Home / Forum / Hochzeit / Islamische Hochzeit als Christin

Islamische Hochzeit als Christin

27. Juli um 20:43

Hey,
Mein Freund und ich möchten bald heiraten. Er ist Moslem und ich Christin (katholisch). Wir sind schon eine längere Zeit zusammen und glücklich. Ich habe mitbekommen das viel Haram ist was ich von und zum Beispiel nicht kenne. Ich möchte nicht das er wegen mir Sünden begeht. Somit habe ich ihn darauf angesprochen, er hat davor nichts gesagt weil er mich nicht bedrängen wollte. Nach langen Gesprächen haben wir uns jetzt dazu entschieden Islamisch tun heiraten. Zu dem Thema gehen mir sehr viele Sachen durch den Kopf deswegen dachte ich dass vielleicht einige Muslime unter uns sind oder jemand der sich damit auskennt um mir ein paar Fragen zu beantworten damit ich mich besser darauf vorbeireiten kann und weis was auf mich zukommt. Eins muss ich noch dazu sagen. Meine Eltern werden nicht anwesend sein. Somit hat mein Freund die Einverständnis meiner Eltern nicht. Er sagte aber das dass kein großes Problem ist. Stimmt das? Jetzt kurz zum Allgemeinen was ich schon weis. Wir werden zu Hause Heiraten wo ein Imam und 2 Zeugen anwesend sein werden. Jetzt meine Fragen. Was muss ich anziehen? Wie muss ich mich verhalten? Muss ich etwas mitsprechen? Muss ich mitbeten? Wie läuft das ganze ab? Wie lange dauert alles insgesamt? Muss ich einen Vertrag oder ein anderes Dokument unterschreiben? Wenn ja was steht in dem Vertrag? Hoffe jemand kann mir das alles beantworten 

Mehr lesen

27. Juli um 21:45

Solltest du die große Mehrheit der fragen nicht mit deinem zukünftigen klären?

Gefällt mir

28. Juli um 19:34

Gibt es da nicht so was wie einen Kurs für Paare?
Also wenn deine Eltern so gar nichts von ihm halten, würde ich mir das nochmal überlegen. Für deinen Partner sind Familiendinge sicher heilig, weniger wegen der Religion als auch aus kulturellen Gründen.

Gefällt mir

13. August um 3:44

Ich war bei zwei islamischen Hochzeiten dabei. Die Frau musste gar nichts tun. Sie war sogar eher "versteckt" ...es sah fuer mich wie ein Vertragsabschluss aus, aber eher zwischen Vater der Braut und Bräutigam.
Bei einer der Hochzeiten haben beide (Braut und Bräutigam) noch eine Zeremonie angeschlossen, wo sie sich gegenseitig eine Dattel gereicht haben.

Allgemein, wurde mir gesagt, ist eine Hochzeitszeremonie im Islam nicht wichtig und wird deshalb auch nicht mit soviel TamTam gefeiert, wie im Christentum.

Gefällt mir

14. August um 0:08

Hallo,

eine islamische Hochzeit hier in DL wird vermutlich nicht von unseren Behörden / Standesamt anerkannt.

Bei einer islamischen Hochzeit kann sich der Ehemann einfach durch den 3maligen Spruch - ich verstosse Dich -  jederzeit wieder von Dir trennen (nach islamischem Recht. Du bist  sein Eigentum.

Das geht nicht bei einer einfachen normalen deutschen standesamtlichen Trauung. Die Konsequenzen sollten Dir klar sein.

Nach Deinem Post frage ich mich sehr, ob Du Dir eigentlich über diesen Schritt klar bist, und vor allem, wie alt Du bist, weil Du Dich auf sowas einlässt.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Dringend Ideen gesucht - Hund als Ringträger
Von: malubalu
neu
6. August um 14:09
Hochzeit Indisch/Deutsch mit Duldung
Von: anonym-bleibich97
neu
31. Juli um 19:14

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen