Home / Forum / Hochzeit / Heiratsantrag

Heiratsantrag

24. Oktober um 10:40

Hallo zusammen,
ich hoffe ihr könnt mir einen Ratschlag geben.
Mein Freund (31) und ich (28) sind seit fast dreieinhalb Jahren zusammen. Wir haben zusammen ein Kind (21 Monate).
Wir haben schon öfter über unsere Zukunft (Heirat, weitere Kinder) gesprochen. Wir sind uns beide einig, dass wir heiraten wollen. Wir sind auch beide sehr traditionell, d.h. er will mir einen Antrag machen.
Nach dem ersten Geburtstag unseres Kindes habe ich zum ersten Mal gespürt, dass ich für den nächsten Schritt bereit wäre. Unser Jahrestag, mein Geburtstag und unser gemeinsamer Urlaub (letzte Woche) verstrichen ohne einen Antrag. Ich war etwas enttäuscht aber für mich steht fest, dass ich meinen Freund nicht unter Druck setze oder ihm ein Ultimatum stelle. Er soll mir aus freien Stücken einen Antrag machen. Nur dann würde ich ihn auch als „echt“ empfinden.
Da wir übernächstes Jahr gerne ein zweites Kind möchten, werden wir in einem halben Jahr nicht mehr verhüten. Für mich steht fest, dass ich nicht schwanger oder mit Baby heiraten möchte (Gründe: Mir ging es in der Schwangerschaft nicht so gut. Bei einem befreundeten Paar war die Braut am Hochzeitstag nur mit Stillen beschäftigt und das Baby hat vor lauter Blähungen den ganzen Tag nur geschrien.) Mein Freund weiß das und möchte das auch nicht. Unsere Babypläne stehen ziemlich fest, darum ist es für mein Empfinden nun auch „zu spät“ um noch vor dem zweiten Kind zu heiraten, weswegen ich mit meinem Freund noch einmal über unsere Heiratspläne reden wollte.
Nun hat er mich vor zwei Tagen gefragt, was wir an Weihnachten machen. Ich habe ihm gesagt, dass wir vermutlich dasselbe machen, wie jedes Jahr: Familie besuchen. Ich habe ihn gefragt, ob er etwas anderes machen möchte und darauf meinte er, dass er eine Überraschung für mich plane. Er ist eigentlich eher der Typ, der spontane Entschlüsse aus dem Bauch heraus oder kurzfristig trifft (unseren Urlaub haben wir drei Wochen vorher gebucht). Außerdem kann er mit seiner Arbeit nur spontan planen. Ich könnte mir vorstellen, dass er mir einen Antrag macht.
Soll ich ihn nun auf unsere Pläne ansprechen? Oder soll ich abwarten?

Danke und LG

Mehr lesen

24. Oktober um 18:46

Na, ich würde mich überraschen lassen. Wäre es denn so schlimm, die Pille erst ein paar Monate später abzusetzen?

Gefällt mir

24. Oktober um 19:23

Da wäre natürlich nichts dabei. Und wenn er mir bis jetzt einen Antrag gemacht hätte, wäre es eine Herbsthochzeit nächstes Jahr geworden.
Ich will mich natürlich überraschen lassen. Ich habe eben gerade beschlossen mit ihm über unsere Zukunft zu sprechen bevor er mir eröffnet hat er plane eine Überraschung für mich. Und nur weil er eine Überraschung plant, heißt das ja noch nicht, dass es ein Heiratsantrag sein wird.

Gefällt mir

24. Oktober um 22:48
In Antwort auf reka1200

Da wäre natürlich nichts dabei. Und wenn er mir bis jetzt einen Antrag gemacht hätte, wäre es eine Herbsthochzeit nächstes Jahr geworden.
Ich will mich natürlich überraschen lassen. Ich habe eben gerade beschlossen mit ihm über unsere Zukunft zu sprechen bevor er mir eröffnet hat er plane eine Überraschung für mich. Und nur weil er eine Überraschung plant, heißt das ja noch nicht, dass es ein Heiratsantrag sein wird.

Ich würde die Überraschung mal abwarten. Bis dahin hattet ihr ja ohnehin nicht vor, die Pille schon abzusetzen und es sind jetzt gerade noch 2 monate.... da kann man dann immer noch eine herbsthochzeit planen. 

Gefällt mir

24. Oktober um 23:06

Das wird wohl das beste sein.
Jetzt beginnt eben nur wieder diese Hofferei, die mich in den letzten Wochen vor unserem Urlaub zugegebenermaßen ein kleines bisschen verrückt gemacht hat. Und ich habe auch ein bisschen Angst, dass ich enttäuscht von seiner Überraschung bin, sollte es was anderes sein.

Gefällt mir

25. Oktober um 18:25
In Antwort auf reka1200

Das wird wohl das beste sein.
Jetzt beginnt eben nur wieder diese Hofferei, die mich in den letzten Wochen vor unserem Urlaub zugegebenermaßen ein kleines bisschen verrückt gemacht hat. Und ich habe auch ein bisschen Angst, dass ich enttäuscht von seiner Überraschung bin, sollte es was anderes sein.

Hallo Reka,

Ich bin zwar erst 24 und bin seit 3.5 Jahren mit meinem Freund zusammen, aber wir haben schon viel über unsere Zukunft gesprochen. Wir möchten in 2-3 Jahren mit der Familienplanung starten und vorher heiraten. Er hat auch schon mehrmals Andeutungen gemacht, dass der Antrag bald kommt (und das seit Juni..^^) Es verging unser Jahrestag und 2 Kurzferien. Am Anfang war ich enttäuscht, wenn nichts kam, aber jetzt habe ich damit Frieden geschlossen. Unsere Beziehung läuft richtig gut auch ohne Antrag. Er hat aber auch Andeutungen an Weihnachten gemacht. Bin also trotzdem ein bisschen hofffnungsvolll und in einem ähnlichen Fall wie du ^^
Bin gespannt was deine Überraschung ist.

Bis dahin eine tolle Zeit als Familie

Gefällt mir

28. November um 16:16

Jetzt ist doch alles ein bisschen anders gelaufen.
Ich habe meinen Freund nicht auf das Thema angesprochen und wollte Weihnachten abwarten. Wir haben uns vor ein paar Wochen richtig verkracht. Im Verlauf des Streits hat mein Freund dann gesagt, dass er tatsächlich für Weihnachten einen Antrag geplant hat(te). Er wollte eigentlich in unserem Urlaub schon einen machen, aber er hatte noch keinen Ring zu dem Zeitpunkt. Ich weiß nicht, ob er es absichtlich verraten hat oder ob es ihm herausgerutscht ist. Jedenfalls hat er seitdem seine Geheimniskrämerei abgelegt und sagt mir quasi jede Info, ganz so, als wär es jetzt egal, weil ich ja weiß, was er plant. Z.B. hat er mir vor zwei Wochen gesagt, dass er auf den Anruf vom Juwelier wartet.  War das nötig? Ich weiß nicht, wie ich auf solche Aussagen reagieren soll. Um ganz ehrlich zu sein, bin ich von "zu viel Info" genervt.
Einerseits freut es mich ja, dass wir doch gleich denken, was das Timing betrifft. Aber andererseits fühle ich mich irgendwie um die "Überraschung" betrogen (ja, ich habe ja gehofft, dass es ein Antrag wird, aber trotzdem...). Ergibt das einen Sinn?
LG

Gefällt mir

28. November um 18:10
In Antwort auf reka1200

Jetzt ist doch alles ein bisschen anders gelaufen.
Ich habe meinen Freund nicht auf das Thema angesprochen und wollte Weihnachten abwarten. Wir haben uns vor ein paar Wochen richtig verkracht. Im Verlauf des Streits hat mein Freund dann gesagt, dass er tatsächlich für Weihnachten einen Antrag geplant hat(te). Er wollte eigentlich in unserem Urlaub schon einen machen, aber er hatte noch keinen Ring zu dem Zeitpunkt. Ich weiß nicht, ob er es absichtlich verraten hat oder ob es ihm herausgerutscht ist. Jedenfalls hat er seitdem seine Geheimniskrämerei abgelegt und sagt mir quasi jede Info, ganz so, als wär es jetzt egal, weil ich ja weiß, was er plant. Z.B. hat er mir vor zwei Wochen gesagt, dass er auf den Anruf vom Juwelier wartet.  War das nötig? Ich weiß nicht, wie ich auf solche Aussagen reagieren soll. Um ganz ehrlich zu sein, bin ich von "zu viel Info" genervt.
Einerseits freut es mich ja, dass wir doch gleich denken, was das Timing betrifft. Aber andererseits fühle ich mich irgendwie um die "Überraschung" betrogen (ja, ich habe ja gehofft, dass es ein Antrag wird, aber trotzdem...). Ergibt das einen Sinn?
LG

glaubst du wirklich dass er es vorhatte ?? wegen was habt ihr gestritten?

Gefällt mir

28. November um 21:08
In Antwort auf theola

glaubst du wirklich dass er es vorhatte ?? wegen was habt ihr gestritten?

Falls du den Antrag meinst, ja.
Unser Streit hatte mit dem Thema gar nichts zu tun. Mein Freund kam dann bei der Aussprache darauf zu sprechen. Er hat mir erzählt, dass es ihn geärgert hat, dass er in unserem Urlaub noch keinen Ring dabei hatte, weil er mich da gerne schon gefragt hätte. Und dass er mich Weihnachten fragen wollte. Ob er es nach wie vor vorhat, weiß ich nicht. Aber eine Überraschung wird es nicht, wenn er mir weiterhin sagt, was Sache ist.

Gefällt mir

1. Dezember um 13:31
In Antwort auf reka1200

Jetzt ist doch alles ein bisschen anders gelaufen.
Ich habe meinen Freund nicht auf das Thema angesprochen und wollte Weihnachten abwarten. Wir haben uns vor ein paar Wochen richtig verkracht. Im Verlauf des Streits hat mein Freund dann gesagt, dass er tatsächlich für Weihnachten einen Antrag geplant hat(te). Er wollte eigentlich in unserem Urlaub schon einen machen, aber er hatte noch keinen Ring zu dem Zeitpunkt. Ich weiß nicht, ob er es absichtlich verraten hat oder ob es ihm herausgerutscht ist. Jedenfalls hat er seitdem seine Geheimniskrämerei abgelegt und sagt mir quasi jede Info, ganz so, als wär es jetzt egal, weil ich ja weiß, was er plant. Z.B. hat er mir vor zwei Wochen gesagt, dass er auf den Anruf vom Juwelier wartet.  War das nötig? Ich weiß nicht, wie ich auf solche Aussagen reagieren soll. Um ganz ehrlich zu sein, bin ich von "zu viel Info" genervt.
Einerseits freut es mich ja, dass wir doch gleich denken, was das Timing betrifft. Aber andererseits fühle ich mich irgendwie um die "Überraschung" betrogen (ja, ich habe ja gehofft, dass es ein Antrag wird, aber trotzdem...). Ergibt das einen Sinn?
LG

Ach so ein Mist... Ich hoffe, dass er damit aufhört. Das tönt nach passiv aggressiv.
Und ich hoffe, dass es trotzdem gut kommt.
Hast du ihm gesagt, dass es dich nervt und so ein Antrag gar nicht mehr schön findest?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Long4Lashes

Teilen

Das könnte dir auch gefallen