitstag nicht ein bisschen egoistisch (falls man das in dem Fall so nennen kann) sein darf, wann dann???

Dass deine Mutter dann nur zur Kirche kommt, ist allerdings ihre Entscheidung und die solltest du auch akzeptieren. Sieh es mal so, sie hätte ja sagen können, sie kommt gar nicht zur Hochzeit.


Das ist wohl immer eine Sache der Erziehung und der eigenen Werte.

Ich für meinen Teil möchte, dass sich meine Gäste wohl fühlen und mit mir Spaß haben.

Man kann sehr wohl etwas "egoistisch" sein, aber wenn man Gäste haben will, sollte man diese auch in die Planung miteinbeziehen und zwar nicht nur als stumme STatisten.

Ich war auf einer Hochzeit, bei der die Braut auch nur das gemacht hat, was sie wollte. Für sie war es bestimmt toll, ihre Gäste fanden es jedoch durch die Bank schrecklich!!!!
Ich würde nicht wollen, dass sich meine Gäste auf meiner Hochzeit nicht wohl fühlen, nur weil ich unbedingt mein Ding durchziehen muss.

Klar kann ich bei bestimmten Dingen meine Wünsche durchsetzen und sollte das als Braut auch tun dürfen. Aber bei der Sache mit der Mutter find ich das echt krass. Wo ist der Respekt der eigenen Mutter gegenüber?! Diese Braut feiert lieber ohne die Mutter? Das wäre für mich undenkbar. Wie schon gesagt, ist eine Sache der eigenen Werte.

Ein gesunder Kompromiss ist jedoch immer gut. Das hat die Mutter ja auch getan und die Braut muss sich da nicht wundern, da sie ja nicht kompromissbereit war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2010 um 15:19
In Antwort auf flo_12536670

Nicht eingladen
So mitlereweile sind die Einladungen ja an alle verteilt.Meiner Mutter habe ich eine Einladung nur für Sie gegeben. Ich habe wirklich lange darüber nachgedacht und mich dann entschieden ihn nicht einzuladen.

Meine Mutter meinte darauf hin das es dann sein könnte das sie nur zu Standesamt und Kirche kommt und nicht auf die Feier. Das hat mich ziemlich verwundert.

Was meint ihr dazu ?


Er hat dir nichts getan außer dass du ihn nicht magst...

Was meinst du, wie viele Leute ich einladen musste, die ich nicht mochte? Weil sie eben Freundin von xy oder Freund/Verlobter von xy waren.
Ich hätte das meiner Verwandtschaft nicht antun wollen, und hier handelt es sich um deine Mutter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2010 um 3:20
In Antwort auf toini_11876949

...
Ich verstehe deine Mutter voll und ganz.

Wie ich schon oft in diesem Forum geschrieben habe: die Hochzeit ist AUCH ein Fest FÜR die Gäste und man sollte auch etwas an seine Gäste denken, vor allem, wenn es die eigene Mutter ist. Da kann man schon mal über den eigenen Schatten springen und den Mann an ihrer Seite einladen.
Wenn es nur DEIN Tag ist, dann heiratet irgendwo ganz alleine, da gibts nur euch zwei und dann ist es auch ganz allein EUER Tag und du kannst es exakt so gestalten, wie du es willst ohne jemanden auf die Füße zu treten..

Mich verwundert das Verhalten deiner Mutter nicht. Ich finde dein Verhalten eher komisch und egoistisch. Tut mir Leid, ich würde meiner Mutter so etwas NIEMALS "antun", auch wenn es MEIN Tag wäre, würde ich die Gefühle anderer beachten, sonst wird aus deinem ach so toll geplanten Tag bald eine Katastrophe, da deine Gäste eben keine Requisiten sind.


Versteh dich echt nicht.

Mein Beitrag ist auch nicht böse gemeint, ist nur meine Meinung.


Verstehe deine Mutter auch vollkommen. Hätte es sogar verstanden wenn sie dir ganz absagt.
Natürlich ist es deine Feier und du bist der wichtigste Mensch da, aber du solltest auch an sie denken. Sie ist überglücklich mit ihm. Und gerade auf einer Hochzeitsfeier läuft man sich und so nicht ständig über den Weg.
Ich denke damit hast du gerade die Beziehung mit ihm und vielleicht auch mit deiner Mutter noch komplizierter gemacht.

mieze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen