Home / Forum / Hochzeit / Hochzeit mit Libanesen um Reise ins Heimatland zu ermoeglichen

Hochzeit mit Libanesen um Reise ins Heimatland zu ermoeglichen

18. Februar 2007 um 20:58

Hallo ihr Lieben,
Ich, 19, bin seit Juli letzten Jahren in London. Also Multi-Kulti pur! Ich bin direkt nach der Schule hergekommen. Hab vor guten 4 Monaten einen Mann kennengelernt... Er ist sehr lieb zu mir, versucht mir meistens meine Wuensche von den Augen abzulesen etc.
Aber der gute hat ein Problem. Er ist hier in London selbststaendig aber seine Mutter im Libanon ist krank und seine Familie und er denken, dass sie demnaechst sterben wird. (Nieren, Transplantation hat nicht funktioniert) Das Problem ist, wenn er in den Libanon reisen wuerde, duerfte er aus verschieden gruenden hier in GB nicht mehr einreisen, das heisst er muesste seinen Job etc. aufgeben. Er hat jetzt mit nem Anwalt gesprochen, der ihm sagte, dass die einzige Moeglichkeit ist entweder eine Britin(fuer min. 2 Jahre) oder eine Frau der EU (min. 3-5 Jahre) zu heiraten. Er will aber keine Scheinehe eingehen (obwohl er das Geld hat). Und hat mich gefragt ob ich ihn heiraten will.
Ich weiss nicht was ich machen soll, ich komme aus der Praerie Brandenburgs. Meine Familie wuerde das niemals akzeptieren. Und ich bin mir auch unsicher, weil ich mit 19 noch nicht fuer den Rest meines Lebens entscheiden will.
Habe bereits versucht mit meinen Freunden bzw meinen Schwestern das Thema aufzugreifen aber deren Ansichten sind multikulturell gesehen zu stark eingeschraenkt.

Mehr lesen

19. Februar 2007 um 5:36

Lebanesenhochzeit?
Da ich auch mit einem Libanesen zusammen bin kann ich dir nur sagen: Überlege dir genau, wie sehr du ihn magst...teste, ob er dich wirklich aufrichtig liebt. Und vorallem solltest du dir sehhr gut überlegen, ob du mit ihm in sein Land gehst. Vielleicht solltest du dir einmal: Nicht ohne meine Tochter ansehen. Solltest du ihn nicht lieben und er ist ein Freund von dir, dann würde ich ihn ihn schon heiraten, kommt darauf an, wie stark die Freundschaft ist. Ich denke wenn es für seine Mutter ist. Wenn es geht kannst du dich nach seiner Rückkehr ja wieder von ihm trennen. Du solltest dir aber sicher sein, dass du das tun willst!
Liebe Grüße und viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 3:34
In Antwort auf sahar79

Lebanesenhochzeit?
Da ich auch mit einem Libanesen zusammen bin kann ich dir nur sagen: Überlege dir genau, wie sehr du ihn magst...teste, ob er dich wirklich aufrichtig liebt. Und vorallem solltest du dir sehhr gut überlegen, ob du mit ihm in sein Land gehst. Vielleicht solltest du dir einmal: Nicht ohne meine Tochter ansehen. Solltest du ihn nicht lieben und er ist ein Freund von dir, dann würde ich ihn ihn schon heiraten, kommt darauf an, wie stark die Freundschaft ist. Ich denke wenn es für seine Mutter ist. Wenn es geht kannst du dich nach seiner Rückkehr ja wieder von ihm trennen. Du solltest dir aber sicher sein, dass du das tun willst!
Liebe Grüße und viel Glück

Rechtliche Konsequenzen?
Also er hatte mich nicht gefragt, um dann mit ihm in den Libanon zu gehen. Er will ja in London bleiben. Seine Familie ist weit verstreut nur seine Eltern sind halt noch im Libanon. Seine Geschwister sind in Schweden, USA und Spanien. Naja weißt du denn was sich so rein rechtlich für mich ändern würde? So bezüglich Steuern, Krankenkasse und Kindergeld? Das steht mir ja dann nicht mehr zu oder? Ich bin leider noch zu feige um meine Mutter um rat zu bitten, weil die wahrscheinlich einen Anfall bekommen würde und höchst persönlich nach London kommen würde um mich einzusammeln um mich dann zu Hause inne Klappse zu stecken. Ich meine, meine Eltern wissen, dass ich nicht so spießig bin wie sie, aber sowas würden sie mir nicht zutrauen. Von daher kommen da noch ganz schöne Sachen auf mich zu. Ich habe glücklicher Weise das Thema auch mit meinem Fruend besprochen und der sagte, dass er mich nicht drängeln will und dass er auch nicht zwischen mir und meiner Familie stehen will. Wenigstens das ist beruhigend.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 11:36

Nein!
Ich bin ethnologin, also habe keine probleme mit anderen kulturen und auch keine vorurteile.
aber: kulturell seid ihr zwei sehr verschieden , was auf jeden fall probleme mit sich bringt.
außerdem höre ich aus deiner nachricht eindeutig raus, dass du noch nicht bereit bist, zu heiraten, sonst würdest du dich auch niemals mit dieser fragestellung an das forum wenden.
er wird das verstehen. und wenn er genug geld hat, wird er auch eine lösung finden, sein leben nach seinen vorstellungen weiterzuführen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 16:47

Will gut überlegt sein
Ich selbst bin in einer Binationalen Beziehung und das durchweg glücklich!
Dennoch sehe ich Deine Situation bzw. die Heirat eher skeptisch. Wenn ich in dieser Situation wäre würde ich als erstes gründlich spionieren ob die genannten Gründe (Krankheit der Mutter) wirklich zutreffen. Du bist jetzt vielleicht total entsetzt und würdest ihm nie derartige Lügen zutrauen, aber besser einmal zu viel hingesehen als einmal zu wenig.
Schließlich solltest Du sehr genau überlegen ob Du wirklich jetzt schon eine derart feste Bindung eingehen willst. Hast Du trotz allem abwägen und überlegen immer noch Zweifel kann ich Dir nur raten es (noch) nicht zu tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2007 um 19:11

......... .....
warum wenn ihr euch nicht wirklich liebt ist es eine scheinehe!!

Und ich muss ganz erlich sagen ich würde es nicht mache...da ist mir das risiko zu groß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Februar 2007 um 15:24
In Antwort auf betsy_12332273

Rechtliche Konsequenzen?
Also er hatte mich nicht gefragt, um dann mit ihm in den Libanon zu gehen. Er will ja in London bleiben. Seine Familie ist weit verstreut nur seine Eltern sind halt noch im Libanon. Seine Geschwister sind in Schweden, USA und Spanien. Naja weißt du denn was sich so rein rechtlich für mich ändern würde? So bezüglich Steuern, Krankenkasse und Kindergeld? Das steht mir ja dann nicht mehr zu oder? Ich bin leider noch zu feige um meine Mutter um rat zu bitten, weil die wahrscheinlich einen Anfall bekommen würde und höchst persönlich nach London kommen würde um mich einzusammeln um mich dann zu Hause inne Klappse zu stecken. Ich meine, meine Eltern wissen, dass ich nicht so spießig bin wie sie, aber sowas würden sie mir nicht zutrauen. Von daher kommen da noch ganz schöne Sachen auf mich zu. Ich habe glücklicher Weise das Thema auch mit meinem Fruend besprochen und der sagte, dass er mich nicht drängeln will und dass er auch nicht zwischen mir und meiner Familie stehen will. Wenigstens das ist beruhigend.

Kenne mich mit den Gesetzen in GB nicht aus
aber warum darf er denn keinen Urlaub in seinem Heimatland machen? Er durfte sich doch aus selbständig machen! Hört sich für mich sehr dürftig an.

Ich an der Stelle deiner Mutter würde auch flugs nach London reisen und mit dir mal zu reden.

Hat mit spießig nichts zu tun. Du kennst ihn doch erst seit 4 Monaten. Wenn er per Gesetzt nicht mehr einreisen darf, kannst du nichts machen. Außer du heiratest doch.

Ich finde es schon ziemlich "gedrängelt" wenn er dir so einen abstrusen Vorschlag unterbreitet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2007 um 16:32

Entwarnung
Also ich habe mich vielleicht nicht gut ausgedrückt. Wir sind zusammen und ich liebe ihn wirklich. Aber ich habe meine Entscheidung getroffen. Er wird in zwei Wochen nach Hause fliegen und ich habe ihm gesagt, dass wenn er mich wirklich so liebt, wie er es sagt, dann kann er mir auch die Zeit geben, die ich brauche und wenn ich ihn so liebe, wie ich es im moment tue, dann kann auch ich auf ihn warten. Er hat seine Fehler in der Vergangenheit gemacht und er ist der jenige, der die Konsequenzen dafür tragen muss. Nicht ich. Also Entwarnung. Mein Verstand hat mich noch nicht verlassen.
Das klingt alles sehr hart aber ich muss mit meinen Füßen auf dem Boden der Tatsachen bleiben.
Vielen Dank für eure Ratschläge. Ihr habt mir damit sehr weiter geholfen!
Liebe Grüße
Katharina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. August 2007 um 20:21

Erstmal informieren, im Libanon ist vieles anders.
Liebe kankasa

Ich bin seit einigen Jahren mit einem Mann arabischer Herkunft verheiratet. Die Lebensweise in diesen Ländern, Mentalität und Moral unterscheiden sich wirklich ziemlich stark von unserer europäischen. Wenn Du dir mal genau überlegst, was diese Heirat für Vorteile für ihn hat und was für Nachteile sie für Dich evt. haben könnte.Hast Du mit diesem Anwalt selbst auch gesprochen? Und kennst Du einen, der Dich im Fall der Scheidung unterstützt.

Ich würde nicht den evt. zukünftigen Ehemann danach fragen, sondern versuchen beim Standesamt, Botschaft und im Internet neutrale Auskünfte zu bekommen. z.B. unterscheiden sich die Scheidungsgesetze in islamischen Ländern stark von unseren, die Art wie die Kinder, das Geld etc. nach einer Scheidung geteilt werden müssen, die Rechte und Pflichten von Frauen und Männern in einer Ehe und, und, und. Vieles legen sie vor der Hochzeit in einem Ehevertrag fest, der für moslemische Frauen standart ist und auf den sie auch besteht, weil er sie schützt. Dort ist es bei weitem nicht so einfach für einen Mann zu heiraten wie hier, jedoch viel leichter sich scheiden zu lassen. Auch wenn Du in London heiraten würdest, wärst Du auch in seinem Land dann mit ihm verheiratet.
Willst Du das einfach so machen, weil jemand Dir grade mal seit 4 Monaten jeden Wunsch von den Augen abliest. Das wird er nicht über längere Zeit durchhalten, auch wenn er es jetzt vielleicht noch glaubt.

Und heiraten, nur um jemandem einen Gefallen zu tun, halte ich auch nicht grade für den besten Grund. Würde Dein Ansehen in der arabischen Welt und warscheinlich sogar bei dem Mann nicht grade steigern.

Womöglich triffst Du, wenn Dein Ehemann grade im Libanon ist,den echten Mann Deines Lebens und der ist dann vielleicht entäuscht, daß Du schon verheiratet bist.

Viel Spaß beim Forschen und lass Dich nicht überreden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen