Home / Forum / Hochzeit / Heiraten mit 19 - zu früh?

Heiraten mit 19 - zu früh?

18. Januar 2012 um 10:41

Die Tochter einer Freundin ist 19 und will dieses Jahr nach ihrem Abitur heiraten. Sie ist seit 3 Jahren mit ihrem gleichaltrigen Freund zusammen, aber ihre Mutter macht sich totale Sorgen und ist nicht wirklich einverstanden damit. Sie findet, sie ist zu jung und weiß noch nicht, was sie tut. Ich würde ihr gerne helfen, doch ich finde, die Tochter ist alt genug, um das selbst zu entscheiden, oder was meint ihr?

Mehr lesen

18. Januar 2012 um 10:55

Ich persönlich
hätte als mutter wahrscheinlich auch kein gutes gefühl dabei. aber die tochter ist volljährig und wenn sie entscheidet, dass sie das so gerne möchte, dann kann die mutter nichts machen. sie kann ihr natürlich ihre bedenken mitteilen, aber letztenendes muss die mutter doch die entscheidung der tochter akzeptieren. eine garantie, dass eine ehe halten wird, gibt es nun mal nicht. auch bei paaren, die erst mit 30ig heiraten kann die ehe später in die brüche gehen...

vom gesetz her ist die tochter klar altgenug zu entscheiden, was sie tut. es bingt also nichts, wenn die mutter versucht zu intervenieren. das bewirkt meistens eh nur, dass die kinder sich noch mehr auf ihre idee versteifen. die mutter sollte sich kooperativ zeigen und die entscheidung der tochter stützen und für sie da sein, falls es dann am ende doch nicht klappen sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2012 um 14:02

...
ja du hast wahrscheinlich Recht. Ich sehe das ja auch so, nur weiß ich nicht, wie ich das meiner Freundin klarmachen soll. Sie hat selbst recht früh geheiratet und das ging unschön aus, also hat sie Angst, dass es ihrer Tochter genauso ergehen könnte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2012 um 14:16

Sag es ihr einfach so
sie muss als mutter lernen, dass sie ihre erwachsene tochter einfach nicht bevormunden kann, auch wenn sie denkt, dass es ein fehler ist, den die tochter macht.
meiner meinung läuft sie sogar gefahr, ihre tochter zu verlieren, wenn sie ihr zu sehr reinredet.
sie muss auch lernen, dass ihre eigenen erfahrungen nicht unbedingt die sein müssen, die ihre tochter machen wird. ausserdem ist das doch ein guter ansatzpunkt, es wurde ja vielleicht damals in ihrem fall auch versucht, ihr das auszureden. also müsste sie ja eigentlich wissen, dass man das nicht einfach so kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2012 um 16:29

Ja das stimmt
Ich verstehe sie aber auch ein bisschen, sie wird wohl Angst davor haben, ihre Tochter durch die Heirat zu verlieren. Aber ihr habt Recht, sie wird durch ihr Verhalten eher die Tochter verlieren als durch die Heirat. Außerdem, selbst wenn es nicht klappen sollte, ist es ja nicht wie früher, dass man ein ganzes Leben lang unglücklich verheiratet sein muss...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2012 um 9:07

Nein...
Eben nicht, sie wohnen beide noch bei ihrer Familie und haben noch nie alleine geschweige denn zusammen mit ihrem Partner gewohnt. Deswegen meint ihr Mutter ja, sie sollen erstmal nur zusammenziehen und dann können sie ja immernoch heiraten, wenn es klappt. Aber die Tochter meint, dass sie dann auch gleich heiraten können und wollen und dass sie weiß, dass es klappen wird...ich bin schon auch einmal gespannt, weil mit einem Mann zusammenzuleben ist einfach etwas ganz anderes...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2012 um 11:18
In Antwort auf cosmin_12553293

Nein...
Eben nicht, sie wohnen beide noch bei ihrer Familie und haben noch nie alleine geschweige denn zusammen mit ihrem Partner gewohnt. Deswegen meint ihr Mutter ja, sie sollen erstmal nur zusammenziehen und dann können sie ja immernoch heiraten, wenn es klappt. Aber die Tochter meint, dass sie dann auch gleich heiraten können und wollen und dass sie weiß, dass es klappen wird...ich bin schon auch einmal gespannt, weil mit einem Mann zusammenzuleben ist einfach etwas ganz anderes...

Ja
ich seh das wie du und die mutter, aber verbieten kann man ihr einfach nichts. man kann auch nicht emotional erpressen. alles was man kann, ist seine bedenken kund zu tun und eben solche vorschläge zu machen, dass ein zusammenziehen vorerst sinnvoll wäre und dann nochmal zu entscheiden. aber wenn die tochter nicht will, dann nützt das eben auch alles nichts. bleibt zu hoffen, dass die tochter den rat der mutter doch noch sacken lässt und das nochmal überdenkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2012 um 20:55

..
Meine Kusiene ist ebenfalls 19 und seit ein paar Tagen verlobt. Sie ist mit ihrem Freund schon seit 6 Jahren zusammen, er ist der erste und einzige mit dem sie je zusammen war. Heute hat sie mich gefragt, ob ich nicht ihre Trauzeugin sein will (ich bin ebenfalls 19).

Zurück zu deiner Frage: Klar ist sie sehr jung, aber wenn sich die beiden verstehen und vor allem gut genug kennen, wird es am Alter nicht scheitern.
Früher haben die Menschen auch jung geheiratet, und nebenbei bemerkt war die Scheidungsquote deutlich niedriger. Das Alter allein ist nicht ausschlaggebend für eine glückliche Ehe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 19:27

^^
Ich bin auch 19 und finde selbst, dass es in Ordnung ist, wenn man den Partner fürs Leben gefunden hat und heiraten möchte..Meine Mama selbst hat jung geheiratet und ist nun Mitte 30 und hat eine 19 jährige Tochter. Finde ich schööön

Ich selbst habe seit einem Jahr einen Freund mit dem ich auf jeden Fall heiraten möchte. (Mein erster Freund)
Wir wollen es demnächst öffentlich machen und uns verloben.. und hoffentlich klappt alles, sodass wir nächstes Jahr eventuell heiraten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen