Home / Forum / Hochzeit / Hochzeitszeitung - Lohnt sich die Mühe?

Hochzeitszeitung - Lohnt sich die Mühe?

20. Juli 2015 um 21:13

Hallo,

ich bräuchte mal eure Meinung. Eine Freundin von mir heiratet und ich würde ihr gerne eine Hochzeitszeitung basteln. Hat jemand von euch Erfahrung mit sowas? Kommt eine Hochzeitszeitung als Geschenk gut an, freut sich das Brautpaar und wird sie von den Gästen gelesen? Landet sie nach der Feier sofort im Müll oder lohnt es sich, sich richtig Mühe zu geben? Würdet ihr sie auf der Hochzeit verkaufen, damit zusätzlich Geld in die Flitterwochen-Kasse kommt, oder einfach so verteilen?
Und wie würdet ihr sie gestalten? Ich hätte gerne eine Zeitung im richtigen Zeitungsformat weil meine Freundin eine tägliche Zeitungsleserin ist, aber denkt ihr das kommt gut an oder sollte ich eurer Erfahrung nach doch eher ein Magazin-Format wählen?

Danke im Voraus für eure Antworten
Juli

Mehr lesen

20. Juli 2015 um 21:42

...
Wir hatten eine Hochzeitszeitung, wurde von meinem Schwiegervater erstellt. Die ist bei uns, unseren Gästen sowie Leuten die nicht dabei sein konnten, super angekommen. Ist einfach eine schöne Erinnerung an einen tollen Tag. Es sind mit Sicherheit einige Exemplare im Müll gelandet, aber auch genügend die in Ehren gehalten werden.

Ich hatte mir gewünscht, dass die Zeitung verteilt wird, allerdings wurde sie schlussendlich doch verkauft. Das fand ich nicht so super, da den Gästen durch Geschenk und Anreise schon genug Kosten enstanden sind.

Unsere Zeitung ist im Magazinformat, richtiges Zeitungsformat ist nicht so meins, weil unpraktisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli 2015 um 21:55

Hi
Wir Geschwister haben eine Hochzeitszeitung für das Brautpaar (meine Schwester und mein jetziger Schwager) gemacht und sie kam super bei den Gästen und dem Brautpaar an. Wir liessen die Zeitung dann binden, da sie letztendlich dann dicker wurde als geplant (eine bekannte Drogeriekette war hierbei die günstigste und die Zeitung sah qualitativ absolut top aus). Auf der Feier haben wir die Zeitung dann pro Stück für mind. 5 EUR verkauft (wer mochte, konnte auch mehr geben), das Geld ging dann direkt an das Brautpaar. Die Mühe hat sich gelohnt.... Allerdings braucht man schon ein kleines kreatives Händchen, man sollte viele Bekannte, ggf die Geschwister und Eltern des Brautpaares gut kennen, wenn man die Zeitung eher persönlich gestalten will, Bilder aus der Kindheit usw. kommen in der Zeitung nämlich besonders gut an. Und man braucht Zeit....hätte nie gedacht, dass so eine Zeitung so viel Arbeit macht.... Wir sind zwar insgesamt 4 Geschwister, aber ich und die Schwester meines Schwagers hatten am meisten daran gearbeitet. Ich schätze, wir brauchten ca. 6 Wochen Vorbereitung (mit Pausen dazwischen, da jeder von uns auch noch in die Arbeit geht und zum Teil auch Kinder hat ).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2015 um 20:21

Ist die Gestaltung wirklich sooo aufwendig?
Herzlichen Dank kuon86 und milchfee. Dann mach ich mich mal an die Arbeit.
Wobei mich deine Angabe von wegen 6 Wochen Vorbereitung echt abschreckt milchfee. Ich habe zwar noch genug Zeit bis zur Hochzeit, aber das ist schon ziemlich aufwendig. Was hat denn am meisten Zeit gekostet? Das Material sammeln bzw Helfer/Schreiber anleiten, das Layouten oder wirklich das Schreiben der Artikel?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2015 um 14:45

Zeitung
Hallo,

es gibt mittllerweile viele Hochzeitszeitungen die du online erstellen kannst, quasi wie ein Fotobuch.

Aber ich denke eher Klasse statt Masse. Es reichen auch ein paar richtig schöne individuelle Seiten, anstatt Standardseiten, nur damit man auf eine ausreichende Seitenanzahl kommt.

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2015 um 8:41
In Antwort auf shun_12757164

Ist die Gestaltung wirklich sooo aufwendig?
Herzlichen Dank kuon86 und milchfee. Dann mach ich mich mal an die Arbeit.
Wobei mich deine Angabe von wegen 6 Wochen Vorbereitung echt abschreckt milchfee. Ich habe zwar noch genug Zeit bis zur Hochzeit, aber das ist schon ziemlich aufwendig. Was hat denn am meisten Zeit gekostet? Das Material sammeln bzw Helfer/Schreiber anleiten, das Layouten oder wirklich das Schreiben der Artikel?

Nur keine angst
Klar, wir wollten was Originelles, mit möglichst wenig "Standardseiten". Am meisten Arbeit hat das Heraussuchen von Kinderfotos gemacht, da alle Fotos entweder Dias waren oder eingeklebt ins Fotoalbum.... Da musste ich erst welche einscannen. Auch viel Arbeit machten die Organisation der Interviews mit den Eltern und Grosseltern des Brautpaares, da meine Schwester ständig zu Hause war und ja nichts mitbekommen durfte. Was auch noch aufwändig war, war die Erstellung einer "Gebrauchsanweisung" für die Braut und den Bräutigam. Da gibts aber auch gute Vorlagen im Internet dazu.

Kommt drauf an, wieviel Aufwand man in die Zeitung reinstecken will/kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. August 2015 um 21:28

Danke für die Tipps
ich werde einfach mal schauen wie ich vorankomme. Die Kinderfotos heraussuchen überlasse ich einfach schonmal den Eltern der Brautleute
Habe jetzt falls es euch interessiert auch eine Seite gefunden, auf der man eine Hochzeitszeitung im Zeitungsformat erstellen kann, und das einigermaßen erschwinglich (auf mein extrablatt.de).
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Hochzeitszeitung - Lohnt sich die Mühe?
Von: shun_12757164
neu
18. Juli 2015 um 11:33
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen