Anzeige

Forum / Hochzeit

Hochzeitswelle im Freundeskreis - total verunsichert

Letzte Nachricht: 3. Januar 2016 um 1:27
C
cowal_12331453
06.02.15 um 11:37

Liebe Pawlover
Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Verlobung!
Bei mir/ uns leider nichts neues...
Du hast teilweise recht und ich bin Dir gar nicht bose für die Einschätzung meines Verhaltens es ist irgendwie zickig, aber ich kann wirklich nicht anders Die Hochzeiten, die ich wegen meinem Seelenzustand verpasst habe, waren innerhalb meiner Familie (das waren meine Cousinen). Daher war mein Freund nicht so emotional gebunden, unbedingt dabei zu sein. Es ist auch nicht so, dass ich mit verschränkten Armen vor ihm stehe und es zickig mitteile-nein. Ich habe ihm sachlich erklärt, dass mich der Anblick des Brautpaares vor dem Altar so belastet, dass ich meine Traurigkeit nicht mehr verbergen kann.
Hintergrund für diese Entscheidung :
Ich habe beschlossen die Hochzeiten anderer zu meiden, weil sich auf der Hochzeit meines Cousins vor paar Jahren alle meinen Gefühlen aufgebraust haben ich konnte mich nicht mehr kontrollieren und sa mit fast weinendem Gesicht am Tisch (anstatt zu tanzen und feiern). Mein Freund war damals beruflich unterwegs, er war nicht da uns das hat die ganze Sache zusätzlich beeinflusst. Ich hatte nach der Hochzeit Streit mit meiner Mutter wie konnte ich so traurig sein, das war nicht höflich dem Brautpaar gegenüber etc. Klar hatte sie recht, aber ich konnte mich nicht beherrschen. Sowas hatte ich zum ersten Mal erlebt und möchte nie wieder erleben. Deswegen habe ich beschlossen, nicht mehr zu Hochzeiten zu gehen.

Gefällt mir

Mehr lesen

M
mikula_12466903
09.02.15 um 0:53
In Antwort auf cowal_12331453

Liebe Pawlover
Erstmal herzlichen Glückwunsch zur Verlobung!
Bei mir/ uns leider nichts neues...
Du hast teilweise recht und ich bin Dir gar nicht bose für die Einschätzung meines Verhaltens es ist irgendwie zickig, aber ich kann wirklich nicht anders Die Hochzeiten, die ich wegen meinem Seelenzustand verpasst habe, waren innerhalb meiner Familie (das waren meine Cousinen). Daher war mein Freund nicht so emotional gebunden, unbedingt dabei zu sein. Es ist auch nicht so, dass ich mit verschränkten Armen vor ihm stehe und es zickig mitteile-nein. Ich habe ihm sachlich erklärt, dass mich der Anblick des Brautpaares vor dem Altar so belastet, dass ich meine Traurigkeit nicht mehr verbergen kann.
Hintergrund für diese Entscheidung :
Ich habe beschlossen die Hochzeiten anderer zu meiden, weil sich auf der Hochzeit meines Cousins vor paar Jahren alle meinen Gefühlen aufgebraust haben ich konnte mich nicht mehr kontrollieren und sa mit fast weinendem Gesicht am Tisch (anstatt zu tanzen und feiern). Mein Freund war damals beruflich unterwegs, er war nicht da uns das hat die ganze Sache zusätzlich beeinflusst. Ich hatte nach der Hochzeit Streit mit meiner Mutter wie konnte ich so traurig sein, das war nicht höflich dem Brautpaar gegenüber etc. Klar hatte sie recht, aber ich konnte mich nicht beherrschen. Sowas hatte ich zum ersten Mal erlebt und möchte nie wieder erleben. Deswegen habe ich beschlossen, nicht mehr zu Hochzeiten zu gehen.

Verflixt
Hallo ihr Lieben !


Ach, es steht der Valentinstag an und alle hier bloggenden hoffen, oder hoffen bloß das der Tag vorbei geht, denn so wie ich das hier sehe, sind unsere männer mitnichten mit dem gedanken zu heiraten beschäftigt. Auf jeden fall kann ich jedem hier nur raten, das thema hochzeit nicht zu besprechen, denn dann ist es doch nicht mehr das was wir uns eigtl wünschen. Ich kann es sehr gut verstehen hochzeiten zu meiden, bei mir ist es auch soweit, dass ich mich gerne drücken würde, da ich das ganze nur mjt einer menge alkohol ertrage. Wie muss man sich vorkommen, als ewige, nicht geheiratete freundin das männer das nicht begreifen, dass man sich da denkt, das man nicht so sehr geliebt wird, verstehe ich nicht ! wenn sie einem sagen würden, dass sie nicht heiraten wollen, egal wen, dann wär das ja noch was anderes, aber ich weiß von meinem exemplar, dass er auf jeden fall heiraten will.

dann kennt ihr ja zudem bestimmt das phänomen, dass der Mann schon kurz nach der Trennung eine Neue hat, die dann komischerweise oft vom Fleck weggeheiratet wird!

Ich werde jetzt das Positive daraus ziehen und mich auch nicht mehr wie eine verheiratete aufführen, vlt merken männer auch erst dann was, d.h. party, flirten etc. Ist ja drin und geld und eigentum wird alles strickt getrennt.

Ich bin leider schon nicht mehr so wirklich zu besänftigen und eher sauer, vor Allem da ichs angesprochen habe, leider...

Leider hat hier ja auch noch niemand ein Patentrezept gefunden wenigstens haben wir uns !

und das mit dem studium der jungs is ja immer sone sache, was macht das schon, klar männer wollen gerne schon im job stehen, aber deswegen seine jugend vergeuden ? Ich meine wir wollen ja auch alle mal noch partymachen, jung aussehen usw. In meinem freundeskreis kann das bald s hon niemand mehr, da dann alle eltern sind.

Sich von cem romantischen Hochzeitsgedanken zu verabschieden ist echt schwer (( Männer tut doch mal was !!!!

Gefällt mir

M
mikula_12466903
09.02.15 um 0:56
In Antwort auf mikula_12466903

Verflixt
Hallo ihr Lieben !


Ach, es steht der Valentinstag an und alle hier bloggenden hoffen, oder hoffen bloß das der Tag vorbei geht, denn so wie ich das hier sehe, sind unsere männer mitnichten mit dem gedanken zu heiraten beschäftigt. Auf jeden fall kann ich jedem hier nur raten, das thema hochzeit nicht zu besprechen, denn dann ist es doch nicht mehr das was wir uns eigtl wünschen. Ich kann es sehr gut verstehen hochzeiten zu meiden, bei mir ist es auch soweit, dass ich mich gerne drücken würde, da ich das ganze nur mjt einer menge alkohol ertrage. Wie muss man sich vorkommen, als ewige, nicht geheiratete freundin das männer das nicht begreifen, dass man sich da denkt, das man nicht so sehr geliebt wird, verstehe ich nicht ! wenn sie einem sagen würden, dass sie nicht heiraten wollen, egal wen, dann wär das ja noch was anderes, aber ich weiß von meinem exemplar, dass er auf jeden fall heiraten will.

dann kennt ihr ja zudem bestimmt das phänomen, dass der Mann schon kurz nach der Trennung eine Neue hat, die dann komischerweise oft vom Fleck weggeheiratet wird!

Ich werde jetzt das Positive daraus ziehen und mich auch nicht mehr wie eine verheiratete aufführen, vlt merken männer auch erst dann was, d.h. party, flirten etc. Ist ja drin und geld und eigentum wird alles strickt getrennt.

Ich bin leider schon nicht mehr so wirklich zu besänftigen und eher sauer, vor Allem da ichs angesprochen habe, leider...

Leider hat hier ja auch noch niemand ein Patentrezept gefunden wenigstens haben wir uns !

und das mit dem studium der jungs is ja immer sone sache, was macht das schon, klar männer wollen gerne schon im job stehen, aber deswegen seine jugend vergeuden ? Ich meine wir wollen ja auch alle mal noch partymachen, jung aussehen usw. In meinem freundeskreis kann das bald s hon niemand mehr, da dann alle eltern sind.

Sich von cem romantischen Hochzeitsgedanken zu verabschieden ist echt schwer (( Männer tut doch mal was !!!!

Pawlover
Sag mal was plant ihr denn nun eigtl ? Große hochzeit, kirche, weißes traumkleid ? Komischerweise macht es mir bei dir nix aus, gönne es dir förmlich

Gefällt mir

D
dallas_11883049
09.02.15 um 7:48
In Antwort auf mikula_12466903

Pawlover
Sag mal was plant ihr denn nun eigtl ? Große hochzeit, kirche, weißes traumkleid ? Komischerweise macht es mir bei dir nix aus, gönne es dir förmlich

Oh wie lieb!
Haha, Alora, das ist ja süß von dir, dass du mir das Heiraten gönnst (und das mein ich jetzt nicht als Witz - weil du weißt ja, das mit dem Neid etc., etc. kann ich nur zu gut verstehen ). Vielleicht liegt's ja daran, dass ich auch so kämpfen musste und brutal ehrlich das Unromantische an unserem Beschluss geteilt habe... Übrigens habe ich darüber auch mit einer erst kürzlich frisch verheirateten Freundin gesprochen, die das ganze Antrags-Tamtam und die Riesenhochzeit hatte. Die meinte, alle, die einen gemeinsamen Beschluss zu heiraten ernsthaft kritisieren oder belächeln würden, hätten einfach keine Ahnung, wie eine echte Beziehung funktioniert. Das hätte ich von ihr so gar nicht erwartet, da sie ja den Kniefall hatte, aber selbst da ist eben wohl nicht alles Gold, was glänzt (hat ihren Lieben wohl doch mehr getriezt, als sie anfangs zugegeben hat - das hier nur am Rande zum Mut machen^^). Tja, wie läuft es bei uns? Furchtbare Hochzeitsplanung, in die sich beiderseits die ganze Familie einmischen will - Drama! Eine Schwie-Mu in Spe, die ständig darauf rumreitet, dass sie mich pummelig findet, obwohl ich eigentlich Normalgewicht habe und sportlich bin (Ouch! - Wunder Punkt bei wohl so ziemlich jeder Frau). Wenig Geld, um alles zu realisieren (ellenlange, unkürzbare Gästeliste), dafür aber tolle Freunde, die unsere Do-It-Yourself-Hochzeit tatkräftig unterstützen - Anstatt (Geld-) Geschenken wünschen wir uns einfach, dass unsere Gäste einen kulinarischen Beitrag zum Buffet leisten, gefeiert wird im eigenen Garten. Aber einen Luxus gibt's für mich: Ein von mir nach ganz eigenen Vorstellungen entworfenes, meiner Meinung nach wunderschönes Kleid, das ich in einem Monat bei der Schneiderin anprobieren darf und von meinem Großvater geschenkt bekomme, der sich so schön freut...
Ich würde mal sagen: Der ganz normale Wahnsinn !

Gefällt mir

Anzeige
C
cowal_12331453
09.02.15 um 13:53
In Antwort auf mikula_12466903

Verflixt
Hallo ihr Lieben !


Ach, es steht der Valentinstag an und alle hier bloggenden hoffen, oder hoffen bloß das der Tag vorbei geht, denn so wie ich das hier sehe, sind unsere männer mitnichten mit dem gedanken zu heiraten beschäftigt. Auf jeden fall kann ich jedem hier nur raten, das thema hochzeit nicht zu besprechen, denn dann ist es doch nicht mehr das was wir uns eigtl wünschen. Ich kann es sehr gut verstehen hochzeiten zu meiden, bei mir ist es auch soweit, dass ich mich gerne drücken würde, da ich das ganze nur mjt einer menge alkohol ertrage. Wie muss man sich vorkommen, als ewige, nicht geheiratete freundin das männer das nicht begreifen, dass man sich da denkt, das man nicht so sehr geliebt wird, verstehe ich nicht ! wenn sie einem sagen würden, dass sie nicht heiraten wollen, egal wen, dann wär das ja noch was anderes, aber ich weiß von meinem exemplar, dass er auf jeden fall heiraten will.

dann kennt ihr ja zudem bestimmt das phänomen, dass der Mann schon kurz nach der Trennung eine Neue hat, die dann komischerweise oft vom Fleck weggeheiratet wird!

Ich werde jetzt das Positive daraus ziehen und mich auch nicht mehr wie eine verheiratete aufführen, vlt merken männer auch erst dann was, d.h. party, flirten etc. Ist ja drin und geld und eigentum wird alles strickt getrennt.

Ich bin leider schon nicht mehr so wirklich zu besänftigen und eher sauer, vor Allem da ichs angesprochen habe, leider...

Leider hat hier ja auch noch niemand ein Patentrezept gefunden wenigstens haben wir uns !

und das mit dem studium der jungs is ja immer sone sache, was macht das schon, klar männer wollen gerne schon im job stehen, aber deswegen seine jugend vergeuden ? Ich meine wir wollen ja auch alle mal noch partymachen, jung aussehen usw. In meinem freundeskreis kann das bald s hon niemand mehr, da dann alle eltern sind.

Sich von cem romantischen Hochzeitsgedanken zu verabschieden ist echt schwer (( Männer tut doch mal was !!!!

Richtig!
Hallo Alora,
da hast Du recht, ich spreche seit einem Jahr nicht mehr mit meinem Fraund direkt über das Heiraten. Er wei sehr gut, dass ich es mir sehr wünsche. Ich habe ihm vor einem Jahr gesagt, dass ich es nie wieder ansprechen werde und da er genau wei, dass IHN zu heiraten, mein gröter Wunsch ist. Ich habe ihm gesagt, dass ich sozusagen auf seinen Schritt warten werde. Er wei es auch, dass ich ihn nicht verlassen werde, obwohl mich das Thema sehr belastet. Eigentlich funktioniert unser gemeinsames Leben sehr gut. Wenn wir zufällig auf DAS Thema kommen (z.B. Szene in einem Film oder Mitteilung der Freunden über Verlobung/Hochzeit) sage ich auch nichts mehr zu meinem Freund nach dem Motto: Warum können wir das nicht?. Ich mache manchmal in solchen Situationen Andeutungen wie: Warum kann mein gröter Wunsch nicht in Erfüllung gehen sowas halt. Das ist aber eher vor sich hin gesprochen und nicht direkt zu ihm. Ich komme mir total peinlich vor, als wenn ich ums Heiraten betteln müsste. Die sache hat in meiner Psyche schon so viel Negatives angerichtet, dass ich ernsthaft überlege, zum Psychologen zu gehen.

Gefällt mir

C
cowal_12331453
10.03.15 um 8:54

Wieder ein Schlag ins Gesicht...
Hallo liebe Mädels, wie gehts Euch? Bei mir immer noch keine Hochzeit in Sicht, ich versuche es tapfer zu verdrängen und das gemeinsame Leben ohne Trauschein zu genieen.
Gestern habe ich jedoch einen Schlag ins Gesicht bekommen. Mein lieber Partner hat mir erzählt, was für tollen Tipp er seiner Arbeitskollegin vor paar Wochen gegeben hat. Diese Frau ist unzufrieden mit ihrem Job, hat aber ich zitiere ihn- keine Perspektiven auf was Besseres. Sie befürchtet, entlassen zu werden. Was hat mein Liebster ihr geraten? Zu HEIRATEN und KINDER ZU KRIEGEN!!!
Ich zitiere ihn: Sie hat jetzt eh keine Perspektive auf besseren Job, sie kann also die Zeit so nutzen, um Familie zu gründen
Und wisst Ihr was? Sie hat mit ihrem Freund gesprochen und sie haben sich verlobt.
Ich fühle mich wie ein Stück Elend. Ich war dermaen geschockt, dass ich erstmal das alles in meinem Kopf verdauen musste.
Er gönnt der Kollegin quasi das, was ich mir seit Jahren sehnlichst von ihm wünsche. Ich muss wohl auch warten bis ich keine Perspektiven im Berufsleben habe, um ihn heiraten zu dürfen und Kind haben zu dürfen oder wie? Es gab Zeit, wo mein Job nicht so toll war und trotzdem hatte es ihn nicht auf den Gedanken gebracht, zu heiraten.
Ich würde so gerne ihm sagen, wie verletzt ich dadurch bin, aber es wird dann gleich heien, ich bettle wieder um den Ehering. Wie soll ich ehrlich mit ihm über das Thema reden, um nicht wie hochzeitbesessene Frau zu wirken?
Ist meine Reaktion übertrieben?

Gefällt mir

S
silja_12643756
10.03.15 um 23:05
In Antwort auf cowal_12331453

Wieder ein Schlag ins Gesicht...
Hallo liebe Mädels, wie gehts Euch? Bei mir immer noch keine Hochzeit in Sicht, ich versuche es tapfer zu verdrängen und das gemeinsame Leben ohne Trauschein zu genieen.
Gestern habe ich jedoch einen Schlag ins Gesicht bekommen. Mein lieber Partner hat mir erzählt, was für tollen Tipp er seiner Arbeitskollegin vor paar Wochen gegeben hat. Diese Frau ist unzufrieden mit ihrem Job, hat aber ich zitiere ihn- keine Perspektiven auf was Besseres. Sie befürchtet, entlassen zu werden. Was hat mein Liebster ihr geraten? Zu HEIRATEN und KINDER ZU KRIEGEN!!!
Ich zitiere ihn: Sie hat jetzt eh keine Perspektive auf besseren Job, sie kann also die Zeit so nutzen, um Familie zu gründen
Und wisst Ihr was? Sie hat mit ihrem Freund gesprochen und sie haben sich verlobt.
Ich fühle mich wie ein Stück Elend. Ich war dermaen geschockt, dass ich erstmal das alles in meinem Kopf verdauen musste.
Er gönnt der Kollegin quasi das, was ich mir seit Jahren sehnlichst von ihm wünsche. Ich muss wohl auch warten bis ich keine Perspektiven im Berufsleben habe, um ihn heiraten zu dürfen und Kind haben zu dürfen oder wie? Es gab Zeit, wo mein Job nicht so toll war und trotzdem hatte es ihn nicht auf den Gedanken gebracht, zu heiraten.
Ich würde so gerne ihm sagen, wie verletzt ich dadurch bin, aber es wird dann gleich heien, ich bettle wieder um den Ehering. Wie soll ich ehrlich mit ihm über das Thema reden, um nicht wie hochzeitbesessene Frau zu wirken?
Ist meine Reaktion übertrieben?

Anderer Blickwinkel
Hey Mira,

ich würde fast vermuten, dass dein Partner da tatsächlich gar keinen Zusammenhang zwischen seinem Vorschlag an die Tussi und eurem Leben sieht.

Er "gönnt" es ihr in dem Sinne ja auch nicht, sondern denkt sie kann nichts besseres erreichen.

Natürlich hat dich das umgehauen, aber ich würde es gar nicht so negativ bewerten. Das er Heiraten jemand anderem als Lösung vorschlägt zeigt doch eigentlich nur, dass er es an sich für eine gute Sache hält.

Bei meinem Freund wäre ich sicher, dass er keinerlei Bezug zu unserer Situation herstellt. So von wegen: 'Unsere Situation ist ja gänzlich anders und was für die gerade sinnvoll ist, muss deshalb bei uns nicht passen.'
Ich denke nach dem spontanen Schock, dass da wieder jemand verlobt ist, würde ich mich freuen, dass mein Partner die Idee der Ehe überhaupt positiv sieht und auf die Idee kommt es sogar jmd als nächsten Schritt zu empfehlen.

Ist es niht gut, dass er sich gedanklich so mit dem ersehnten Thema beschäftigt?

Ich persönlich würde dir raten ihm nicht zu sagen dass du verletzt bist. Ich würde befürchten, dass eine dadurch automatische Kritik an seinem Verhalten ihn eher wieder weiter von der Idee entfernt und das Thema unnötig negativ belastet.

Vermutlich ist er sogar stolz, denen so erfolgreich geholfen zu haben und evtl denkt er sogar es freut dich, dass anderen deinen Wunschtraum verkauft hast. Wo dir das Thema doch soviel bedeutet, muss es dir doch gefallen, dass er es gefördert hat. Kann natürlich sein, dass ich das ganz falsch einschätze, aber Männer denken einfach anders

Wüsste er, dass es dich verletzt, hätte er dir jedenfalls sicherlich nicht so davon berichtet, oder?

Gefällt mir

Anzeige
C
cowal_12331453
11.03.15 um 17:20
In Antwort auf silja_12643756

Anderer Blickwinkel
Hey Mira,

ich würde fast vermuten, dass dein Partner da tatsächlich gar keinen Zusammenhang zwischen seinem Vorschlag an die Tussi und eurem Leben sieht.

Er "gönnt" es ihr in dem Sinne ja auch nicht, sondern denkt sie kann nichts besseres erreichen.

Natürlich hat dich das umgehauen, aber ich würde es gar nicht so negativ bewerten. Das er Heiraten jemand anderem als Lösung vorschlägt zeigt doch eigentlich nur, dass er es an sich für eine gute Sache hält.

Bei meinem Freund wäre ich sicher, dass er keinerlei Bezug zu unserer Situation herstellt. So von wegen: 'Unsere Situation ist ja gänzlich anders und was für die gerade sinnvoll ist, muss deshalb bei uns nicht passen.'
Ich denke nach dem spontanen Schock, dass da wieder jemand verlobt ist, würde ich mich freuen, dass mein Partner die Idee der Ehe überhaupt positiv sieht und auf die Idee kommt es sogar jmd als nächsten Schritt zu empfehlen.

Ist es niht gut, dass er sich gedanklich so mit dem ersehnten Thema beschäftigt?

Ich persönlich würde dir raten ihm nicht zu sagen dass du verletzt bist. Ich würde befürchten, dass eine dadurch automatische Kritik an seinem Verhalten ihn eher wieder weiter von der Idee entfernt und das Thema unnötig negativ belastet.

Vermutlich ist er sogar stolz, denen so erfolgreich geholfen zu haben und evtl denkt er sogar es freut dich, dass anderen deinen Wunschtraum verkauft hast. Wo dir das Thema doch soviel bedeutet, muss es dir doch gefallen, dass er es gefördert hat. Kann natürlich sein, dass ich das ganz falsch einschätze, aber Männer denken einfach anders

Wüsste er, dass es dich verletzt, hätte er dir jedenfalls sicherlich nicht so davon berichtet, oder?

Hallo Hoffnungsloshoffnungsvoll
Hallo Hoffnungsloshoffnungsvoll, auch wenn Du Recht hast, verletzt mich trotzdem die Situation sehr. Was nutzt mir, dass er die Ehe positiv sieht, wenn er mich nicht heiraten will. Das bringt mich bzw. uns irgendwie nicht weiter. Er besteht darauf, noch nicht zu heiraten - paar Tagen, bevor er mir die Geschichte erzählt hat, hat er vorgeschlagen, dass wir gemeinsames Bankkonto haben sollten. Darauf habe ich gefragt, wenn schon das, dann vielleicht könnten wir für nächstes Jahr Heiratspläne schmieden. Nein, will er noch nicht - war seine Antwort. Ok, hab ich nicht weiter nachgebohrt, aber nachdem ich erfahren habe, was für Tipp er seiner Arbeitskollegin gegeben hat- das hat mich umgehauen. Ich verstehe es nicht... Ich war zwiegespalten, weil ich ihm gerne sagen wollte, wie ich mich fühle. Andererseits wollte ich nicht, dass er das als Druck empfindet. Ich habe gestern einen Brief an ihn geschrieben, in dem ich über meine Gefühle berichtet habe. Ich erwarte nicht (mehr) von ihm, dass mein Brief ihn zu irgendwas bewegt, aber ich möchte einfach wissen, woran die Arbeitskollegin besser ist, dass er ihr Heirat und Familiengründung gönnt, während er mir bzw. uns die gleiche Sache verweigert. Ich will auch, dass er genau weiß, wie ich mich fühle. Ich glaube, ich bin nicht die große Liebe seines Lebens, so wie er behauptet. Oder besser gesagt - bin zwar die Liebe seines Lebens, aber doch nicht gut genug, um seine Frau zu werden. Ich bin kurz davor, diese Beziehung zu beenden, denn ich merke, dass meine Psychik es nicht mehr ertragen kann. Zumindest habe ich alles versucht, meine Bedürfnisse zurückzudrängen, ihm Zeit zu geben, aber es geht nicht.

Gefällt mir

C
cowal_12331453
12.03.15 um 20:31

Hi Gabelung
also wenn es um mich geht, lege ich keinen großen wert darauf, wie die Verlobung und die Hochzeit aussehen soll. Sprich - ob groß gefeiert oder bescheiden. Ganz ehrlich, mir geht es darum, dass ich meinen Freund heiraten möchte. Seine Frau werden möchte. Und die Sache ist nicht so oberflächlich, wie Du es beschrieben hast. Ich habe mir sehr lange überlegt, was mir wichtiger ist: zu heiraten oder meinen Freund evtl. zu verlieren. Ich habe mich für ihn entschieden, aber es ist nicht einfach eigene Bedürfnisse, Träume zurückzudrängen. Und zwingen möchte ich ihn auch nicht, etwas zu machen, worauf er keine lust hat.

Gefällt mir

Anzeige
D
dallas_11883049
13.03.15 um 11:43

Vorsicht mit der Porzellankiste!
Hallo Gabelung!

Ich habe gerade irgendwie ganz stark das Gefühl, Mira gern zur Seite springen zu wollen. Ich finde es ja schön, dass du dich für unser Thema interessierst und für dich vermeintlich hilfreiche Tipps geben möchtest, aber darf ich z.B. fragen, wie alt du bist und wie dein Beziehungs- bzw. Familienstatus so aussieht? Das soll kein Angriff sein - es interessiert mich einfach nur aufrichtig, aus welcher Position heraus du diese Ratschläge erteilst.
Etwas... naja, herablassend vielleicht finde ich deine Sichtweise bzw. Wortwahl, mit der du die Mädels hier bzw. ihre meiner Meinung nach eigentlich ganz legitimen Wünsche beschreibst, ja schon. Das ist auch eigentlich nicht dein Fehler, sondern viel eher unsere Kultur, in der eine Frau sich gar nicht mehr zu sagen trauen darf, dass sie gern heiraten möchte, ohne gleich als Tussi oder dummes, naives Puttchen dazustehen. Da ist der Emanzipations-Schuss wohl ein bisschen nach hinten los gegangen.Ich habe selbst sehr unter dieser Doppelmoral und oberflächlich so modernen, aber im Kern doch eigentlich ziemlich verkrusteten Sichtweise gelitten, wie sie hauptsächlich vorherrscht mittlerweile: Bloß ja nix sagen als Frau, weil man den Mann ja vergraulen, ihm Angst machen könnte - dann kommt bestimmt auch irgendwann ein toller Antrag. Sich aber sowas zu wünschen, traut sich ja keine mehr wirklich zuzugeben, denn dann gilt man sofort als altmodisch, unselbstständig oder "kitschig", wie es ja auch von Gabelung beschrieben wird. Ja und WENN man sich so etwas wünscht?!
Mira, ich finde, das ist vollkommen legitim! Nur, weil man etwas Romantik, Sicherheit, was auch immer vom Leben und von seinem Partner will, heißt das nicht, dass man sein Gehirn auch gleich einstampfen lassen kann! Warum sollen wir denn bitte immer auf Zehenspitzen um die armen Männer herumschleichen, sie aber keine Rücksicht auf unsere Bedürfnisse nehmen? Stattdessen sollen wir warten, warten, warten. Ne! Obwohl es bei mir dann doch recht schnell ging, habe selbst ich, wie ich finde, viel zu lange gewartet, zu kommunizieren, was ich wirklich wollte - aus lauter Angst und weil ich viel zu viel darauf gegeben habe, was andere Leute sagen und was sich schickt und was eben nicht.
In einem muss ich Gabelung auf jeden Fall Recht geben: Natürlich sollte dein Freund bescheid wissen! Aber was unser "Zuwachs" nicht weiß: das tut er ja. Er windet sich halt drum herum. Ich kann dazu nur sagen: Jetzt bitte, bitte keine Kommentare von wegen "dann will er eben nicht" oder "dann bist du eben nicht die Richtige"! Meiner hat sich auch schwer getan, sich durchzuringen und jetzt plant er mit größten Freuden bei jedem Detail der Hochzeit mit - ohne meine Ermutigung! Er sagt oft, er freut sich jetzt richtig darauf und hat nur den Schubs gebraucht. Natürlich muss das nicht bei jedem so sein, aber man kann eben auch nicht einfach die Flinte ins Korn werfen, ohne es vorher drauf ankommen zu lassen. Mira, du musst nicht immer kuschen - warum sollen denn die Männer bei diesem Thema allein entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt ist?! Wenn du das wirklich möchtest und die Kraft hast (bzw. sie nicht mehr hast, es so weitergehen zu lassen, wie es gerade läuft), dann stelle ihn vor die Wahl. Das Thema wird nicht aufhören, dich zu belasten, bis es gelöst ist!
Und noch ein ganz kleiner Tipp am Rande: Ich denke, eine wirklich gute Beziehung, die es wert ist, in eine Ehe zu münden, ist viel weniger zerbrechlich, als wir doofen Frauen manchmal meinen. Bis jetzt ist er doch auch nicht weggelaufen, obwohl er von deinen Wünschen weiß, oder? Vielleicht ist's ja an der Zeit, etwas konkreter zu werden - um euer beider Nerven willen .

Gefällt mir

S
silja_12643756
13.03.15 um 16:40
In Antwort auf dallas_11883049

Vorsicht mit der Porzellankiste!
Hallo Gabelung!

Ich habe gerade irgendwie ganz stark das Gefühl, Mira gern zur Seite springen zu wollen. Ich finde es ja schön, dass du dich für unser Thema interessierst und für dich vermeintlich hilfreiche Tipps geben möchtest, aber darf ich z.B. fragen, wie alt du bist und wie dein Beziehungs- bzw. Familienstatus so aussieht? Das soll kein Angriff sein - es interessiert mich einfach nur aufrichtig, aus welcher Position heraus du diese Ratschläge erteilst.
Etwas... naja, herablassend vielleicht finde ich deine Sichtweise bzw. Wortwahl, mit der du die Mädels hier bzw. ihre meiner Meinung nach eigentlich ganz legitimen Wünsche beschreibst, ja schon. Das ist auch eigentlich nicht dein Fehler, sondern viel eher unsere Kultur, in der eine Frau sich gar nicht mehr zu sagen trauen darf, dass sie gern heiraten möchte, ohne gleich als Tussi oder dummes, naives Puttchen dazustehen. Da ist der Emanzipations-Schuss wohl ein bisschen nach hinten los gegangen.Ich habe selbst sehr unter dieser Doppelmoral und oberflächlich so modernen, aber im Kern doch eigentlich ziemlich verkrusteten Sichtweise gelitten, wie sie hauptsächlich vorherrscht mittlerweile: Bloß ja nix sagen als Frau, weil man den Mann ja vergraulen, ihm Angst machen könnte - dann kommt bestimmt auch irgendwann ein toller Antrag. Sich aber sowas zu wünschen, traut sich ja keine mehr wirklich zuzugeben, denn dann gilt man sofort als altmodisch, unselbstständig oder "kitschig", wie es ja auch von Gabelung beschrieben wird. Ja und WENN man sich so etwas wünscht?!
Mira, ich finde, das ist vollkommen legitim! Nur, weil man etwas Romantik, Sicherheit, was auch immer vom Leben und von seinem Partner will, heißt das nicht, dass man sein Gehirn auch gleich einstampfen lassen kann! Warum sollen wir denn bitte immer auf Zehenspitzen um die armen Männer herumschleichen, sie aber keine Rücksicht auf unsere Bedürfnisse nehmen? Stattdessen sollen wir warten, warten, warten. Ne! Obwohl es bei mir dann doch recht schnell ging, habe selbst ich, wie ich finde, viel zu lange gewartet, zu kommunizieren, was ich wirklich wollte - aus lauter Angst und weil ich viel zu viel darauf gegeben habe, was andere Leute sagen und was sich schickt und was eben nicht.
In einem muss ich Gabelung auf jeden Fall Recht geben: Natürlich sollte dein Freund bescheid wissen! Aber was unser "Zuwachs" nicht weiß: das tut er ja. Er windet sich halt drum herum. Ich kann dazu nur sagen: Jetzt bitte, bitte keine Kommentare von wegen "dann will er eben nicht" oder "dann bist du eben nicht die Richtige"! Meiner hat sich auch schwer getan, sich durchzuringen und jetzt plant er mit größten Freuden bei jedem Detail der Hochzeit mit - ohne meine Ermutigung! Er sagt oft, er freut sich jetzt richtig darauf und hat nur den Schubs gebraucht. Natürlich muss das nicht bei jedem so sein, aber man kann eben auch nicht einfach die Flinte ins Korn werfen, ohne es vorher drauf ankommen zu lassen. Mira, du musst nicht immer kuschen - warum sollen denn die Männer bei diesem Thema allein entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt ist?! Wenn du das wirklich möchtest und die Kraft hast (bzw. sie nicht mehr hast, es so weitergehen zu lassen, wie es gerade läuft), dann stelle ihn vor die Wahl. Das Thema wird nicht aufhören, dich zu belasten, bis es gelöst ist!
Und noch ein ganz kleiner Tipp am Rande: Ich denke, eine wirklich gute Beziehung, die es wert ist, in eine Ehe zu münden, ist viel weniger zerbrechlich, als wir doofen Frauen manchmal meinen. Bis jetzt ist er doch auch nicht weggelaufen, obwohl er von deinen Wünschen weiß, oder? Vielleicht ist's ja an der Zeit, etwas konkreter zu werden - um euer beider Nerven willen .

Gabelung zwischen hilfreich und herablassend
Ich gebe pawlover absolut recht und sehe den Beitrag von Gabelung auch etwas kritisch.
Wir alle legen hier unsere Lebensituation und Gefühle offen. Daher fände ich es schön, wenn du dich bitte auch kurz vorstellen würdest? Irgendetwas an unserem Thema hier scheint dich ja auch zu interessieren und zu beschäftigen sonst würdest du ja gar nicht hier schreiben, oder?
Ich finde es auch ein wenig schade, dass du mehrfach schreibst über keinen von uns viel gelesen zu haben. Es ist wirklich nett, wenn du uns ernsthaft helfen möchtest und andere Sichtweise können wirklich von Nutzen sein. Aber dir ist sicher klar, dass du viel effektiver Tipps geben könntest, wenn du mehr Details kennen würdest.

Gefällt mir

Anzeige
C
cowal_12331453
16.03.15 um 10:43


"Ich habe nicht alles gelesen von Dir: Aber weiß Dein Freund denn, dass Du heiraten möchtest?" --> Anscheindend hast Du gar nichts gelesen, denn wenn es so gewesen wäre, wüsstest Du jetzt, dass ich meinem Freund schon längst gesagt habe, dass ich ihn heiraten will!!!!
P.S. Schreibst Du Beiträge nur, um irgendwas zu schreiben? Wenn ja, dann lass es lieber...

Gefällt mir

M
mikula_12466903
30.03.15 um 23:43

Wortmeldung
Hallo ihr Lieben!

Ich melde mich auch mal wieder zu Wort!
mehrere meiner Befürchtungen sind leider eingetreten.
Die Erste: meine Freundin kam mit Ring am Finger aus dem Urlaub, die Zweite, ich habe meinen Freund gefragt, warum er mich eigtl. Nicht heiraten will. Das Ganze ist geendet mit beiderseitigem zurückziehen und weinen. Das Schkimme ist, für mich ist das Ganze echt nur noch so ganz komisch, aber auf jeden Fall nicht mehr positiv behaftet. Einerseits finde ich, wenn er mich liebt, und er hat ja angeblich schon was vorgehabt, dann könnte er auch einfach mal fragen, andererseits fürchte ich meine Reaktion, da ich irgendwie sauer und traurig bin und auch nicht wüsste, was das Ganze jetzt noch soll. Wir haben eigenen Druck und Druck von Außen, da ständig jemand fragt/nervt. mein Freund weiß sicherlich auch, dass er es eigtl gar nicht mehr richtig machen kann. Meines Erachtens hst es bis vor Kurzem noch so viele Momente gegeben, wo es gepasst hätte, dieses Jahr, kann ich mir da nucht wirklich was vorstellen. Außerdem hat er gesagt, dass er sich nicht unter Druck setzen lässt und ich einfach mal die Füße stillhalten muss. D.h. ich warte einfach bis ich alt und grau geworden bin. Unser Freundeskreis ist dann jetzt mehr oder weniger einmal durch. dieses Jahr noch 4

Gefällt mir

Anzeige
M
mikula_12466903
30.03.15 um 23:52

Fortsetzung
Hochzeiten, nächstes Jahr schon wieder 3, naja und dann kommen vermutlich schon die, die erst seit Kurzem zusammensind....
ich finde das ist Folter. Ich bin eine Romantikerin, die sich wöchentlich ihre Liebesfilme reinzieht, dennoch war heiraten für mich realistisch betrachtet nicht so unbedingt ein thema, sondern vielmehr sollte es einfach so sein, dass mein freund mich irgendwann damit überrascht. aber der wartet so lange bis es jetzt so ist

Ich möchte einfach nur mal wissen wieso?
auch wenn man sich einredet, dass das auch alles so toll ist, ich glaube es wird nie so sein, wenn man sooo lange wartet.

bei mir wirkt sich das sehr negativ auf die beziehung aus, da ich mich richtig mies fühle. Also Männer, wenn ihr das lest, vlt. Könnt ihr uns ja auch einfach mal sagen, was da los ist ?

Gefällt mir

M
mikula_12466903
30.03.15 um 23:56

Doitsudiam
Mein Ratschlag, den ich leider erst etwas spät umgesetzt habe. Immer bekräftigen, dass er nicht will, dass man das ihn fragen soll, oder wenns passt bei dem Thema aufstehen und gehen.

Denn mal ganz ehrlich, mit dem Thema genervt werden doch eher wir Frauen und wir dürfen das Gefühlschaos dann ausbaden.

Gefällt mir

Anzeige
A
abidan_12666913
31.03.15 um 10:11

Nicht wichtig
Ich schildere euch mal meine Sicht als Mann zum Thema Hochzeit.
Es wirkt abschreckend auf uns Männer wenn Frauen Hochzeitswünsche äußern. Ich persönlich würde niemals eine Hochzeit in Erwägung ziehen. Zum Glück sieht das meine Partnerin genauso. Somit Leben wir beide, in dieser hinsicht, ein stressfreieres Leben. Natürlich denkt nicht jeder Mann so, aber ein großteil derer, die wir kennen, haben eine ähnliche Einstellung wie wir.
Achso, ich bin mit meiner Partnerin 9 Jahre zusammen und haben ein kleines Häuschen.

Gefällt mir

M
mikula_12466903
31.03.15 um 21:55
In Antwort auf abidan_12666913

Nicht wichtig
Ich schildere euch mal meine Sicht als Mann zum Thema Hochzeit.
Es wirkt abschreckend auf uns Männer wenn Frauen Hochzeitswünsche äußern. Ich persönlich würde niemals eine Hochzeit in Erwägung ziehen. Zum Glück sieht das meine Partnerin genauso. Somit Leben wir beide, in dieser hinsicht, ein stressfreieres Leben. Natürlich denkt nicht jeder Mann so, aber ein großteil derer, die wir kennen, haben eine ähnliche Einstellung wie wir.
Achso, ich bin mit meiner Partnerin 9 Jahre zusammen und haben ein kleines Häuschen.

Wieso abschreckend?
In einem Film kam einmal der folgende Satz: wenn mich der Gedanke der Hochzeit abschreckt/ oder ich Panik bekomme, dann ist er/ sie nicht die Richtige. Wenn ich mir nichts schöneres vorstellen kann, als Den/Diejenige zu heiraten, dann schon. Denn eine feste Beziehung soll einen nicht abschrecken, sondern glücklich machen. Es kann ja jeder so sehen, wie er will mit dem Heiraten, aber für mich ist es wichtig. Dann gehört man richtig zur Familie, kann den selben Namen tragen etc. Wenn jemand nicht heiraten will ist das ja vollkommen in Ordnung, aber dann sollte man sich auch wirklich hinterfragen wieso und wenn man(n) das abschreckend findet, dann stimmt da was nicht, sorry, meine Meinung. Und nur weil deine Freundin sagt, es sei so, weißt du nicht wie es in ihr drin aussieht. Vlt. Wäre sie sehr glücklich, wenn du sie fragen würdest, da sie eigtl. Weiß dass du es immer ausgeschlossen hast. Vlt. Hat sie sich dann auch nie getraut etwas zu sagen, oder sie ändert ihre Meinung.
Ich habe früher immer gesagt ich wolle nicht heiraten, und letztendlich wird man älter und das Meinungsbild ändert sich....

Gefällt mir

Anzeige
S
silja_12643756
01.04.15 um 18:50

Hallo alora ...& alle anderen
da diese Forum derzeit einfach belebter ist, schreib ich mal hier

Also Erlösung gab es bei mir jedenfalls noch nicht.

Aber das Ende ist unwiderruflich absehbar. Das wird jetzt ganz sicherlich kontroverse Reaktionen geben und ist auch definitiv keine Patent-Lösung, die ich hier jemandem ans Herz legen möchte. Genug um den heißen Brei geredet: Ich habe meinem Partner ein Ultimatum gesetzt. Nicht nur bezüglich der Verlobung, sondern vor allem für sein Studium.
Das würde bei den meisten Männern sicher nach hinten losgehen und klingt unfair, aber bei uns war es wirklich der richtige Schritt und das erkläre ich gerne allen die offen zuhören

Also bei uns liegt das Grundproblem in seinem erfolglosen Studium, dass ihn gefangen hält und verunsichert.
Nun habe ich vor über einem Jahr unterschrieben in einem Monat beruflich umzuziehen. Damals standen bei ihm nur noch 2 Klausuren bis zum Studiumsabschluss an und wir haben uns gemeinsam (!) für eine Stadt entschieden, in der er gute Berufschancen hat.
Im vergangenen Jahr hat mein Freund ab die beiden letzten Klausuren nur immer weiter verschoben und in letzter Zeit quasi aufgehört überhaupt zu lernen. Somit sollte ich alleine umziehen.

Es geht mir nicht um seinen Erfolg oder Misserfolg, sondern darum, dass er sich für unsere (!) Zukunft nicht einmal einsetzt.
Daher hab ich nun die Notleine gezogen. Er muss sofort sein Studium wieder aktiv aufnehmen und bis zu meinem Umzug beweisen, dass er sein bestes tut um bald nachkommen zu können.
Außerdem muss er nach bestandenem Bachelor, wenn er wieder den Kopf frei hat sich über Zukunft Gedanken zu machen, entscheiden ob er diese mit mir verbringen will.
Ich richte mein Leben nach ihm aus und will einfach wissen, dass ich nicht nur die bin, die hinter ihm steht (und putzt und kocht ), sondern auch immer noch seine große Liebe.
Also entweder Verlobung und dann aber erst heiraten, wenn er dazu bereit ist oder eben trennen.

Es geht mir (noch) nicht darum verheiratet zu sein. Ich möchte, dass er mir und aller Welt sagt, dass ich die Richtige bin. Nicht nur Gewohnheit und sein letzter Halt.
Ich will nicht für selbstverständlich genommen werden. Er kann sich nicht ewig auf unserer bequemen Beziehung ausruhen.

Gab natürlich erst ein riesen Streit, denn wer bekommt schon gern einen solchen Tritt in den Arsch Das war auch für mich wirklich wirklich nicht einfach und sicher kein Spaß diese Entscheidung zu treffen und so dafür einzutreten.
Aber seit 4 Tagen lernt er mit vollem Einsatz...

Was danach kommen wird kann ich nicht sagen.
Aber es musste etwas passieren...

Gefällt mir

D
dallas_11883049
02.04.15 um 14:10
In Antwort auf silja_12643756

Hallo alora ...& alle anderen
da diese Forum derzeit einfach belebter ist, schreib ich mal hier

Also Erlösung gab es bei mir jedenfalls noch nicht.

Aber das Ende ist unwiderruflich absehbar. Das wird jetzt ganz sicherlich kontroverse Reaktionen geben und ist auch definitiv keine Patent-Lösung, die ich hier jemandem ans Herz legen möchte. Genug um den heißen Brei geredet: Ich habe meinem Partner ein Ultimatum gesetzt. Nicht nur bezüglich der Verlobung, sondern vor allem für sein Studium.
Das würde bei den meisten Männern sicher nach hinten losgehen und klingt unfair, aber bei uns war es wirklich der richtige Schritt und das erkläre ich gerne allen die offen zuhören

Also bei uns liegt das Grundproblem in seinem erfolglosen Studium, dass ihn gefangen hält und verunsichert.
Nun habe ich vor über einem Jahr unterschrieben in einem Monat beruflich umzuziehen. Damals standen bei ihm nur noch 2 Klausuren bis zum Studiumsabschluss an und wir haben uns gemeinsam (!) für eine Stadt entschieden, in der er gute Berufschancen hat.
Im vergangenen Jahr hat mein Freund ab die beiden letzten Klausuren nur immer weiter verschoben und in letzter Zeit quasi aufgehört überhaupt zu lernen. Somit sollte ich alleine umziehen.

Es geht mir nicht um seinen Erfolg oder Misserfolg, sondern darum, dass er sich für unsere (!) Zukunft nicht einmal einsetzt.
Daher hab ich nun die Notleine gezogen. Er muss sofort sein Studium wieder aktiv aufnehmen und bis zu meinem Umzug beweisen, dass er sein bestes tut um bald nachkommen zu können.
Außerdem muss er nach bestandenem Bachelor, wenn er wieder den Kopf frei hat sich über Zukunft Gedanken zu machen, entscheiden ob er diese mit mir verbringen will.
Ich richte mein Leben nach ihm aus und will einfach wissen, dass ich nicht nur die bin, die hinter ihm steht (und putzt und kocht ), sondern auch immer noch seine große Liebe.
Also entweder Verlobung und dann aber erst heiraten, wenn er dazu bereit ist oder eben trennen.

Es geht mir (noch) nicht darum verheiratet zu sein. Ich möchte, dass er mir und aller Welt sagt, dass ich die Richtige bin. Nicht nur Gewohnheit und sein letzter Halt.
Ich will nicht für selbstverständlich genommen werden. Er kann sich nicht ewig auf unserer bequemen Beziehung ausruhen.

Gab natürlich erst ein riesen Streit, denn wer bekommt schon gern einen solchen Tritt in den Arsch Das war auch für mich wirklich wirklich nicht einfach und sicher kein Spaß diese Entscheidung zu treffen und so dafür einzutreten.
Aber seit 4 Tagen lernt er mit vollem Einsatz...

Was danach kommen wird kann ich nicht sagen.
Aber es musste etwas passieren...

Bravo!!!
Da sag' ich nur bravo, bravo, bravo und Hut ab! Um all die Sorgenmacherei und Schelte werden sich schon die anderen hier kümmern, deshalb rate ich an dieser Stelle weder zur Vorsicht noch lasse ich ein "Au weh - wenn aber....?" verlauten. Nein! Ich finde das gut so - manchmal muss man einfach die Reißleine ziehen. Du scheinst das für dich gebraucht zu haben, deine Optionen abgewägt zu haben und scheinst bereit zu sein, eine Trennung in Kauf zu nehmen. Die könnte ich bei jemandem, der so deutlich aus Lethargie heraus viel weniger in die Beziehung investiert als du selbst und sich auf deine Kosten einen faulen Lenz macht, auch verstehen. Dass er jetzt lernt wie ein Verrückter sagt doch alles, oder? In einer Beziehung ist auch mal für klare Worte Platz - man muss nicht immer nur loben, Verständnis zeigen und alles gut heißen. Hut ab dafür, das du für das eingestanden bist, was du brauchst!

Gefällt mir

Anzeige
G
gro_12745940
03.04.15 um 8:58
In Antwort auf silja_12643756

Hallo alora ...& alle anderen
da diese Forum derzeit einfach belebter ist, schreib ich mal hier

Also Erlösung gab es bei mir jedenfalls noch nicht.

Aber das Ende ist unwiderruflich absehbar. Das wird jetzt ganz sicherlich kontroverse Reaktionen geben und ist auch definitiv keine Patent-Lösung, die ich hier jemandem ans Herz legen möchte. Genug um den heißen Brei geredet: Ich habe meinem Partner ein Ultimatum gesetzt. Nicht nur bezüglich der Verlobung, sondern vor allem für sein Studium.
Das würde bei den meisten Männern sicher nach hinten losgehen und klingt unfair, aber bei uns war es wirklich der richtige Schritt und das erkläre ich gerne allen die offen zuhören

Also bei uns liegt das Grundproblem in seinem erfolglosen Studium, dass ihn gefangen hält und verunsichert.
Nun habe ich vor über einem Jahr unterschrieben in einem Monat beruflich umzuziehen. Damals standen bei ihm nur noch 2 Klausuren bis zum Studiumsabschluss an und wir haben uns gemeinsam (!) für eine Stadt entschieden, in der er gute Berufschancen hat.
Im vergangenen Jahr hat mein Freund ab die beiden letzten Klausuren nur immer weiter verschoben und in letzter Zeit quasi aufgehört überhaupt zu lernen. Somit sollte ich alleine umziehen.

Es geht mir nicht um seinen Erfolg oder Misserfolg, sondern darum, dass er sich für unsere (!) Zukunft nicht einmal einsetzt.
Daher hab ich nun die Notleine gezogen. Er muss sofort sein Studium wieder aktiv aufnehmen und bis zu meinem Umzug beweisen, dass er sein bestes tut um bald nachkommen zu können.
Außerdem muss er nach bestandenem Bachelor, wenn er wieder den Kopf frei hat sich über Zukunft Gedanken zu machen, entscheiden ob er diese mit mir verbringen will.
Ich richte mein Leben nach ihm aus und will einfach wissen, dass ich nicht nur die bin, die hinter ihm steht (und putzt und kocht ), sondern auch immer noch seine große Liebe.
Also entweder Verlobung und dann aber erst heiraten, wenn er dazu bereit ist oder eben trennen.

Es geht mir (noch) nicht darum verheiratet zu sein. Ich möchte, dass er mir und aller Welt sagt, dass ich die Richtige bin. Nicht nur Gewohnheit und sein letzter Halt.
Ich will nicht für selbstverständlich genommen werden. Er kann sich nicht ewig auf unserer bequemen Beziehung ausruhen.

Gab natürlich erst ein riesen Streit, denn wer bekommt schon gern einen solchen Tritt in den Arsch Das war auch für mich wirklich wirklich nicht einfach und sicher kein Spaß diese Entscheidung zu treffen und so dafür einzutreten.
Aber seit 4 Tagen lernt er mit vollem Einsatz...

Was danach kommen wird kann ich nicht sagen.
Aber es musste etwas passieren...

Daumen hoch!
Hallo Mädels!
Ich bin auch noch da und schaue immer mal vorbei, ob es was Neues gibt. Wie ihr euch sicher denken könnt, bin ich noch immer nicht verlobt. Ich rechne da auch dieses Jahr nicht mehr mit.

Also, ich finde den Schritt für deine Situation richtig bzw. kann ihn gut nachvollziehen. Es gibt einfach Typen, die sind nicht so die "Macher" und die werden einfach total bequem und stehen sich urgendwie selbst im Weg. Das betrifft vor allem das Studium. Irgendwie kann man ja verstehen, wenn er - solange er mit seinem Bachelor noch nicht durch ist - an eine Hochzeit noch nicht so richtig denken kann. Aber wenn er dann das Lernen einstellt, dann würde mir auch echt der Kragen platzen. Und dann ist irgendwann auch mal gut mit Verständnis und bloß nicht unter Druck setzen. 1 Jahr und er schafft es nicht 2 Klausuren zu schreiben? Der Arschtritt war echt überfällig!! Ich hoffe nur, dass es jetzt wirklich fruchtet und er diese Klausuren endlich hinter sich bringt.

Und dann hoffe ich und drücke dir die Daumen, dass er auch endlich eine Entscheidung für euch trifft! Auch diese Forderung finde ich berechtigt. Irgendwann ist man an einem Punkt, an dem man sich fragt: wird das noch was?? Wenn nicht, dann bist du wohl doch nicht der Richtige (entweder, weil du mich doch nicht heiraten möchtest oder weil du gar nicht heiraren möchtest).
Das sehe ich zumindest so, weil ich mir eine Zukunft ohne heiraten und Kinder einfach nicht vorstellen kann und so scheint es - zumindest im Hinblick auf das Heiraren - bei dir auch zu sein.

Also Daumen hoch! Ich hoffe, di bist hier die nächste Verlobte

Liebe Grüße

Maikind

Gefällt mir

S
silja_12643756
03.04.15 um 11:11
In Antwort auf silja_12643756

Hallo alora ...& alle anderen
da diese Forum derzeit einfach belebter ist, schreib ich mal hier

Also Erlösung gab es bei mir jedenfalls noch nicht.

Aber das Ende ist unwiderruflich absehbar. Das wird jetzt ganz sicherlich kontroverse Reaktionen geben und ist auch definitiv keine Patent-Lösung, die ich hier jemandem ans Herz legen möchte. Genug um den heißen Brei geredet: Ich habe meinem Partner ein Ultimatum gesetzt. Nicht nur bezüglich der Verlobung, sondern vor allem für sein Studium.
Das würde bei den meisten Männern sicher nach hinten losgehen und klingt unfair, aber bei uns war es wirklich der richtige Schritt und das erkläre ich gerne allen die offen zuhören

Also bei uns liegt das Grundproblem in seinem erfolglosen Studium, dass ihn gefangen hält und verunsichert.
Nun habe ich vor über einem Jahr unterschrieben in einem Monat beruflich umzuziehen. Damals standen bei ihm nur noch 2 Klausuren bis zum Studiumsabschluss an und wir haben uns gemeinsam (!) für eine Stadt entschieden, in der er gute Berufschancen hat.
Im vergangenen Jahr hat mein Freund ab die beiden letzten Klausuren nur immer weiter verschoben und in letzter Zeit quasi aufgehört überhaupt zu lernen. Somit sollte ich alleine umziehen.

Es geht mir nicht um seinen Erfolg oder Misserfolg, sondern darum, dass er sich für unsere (!) Zukunft nicht einmal einsetzt.
Daher hab ich nun die Notleine gezogen. Er muss sofort sein Studium wieder aktiv aufnehmen und bis zu meinem Umzug beweisen, dass er sein bestes tut um bald nachkommen zu können.
Außerdem muss er nach bestandenem Bachelor, wenn er wieder den Kopf frei hat sich über Zukunft Gedanken zu machen, entscheiden ob er diese mit mir verbringen will.
Ich richte mein Leben nach ihm aus und will einfach wissen, dass ich nicht nur die bin, die hinter ihm steht (und putzt und kocht ), sondern auch immer noch seine große Liebe.
Also entweder Verlobung und dann aber erst heiraten, wenn er dazu bereit ist oder eben trennen.

Es geht mir (noch) nicht darum verheiratet zu sein. Ich möchte, dass er mir und aller Welt sagt, dass ich die Richtige bin. Nicht nur Gewohnheit und sein letzter Halt.
Ich will nicht für selbstverständlich genommen werden. Er kann sich nicht ewig auf unserer bequemen Beziehung ausruhen.

Gab natürlich erst ein riesen Streit, denn wer bekommt schon gern einen solchen Tritt in den Arsch Das war auch für mich wirklich wirklich nicht einfach und sicher kein Spaß diese Entscheidung zu treffen und so dafür einzutreten.
Aber seit 4 Tagen lernt er mit vollem Einsatz...

Was danach kommen wird kann ich nicht sagen.
Aber es musste etwas passieren...

Danke ihr Beiden
Lieb von euch, dass ihr mir den Rücken stärkt!

Es wird sicherlich weiter ein Kampf bleiben mit seinem Lernen, aber es hat sich definitiv etwas verändert. Egal was mit uns passiert - ich möchte, dass er seinen Studiumsabschluss schafft!
Und vllt habe ich es ihm wirklich zu bequem gemacht. Zu bedingungslos hinter ihm gestanden. Zu viel Sicherheit und Glück geboten. Es ihm mit meiner Liebe und Unterstützung schwerer gemacht selber aktiv zu werden. Das Problem quasi vertuscht. Das sagt er jedenfalls...

Damit ist jetzt vorbei Ich bin nicht zufrieden damit wie sein Leben läuft und vor allem damit wie er das handhabt. Ich bin es Leid und habe schlicht weg mehr verdient.
Ja ich musste erstmal so weit kommen tatsächlich unsere Beziehung in Frage zu stellen um jetzt mit dieser Bestimmtheit für meine Meinung einzustehen. Das erste Mal sage ich ganz klar: Es hat Folgen, wenn du den Arsch hoch bekommst!

Und unsere Beziehung ist aus meiner Sicht das selbe Problem. Wozu heiraten, wenn er mich eh hat, ich ihn liebe und umsorge. Ist doch alles gut?! Wer braucht da Ringe??
An sich will er nämlich ja heiraten - "später". Er lässt momentan nur eben alles gerne so vor sich hin plätschern.
Ich muss wissen, dass er sich noch aktiv für mich entscheidet und nicht einfach nur dabei bleibt, weil's nett is...
Aber wie gesagt ein Problem nach dem anderen

Drückt mir weiter die Daumen und nochmal Danke für eure lieben Worte!

Gefällt mir

Anzeige
S
silja_12643756
03.04.15 um 11:15

Keine Option
Das kommt für mich persönlich auf keinen Fall in Frage!

Ich möchte unter allen Umständen vermeiden, dass ich schwanger werde und er mich deswegen heiraten "muss".
Denn das würde er 100% sofort - wegen des Kindes. Nicht wegen mir.

Für mich wirklich eine Horror-Vorstellung. Dann würde ich niemals erfahren ob er sich auch so für mich entschieden hätte. Das würde ewig an mir nagen und das heiraten in meinen Augen total verderben!

Ich will nicht primär verheiratet sein. Ich wünsche mir nur, dass er mir sagt, dass ich "die Eine" bin. Ich allein.

Gefällt mir

A
ajdina_12628065
22.04.15 um 0:04

Hat sich etwas getan
Hallo Mädels,
ich wollte mich auch mal wieder zu Wort melden. Hat sich inzwischen etwas bei euch getan? Bei mir leider immer noch nicht, ich warte jetzt noch bis zu unserem Jahrestag im Sommer, dann sind wir acht Jahre zusammen (!) und werde ihn dann noch einmal fragen. Es frustriert mich einfach immer wieder, das überall Freunde um mich herum mit ihrer Lebensplanung voranschreiten, heiraten oder Kinder planen/bekommen und wir uns immer noch gefühlt auf einem Fleck bewegen.

Duzende Leute die ich kenne, die sich lange nach uns kennen gelernt habe und jünger sind haben inzwischen den nächsten Schritt gewagt, nur natürlich wir nicht. Kommt euch das bekannt vor? Ich fühle mich so alleine damit. Ich bekomme inzwischen immer wieder die Frage gestellt, was denn nun sei, ob wir nicht auch mal heiraten wollen, als quasi ewiges Paar in Freundeskreis und Verwandtschaft. Ich antworte inzwischen nur noch sakastisch. Mein Freund macht was das Thema anbetrifft dicht und meint, ich solle mich nicht an dem Leben der anderen orientieren und mein Leben leben. Ihm sind die Kommentare der anderen total egal. Aber ich wünsche mir diesen Schritt nun schon seit drei Jahren und finde ihn mehr als überfällig. Außerdem bin ich es leid, es zu erklären wieso wir denn immer noch nicht geheiratet haben, wo doch alles so gut zu passen scheint. Ich kann meinen Frust darüber immer schlechter verbergen und gehe meinem Freund mit dem Thema auf die Nerven, er fühlt sich unter Druck gesetzt und reagiert abwehrend. Ich wollte ihn jetzt bis zum Sommer damit in Ruhe lassen, aber es fällt mir einfach zusehens schwer.

Trennen kommt aber niemals in Frage, dazu liebe ich ihn viel zu sehr. Nur wann fühlt er sich denn mal endlich dazu reif genug. Auf Wunder warte ich nicht mehr, dazu bin ich zu desillusioniert. Heiraten grundsätzlich schließt er ja nicht aus, fühlt sich nur gerne immer für irgendwas zu jung. Mit 28 Jahren ist er aber meiner meinung nach wirklich nicht zu jung für diesen Schritt, zumal er mal irgendwann gesagt hatte er wolle noch vor 30 Jahren heiraten. Nur kann ich diese Aussage nicht mehr ansprechen, da er sich dann wieder unter Druck gesetzt fühlen würde. Ich kann ein paar tröstende Worte gut gebrauchen .

Liebe Grüße

Gefällt mir

Anzeige
S
silja_12643756
22.04.15 um 19:17
In Antwort auf ajdina_12628065

Hat sich etwas getan
Hallo Mädels,
ich wollte mich auch mal wieder zu Wort melden. Hat sich inzwischen etwas bei euch getan? Bei mir leider immer noch nicht, ich warte jetzt noch bis zu unserem Jahrestag im Sommer, dann sind wir acht Jahre zusammen (!) und werde ihn dann noch einmal fragen. Es frustriert mich einfach immer wieder, das überall Freunde um mich herum mit ihrer Lebensplanung voranschreiten, heiraten oder Kinder planen/bekommen und wir uns immer noch gefühlt auf einem Fleck bewegen.

Duzende Leute die ich kenne, die sich lange nach uns kennen gelernt habe und jünger sind haben inzwischen den nächsten Schritt gewagt, nur natürlich wir nicht. Kommt euch das bekannt vor? Ich fühle mich so alleine damit. Ich bekomme inzwischen immer wieder die Frage gestellt, was denn nun sei, ob wir nicht auch mal heiraten wollen, als quasi ewiges Paar in Freundeskreis und Verwandtschaft. Ich antworte inzwischen nur noch sakastisch. Mein Freund macht was das Thema anbetrifft dicht und meint, ich solle mich nicht an dem Leben der anderen orientieren und mein Leben leben. Ihm sind die Kommentare der anderen total egal. Aber ich wünsche mir diesen Schritt nun schon seit drei Jahren und finde ihn mehr als überfällig. Außerdem bin ich es leid, es zu erklären wieso wir denn immer noch nicht geheiratet haben, wo doch alles so gut zu passen scheint. Ich kann meinen Frust darüber immer schlechter verbergen und gehe meinem Freund mit dem Thema auf die Nerven, er fühlt sich unter Druck gesetzt und reagiert abwehrend. Ich wollte ihn jetzt bis zum Sommer damit in Ruhe lassen, aber es fällt mir einfach zusehens schwer.

Trennen kommt aber niemals in Frage, dazu liebe ich ihn viel zu sehr. Nur wann fühlt er sich denn mal endlich dazu reif genug. Auf Wunder warte ich nicht mehr, dazu bin ich zu desillusioniert. Heiraten grundsätzlich schließt er ja nicht aus, fühlt sich nur gerne immer für irgendwas zu jung. Mit 28 Jahren ist er aber meiner meinung nach wirklich nicht zu jung für diesen Schritt, zumal er mal irgendwann gesagt hatte er wolle noch vor 30 Jahren heiraten. Nur kann ich diese Aussage nicht mehr ansprechen, da er sich dann wieder unter Druck gesetzt fühlen würde. Ich kann ein paar tröstende Worte gut gebrauchen .

Liebe Grüße

Fühl dich gedrückt
Hallo du Arme,

kann dich wirklich gut verstehen.
Ich weiß wie frustrierend das ist und wünschte ich könnte dir Hoffnung machen oder wüsste eine Lösung...

Zumindest kann ich dir sagen, dass du nicht allein bist.

Es ist eine Zwickmühle. Je mehr man drängt desto mehr blockt er ab. Aber es zu lassen ist so schwer und hilft denn das?

Liebe Grüße

Gefällt mir

D
dallas_11883049
22.04.15 um 20:53
In Antwort auf ajdina_12628065

Hat sich etwas getan
Hallo Mädels,
ich wollte mich auch mal wieder zu Wort melden. Hat sich inzwischen etwas bei euch getan? Bei mir leider immer noch nicht, ich warte jetzt noch bis zu unserem Jahrestag im Sommer, dann sind wir acht Jahre zusammen (!) und werde ihn dann noch einmal fragen. Es frustriert mich einfach immer wieder, das überall Freunde um mich herum mit ihrer Lebensplanung voranschreiten, heiraten oder Kinder planen/bekommen und wir uns immer noch gefühlt auf einem Fleck bewegen.

Duzende Leute die ich kenne, die sich lange nach uns kennen gelernt habe und jünger sind haben inzwischen den nächsten Schritt gewagt, nur natürlich wir nicht. Kommt euch das bekannt vor? Ich fühle mich so alleine damit. Ich bekomme inzwischen immer wieder die Frage gestellt, was denn nun sei, ob wir nicht auch mal heiraten wollen, als quasi ewiges Paar in Freundeskreis und Verwandtschaft. Ich antworte inzwischen nur noch sakastisch. Mein Freund macht was das Thema anbetrifft dicht und meint, ich solle mich nicht an dem Leben der anderen orientieren und mein Leben leben. Ihm sind die Kommentare der anderen total egal. Aber ich wünsche mir diesen Schritt nun schon seit drei Jahren und finde ihn mehr als überfällig. Außerdem bin ich es leid, es zu erklären wieso wir denn immer noch nicht geheiratet haben, wo doch alles so gut zu passen scheint. Ich kann meinen Frust darüber immer schlechter verbergen und gehe meinem Freund mit dem Thema auf die Nerven, er fühlt sich unter Druck gesetzt und reagiert abwehrend. Ich wollte ihn jetzt bis zum Sommer damit in Ruhe lassen, aber es fällt mir einfach zusehens schwer.

Trennen kommt aber niemals in Frage, dazu liebe ich ihn viel zu sehr. Nur wann fühlt er sich denn mal endlich dazu reif genug. Auf Wunder warte ich nicht mehr, dazu bin ich zu desillusioniert. Heiraten grundsätzlich schließt er ja nicht aus, fühlt sich nur gerne immer für irgendwas zu jung. Mit 28 Jahren ist er aber meiner meinung nach wirklich nicht zu jung für diesen Schritt, zumal er mal irgendwann gesagt hatte er wolle noch vor 30 Jahren heiraten. Nur kann ich diese Aussage nicht mehr ansprechen, da er sich dann wieder unter Druck gesetzt fühlen würde. Ich kann ein paar tröstende Worte gut gebrauchen .

Liebe Grüße

Hey September,
oh Mann! Das geht mir auch immer noch total ans Herz, wenn ich sowas höre und ich kann mich da so gut reinversetzen! Was ich mit mittlerweile ein ganz klein bisschen Abstand aber sagen kann, ist, dass ich im Nachhinein eigentlich nur eines ein bisschen bereue - und das ist, dass ich anstatt selbst den Mut aufzubringen, ihn zu fragen! Ich war ja gaaaaanz genauso wie der Rest hier im Forum: Bloß nicht selbst fragen, immer hoffen, er macht das, weil es sich ja irgendwie so gehört. Mittlerweile habe ich etwas im Internet gestöbert bei den Hochzeitsvorbereitungen und bin über ein paar wunderschöne Heiratsanträge von Frauen für Männer gestoßen. Guck doch zum Beispiel mal hier: http://whengeekswed.com/blog/2012/09/27/she-proposes-to-him-scott-pilgrim-style/
Im Endeffekt wäre es, denke ich, schöner gewesen, wir hätten etwas besonderes über unsere Verlobung zu erzählen gehabt - ganz egal, ob ich die Initiative ergriffen hätte oder eben er - und nicht immer sagen müssen, dass wir das eben so beschlossen haben... Vielleicht bringt das dich ja ein kleines bisschen zum Nachdenken und du überlegst dir selbst was für euren Jahrestag? Das fällt jetzt vermutlich erstmal gar nicht auf fruchtbaren Boden, aber ich wollt's trotzdem mal angemerkt haben. Wenn er dich liebt, wird er dich bestimmt nicht hängen lassen, sich riesig freuen und einfach ja sagen - und du musst dann nicht mehr länger warten. Ich habe mir unsere Verlobung auch viel schöner und romantischer vorgestellt, als sie letztendlich war, aber die Freude über die bevorstehende Hochzeit ist trotzdem riesig (glaube nicht, dass sie anders hätte größer sein können), also denk' mal drüber nach...
Ganz dicker Cyber-Drücker auch von mir!

Gefällt mir

Anzeige
A
ajdina_12628065
23.04.15 um 8:22
In Antwort auf dallas_11883049

Hey September,
oh Mann! Das geht mir auch immer noch total ans Herz, wenn ich sowas höre und ich kann mich da so gut reinversetzen! Was ich mit mittlerweile ein ganz klein bisschen Abstand aber sagen kann, ist, dass ich im Nachhinein eigentlich nur eines ein bisschen bereue - und das ist, dass ich anstatt selbst den Mut aufzubringen, ihn zu fragen! Ich war ja gaaaaanz genauso wie der Rest hier im Forum: Bloß nicht selbst fragen, immer hoffen, er macht das, weil es sich ja irgendwie so gehört. Mittlerweile habe ich etwas im Internet gestöbert bei den Hochzeitsvorbereitungen und bin über ein paar wunderschöne Heiratsanträge von Frauen für Männer gestoßen. Guck doch zum Beispiel mal hier: http://whengeekswed.com/blog/2012/09/27/she-proposes-to-him-scott-pilgrim-style/
Im Endeffekt wäre es, denke ich, schöner gewesen, wir hätten etwas besonderes über unsere Verlobung zu erzählen gehabt - ganz egal, ob ich die Initiative ergriffen hätte oder eben er - und nicht immer sagen müssen, dass wir das eben so beschlossen haben... Vielleicht bringt das dich ja ein kleines bisschen zum Nachdenken und du überlegst dir selbst was für euren Jahrestag? Das fällt jetzt vermutlich erstmal gar nicht auf fruchtbaren Boden, aber ich wollt's trotzdem mal angemerkt haben. Wenn er dich liebt, wird er dich bestimmt nicht hängen lassen, sich riesig freuen und einfach ja sagen - und du musst dann nicht mehr länger warten. Ich habe mir unsere Verlobung auch viel schöner und romantischer vorgestellt, als sie letztendlich war, aber die Freude über die bevorstehende Hochzeit ist trotzdem riesig (glaube nicht, dass sie anders hätte größer sein können), also denk' mal drüber nach...
Ganz dicker Cyber-Drücker auch von mir!

Ich weiß nicht was hilft
Danke für die aufmunternden Worte. Mein Freund liebt mich sehr und lässt es mich auch immer wieder spüren, zuletzt waren wir einen Monat auf einer wunderbaren Reise die er zum großen Teil für uns finanziert hat. Ich weiß auch nicht wieso mir dieses Thema so wichtig ist, letztlich stets auf dem Papier das wir geheiratet haben und ändert ja nichts an der Beziehung. Vielleicht ist es auch einfach der nächsten Schritt, den ich mir so wünsche, das es so zu sagen weiter geht mit uns...Pavlower, ich hatte ihn zuletzt vor drei Jahren einen Antrag gemacht und er wollte damals nicht. Auf alle Andeutungen zum Thema blockt er ab. Ich bin mir sicher wenn ich's nochmal versuche wird er zwar gerührt sein aber wieder irgendetwas finden wieso der Zeitpunkt noch nicht passt. Was soll ich machen, das Thema bis zum Sommer erstmal ruhen lassen?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

S
silja_12643756
13.05.15 um 19:33

Drück dir die Daumen!!!
Würde dir wirklich wünschen, dass es sich vorwärts geht!

Bei mir bedeuten Andeutungen leider nichts mehr
Die kommen seit Monaten - wenn nicht Jahren:
- ich hab die beste Freundin der Welt und muss nur noch "auf das Modell Frau upgraden"
- Malediven wären ja auch ne Idee für Flitterwochen
- ... wenn wir dann verheiratet sind und Kinder haben...

Und es passiert NICHTS

Ein optimaler Anlass nach dem anderen und ich werd immer enttäuschter und frustrierter...

Aber ganz ernsthaft: Wenn das bei euch neu ist und vllt auch konkreter formuliert, dass freu ich mich super für dich und drück ganz fest die Daumen

Gefällt mir

Anzeige
M
mikula_12466903
13.05.15 um 19:59

Erlösung!
Hallo ihr Lieben!

Ich habe am Wochenende einen Antrag bekommen

Ich bin somit erlöst. Naja schon was anderes wenn man das Thema ständig präsent hat, aber jetzt kann ich alles mehr genießen ohne mir ständig Gedanken zu machen. Andeutungen sind ein gutes Zeichen, ich habe das in letzter Zeit auch bemerkt.

Liebe Grüße an euch alle, Durchhalten!

Gefällt mir

G
gro_12745940
13.05.15 um 21:39

Alora!
Herzlichen Glückwunsch! Super!! Erzähl doch mal vom Antrag. Ich bin ganz neugierig!

Gefällt mir

Anzeige
G
gro_12745940
13.05.15 um 21:42

Hoffnungsloshaffnungsvoll
Auch ich bin noch übrig
So langsam heiraten einige Paare aus unserem Freundeskreis... Dabei sind wir am längsten zusammen. Ich hoffe, dass sich im nächsten Jahr was tut...

Gefällt mir

G
gro_12745940
13.05.15 um 21:43

Doitsudiamond
Das hört sich gut an! Ich drücke dir die Daumen!!! Halte uns auf dem Laufenden!

Gefällt mir

Anzeige
S
silja_12643756
13.05.15 um 21:56
In Antwort auf mikula_12466903

Erlösung!
Hallo ihr Lieben!

Ich habe am Wochenende einen Antrag bekommen

Ich bin somit erlöst. Naja schon was anderes wenn man das Thema ständig präsent hat, aber jetzt kann ich alles mehr genießen ohne mir ständig Gedanken zu machen. Andeutungen sind ein gutes Zeichen, ich habe das in letzter Zeit auch bemerkt.

Liebe Grüße an euch alle, Durchhalten!


Glückwunsch!!!!!

Gefällt mir

S
silja_12643756
13.05.15 um 21:57
In Antwort auf gro_12745940

Alora!
Herzlichen Glückwunsch! Super!! Erzähl doch mal vom Antrag. Ich bin ganz neugierig!

Los Alora - Erzähl!
Jaaaa. Details Bitte )

Gefällt mir

Anzeige
S
silja_12643756
13.05.15 um 21:59
In Antwort auf gro_12745940

Hoffnungsloshaffnungsvoll
Auch ich bin noch übrig
So langsam heiraten einige Paare aus unserem Freundeskreis... Dabei sind wir am längsten zusammen. Ich hoffe, dass sich im nächsten Jahr was tut...

Nächstes Jahr??
Du scheinst momentan mehr Geduld zu haben als ich

Gefällt mir

G
gro_12745940
13.05.15 um 22:14
In Antwort auf silja_12643756

Nächstes Jahr??
Du scheinst momentan mehr Geduld zu haben als ich


Naja, was soll man machen? Ich bin im Moment ohnehin im Examensstress Aber im neuen Jahr bin ich ganz fertig mit allem und eine Hochzeit 2017... Das wäre schon schön

Gefällt mir

Anzeige
D
dallas_11883049
16.05.15 um 7:07
In Antwort auf mikula_12466903

Erlösung!
Hallo ihr Lieben!

Ich habe am Wochenende einen Antrag bekommen

Ich bin somit erlöst. Naja schon was anderes wenn man das Thema ständig präsent hat, aber jetzt kann ich alles mehr genießen ohne mir ständig Gedanken zu machen. Andeutungen sind ein gutes Zeichen, ich habe das in letzter Zeit auch bemerkt.

Liebe Grüße an euch alle, Durchhalten!

Uiuiui - Glückwunsch! Ja, Details bitte!!!
Ja wunderbar! Wie schön, dass du auch "erlöst" bist! So ein kleines bisschen ernüchtert klingst du ja schon, wenn du durchblicken lässt, dass das lange Warten den Antrag jetzt auch nicht schöner gemacht hat, aber erzähl' doch mal! Also ich kann sagen, ich war anfangs auch etwas unsicher und traurig, dass das mit dem Entschluss zum Heiraten / Antrag nicht so lief, wie ich mir das gewünscht hätte, aber das verfliegt! Ich glaube nicht, dass ich mich jetzt noch einen Iota anders fühle als andere Bräute in der Planungsphase . Ich freue mich genauso an den positiven Reaktionen aus unserem Umfeld und ärgere mich über die negativen, ich freue mich auf die Hochzeit und über mein Kleid... Freu' du dich auch, liebe Alora! Du hast ja allen Grund dazu ...

Gefällt mir

D
dallas_11883049
16.05.15 um 7:10

Oooohhhhhh!!!
Na da tut sich dann auf jeden Fall was! Da musst du dich ja nur noch in Vorfreude üben (ist ja ohnehin die schönste) und kannst dich entspannt zurücklehnen. Da hat er sich ja schon verplappert, der Gute . Glückwunsch auch an dich! Ich drücke natürlich allen anderen Hoffenden hier auch fleißig die Daumen - auf dass alle, die hier ihr Leid geteilt haben, bald keines mehr haben und dafür ein Ringlein am Finger !

Gefällt mir

Anzeige
M
mikula_12466903
27.05.15 um 9:21
In Antwort auf dallas_11883049

Uiuiui - Glückwunsch! Ja, Details bitte!!!
Ja wunderbar! Wie schön, dass du auch "erlöst" bist! So ein kleines bisschen ernüchtert klingst du ja schon, wenn du durchblicken lässt, dass das lange Warten den Antrag jetzt auch nicht schöner gemacht hat, aber erzähl' doch mal! Also ich kann sagen, ich war anfangs auch etwas unsicher und traurig, dass das mit dem Entschluss zum Heiraten / Antrag nicht so lief, wie ich mir das gewünscht hätte, aber das verfliegt! Ich glaube nicht, dass ich mich jetzt noch einen Iota anders fühle als andere Bräute in der Planungsphase . Ich freue mich genauso an den positiven Reaktionen aus unserem Umfeld und ärgere mich über die negativen, ich freue mich auf die Hochzeit und über mein Kleid... Freu' du dich auch, liebe Alora! Du hast ja allen Grund dazu ...

Antrag
Hallo ihr Lieben!

Bin immernoch sehr froh über dieses Forum

Alsooo, ja wegen der Ernüchterung, ich denke mir war es dann auch irgendwie peinlich, weil mein jetziger Verlobter soo süß war

Mittlerweile freue ich mich auch immer mehr, der Ring am Finger wird immer schöner

Mein Freund hat einfach einen ganz tollen Sonnentag ausgesucht, mehr kann ich nicht verlautbaren, sorry...

Aber! Ich weiß jetzt auch genauer was so eine Hochzeit kostet, von daher seeehr verständlich, dass die Buben bis nach dem Abschluss warten wollen!

Seht das vlt. Mal so und wartet wirklich aufs Ende des Studiums....

Wenn dann nix kommt muss man sich glaube erst Gedanken machen.


So im Nachhinein betrachtet.

Und danke für die Glückwünsche! ACHSO, und was ich auch nicht gedacht hätte, alle haben sich wahnsinnig gefreut, nur gaaanz wenige meinten, "na endlich "

Gefällt mir

Y
yelena_12713910
30.05.15 um 8:39

Huhu
an alle die endlich ihren Antrag haben: herzlichen Glückwunsch! Das warten hat sich also gelohnt.
Ich hab so lang nicht mehr geschrieben, es gab auch nix neues zu berichten. Ich hab das Thema für mich auch immer versucht weg zu schieben. Aaaaber vor ein paar Tagen hat mein Freund mich gefragt...(nein noch kein Antrag) wie ich mir unsere Hochzeit denn vorstelle, und dann haben wir ganz lang über unsere Vorstellungen, Wen wir dabei haben wollen, etc. Gesprochen.Ich war völlig perplex, sowas kam noch nie von ihm. Er fühlt sich bereit dazu und möchte mich heiraten... Ich sagte gleich, dass das nicht als Antrag durchgeht, das sieht er genauso. Aber allein das diese Frage von ihm kam bedeutet mir so viel. Bin zwar auch nicht so euphorisch wie ich dachte (scheint ja hier mehreren Mädels so zu gehen die Ihren Antrag schon haben) aber freu mich trotzdem sehr. So na nu bin ich gespannt wie es weitergeht. Er wollte wissen wie ich mir meinen Antrag vorstelle, dazu hab ich nur gesagt ich möchte den Antrag den ich nach so langer Wartezeit verdiene (hahahah) mal wieder ganz bescheiden meine Antwort. Aber ist doch so, selbst er hat von sich aus gesagt dass es ihm leid tut dass es bei ihm so lang gedauert hat und er mich so lang hat in der Luft hängen lassen hat mit dem Thema.
Mädels ich kann nur sagen, ich hab wirklich nieeeee damit gerechnet dass von ihm aus mal sowas konkretes kommt. Gut noch bin ich nicht verheiratet, aber es rattert bei ihm und ich hoffe dass dieses Jahr noch was kommt. Haltet durch Mädels!!!

Gefällt mir

Anzeige
A
ajdina_12628065
01.06.15 um 22:27
In Antwort auf gro_12745940


Naja, was soll man machen? Ich bin im Moment ohnehin im Examensstress Aber im neuen Jahr bin ich ganz fertig mit allem und eine Hochzeit 2017... Das wäre schon schön

Bei mir tut sich auch nichts
Hallo,
wir sind in diesem Monat 8 Jahre zusammen und haben uns vor ein paar Wochen heftig gestritten. Er hat mir vorgeworfen ich sei aufs heiraten fixiert, da ich ihn das Thema mal konkret an den Kopf geknallt hatte. Als Resultat ist rausgekommen dass er sogar was geplant hatte, nun fühlt er sich aber unter Druck gesetzt und ich weiß nun nicht wie es weiter geht. Mir tut das Thema grade gar nicht mehr gut und mit jeder Person, die sich nun verlobt geht's mir schlechter. Deshalb habe ich beschlossen das Thema erstmal für mich zu begraben und mich auf den Abschluss und Berufsstart zu konzentrieren. Es läuft ja nicht weg. Eine Hochzeit macht ja auch nicht alles besser....ich hab leider einen extrem zögerlichen Freund.

Gefällt mir

S
silja_12643756
10.06.15 um 7:41


Du Arme

Was spricht denn dagegen? Vllt kann man da Dinge aus der Welt schaffen, wenn man sie offen anspricht?
Was genau macht ihm Angst?

Meiner meinte auch letztens:
"Ich habe vorhin mal nach Ringen gegoogelt. Wenn ich mich so ernsthaft damit beschäftige bekomm ich gleich das Bedürfnis wegzulaufen."

Soll man da lachen oder weinen? :P
Naja wir haben dann jedenfalls lange geredet. Z.B. bin ich seine erste Freundin und er hat wohl das unbewusste Gefühl da dann irgendwas zu verpassen. Find ich schon verständlich.

Bei deinem ist sicher wieder ein anderer Grund, aber uns hat es jedenfalls geholfen das versteck spielen sein zu lassen. Ich will und brauche diesen Ring und man kann gemeinsam überlegen was dem im Weg steht und wie man das ändert.
(Solang die grundsätzliche Bereitschaft auf männlicher Seite ja gegeben ist.)

Gefällt mir

Anzeige
D
dallas_11883049
11.06.15 um 13:45

Aber Hallo!
Ich finde das auch sehr unverschämt, so etwas zu sagen, da muss ich Doitsudiamond ganz Recht geben. Liebe Fawkes, selbst wenn das deine Meinung ist - und dabei lassen wir jetzt mal ganz außen vor, dass Beziehungen so ein kleiiiines bisschen komplizierter sind als das, was du da beschrieben hast, es sei denn vielleicht, man ist selbst halt nur sehr einfach gestrickt - dann bedenke doch bitte immer noch, dass hier hinter den Zeilen echte Menschen mit echten Gefühlen stecken. Würdest du mit einer guten Freundin genauso sprechen? Vermutlich... Ich aber wäre da wohl etwas feinfühliger. Ehrlichkeit ist ja schön und gut, aber sei mal lieber vorsichtig, worin du herumstocherst. Ich kann nur hoffen, die lieben Mädels hier in unserer kleinen Community können sich ausreichend von solchen Aussagen in einem Chat-Thread distanzieren und Beziehungsgift spritzende Internet-Trolle einfach ignorieren. War vermutlich gar nicht böse gemeint von dir, aber über solche unbedachten und vor allem gefühllosen Aussagen ärgere ich mich immer ein bisschen...

Gefällt mir

D
dallas_11883049
11.06.15 um 13:52

Hoffnung nicht aufgeben!
Liebe Doitsudiamond,

meiner hat sich, wie ja hier jeder mitlesen konnte, auch echt angestellt. Das ist so eine Sache mit den Männern und den Erwartungen - die denken dann ganz oft, sie müssen die Riesen-Heiratsantragsshow abziehen, dabei wünscht man sich doch vielleicht einfach nur ENDLICH die schlichte, einfache Frage. Auch jetzt vor der Hochzeit ist er echt nervös - nicht, weil er sich damit an mich bindet, sondern vor dem ganzen "Zirkus" - und das kann ich mal wirklich verstehen, aber wer wollte denn die GROßE Hochzeit...?

Gefällt mir

Anzeige
C
cowal_12331453
15.06.15 um 21:10

Bei uns tut sich was
Hallo liebe Mädels, ich war längere Zeit hier weg, denn ich wusste nicht, wie ich meine Lage abschätzen soll. Meine letzte Meldung betraff diese Geschichte, wo mein lieber Freund seiner Arbeitskollegin wärmstes empfohlen hat, zu heiraten, während er dies mir seit Jahren sozusagen nicht gönnt. Ich hab mich entschieden mit ihm offen zu reden und wirklich alle meinen Gefühle aufzutischen. Ihr wisst, es gibt diese Zweifel, ob man alles direkt sagen soll, nicht, dass es wie Erpressung klingt usw. Mir war es damals schon egal, ich war psychisch am Ende. Hab versucht, dabei sachlich zu bleiben, sachlich zu argumentieren. Das Gespräch war wie eine "Schlacht" - seine Argumente gegen meinen. Ich habe ihm erklärt, wie es von meiner Seite aussieht. Seine Beteuerungen, dass "Heirat für ihn nichts ändert, die Liebe bleibt so wie jetzt" etc. vs. meine Erklärung, dass ich "es einfach brauche, ist das soo schlimm? Egal warum, vielleicht sind das Liebeshormone, die mich so führen" (jaja, ich war verzweifelt ) Natürlich habe ich nicht gesagt, dass ich überlege, unsere Beziehung zu beenden, aber ich habe gesagt, dass ich in der Form so nicht weiter leben kann und dass ich nicht verstehe, warum wir nicht heiraten können. Paar Tage später hat er vorgeschlagen, dass wir HEIRATEN und das Datum festlegen. Ich war sprachlos, wie? Anscheinend hat er nach dem wirklich ehrlichen Gespräch begriffen, dass es nichts Schlimmes ist. Ich war weiterhin skeptisch und hatte Angst, dass seine Entscheidung erzwungen war. Erst jetzt kann ich aufatmen und schreiben - er freut sich auf unsere Hochzeit! Hat sogar selbst recherchiert, was zu erledigen ist (bei unserem ersten Versuch war er ganz anders). Ich weiß, das klingt total bescheuert, aber meine Freude hält sich in Grenzen. Ich glaube, ihr wisst, was ich meine, nach so viel traurige Wartezeit ist man irgendwie ausgepowert und denkt, das Glück kann jederzeit platzen. Ich weiß nicht, wie unsere Geschichte noch enden wird, ich hoffe aber, er wird seine Meinung nicht mehr ändern. Unser Termin ist am 07.05.2016

Gefällt mir

A
ajdina_12628065
07.07.15 um 14:19

Er hat mich gefragt
Ein kurzes Update von meiner Seite: Am Samstag habe ich einen unglaublich süßen und romantischen Heiratsantrag bekommen, wir heiraten nächsten Sommer. Bin sehr glücklich und gerührt und er ist doch ein echter Romantiker !!

Gefällt mir

Anzeige
S
silja_12643756
07.07.15 um 15:50
In Antwort auf cowal_12331453

Bei uns tut sich was
Hallo liebe Mädels, ich war längere Zeit hier weg, denn ich wusste nicht, wie ich meine Lage abschätzen soll. Meine letzte Meldung betraff diese Geschichte, wo mein lieber Freund seiner Arbeitskollegin wärmstes empfohlen hat, zu heiraten, während er dies mir seit Jahren sozusagen nicht gönnt. Ich hab mich entschieden mit ihm offen zu reden und wirklich alle meinen Gefühle aufzutischen. Ihr wisst, es gibt diese Zweifel, ob man alles direkt sagen soll, nicht, dass es wie Erpressung klingt usw. Mir war es damals schon egal, ich war psychisch am Ende. Hab versucht, dabei sachlich zu bleiben, sachlich zu argumentieren. Das Gespräch war wie eine "Schlacht" - seine Argumente gegen meinen. Ich habe ihm erklärt, wie es von meiner Seite aussieht. Seine Beteuerungen, dass "Heirat für ihn nichts ändert, die Liebe bleibt so wie jetzt" etc. vs. meine Erklärung, dass ich "es einfach brauche, ist das soo schlimm? Egal warum, vielleicht sind das Liebeshormone, die mich so führen" (jaja, ich war verzweifelt ) Natürlich habe ich nicht gesagt, dass ich überlege, unsere Beziehung zu beenden, aber ich habe gesagt, dass ich in der Form so nicht weiter leben kann und dass ich nicht verstehe, warum wir nicht heiraten können. Paar Tage später hat er vorgeschlagen, dass wir HEIRATEN und das Datum festlegen. Ich war sprachlos, wie? Anscheinend hat er nach dem wirklich ehrlichen Gespräch begriffen, dass es nichts Schlimmes ist. Ich war weiterhin skeptisch und hatte Angst, dass seine Entscheidung erzwungen war. Erst jetzt kann ich aufatmen und schreiben - er freut sich auf unsere Hochzeit! Hat sogar selbst recherchiert, was zu erledigen ist (bei unserem ersten Versuch war er ganz anders). Ich weiß, das klingt total bescheuert, aber meine Freude hält sich in Grenzen. Ich glaube, ihr wisst, was ich meine, nach so viel traurige Wartezeit ist man irgendwie ausgepowert und denkt, das Glück kann jederzeit platzen. Ich weiß nicht, wie unsere Geschichte noch enden wird, ich hoffe aber, er wird seine Meinung nicht mehr ändern. Unser Termin ist am 07.05.2016

Glückwunsch!!
Herzlich Glückwunsch Mira!

Das freut mich super für dich!!
Drücke ganz fest die Daumen!!

Gefällt mir

S
silja_12643756
07.07.15 um 15:51
In Antwort auf ajdina_12628065

Er hat mich gefragt
Ein kurzes Update von meiner Seite: Am Samstag habe ich einen unglaublich süßen und romantischen Heiratsantrag bekommen, wir heiraten nächsten Sommer. Bin sehr glücklich und gerührt und er ist doch ein echter Romantiker !!

WOW
Das ist ja echt toll!!!!

Magst du mehr erzählen??

Gefällt mir

Anzeige
A
ajdina_12628065
13.07.15 um 20:03
In Antwort auf silja_12643756

WOW
Das ist ja echt toll!!!!

Magst du mehr erzählen??

Am Strand
Huhu,

ich erzähle nur soviel, er hat alles übertroffen. Er hat mich am Strand gefragt, mit Kerzen, Rosen, Sekt und einem Ring, der extra für mich angefertigt wird. Das Warten hat sich also gelohnt

Gefällt mir

D
dallas_11883049
15.07.15 um 8:24
In Antwort auf ajdina_12628065

Er hat mich gefragt
Ein kurzes Update von meiner Seite: Am Samstag habe ich einen unglaublich süßen und romantischen Heiratsantrag bekommen, wir heiraten nächsten Sommer. Bin sehr glücklich und gerührt und er ist doch ein echter Romantiker !!

Ooooohhhhh - wie schön!
Auch von mir herzlichen Glückwunsch! So langsam kommt unsere Community ja doch unter die Haube, was? Endlich kommen die Herren in die Puschen - toll, toll, toll! Genieß' das Verliebtsein und freu' dich auf nächsten Sommer! Ich freu' mich mit dir

Gefällt mir

Anzeige
A
ajdina_12628065
23.07.15 um 11:49
In Antwort auf dallas_11883049

Ooooohhhhh - wie schön!
Auch von mir herzlichen Glückwunsch! So langsam kommt unsere Community ja doch unter die Haube, was? Endlich kommen die Herren in die Puschen - toll, toll, toll! Genieß' das Verliebtsein und freu' dich auf nächsten Sommer! Ich freu' mich mit dir

Wie verwandelt
Vielen Dank für die Glückwünsche. Das Witzige ist ja, dass er jetzt viel mehr von der Heirat nächsten Sommer redet als ich...gut ich bin auch immer noch mit meinem Master zugange und er hat wohl mehr Luft dafür...aber schon komisch dass sich Männer anscheined nach der Frage aller Fragen so verändern können. Nur die Finanzierung macht mir noch Sorgen, bisher ist er der alleinige verdiener und ich starte erst im Frühjahr, da kann ich nicht viel sparen. Darf ich Fragen in welcher Größenordnung ihr denn so heiraten wollt?? Und wann? Wir haben noch keinen genauen Termin.

Liebe Grüße

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige