Forum / Hochzeit

Genervt von Ideenklau

Letzte Nachricht: 17. November um 10:07
W
whiteorchid
15.11.21 um 14:58

Hallo ihr Lieben,

mich würde interessieren ob ihr auch die Erfahrung gemacht habt/es euch gestört hat, dass eure Familie (Schwester, Cousine, etc.) oder FreundInnen, Ideen die ihr zu eurer Hochzeit geäußert habt, abgekupfert haben und dann auch noch ihren Hochzeitstermin VOR den euren gelegt haben? 

Versteht mich nicht falsch, im Grunde ist es ja normal, dass man mit den Leuten die einem Nahe stehen viel gemeinsam hat (d.h. u.a. den Geschmack bei der Hochzeitsgestaltung) und natürlich gibt es auch viele Gestaltungsideen auf die man sich kein Patentrecht einbilden sollte (Schlosshochzeit, Weingut, Rosen bei der Bumdeko etc.) da sie einfach Gang und Gäbe bei Hochzeiten sind.

Aber könnt ihr es nachvollziehen, dass die Kopie von spezifischen Ideen einen ärgert und die Lust an der eigenen Hochzeitsplanung nimmt?

Mein Verlobter und ich wollten z.B. eigentlich dieses Jahr im Juni klein heiraten dafür aber mit Freunden im Spätsommer eine Finca auf Mallorca mieten und dort einen auf Pool-Party machen, haben es dann aber doch wegen Corona abgesagt.

Kurz nach unserer Hochzeitsplanung, haben sein Bruder und seine damalige Verlobte ihre kleine standesamtliche Hochzeit im Mai bei der Verwandschaft angemeldet und Freunde und uns auch auf eine Nachfeier, 1:1 wie von uns geplant, auf Mallorca eingeladen (die auch sehr schön war und stattfand). Sie wären darauf einfach aber nie von selbst gekommen und jetzt haben sie es vor uns gemacht und das stört mich halt ein wenig, auch wenn der Freundeskreis sich zum Glück nicht überschneidet. Mein engelsgleicher Verlobter kann das nicht nachvollziehen Er hat ja auch seinem Bruder alles von unserem Plan erzählt und ihn dann bei der Umsetzung unterstützt. Wir werden das jetzt zwar auch mach aber halt als Zweite und es bleibt bei seiner Verwandschaft immer als ihre Idee im Gedächtnis hängen...

Nun wiederholt sich das Ganze gefühlt an Kleinigkeiten mit unseren engsten Freunden die ihren Hochzeitstermin jetzt auch kurzfristig einen Monat vor den unseren gelegt haben, so dass ich schon gar nicht mehr über meine Ideen sprechen möchte, obwohl wir uns eigentlich gerne darüber austauschen.

Z.B haben wir kein Auto sondern nur eine Vespa, mit der mein Verlobter sonst immer zur Arbeit fährt. Daher wollten wir damit zum Standesamt fahren und auf ihr auch ein paar Fotos machen, was ich erzählt hatte. Die beiden hingegen haben ein neues schickes Auto, von dem sie auch schwärmen. Nun wollen sie aber, dass wir mit der Vespa auf ihre viel größere/pompöse Hochzeit fahren, damit sie ein paar Fotos auf unserer Vespa machen können. Im Prinzip hätte ich ja gar nichts dagegen, wenn es denn NACH unserer Hochzeit wäre. So stört es mich aber leider schon wieder ein wenig und ich denke mir, muss um Gottes willen jeder unsere Spezifika als Paar kopieren... Liebe Grüße

Mehr lesen

M
mikesch07
17.11.21 um 10:07
In Antwort auf whiteorchid

Hallo ihr Lieben,

mich würde interessieren ob ihr auch die Erfahrung gemacht habt/es euch gestört hat, dass eure Familie (Schwester, Cousine, etc.) oder FreundInnen, Ideen die ihr zu eurer Hochzeit geäußert habt, abgekupfert haben und dann auch noch ihren Hochzeitstermin VOR den euren gelegt haben? 

Versteht mich nicht falsch, im Grunde ist es ja normal, dass man mit den Leuten die einem Nahe stehen viel gemeinsam hat (d.h. u.a. den Geschmack bei der Hochzeitsgestaltung) und natürlich gibt es auch viele Gestaltungsideen auf die man sich kein Patentrecht einbilden sollte (Schlosshochzeit, Weingut, Rosen bei der Bumdeko etc.) da sie einfach Gang und Gäbe bei Hochzeiten sind.

Aber könnt ihr es nachvollziehen, dass die Kopie von spezifischen Ideen einen ärgert und die Lust an der eigenen Hochzeitsplanung nimmt?

Mein Verlobter und ich wollten z.B. eigentlich dieses Jahr im Juni klein heiraten dafür aber mit Freunden im Spätsommer eine Finca auf Mallorca mieten und dort einen auf Pool-Party machen, haben es dann aber doch wegen Corona abgesagt.

Kurz nach unserer Hochzeitsplanung, haben sein Bruder und seine damalige Verlobte ihre kleine standesamtliche Hochzeit im Mai bei der Verwandschaft angemeldet und Freunde und uns auch auf eine Nachfeier, 1:1 wie von uns geplant, auf Mallorca eingeladen (die auch sehr schön war und stattfand). Sie wären darauf einfach aber nie von selbst gekommen und jetzt haben sie es vor uns gemacht und das stört mich halt ein wenig, auch wenn der Freundeskreis sich zum Glück nicht überschneidet. Mein engelsgleicher Verlobter kann das nicht nachvollziehen Er hat ja auch seinem Bruder alles von unserem Plan erzählt und ihn dann bei der Umsetzung unterstützt. Wir werden das jetzt zwar auch mach aber halt als Zweite und es bleibt bei seiner Verwandschaft immer als ihre Idee im Gedächtnis hängen...

Nun wiederholt sich das Ganze gefühlt an Kleinigkeiten mit unseren engsten Freunden die ihren Hochzeitstermin jetzt auch kurzfristig einen Monat vor den unseren gelegt haben, so dass ich schon gar nicht mehr über meine Ideen sprechen möchte, obwohl wir uns eigentlich gerne darüber austauschen.

Z.B haben wir kein Auto sondern nur eine Vespa, mit der mein Verlobter sonst immer zur Arbeit fährt. Daher wollten wir damit zum Standesamt fahren und auf ihr auch ein paar Fotos machen, was ich erzählt hatte. Die beiden hingegen haben ein neues schickes Auto, von dem sie auch schwärmen. Nun wollen sie aber, dass wir mit der Vespa auf ihre viel größere/pompöse Hochzeit fahren, damit sie ein paar Fotos auf unserer Vespa machen können. Im Prinzip hätte ich ja gar nichts dagegen, wenn es denn NACH unserer Hochzeit wäre. So stört es mich aber leider schon wieder ein wenig und ich denke mir, muss um Gottes willen jeder unsere Spezifika als Paar kopieren... Liebe Grüße

Ein wenig kann ich dich verstehen. Wir hatten damals schon recht früh die komplette Liederliste für den Chor/Gottesdienst fertig. Habe selber jahrelang im Chor mitgesungen, hatte also die Mappe mit den ganzen Liedern, habe schon auf mehreren Hochzeiten gesungen und wusste einfach, was ich will. Eine Freundin hatte davon keine Ahnung, der Chorleiter zeigt ihr unsere Liste als Bsp und schon hatten die genau die gleichen Lieder. Hat uns erstmal geärgert, weil die Beiden auch noch vor uns geheiratet haben und wir uns da so viel Mühe gegeben haben und die kopieren es einfach. Letztlich war es aber nicht so störend und jetzt nach 10 Jahren ist es sowas von egal!
Die Idee mit der Vespa könnt ihr doch trotzdem noch für euch beanspruchen, indem ihr gang klar sagt, dass ihr das nicht wollt, weil das eben euer ganz persönliches Ding ist. Das ist doch auch völlig in Ordnung und euer gutes Recht. Das versteht doch auch jeder.
Dass man zur Feier bzw zum Nachfeiern irgendwohin fährt, ist ja jetzt nicht mehr so außergewöhnlich. Das machen ja immer mehr, da würde ich drüberstehen und den Urlaub mit Freunden genießen. 
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?