Home / Forum / Hochzeit / Heiraten oder trennen (bitte um hilfe)

Heiraten oder trennen (bitte um hilfe)

7. Februar 2008 um 10:54

Hi, ich bin 24 Jahre alt und meine verlobte 25, wir sind seit 3 1/2 Jahren zusammen und wollten jetzt eigentlich bald Heiraten.

Also zu unser Problem:

Wir verstehen uns eigentlich super, haben spass miteinander usw nur...

1: der Sex hat schon nach 8 Monate extrem nachgelassen ... ich weis nitmal mehr wann wir das letzte mal sex hatten . Wir haben viel drüber geredet und gesagt wir holen uns hilfe doch nie ist etwas passiert.

2. Sie mein ich bin gefühlskalt geworden... vllt stimmt es ja auch

3. Wir haben uns öfter gegenseitig enttäuscht, ich sie oft mit kleinigkeiten und sie mich ein paar mal mit grössere sachen.
z.b. ich mags nicht wenn sie ausgeht und mir sagt das sie um 0:00 zuhause ist und dann einfach spurlos verschwindet .. nitmal mehr abhebt und irgendwann um 5 oder 6:00 in der früh vollbetrunken nach hause kommt...
Da das nit nur einmal passiert ist und ich ihr gesagt habe das es mich verletzt ist mein Vertrauen weg und ich kann sie nitmal richtig küssen.
Sie meint es liegt am alk und es tut ihr leid aber dann hat sie sich nicht unterkontrolle...
----------------
Wir wollten im Mai Heiraten doch ich weis zur Zeit nicht mehr weiter ... mein Herz sagt ja aber mein Verstand sagt nein. Nur 1 weis ich .. wenns soweiter geht wird unsere beziehung sowieso in die brüche gehen, ich muss mich entscheiden.

Sie ist fest überzeugt das ich der richtige bin.. nur ich hab jetzt zweifel




Mehr lesen

7. Februar 2008 um 14:32

...
Moin moin...hört sich für mich alles ein bischen vertraut an.So wie du die ganze Sache hier schilderst ist es eh nur noch ne frage der Zeit bis das ding gegessen ist.Ich habe auch mal den Fehler(in meinen Augen)gemacht und mich fürs herz entschieden,weil ich auch wirklich noch dran geglaubt hatte es würde funktionieren wenn beide nen bischen an sich arbeiten würden.Das war natürlich nicht der fall.Heute bereue ich es das ich nicht auf den kopf gehört habe.Und ich werd jeden Monat wieder dran erinnert das ich mich falsch entschieden habe!Verstehste?
Wenn du dir nicht zu 100% sicher bist würde ich die Hochzeit abblasen oder erstmal auf Eis legen!Aber am ende musst du die entscheidung selber tragen.
Ich hoffe doch ich konnt ein bischen Licht ins Dunkel bringen.
Wünsch dir viel Gluck!Weiss ja wie schwer du es momentan hast!
Gruss...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2008 um 15:06
In Antwort auf amato_12281127

...
Moin moin...hört sich für mich alles ein bischen vertraut an.So wie du die ganze Sache hier schilderst ist es eh nur noch ne frage der Zeit bis das ding gegessen ist.Ich habe auch mal den Fehler(in meinen Augen)gemacht und mich fürs herz entschieden,weil ich auch wirklich noch dran geglaubt hatte es würde funktionieren wenn beide nen bischen an sich arbeiten würden.Das war natürlich nicht der fall.Heute bereue ich es das ich nicht auf den kopf gehört habe.Und ich werd jeden Monat wieder dran erinnert das ich mich falsch entschieden habe!Verstehste?
Wenn du dir nicht zu 100% sicher bist würde ich die Hochzeit abblasen oder erstmal auf Eis legen!Aber am ende musst du die entscheidung selber tragen.
Ich hoffe doch ich konnt ein bischen Licht ins Dunkel bringen.
Wünsch dir viel Gluck!Weiss ja wie schwer du es momentan hast!
Gruss...

..
Hi und danke für die schnelle antwort.

Mein problem ist auch das meine Verlobte sich total sicher ist das alles klappen wird... es gibt momente wo ich selber daran glaube aber auch momente wo ich mir denke das es nit schaffbar ist und das wir einfach nicht zusammengehören.

Ich will sie nit verletzen und ihr hoffnungen machen (da sie im moment selber fertig ist wegen meine zweifel) wenn vllt meine entscheidung nicht dafür spricht das wir heiraten... Ich quäle mich seit tagen hin und her und finde keine lösung keine sicherheit, ich möchte einfach nicht ein fehler machen.
Hab sogar überlegt ne pause zu machen aber wir hatten schon eine und meiner meinung nach bringt das nur das die gefühle für kurze zeit wieder auf 100% sind danach gehts wieder bergab(wegen unsere probleme die *anscheinend* nicht zu bewältigen sind).

Es ist einfach ne katastrophe!!!

mfg der verzweifelte Xen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2008 um 15:23
In Antwort auf xen84

..
Hi und danke für die schnelle antwort.

Mein problem ist auch das meine Verlobte sich total sicher ist das alles klappen wird... es gibt momente wo ich selber daran glaube aber auch momente wo ich mir denke das es nit schaffbar ist und das wir einfach nicht zusammengehören.

Ich will sie nit verletzen und ihr hoffnungen machen (da sie im moment selber fertig ist wegen meine zweifel) wenn vllt meine entscheidung nicht dafür spricht das wir heiraten... Ich quäle mich seit tagen hin und her und finde keine lösung keine sicherheit, ich möchte einfach nicht ein fehler machen.
Hab sogar überlegt ne pause zu machen aber wir hatten schon eine und meiner meinung nach bringt das nur das die gefühle für kurze zeit wieder auf 100% sind danach gehts wieder bergab(wegen unsere probleme die *anscheinend* nicht zu bewältigen sind).

Es ist einfach ne katastrophe!!!

mfg der verzweifelte Xen

Also, wenn eine mit 25...
... noch nicht gelernt hat, mit Alkohol umzugehen, ist sie eine tickende Zeitbombe. Sorry, dass ich das so hart sage, aber ich habe erlebt, was Alkohol anrichten kann. Sie ist kein Teenie mehr, der mal über die Stränge schlägt. Wenn sie sich regelmäßig vollaufen lässt, morgens in die Wohnung getorkelt kommt - dann ist der Weg zur Sucht nicht mehr weit.

Dessen ungeachtet glaube ich nach dem, was ich sonst noch lese, nicht, dass ihr glücklich werdet. Sie lebt in den Tag hinein und denkt, jaja, wird schon alles gut. Wird es aber nicht. Nicht, wenn einer an der Beziehung arbeiten will und der andere meint, das sei nicht nötig. Verwechselt Liebe nicht mit Gewohnheit.

Tut mir leid, dass ich nichts Besseres zu sagen weiß. Trotzdem alles Gute euch, wie auch immer ihr euch entscheidet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2008 um 15:38
In Antwort auf britta_12100163

Also, wenn eine mit 25...
... noch nicht gelernt hat, mit Alkohol umzugehen, ist sie eine tickende Zeitbombe. Sorry, dass ich das so hart sage, aber ich habe erlebt, was Alkohol anrichten kann. Sie ist kein Teenie mehr, der mal über die Stränge schlägt. Wenn sie sich regelmäßig vollaufen lässt, morgens in die Wohnung getorkelt kommt - dann ist der Weg zur Sucht nicht mehr weit.

Dessen ungeachtet glaube ich nach dem, was ich sonst noch lese, nicht, dass ihr glücklich werdet. Sie lebt in den Tag hinein und denkt, jaja, wird schon alles gut. Wird es aber nicht. Nicht, wenn einer an der Beziehung arbeiten will und der andere meint, das sei nicht nötig. Verwechselt Liebe nicht mit Gewohnheit.

Tut mir leid, dass ich nichts Besseres zu sagen weiß. Trotzdem alles Gute euch, wie auch immer ihr euch entscheidet.

.
jo das mitn alk ist nicht grade gut aber es ist nicht so häufig bzw selten aber wenns passiert ist es sehr verletzend.(sie hat gesagt das sie sich hilfe holen wird... aber das ist das 3te mal das sie es sagt)

es wäre ja schon eine grosse hilfe wenn ich rausfinden könnte ob es liebe oder gewohnheit ist(wenn ich nitmal mehr gefühle hab beim küssen). anscheinend hab ich echt kein überblick mehr. vielleicht könnte eine pause wirklich was helfen ? ich meine wenn ich dann merke das ich nicht wirklich sehnsucht nach ihr habe dann besser trennen ...oder ich vermisse sie und wünsche mir nur noch bei ihr zu sein...

?könnte das eine lösung sein?

Ich glaube ich kann zur zeit nicht in ruhe nachdenken und alles richtig einschätzen, da wir uns jeden tag sehen und dieses thema immer wieder kommt. Fühle mich noch dazu extrem unterdruck.

...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram