Home / Forum / Hochzeit / Hochzeitsgast am verzweifeln

Hochzeitsgast am verzweifeln

4. April 2012 um 0:22

Hallo,
Ich weiß nicht ob ich hier im richtigen Forum schreibe, aber hier bin ich an der Quelle, den Bräuten

Folgendes: Bin im Mai zu einer kirchlichen Hochzeit, von sehr guten Freunden, eingeladen. nun habe ich mir lange Gedanken über mein Kleid gemacht und mich beraten lassen.

Dabei habe ich gelernt das Schwarz unpassend ist, auch von Bordeauxrot wurde mir abgeraten , (da das auch die farbe der Braut sein könnte, meinte die Verkäuferin), mal davon abgesehn das ich aussah wie ein Bonbon!

Ich hab mich letzendlich für ein Petticoatkleid (Grundfarbe weiß, aber mit Rosenmuster, dazu schwarzer Bolero und Schuhe, Rotes band für Hüfte und Haar) entschieden.Wollte einfach ein Kleid was danach nicht im Schrank verschwindet, es sollte auch für normale Tage tragbar sein. Das ist das Petticoatkleid, wenn ich den Unterrock weglasse.

Heute hat mir die schwester der Braut verraten, dass das Brautkleid sehr pompös und Creme farben ist.

Aber auch, dass sich die Braut sich wahnsinnig aufgeregt hat,als sie erfuhr, das eine andere nahestehende Freundin von ihr, sich ein weißes Kleid gekauft hat!!!!

Jetzt weiß ich nicht ob ich doch ein Fehler mache, mit dem Petticoatkleid.
Und dabei hab ich extra darauf geachtet das es geblümt ist, anders farbige akzente hat und keinen typischen Brautkleidschnitt hat!!

Was denkt ihr, kann ich es tragen? was würdet ihr als braut sagen?
Oder soll ich es einfach anziehen und wenn sie schimpft, ihr sagen, das sie es hätte sagen müssen, was wir als Gäste tragen sollen.

Lg taziresi

Mehr lesen

4. April 2012 um 12:25

Trotzdem anziehen
Ich finde du kannst das Kleid tragen, da es gemustert ist und einen anderen Schnitt hat, als ein Brautkleid. Das ist bestimmt ok.
Oder zeig der Braut dein Kleid und frag sie, ob du es tragen kannst. Dann bist du auf der sicheren Seite.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2012 um 9:09


Ich finde auch, das du das Kleid anziehen kannst. Es ist gemustert und du hast das schwarze Bolero und die roten Bänder dazu.
Ich heirate im Mai kirchlich (im April standesamtlich), und zu mir kamen auch sehr viele Freundinnen und meine Mama, Schwiegermama, Schwester, Cousinen,... und haben gefragt ob ich ihre Kleider ok finde. Ich fand das total lieb von allen, das sie mich gefragt haben.
Mir als Braut war nur wichtig, das es nichts in Weiß / Creme Farben ist. Aber ansonsten denke ich, ist das ok.
Eine Freundin möchte sogar ein schwarzes Kleid anziehen hatte aber auch bedenken, weil das ja eher zu einer Beerdigung passt. Aber ich denke, es kommt zum einen auf den Rahmen / das Motto usw. der Hochzeit drauf an, ob es dazu passt. Und zum anderen kann man das schwarz ja auch mit bunten Accesoires kombinieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2012 um 14:21

Weißes Kleid ist ein no go!
..sorry aber ein weißes Kleid ist ein no go, das macht man einfach nicht. Auch wenn Du es farbig kombinierst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2012 um 15:05

...
Frag die Braut, ob das Kleid ok ist. Nur sie kann dir sagen, ob es sie stört oder nicht.

Mir persönlich ist es absolut gleich, was meine Gäste tragen, solang es kein Jogginganzug ist. Andere Bräute werden schon fuchsteufelswild, wenn ein Gast lediglich eine weiße Bluse trägt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2012 um 11:07

Also
ich war schon mal in der gleichen Situation. Nämlich bei der Hochzeit meiner zukünftigen Schwägerin.

Hatte lange gesucht und wirklich kein Kleid gefunden. Dann hatte ich endlich eins, aber es war schwarz weiß. 50%weiß und 50% schwarze Blumenaufdrucke. Dazu hatte ich schwarze Pumps einen schwarzen Bolero und eine schwarze Handtasche. Meine Mutter sagte noch, dass das definitv kein Problem sein wird, es ist ja nur zu 50% weiß.

Jetzt kam das Desaster: Standesamt und Kirche waren am selben Tag. Auf dem Standesamt trug der Bräutigam einen weißen Anzug und die Braut...ein BRAUNES KLEID mit BRAUNEN SCHUHEN. Ich viel aus allen Wolken. Selbst der Standesbeamte hielt mich von weitem für die Braut

Zum Glück war das den Brautleuten egal. Ich glaub sie hatten es noch nicht mal richtig verstanden, dass ich eher wie die Braut aussah als die Braut selbst. Aber den Blicken der Gäste konnte ich mich nicht entziehen.

In der Kirche hatte die Braut dann zum Glück ein sehr pompöses weiß/bordeauxrotes Kleid an und ich viel nicht mehr zu sehr auf.

Das schlimme ist ja, dass das die Schwester von meinem Zukünfigen ist und er an dem Tag arbeiten musste und ich ihn sozusagen vertreten habe. Ich bin auf tausenden Bilder neben dem Brautpaar und den Familienbildern. Habe zwar immer versucht so weit weg wie möglich vom Bräutigam zu stehen, aber es war nicht immer möglich. Alles sehr peinlich.

Naja. Also ich heirate jetzt auch im August. Wir heiraten nur standesamtlich und ich trage ein relativ schlichtes cremefarbenes Kleid. Grundsätzlich ist es mir egal was meine Gässte tragen, aber ein langes oder auch kürzeres weißes Kleid müsste jetzt nicht unbedingt sein.

Sprich auf jedenfall noch mal mit der Braut und zeig ihr dein Keid. Nur sie kann entscheiden ob es passt oder nicht.
Letztens war ich auch wieder auf einer Trauung von Freunden (mein Zukünftiger war Trauzeuge), da trug die Braut ein schwarzes Etuikleid...gut das ich da nicht wieder das schwarz/weiße Blumenkleid anhatte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2012 um 12:53

Ich persönlich
fände das völlig ok. aber wenn du weisst, dass sie etwas "schwierig" ist in der hinsicht, dann such dir was anderes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen