Home / Forum / Hochzeit / Hochzeitsnacht

Hochzeitsnacht

31. Mai 2007 um 13:45

Ich hab vor kurzem zum zweiten Mal geheiratet. Eine 10 Jahre jüngere Frau, die aber auch schon in mehreren Beziehungen (unverheiratet) gelebt hat.

Vor unserer Heirat lebten wir schon ein ganzes Jahr wie Mann und Frau zusammen.

Dann kam die Hochzeit mit allem Feierlichen drum und dran. Die Braut in langem weißen Kleid, viele Gäste und Übernachtung im Hotel.

Durch das viele Feiern den ganzen Tag über (davor viel gearbeitet), das dauernde Anstoßen mit allen bis in den späten Abend hinein, kam es von meiner Seite in der "Hochzeitsnacht" nicht mehr zum Sex mit meiner frisch Angetrauten (bin noch beim Reden über den Tag eingeschlafen)...

Nun ist sie trotz wunderbar gelungener Hochzeit total enttäuscht, weil sie darauf beharrt, dass eine Hochzeitsnacht ohne Sex - egal wie oft wir ihn vorher schon zusammen hatten - für sie keine glückliche Hochzeit sei. Sie würde ihr Leben lang daran denken müssen, in ihrer Hochzeitsnacht mit dem Bräutigam nicht geschlafen zu haben.

Sie macht mir diese vor Erschöpfung sexlose Nacht ernsthaft zum Vorwurf.

Jetzt würde ich gern wissen, wie andere Frauen darüber denken, die schon oder noch nicht geheiratet haben?
Wie wichtig ist euch der Sex in der Hochzeitsnacht, obwohl ihr schon oft miteinander geschlafen habt?
War das wirklich ein großer Fehler von mir, oder hat sich meine Frau da in etwas verbissen, was sie nur unnötig unglücklich macht und mich belastet??

Bitte schreibt mir eure Meinung. Vielen Dank!

kantaulus

Mehr lesen

31. Mai 2007 um 13:59

Hallo
Mh, ich kann mir gut vorstellen, dass sie etwas enttäuscht war...schließlich ist das ja was ganz besonderes. Ich wäre wohl auch enttäuscht gewesen.
Aber hast du schon mal an ne Wiedergutmachung gedacht? Ich würde sie überraschen...vielleicht kannst du sie von der Arbeit (oder woanders) abholen, mit ihr schick essen fahren und wenn ihr wieder zuhause seid, erwartet sie ein Bett voller Rosenblüten. Du musst sie nicht unbedingt zum Essen einladen...kannst auch die Badewanne mit Rosenblüten vorbereiten...sei eben mal romantisch! Sag ihr dann, dass es dir furchtbar leid tut, dass es in der Hochzeitsnacht nicht mehr geklappt hat und dass du das jetzt gerne ordentlcih nachholen willst.
Vielleicht verzeiht sie dir dann. Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 14:19
In Antwort auf hajar_12126127

Hallo
Mh, ich kann mir gut vorstellen, dass sie etwas enttäuscht war...schließlich ist das ja was ganz besonderes. Ich wäre wohl auch enttäuscht gewesen.
Aber hast du schon mal an ne Wiedergutmachung gedacht? Ich würde sie überraschen...vielleicht kannst du sie von der Arbeit (oder woanders) abholen, mit ihr schick essen fahren und wenn ihr wieder zuhause seid, erwartet sie ein Bett voller Rosenblüten. Du musst sie nicht unbedingt zum Essen einladen...kannst auch die Badewanne mit Rosenblüten vorbereiten...sei eben mal romantisch! Sag ihr dann, dass es dir furchtbar leid tut, dass es in der Hochzeitsnacht nicht mehr geklappt hat und dass du das jetzt gerne ordentlcih nachholen willst.
Vielleicht verzeiht sie dir dann. Viel Glück

Danke
für so eine fantasievolle Antwort! Ich weiss, man kann in dieser romantischen Richtung gar nicht genug tun, um IHR eine Freude zu machen und zu beweisen, wie sehr man sie liebt. Die Wahrheit ist aber, dass ich soetwas ziemlich oft tue und sie sich auch jedes Mal riesig darüber freut.

Aber irgendwie finde ich, dass sie trotzdem die "verpatzte" Hochzeitsnacht als Faustpfand gegen mich in der Hand behalten will, egal was ich tue.

Vielleicht habe ich aber diese Nacht der Nächte auch einfach unterschätzt in ihrer Bedeutung für eine Frau? Mit Logik kann es doch nichts zu tun haben, wenn man vorher schon so oft mit einander geschlafen hat!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 14:28
In Antwort auf kantaulus

Danke
für so eine fantasievolle Antwort! Ich weiss, man kann in dieser romantischen Richtung gar nicht genug tun, um IHR eine Freude zu machen und zu beweisen, wie sehr man sie liebt. Die Wahrheit ist aber, dass ich soetwas ziemlich oft tue und sie sich auch jedes Mal riesig darüber freut.

Aber irgendwie finde ich, dass sie trotzdem die "verpatzte" Hochzeitsnacht als Faustpfand gegen mich in der Hand behalten will, egal was ich tue.

Vielleicht habe ich aber diese Nacht der Nächte auch einfach unterschätzt in ihrer Bedeutung für eine Frau? Mit Logik kann es doch nichts zu tun haben, wenn man vorher schon so oft mit einander geschlafen hat!?

"Gegen dich etwas in der hand haben"?
Warum braucht sie was gegen dich in der Hand? Um es dir bei einem Streit an den Kopf zu werfen? Das versteh ich nicht ganz. Vielleicht will sie den konflikt ja auch nur mit dir klären und du (als Mann) verstehst diese logik nicht und behauptest nur darum, dass sie so "grausam" ist und sich ein hintertürchen aufhält. Wie dem auch sei...überrasch sie am besten mit was Tollem und betone, dass du deinen Patzer damit wieder gut machen willst...egal ob du dich schuldig fühlst oder nicht! Es ist ihr bestimmt wichtig, dass du dich mit ihrer Enttäuschung befasst. Ich glaube dann hat sie dir auch nichts mehr vorzuwerfen...und WENN, dann baruchst du dich nicht mehr schuldig zu fühlen - denn mehr als es wieder gut machen, kannst du nicht. Außer du hast ne Zeitmaschine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 14:55
In Antwort auf hajar_12126127

"Gegen dich etwas in der hand haben"?
Warum braucht sie was gegen dich in der Hand? Um es dir bei einem Streit an den Kopf zu werfen? Das versteh ich nicht ganz. Vielleicht will sie den konflikt ja auch nur mit dir klären und du (als Mann) verstehst diese logik nicht und behauptest nur darum, dass sie so "grausam" ist und sich ein hintertürchen aufhält. Wie dem auch sei...überrasch sie am besten mit was Tollem und betone, dass du deinen Patzer damit wieder gut machen willst...egal ob du dich schuldig fühlst oder nicht! Es ist ihr bestimmt wichtig, dass du dich mit ihrer Enttäuschung befasst. Ich glaube dann hat sie dir auch nichts mehr vorzuwerfen...und WENN, dann baruchst du dich nicht mehr schuldig zu fühlen - denn mehr als es wieder gut machen, kannst du nicht. Außer du hast ne Zeitmaschine.

Leider
hab ich die Zeitmaschine nicht...

Besser als ich's schon versteh, spür ich, dass du mir den richtigen Weg zeigst. Ich sollte mich meinerseits nicht verbeißen in den Gedanken, dass sie was in der Hinterhand gegen mich behalten will.

Danke, dass du dich so ernsthaft mit meinem Problem auseinandergesetzt hast, fantab!! Musst eine gute Gesprächspartnerin sein...

Dino

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 16:14

Oh je
du tust mir wirklich leid. als ich damals geheiratet habe ( inzwischen geschieden ), ging es mir wie dir. wir waren im hotel, haben zusammengesessen, noch ein letztes glas wein gestrunken und dann bin ich eingeschlafen. mein exmann hat es mir auch ewig vorgeworfen. er meinte auch, dass es dazu gehört.

sicher, es gehört schon irgendwie zur hochzeitsnacht, aber wenn man einschläft ..... ist es eben so. man kann doch nichts erzwingen.


kann einmal weniger sex wirklich so unglücklich machen? ich denke nicht. sie hat sich da in was verbissen. nur leider denke ich auch, dass sie dir das ewig vorhalten wird. ich weiß ja wie frauen ticken. bin da auch ned besser. mein freund hat sich vor einigen monaten was geleistet, was öfter mal hochbrodelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2007 um 18:48
In Antwort auf klettermaxe

Oh je
du tust mir wirklich leid. als ich damals geheiratet habe ( inzwischen geschieden ), ging es mir wie dir. wir waren im hotel, haben zusammengesessen, noch ein letztes glas wein gestrunken und dann bin ich eingeschlafen. mein exmann hat es mir auch ewig vorgeworfen. er meinte auch, dass es dazu gehört.

sicher, es gehört schon irgendwie zur hochzeitsnacht, aber wenn man einschläft ..... ist es eben so. man kann doch nichts erzwingen.


kann einmal weniger sex wirklich so unglücklich machen? ich denke nicht. sie hat sich da in was verbissen. nur leider denke ich auch, dass sie dir das ewig vorhalten wird. ich weiß ja wie frauen ticken. bin da auch ned besser. mein freund hat sich vor einigen monaten was geleistet, was öfter mal hochbrodelt.

Das du auch
meinst, dass sie mir das nie vergessen wird, ist nicht tröstlich.

Aber dass du das praktisch genauso umgekehrt erlebt hast, in der Hochzeitsnacht einfach eingeschlafen zu sein, tröstet mich dann doch wieder...

Viele Grüße
kantaulus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2007 um 0:36

Hi
Du wirst lachen aber Wahrheit ist dass ich gar nicht mehr weiß ob wir mit meinem Mann Sex hatten in der Hochzeitsnacht, ich weiß nur dass wir erschöpft waren und es sehr spät wurde...eine glückliche und (sex-)erfüllte Ehe haben wir trotzdem
LG und sich nicht zuviele Gedanken drüber machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2007 um 16:28

Müde in der Hochzeitsnacht
Ich bin jetzt seit einer Woche verheiratet *freu* und kann nur sagen, bei uns lief auch nix in der Hochzeitsnacht. Weder nach dem Standesamt noch nach der großen Feier (wir haben freitag standesamtlich und samstag kirchlich geheiratet- hatten sogar 2 Hochzeitsnächte..), nach dem standesamt haben unsere Trauzeugen mit Kindern nebenan im Wohnzimmer übernachtet, da ging es irgendwie nicht... Nach der Feier haben wir im Hotel geschlafen, die Nacht sah so aus, dass mein frischgebackener Ehemann todmüde ins Bett fiel und ziemlich schnell einschlief und ich daneben sass und versucht hab, alle Nadeln und Klammern aus meiner Frisur zu ziehen... Wir sind schon fast 6 Jahre zusammen, davon wohnen wir 4 Jahre zusammen, also war das auch okay. Mir war das vorher klar und für uns beide war das total okay, wir haben es in den letzten Tagen nachgeholt... ich verstehe nicht, wie man sich da so einen Druck machen kann... Es kommt drauf an, sich zu lieben!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2007 um 17:49
In Antwort auf teresa_11959020

Müde in der Hochzeitsnacht
Ich bin jetzt seit einer Woche verheiratet *freu* und kann nur sagen, bei uns lief auch nix in der Hochzeitsnacht. Weder nach dem Standesamt noch nach der großen Feier (wir haben freitag standesamtlich und samstag kirchlich geheiratet- hatten sogar 2 Hochzeitsnächte..), nach dem standesamt haben unsere Trauzeugen mit Kindern nebenan im Wohnzimmer übernachtet, da ging es irgendwie nicht... Nach der Feier haben wir im Hotel geschlafen, die Nacht sah so aus, dass mein frischgebackener Ehemann todmüde ins Bett fiel und ziemlich schnell einschlief und ich daneben sass und versucht hab, alle Nadeln und Klammern aus meiner Frisur zu ziehen... Wir sind schon fast 6 Jahre zusammen, davon wohnen wir 4 Jahre zusammen, also war das auch okay. Mir war das vorher klar und für uns beide war das total okay, wir haben es in den letzten Tagen nachgeholt... ich verstehe nicht, wie man sich da so einen Druck machen kann... Es kommt drauf an, sich zu lieben!

Erpressung?
Ich habe auch das Gefühl, dass Kantaulus' Frau ein Problem hat. Vielleicht hat sie früher nicht genug Liebe bekommen und ist jetzt nur schwer zufrieden zu stellen. Jedenfalls kenne ich solche Fälle.

Ich möchte mal mit der Schilderung meiner Hochzeitsnacht etwas zur Entspannung des Themas beitragen. Ihr müsst bestimmt herzhaft lachen bei meiner Geschichte. Hab sie zwar schon mal wo anders erzählt, aber hier passt sie besonders gut hin:

Wir haben auch in einem Hotel und mit vielen Gästen gefeiert. Standesamtliche und kirchliche Trauung an einem Tag. Kaum eine Pause zwischendurch. Dazu Sommer und sehr heiss. Am Abend war ICH ziemlich erschöpft und ging ca. um 23 Uhr in unser Hotelzimmer voraus. Mein Mann wollte noch einige Gäste verabschieden, 5 Minuten später nachkommen. Ich bat ihn, mir eine Flasche Mineralwasser mit hoch zu bringen.

Hab mich auch aus meinem Hochzeitskleid gezwängt etc., Katzenwäsche, und bei der Hitze splitternackt ab aufs Bett, ohne Zudecke, und so auf meinen frisch Angetrauten und das Mineralwasser gewartet...

Als ich wieder wach wurde, stand die Flasche Mineralwasser und ein Glas am Fußende des Bettes auf einem Tischchen. Wer nicht da war, war mein Mann. Als er gleich darauf kam, stellte sich folgendes heraus - und machte mich wieder hellwach:
Da das Verabschieden von einigen Kumpels doch länger dauerte als 5 Minuten, bat er einen Kellner, mir das Wasser aufs Zimmer zu bringen. Der hat das brav(?) getan, ohne dass ich etwas davon mitbekam, so fest war ich eingeschlafen...

Danach war ich, wie ihr euch vorstellen könnt, so aufgekratzt, dass ich meinen Mann den Hochzeitsnacht-Sex auch noch abringen konnte

nightwonder



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Juni 2007 um 18:05

Ich bin 18
und noch nicht verheiratet, hätte in meiner Hochzeitsnacht aber auch gerne alles, was dazu gehört!!

Dann muss man eben darauf achten, dass man nicht zu müde ins Bett kommt. Es soll doch "der schönste Tag im Leben einer Frau" werden, und augerechnet der soll zuende gehen ohne dass Braut und Bräutigam miteinander schlafen??

Nee, nee, ch versteh sie (Frau von kantaulus).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2007 um 19:30
In Antwort auf yasminblume

Ich bin 18
und noch nicht verheiratet, hätte in meiner Hochzeitsnacht aber auch gerne alles, was dazu gehört!!

Dann muss man eben darauf achten, dass man nicht zu müde ins Bett kommt. Es soll doch "der schönste Tag im Leben einer Frau" werden, und augerechnet der soll zuende gehen ohne dass Braut und Bräutigam miteinander schlafen??

Nee, nee, ch versteh sie (Frau von kantaulus).

...und nun verstehe ich alle, die noch nicht geheiratet haben
....denn dann wär ja der schönste Tag in deren Leben schon vorbei!
hallo Jasminblume, Deine Vorstellung von der Hochzeitsnacht würde im Klartext bedeuten, dass damit der schönste Tag in deinem Leben hinter dir liegen würde, wenn du geheiratet hast!
Alleine schon die Tatsache, dass dieser Hochzeitstag "geplant"...also kopfgesteuert werden muss, schränkt die Möglichkeit für diesen "schönsten Tag im Leben" erheblich ein.

Die schönsten Tage im Leben kommen überraschend und sind ein Geschenk

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2007 um 21:42

Verhängnis in der Hochzeitsnacht
Hallo

Mir ist es ähnlich ergangen, nur habe ich mir dann - unverhofft - Abhilfe geschaffen. Mein Mann war auch sehr müde und ist fast eingeschlafen. Er verabschiedete sich dann gegen den Morgen von der Party und ich sagte ihm, dass ich bald nachkomme! Kurz darauf haben mich dann mein Trauzeuge und sein Kollege mit auf sein (Trauzeuge) Zimmer genommen und es kam zum Sex mit beiden! Es war fantastisch, habe es aber bis heute noch nicht erzählt! Ups!
tja, so kanns gehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2007 um 15:32
In Antwort auf keld_12939097

...und nun verstehe ich alle, die noch nicht geheiratet haben
....denn dann wär ja der schönste Tag in deren Leben schon vorbei!
hallo Jasminblume, Deine Vorstellung von der Hochzeitsnacht würde im Klartext bedeuten, dass damit der schönste Tag in deinem Leben hinter dir liegen würde, wenn du geheiratet hast!
Alleine schon die Tatsache, dass dieser Hochzeitstag "geplant"...also kopfgesteuert werden muss, schränkt die Möglichkeit für diesen "schönsten Tag im Leben" erheblich ein.

Die schönsten Tage im Leben kommen überraschend und sind ein Geschenk

Wir haben am 01.06.
geheiratet... standesamt und kirche an einem Tag,... dann die grosse Feier. Also der Tag war seeehr lang!
Hatten eigentlich nicht mehr mit gerechnet ... (fände es auch nicht schlimm, hatten schon soo oft vorher und danach ist auch noch genug Zeit aber dann sind wir mitten in der Nacht doch noch mal übereinander hergefallen und konnten danach entspannt schlafen! :-p

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2007 um 11:35
In Antwort auf wunschmami84

Wir haben am 01.06.
geheiratet... standesamt und kirche an einem Tag,... dann die grosse Feier. Also der Tag war seeehr lang!
Hatten eigentlich nicht mehr mit gerechnet ... (fände es auch nicht schlimm, hatten schon soo oft vorher und danach ist auch noch genug Zeit aber dann sind wir mitten in der Nacht doch noch mal übereinander hergefallen und konnten danach entspannt schlafen! :-p


Wir haben gestern geheiratet. Wir hatten nachts auch noch Sex, allerdings war ich schon im Halbschlaf und hab heut früh nochmal nachfragen müssen, obs nicht nur ein Traum war.

LG
Diane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2007 um 9:03

Bestimmt zu müde
Klar träumt jeder und jede von einer Hochzeitsnacht, wir heiraten am 27.07., aber nach einem ganzen Tag feiern rechne ich damit das wir abends totmüde ins Bett fallen und die Hochzeitsnacht dann mal nachholen. Ist doch Blödsinn sich damit so unter Druck zu setzen.

Grüße, Taschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juni 2007 um 1:28

Wir
heiraten erst in knapp einem Monat, am 21.07. - und ehrlich gesagt mach ich mir nicht wirklich Hoffnungen dass wir DAS auch noch schaffen. Wir haben eine kleine Tochter die grad die Nächte zum Tag macht, und deswegen bin ich eh schon sehr erschöpft in letzter Zeit. An dem Tag unserer Hochzeit werde ich um 7 Uhr aufstehen müssen, um Frisur, Make-Up und Kleid fertig zu bekommen, denn die Trauung und anschließen ohne Pause die Feier beginnen um 10 Uhr.

Da wir bis in die Nacht feiern, und meine bessere Hälfte der Meinung ist dass er einer der letzten sein will der seine eigene Hochzeit verlässt werden wir wohl seeeeeeeeehr sehr spät ins Bett kommen. Also spekulier ich gar nicht erst darauf!

Meine Tante und eine Bekannte haben auch erzählt dass in der Hochzeitsnacht nur noch schlafen angesagt war - keine von beiden hat das gestört!

Ich würde aber dann beim ersten Hochzeitstag eine Überraschungs-Übernachtung in einem Hotel (und seis in der Nähe der Wohnung) buchen und sie da verführen - quasi zum Nachholen. Sicher ist das noch lang hin, aber vielleicht tortzdem eine Idee?!?

LG
Angelheart1501

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2007 um 15:25
In Antwort auf miro_12643480

Wir
heiraten erst in knapp einem Monat, am 21.07. - und ehrlich gesagt mach ich mir nicht wirklich Hoffnungen dass wir DAS auch noch schaffen. Wir haben eine kleine Tochter die grad die Nächte zum Tag macht, und deswegen bin ich eh schon sehr erschöpft in letzter Zeit. An dem Tag unserer Hochzeit werde ich um 7 Uhr aufstehen müssen, um Frisur, Make-Up und Kleid fertig zu bekommen, denn die Trauung und anschließen ohne Pause die Feier beginnen um 10 Uhr.

Da wir bis in die Nacht feiern, und meine bessere Hälfte der Meinung ist dass er einer der letzten sein will der seine eigene Hochzeit verlässt werden wir wohl seeeeeeeeehr sehr spät ins Bett kommen. Also spekulier ich gar nicht erst darauf!

Meine Tante und eine Bekannte haben auch erzählt dass in der Hochzeitsnacht nur noch schlafen angesagt war - keine von beiden hat das gestört!

Ich würde aber dann beim ersten Hochzeitstag eine Überraschungs-Übernachtung in einem Hotel (und seis in der Nähe der Wohnung) buchen und sie da verführen - quasi zum Nachholen. Sicher ist das noch lang hin, aber vielleicht tortzdem eine Idee?!?

LG
Angelheart1501

@angelheart1501
Eine KLASSE-Idee, werd's nicht vergessen, vielen Dank!!!!

LG kantaulus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2007 um 15:35
In Antwort auf cari_12243946

Verhängnis in der Hochzeitsnacht
Hallo

Mir ist es ähnlich ergangen, nur habe ich mir dann - unverhofft - Abhilfe geschaffen. Mein Mann war auch sehr müde und ist fast eingeschlafen. Er verabschiedete sich dann gegen den Morgen von der Party und ich sagte ihm, dass ich bald nachkomme! Kurz darauf haben mich dann mein Trauzeuge und sein Kollege mit auf sein (Trauzeuge) Zimmer genommen und es kam zum Sex mit beiden! Es war fantastisch, habe es aber bis heute noch nicht erzählt! Ups!
tja, so kanns gehen!

@(windiges)hoeschen
Wenn deine Geschichte auch aus dem Bereich der Fantasie kommen mag, so war sie doch schön erzählt

Morgen, am 07.07.07 wird ja überall wie verrückt geheiratet. Wieviele der Trauzeugen heute Nacht wohl schon auf so einen Abruf von der Ersatzbank hoffen...???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen