Home / Forum / Hochzeit / Ich wollte immer eine grosse Hochzeit - jetzt will ich es klein und intim...

Ich wollte immer eine grosse Hochzeit - jetzt will ich es klein und intim...

30. Dezember 2014 um 20:09

Hi

Also mein Partner und ich wollen zum 2-jährigen standesamtlich heiraten und hatten vor, sobald wir das finanziell können, gross kirchlich zu heiraten.
Dieser Wunsch für eine grosse Hochzeit ging eher von mir aus, ihm ist das alles nicht sooo wichtig, aber ich denke, wenn er JA sagt, würde er das gerne auch grösser tun.

Nur merke ich langsam, dass mir dieses grosse gar nicht mehr so zusagt. Hauptsächlich will ich ihn. Und wenn dann Eltern, Geschwister, ein paar Freunde dabei sind würde mir das reichen. Mehr will und brauche ich gar nicht.

Nun habe ich 3 Fragen dazu:
1. Wie soll ich ihm das erklären.
2. Ihr kennt das bestimmt, dieses "Den muss ich noch einladen, weil..." Wie kann man da trotzdem die Gästeliste rapide kürzen?
3. Wie würde das finanziell aussehen (aus reinem Interesse) bei ca 20 Gästen?

Mehr lesen

31. Dezember 2014 um 13:42

...
1. Sprich doch einfach mit ihm über deine Wünsche und tausche dich mit ihm aus. Vielleicht ist ihm eine kleine Trauung ja auch lieber und wenn nicht, dann müsst ihr eben einen Kompromiss finden.

2. Indem man auf Höflichkeitseinladungen verzichtet und nur Leute einlädt, die einem wichtig sind und mit denen man auch (regelmäßig) Kontakt hat. Wozu eine Tante einladen, mit der man das letzte mal vor 10 Jahren geredet hat? Nur weil man zufällig verwandt ist? Nee, sicher nicht.

3. Das hängt einzig und allein von euren Vorstellungen ab. Eine Feier im 5-Sterne-Hotel in München kostet mehr als eine im ländlichen Gasthof irgendwo in der Prärie. Muss es ein Kleid für 2.000 Euro sein oder tut es auch eins für 500 Euro? Gibt es eine 5-köpfige Band oder lasst ihr eine Playlist im Hintergrund dudeln? Soll der Fotograf euch den ganzen Tag begleiten oder nur während der Trauung? Das sind so die größten Posten über die ihr euch Gedanken machen solltet. Verliert aber auch den Kleinkram nicht aus den Augen, das läppert sich auch zusammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2015 um 18:26
In Antwort auf kuon86

...
1. Sprich doch einfach mit ihm über deine Wünsche und tausche dich mit ihm aus. Vielleicht ist ihm eine kleine Trauung ja auch lieber und wenn nicht, dann müsst ihr eben einen Kompromiss finden.

2. Indem man auf Höflichkeitseinladungen verzichtet und nur Leute einlädt, die einem wichtig sind und mit denen man auch (regelmäßig) Kontakt hat. Wozu eine Tante einladen, mit der man das letzte mal vor 10 Jahren geredet hat? Nur weil man zufällig verwandt ist? Nee, sicher nicht.

3. Das hängt einzig und allein von euren Vorstellungen ab. Eine Feier im 5-Sterne-Hotel in München kostet mehr als eine im ländlichen Gasthof irgendwo in der Prärie. Muss es ein Kleid für 2.000 Euro sein oder tut es auch eins für 500 Euro? Gibt es eine 5-köpfige Band oder lasst ihr eine Playlist im Hintergrund dudeln? Soll der Fotograf euch den ganzen Tag begleiten oder nur während der Trauung? Das sind so die größten Posten über die ihr euch Gedanken machen solltet. Verliert aber auch den Kleinkram nicht aus den Augen, das läppert sich auch zusammen.

Vielen Dank
aber er will auf jeden Fall nicht soooo klein heiraten.. Wir werden wohl irgendeinen Kompromiss finden müssen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ideen für Junggesellinnenabschied
Von: mose_11867722
neu
4. Januar 2015 um 13:52
Umfrage zum Thema "Veranstaltungen Organisieren"
Von: yuma_12370254
neu
4. Januar 2015 um 11:23
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen