Home / Forum / Hochzeit / Hin und Her gerissen....

Hin und Her gerissen....

17. Juli 2006 um 18:38

Hhm, wie fange ich am Besten an?

Also, es ist so, dass mein Freund und ich seit einiger Zeit ernsthaft darüber nachdenken zu heiraten und eine Familie zu gründen. Das ist ja auch alles schön und gut, nur hab ich seit gestern n dicken Kloß im Bauch, wenn ich daran denke.
Es fing so an, dass ich mit meiner Mutter am rumspinnen war und am planen war, was die Hochzeit angeht.

Anschliessend habe ich die Mutter meines verstorbenen Freundes angerufen.
Zum Verständnis:
Mein Freund ist 1999 verstorben. Seine Eltern sind in der Zwischenzeit sowas wie meine "zweiten Eltern" geworden und ich denke auch, dass sie mich schon zum Teil als "Tochter" ansehen. Wir haben ein prima Verhältnis, telefonieren jeden Tag. Sie kennen meinen jetzigen Freund auch schon lange und mögen und akzeptieren ihn auch.

Zurück zum Telefonat...als ich das Thema Hochzeit so ein wenig bei ihr angeschnitten habe, hat sie merkwürdig reagiert. Ich kann es nicht beschreiben, ich hab mich danach jedenfalls ziemlich mies gefühlt.

Wenn mein jetziger Freund und ich unsere Pläne wirklich durchziehen werden, dann heisst es ja nicht, dass ich meinen verstorbenen Freund vergesse, oder nicht mehr im Herzen trage. Ganz im Gegenteil, egal was passiert, ich werde meine erste wahre Liebe immer im Herzen bei mir tragen. Das habe ich ihr so nicht gesagt, weil ich das Thema lieber wechseln wollte, nach dieser Reaktion.

Ich kann sie natürlich total verstehen, dass sie da im Zwiespalt steht, auf der einen Seite wird sie sich bestimmt für mich freuen, aber auf der anderen Seite denkt sie sich auch, dass es jetzt ihr Sohn hätte sein können, der mich heiratet.

Ach man, ich habe tausend Gedanken im Kopf, weiss nicht mehr was ich denken soll. Ist es scheisse von mir, dass ich solche Zukunftspläne habe? Ist es ein Zeichen, dass ich diese Pläne nochmal überdenken sollte?

Hab total wirre Gedanken im Moment...ich hoffe, ihr könnt mir da weiterhelfen???

Goettin.der.Jagd

Mehr lesen

18. Juli 2006 um 8:37

Diesen Kloß
im Bauch haben viele Menschen, auch diejenigen, die nicht die gleiche Geschichte haben wie du. Es ist nun mal eine Entscheidung, die man sich genaustens überlegen sollte, denn man heiratet im allgemeinen ja nicht, um sich kurze Zeit später wieder scheiden zu lassen. Da kommen dann schon Gedanken hoch, ob es wirklich richtig ist oder nicht, diesen Schritt zu wagen. Ich denke, den meisten wird es so vor der Heirat gegangen sein, aber es reden nicht viele darüber.

Wenn Eltern ihr Kind verlieren, dass ist wohl das Schlimmste, was ihnen geschehen kann und es gibt viele die das ihr Leben lang nicht überwinden können.Sie denken dann ständig(das weiss ich von Betroffenen)wenn sie andere Menschen sehen, die im Alter ihres Kindes sind daran, dass ihr Kind nun auch so alt wäre und was es nun so machen würde.Meine Tante z.b. wird immer etwas traurig wenn sie meinen Mann trifft, weil der genauso alt ist, wie ihr verstorbener Sohn, genauso heisst und ihm auch sonst sehr ähnelt. Da kommen dann immer wieder die traurigen Gefühle hoch, auch wenn es schon 20 Jahre her ist, dass er verstorben ist.
Nimm das nicht persönlich, wenn da erst mal nicht die Reaktion gekommen ist, die du erhoffst. Sie wissen sicherlich, dass du ihren Sohn geliebt hast und sie sind eben traurig, dass du nicht ihn heiraten wirst.Du musst aber dein Leben weiter leben und die Trauer wirst du ihnen so oder so niemals nehmen können.Dein Freund hätte sicherlich auch gewollt, dass du glücklich wirst!!!
Die Erinnerung an ihn kann dir ja auch keiner nehmen.
Du hast aber noch dein Leben, also mach auch das für dich Beste draus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest