Home / Forum / Hochzeit / Jetzt will ich nicht mehr...

Jetzt will ich nicht mehr...

14. August 2010 um 14:03

... heiraten.
Ich wollte Euch mal um Euere Meinung fragen zwecks meines Falles, ich erzähl Euch die Story mal von Anfang.

Mein Partner und ich haben uns kennengelernt als ich 18 und er 19 war.
Sprich wir sind nun seit fast 18!!!!!!!!!!!!!!!!! Jahren zusammen und haben 3 tolle Kinder.
In all den 18 Jahren habe ich mich immer wieder gefragt warum er mich nie gefragt hat ob ich ihn heiraten will.
Es war immer eine Tortour für mich auf eine Hochzeit zu gehen und ansehen zu müssen wie glücklich so ein Tag sein kann.
Alle Freunde von uns haben geheiratet, die meisten so nach 4-5 Jahren. Uned wie gesagt ich bin mir immer wie die Geliebte vorgekommen die Keiner wirklich haben will. Ich habe ihm oft durch die Blume zu verstehen gegeben, dass ich es schön finde Ja zu sagen.
Als dann unsere erste Tochter vor neun Jahren zur Welt kam, damals waren wir auch schon neun Jahre zusammen, hätte ich wetten können dass ich jetzt den lang ersehnten Antrag bekomme, doch wieder mal wurde ich enttäuscht- nix.

Tja nun bin ich eigentlich seit einigen Jahren "total drüber", ich will gar nicht mehr, fände es blöde und lächerlich nach so einer langen Zeit aufs Standesamt zu marschieren . Es hat keinerlei Bedeutung mehr für mich. Ich möchte auch auf keinen Fall meinen Namen mehr änderen, auch den der KInder nicht, die heißen so wie ich.
Und jetzt kommt er vor ein paar Wochen daher und will heiraten. Ich mußte fasst noch lachen, hab ich natürlich nicht, aber ich fand es so lächerlich.
Ich habs ihm versucht zu erklären, ganz nett und sachlich. Aber er ist stocksauer, redet fast nix mehr und meint ich würde ihn nicht mehr lieben.
So ein Schwachsinn, würde ich ihn nicht lieben hätte ich mich nicht die ganzen JAhre hinhalten lassen.
Er macht mir mittlerweile ein richtige Szene. Er will dass wir abgesichert sind und und und.
Hallo???????? unsere Große wird 10 bald, wenn in den letzten JAhren etwas passiert wäre wäre ich auch nicht "abgesichert"gewesen.
Ich finde es total unfair von ihm wie er mir nun Vorwürfe macht.
Ich liebe ihn, aber es ist gut so wie es ist, ich kann mir eine Heirat beim besten Wille nicht mehr vorstellen.

Mehr lesen

15. August 2010 um 17:32

Hm
kann ja sein das ich das falsch sehe aber für mich hört sich das an wie eine trotzreaktion so in die richtung na jetzt bist du zu spät...........
eine hochzeit würde nichts ändern auch nicht den namen wenn du nicht willst die frage is eher warum will er jetzt plötzlich hat er irgendwas angestelllt ????????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2010 um 20:04
In Antwort auf elvira_12843292

Hm
kann ja sein das ich das falsch sehe aber für mich hört sich das an wie eine trotzreaktion so in die richtung na jetzt bist du zu spät...........
eine hochzeit würde nichts ändern auch nicht den namen wenn du nicht willst die frage is eher warum will er jetzt plötzlich hat er irgendwas angestelllt ????????

Das würde ich auch gerne wissen....
... was jetzt anders wäre als vor 10 Jahren.
er meint dann wären wir abgesichert falls mal was wäre, aber wie gesagt, unsere Große ist fast 10 und in den letzten 10 Jahren hätte auch was passieren können.
Er will auch vor seinen Eltern als "richtige" Familie dastehen. Ich bin der Meinung das fällt ihm etwas spät ein. Seine Familie hat mich in all den Jahren nicht wirklich akzeptiert. Wenn er gewollt hätte dass wir als "richtige" Familie gelten hätte er einfach viel früher zu mir stehen müssen und mich heiraten.
Ich kann es ir nicht mehr vorstellen zu heiraten, wie gesagt, nach 18 JAhren zu schwören "in guten wie in schlechten Tagen"- ein Witz, davon hatten wir in all den Jahren weiß Gott genug und es hat auch funktioniert.
Ich würde mir total bescheuert vorkommen jetzt zu heiraten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2010 um 23:16

Also
ich würde auch nicht mehr heiraten wollen . ich würde es ihn einfach so sagen wie du es geschrieben hast , und ich würde auch sagen das du 18 jahre lang gewartet hast das ihr heiratet und nun aufeinmal kommt er an .

schön ist das nicht .ich würde es nicht mehr machen .

lg bine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 11:31

Genau da liegt mein Problem...
... ich wieß dass es definitiv nicht einer der schönsten Tage in meinem Leben wäre.
Das hört sich hart an, ich weiß aber ich liebe meinen Partner wirklich. Es ist nur so, dass mir früher eine Heirat sehr wichtig war, nichts pompöses, sondern mit den engsten Freunden und Verwandten, mit einem Ring und ein paar Blümchen, dazu ein schlichtes weißes Kleid.
Aber genau da ist der pUNKT, mir ist das alles nicht mehr wichtig. Ich wollte nicht mal mehr einen Ring haben, das Geld für die Blumen würde ich dann lieber in was anderes stecken und in weiß????????????????? Nach 3 Kindern?? LÄCHERLICH.
Es wäre ienfach ein Tag wie jeder andere. Wir würden die Kinder in die Schule und den Kindergarten bringen, aufs Amt gehen, unterschreiben, heim und die Kinder abholen. Ich würde nicht mal mehr wollen dass irgendjemand mitgeht aufs Amt.
Es ist mir so unwichtig geworden, dass ich mir das nicht mehr vorstellen kann. Es wäre ein ganz normaler Tag. Keine gute Vorraussetzung um zu einem wunderschönen ERlebniss zu werden. Alles zu eingefahren.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2010 um 9:39

Ich find
das grad voll tragisch. echt ohne flachs.was fällt dem ein? Bitte sei so gut und zeig ihm GENAU das was du hier geschrieben hast. Das ist meiner Meinung nach keine Trotzreaktion deinerseits sondern einfach bitterböse Enttäuschung. Dein Traum hat er nicht erfüllt, nicht als es dir wichtig war- und da hatte er auch lang genug Zeit für. und jetzt? irgendwann ist auch ein Traum zu lange her. und ich denke du hast damit abgeschlossen. lg

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

22. August 2010 um 15:00

...hab mich wieder abreagiert...
bin nicht wirklich zufällig über diese seite gestoplert. ich schreib hier sonst nie etwas...aber in deimen fall hab ich mich irgenwie betroffen gefühlt....
mein erster gedanke dazu:
-ich würde ihn auch nicht mehr heiraten wollen (auch wenn das einige als trotzreaktion sehen würden...dann is es eben so)...DU hattest dich ja 18 jahre damit abfinden müssen und da hat es (18 jahre lang!!!...unbegreiflich) ihn ja auch nicht wirklich interessiert wie du dich fühlst?

nach 10 min überlegen, abreagieren und versuchen dir eine hilfe zu sein:
1) frag ihn warum jetzt und nicht schon viel eher
2) ihm sagen was du fühlst und denkst

...und hören was er sagt.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2010 um 11:07
In Antwort auf nele_12039225

Genau da liegt mein Problem...
... ich wieß dass es definitiv nicht einer der schönsten Tage in meinem Leben wäre.
Das hört sich hart an, ich weiß aber ich liebe meinen Partner wirklich. Es ist nur so, dass mir früher eine Heirat sehr wichtig war, nichts pompöses, sondern mit den engsten Freunden und Verwandten, mit einem Ring und ein paar Blümchen, dazu ein schlichtes weißes Kleid.
Aber genau da ist der pUNKT, mir ist das alles nicht mehr wichtig. Ich wollte nicht mal mehr einen Ring haben, das Geld für die Blumen würde ich dann lieber in was anderes stecken und in weiß????????????????? Nach 3 Kindern?? LÄCHERLICH.
Es wäre ienfach ein Tag wie jeder andere. Wir würden die Kinder in die Schule und den Kindergarten bringen, aufs Amt gehen, unterschreiben, heim und die Kinder abholen. Ich würde nicht mal mehr wollen dass irgendjemand mitgeht aufs Amt.
Es ist mir so unwichtig geworden, dass ich mir das nicht mehr vorstellen kann. Es wäre ein ganz normaler Tag. Keine gute Vorraussetzung um zu einem wunderschönen ERlebniss zu werden. Alles zu eingefahren.

...
aber warum macht ihr es dann nicht so?
Wenn es dir nicht mehr wichtig ist und du keinen großen Tamtam willst, dann geht doch nur aufs Amt, unterschreibt und das wars....
Das haben Bekannte von mir auch gemacht.....

Ich finde es immer besser, wenn man "staatlich" anerkannt ist, sprich geheiratet hat - sobald Kinder da sind.
Ich bin da leider total altmodisch (erzogen worden und Disney hat mir den Rest gegeben), aber ich finde es immer komisch, wenn Menschen unverheiratet jaherlang zusammenleben. Will damit niemanden angreifen, für mich gehört die Ehe einfach dazu. Meine Cousinen wollen auch nicht heiraten, haben auch Kinder mit ihren Partnern, aber von der Ehe wollen sie nichts wissen. Ich find das seltsam, obwohl man eine Ehe heutzutage ja wirklich nicht mehr "braucht" - also nicht mehr wie im früheren Sinn.

Deinen Groll verstehe ich sehr gut, würde mir auch so gehen. WEnn du dich aber damit arrangiert hast und nicht mehr festlich heiraten willst, warum dann nicht ganz schlicht und nüchtern?
Oder hast du komplett damit abgeschlossen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2010 um 11:14
In Antwort auf nele_12039225

Das würde ich auch gerne wissen....
... was jetzt anders wäre als vor 10 Jahren.
er meint dann wären wir abgesichert falls mal was wäre, aber wie gesagt, unsere Große ist fast 10 und in den letzten 10 Jahren hätte auch was passieren können.
Er will auch vor seinen Eltern als "richtige" Familie dastehen. Ich bin der Meinung das fällt ihm etwas spät ein. Seine Familie hat mich in all den Jahren nicht wirklich akzeptiert. Wenn er gewollt hätte dass wir als "richtige" Familie gelten hätte er einfach viel früher zu mir stehen müssen und mich heiraten.
Ich kann es ir nicht mehr vorstellen zu heiraten, wie gesagt, nach 18 JAhren zu schwören "in guten wie in schlechten Tagen"- ein Witz, davon hatten wir in all den Jahren weiß Gott genug und es hat auch funktioniert.
Ich würde mir total bescheuert vorkommen jetzt zu heiraten.

...
aber warum kommst du dir bescheuert vor?
Du musst doch wirklich nicht so ne Tamtamhochzeit machen.

Ich finde es nach 18 Jahren auch nicht zu spät. Würde es halt schlicht machen: STandesamt, Essen, fertig. Kein großer Aufzug, keine große Feier.

Wenn ich deine Zeilen lese, denke ich, dass vielmehr die Enttäuschung bei dir überwiegt, dass er dich nicht früher gefragt hat. Ich kenne solche "Monologe" von mir, im Nachhinein ist das dann aber meist verletzter Stolz und Trotz, der BEI MIR da reinspielt. Vielleicht ists ja bei dir auch ein bisschen so....(ohne dich jetzt angreifen zu wollen, ich kenn das eben von mir so)

Hast du ihn schon gefragt, warum er das getan hat? Rede mit ihm und sag ihm vor allem, wie du dich fühlst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2010 um 9:53
In Antwort auf toini_11876949

...
aber warum kommst du dir bescheuert vor?
Du musst doch wirklich nicht so ne Tamtamhochzeit machen.

Ich finde es nach 18 Jahren auch nicht zu spät. Würde es halt schlicht machen: STandesamt, Essen, fertig. Kein großer Aufzug, keine große Feier.

Wenn ich deine Zeilen lese, denke ich, dass vielmehr die Enttäuschung bei dir überwiegt, dass er dich nicht früher gefragt hat. Ich kenne solche "Monologe" von mir, im Nachhinein ist das dann aber meist verletzter Stolz und Trotz, der BEI MIR da reinspielt. Vielleicht ists ja bei dir auch ein bisschen so....(ohne dich jetzt angreifen zu wollen, ich kenn das eben von mir so)

Hast du ihn schon gefragt, warum er das getan hat? Rede mit ihm und sag ihm vor allem, wie du dich fühlst.

Willst du eigentlich...?
Ähm ich seh das ja wirklich ein, dass du das jetz blöd findest, aber sooft du ihm gesagt hast, dass du es schön findest JA zu sagen, solltest du in der ganzen Sache mal bedenken: Wieso hast DU ihn eigentlich nie gefragt? Ich meine immer so durch die Blume ist ja gut und schön aber was wenn dein Mann zb noch garnicht dafür breit war? Aber er hats dir nie gesagt eben weil du nicht gefragt hast...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2010 um 17:10
In Antwort auf odetta_12449207

Willst du eigentlich...?
Ähm ich seh das ja wirklich ein, dass du das jetz blöd findest, aber sooft du ihm gesagt hast, dass du es schön findest JA zu sagen, solltest du in der ganzen Sache mal bedenken: Wieso hast DU ihn eigentlich nie gefragt? Ich meine immer so durch die Blume ist ja gut und schön aber was wenn dein Mann zb noch garnicht dafür breit war? Aber er hats dir nie gesagt eben weil du nicht gefragt hast...

Gute Frage...
... wäre ich heute nocheinmal in dieser Situation würde ich wahrscheinlich dann doch mal selbst fragen, obwohl ich der Meinung bin dass ein Antrag vom Mann kommen sollte.
Ich weiß aber ganz genau, dass wenn ich ihn vor 10 Jahren gefragt hätte er alle Ausreden gehabt hätte.
erst letzte Woche wieder, als er wieder davon angefangen hat mir Vorwürfe zu machen, weil ich nicht mehr will hat er gesagt, wenn keine Kinder da wären wäre ihm das auch nicht wichtig. Er sähe in der Ehe eigentlich keinen Sinn.
Ich wollte immer meinetwegen geheiratet werden und nicht weil jetzt halt Kinder da sind.
Dieser Ausspruch seinerseits hat mich in meiner Entscheidung nur bestärkt nicht mehr zu heiraten - es ist ok so wie es ist.

4 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. August 2010 um 14:08
In Antwort auf nele_12039225

Gute Frage...
... wäre ich heute nocheinmal in dieser Situation würde ich wahrscheinlich dann doch mal selbst fragen, obwohl ich der Meinung bin dass ein Antrag vom Mann kommen sollte.
Ich weiß aber ganz genau, dass wenn ich ihn vor 10 Jahren gefragt hätte er alle Ausreden gehabt hätte.
erst letzte Woche wieder, als er wieder davon angefangen hat mir Vorwürfe zu machen, weil ich nicht mehr will hat er gesagt, wenn keine Kinder da wären wäre ihm das auch nicht wichtig. Er sähe in der Ehe eigentlich keinen Sinn.
Ich wollte immer meinetwegen geheiratet werden und nicht weil jetzt halt Kinder da sind.
Dieser Ausspruch seinerseits hat mich in meiner Entscheidung nur bestärkt nicht mehr zu heiraten - es ist ok so wie es ist.

...
okay, wenn dein Freund sagt, dass er nur der Kinder wegen heiraten will, dann wär ich auch sauer und würde es nicht tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2010 um 23:11
In Antwort auf toini_11876949

...
okay, wenn dein Freund sagt, dass er nur der Kinder wegen heiraten will, dann wär ich auch sauer und würde es nicht tun.

Mach es nicht
, denn du willst es nicht. das hätte ihm weiss gott früher einfallen können, ich wäre auch nicht mehr bereit dazu, denn es passt jetzt einfach nicht mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2010 um 16:54

Jetzt tickt er total aus
ich bins nochmal, die die nach 18 Jahren Beziehung nicht mehr heiraten will.
Ich muß mich hier nochmal abreagieren, weil keiner in meiner Umgebung mich versteht.
Seit ich ihm gesagt habe, dass ich mir eine Heirat nicht mehr vorstellen kann dreht er total am Rad. Er hat jeden Tag eine dermaßen mieße Laune, straft mich mit nichtbeachtung und stellt Euch mal vor, er hat sich geweigert den Kindergeldantrag zu unterschreiben ( muß er weil wir zusammenwohnen mit unterschreiben, sonst gibt es kein Geld )
Ich finde das im Moment totales Kindergartengetue. Ich saß 18 Jahre in der Warteschleife, habe nach jeder Hochzeit im Bekanntenkreis geheult wie ein Schloßhund weil ich keinen Antrag kriege, und jetzt, wo ich total drüber bin erpresst er mich dermaßen. wenn ich nicht mit ihm aufs Standesamt gehe, unterschreibt er diesen blöden Kindergeldantrag nicht und ich kriege die 190 Euro monatlich nicht, die mir für unser drittes Kind zustehen nicht.
Ich finde das so dermaßen daneben, bin total wütend und sauer zugleich.
Ich schreibe wahrscheinlich ein bißchen wirr, aber ich könnt mich nur noch aufregen

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Oktober 2010 um 11:54
In Antwort auf nele_12039225

Jetzt tickt er total aus
ich bins nochmal, die die nach 18 Jahren Beziehung nicht mehr heiraten will.
Ich muß mich hier nochmal abreagieren, weil keiner in meiner Umgebung mich versteht.
Seit ich ihm gesagt habe, dass ich mir eine Heirat nicht mehr vorstellen kann dreht er total am Rad. Er hat jeden Tag eine dermaßen mieße Laune, straft mich mit nichtbeachtung und stellt Euch mal vor, er hat sich geweigert den Kindergeldantrag zu unterschreiben ( muß er weil wir zusammenwohnen mit unterschreiben, sonst gibt es kein Geld )
Ich finde das im Moment totales Kindergartengetue. Ich saß 18 Jahre in der Warteschleife, habe nach jeder Hochzeit im Bekanntenkreis geheult wie ein Schloßhund weil ich keinen Antrag kriege, und jetzt, wo ich total drüber bin erpresst er mich dermaßen. wenn ich nicht mit ihm aufs Standesamt gehe, unterschreibt er diesen blöden Kindergeldantrag nicht und ich kriege die 190 Euro monatlich nicht, die mir für unser drittes Kind zustehen nicht.
Ich finde das so dermaßen daneben, bin total wütend und sauer zugleich.
Ich schreibe wahrscheinlich ein bißchen wirr, aber ich könnt mich nur noch aufregen


Hallo?!?
Der spinnt ja wohl!

Er tut ja so als würdest Du Dich mit dem Kindergeld nach Südafrike absetzen wollen!

ich kann Dich sososooooo gut verstehen!

Der Zug wäre für mich schon lange abgefahren!

Lass Dich bloß nicht weich klopfen!

Was soll das denn noch für eine Hochzeit sein?

Eine aus Liebe ja bestimmt nicht!

Männer...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2010 um 22:04


Tja, das Thema ist immer noch nicht durch.
Jetzt hab ich mich breitschlagen lassen, dass ich ihn heirate- aber nur unter der Bedingung dass ich und die Kinder unsere Namen behalten.
Ich bin jetzt 37 und ändere meinen Namen garantiert nicht mehr, und was macht er?????????????????
Ohne Namensänderung will er nicht heiraten- dann soll er es doch lassen. Da geht es doch nur noch darum, dass er jetzt auf einmal will dass seine Kinder so heißen wie er, um mich geht es dabei ja gar nicht.
Muß mich abreagieren- sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2010 um 0:50
In Antwort auf nele_12039225


Tja, das Thema ist immer noch nicht durch.
Jetzt hab ich mich breitschlagen lassen, dass ich ihn heirate- aber nur unter der Bedingung dass ich und die Kinder unsere Namen behalten.
Ich bin jetzt 37 und ändere meinen Namen garantiert nicht mehr, und was macht er?????????????????
Ohne Namensänderung will er nicht heiraten- dann soll er es doch lassen. Da geht es doch nur noch darum, dass er jetzt auf einmal will dass seine Kinder so heißen wie er, um mich geht es dabei ja gar nicht.
Muß mich abreagieren- sorry


Wenn es ihm nur darum geht, dann soll er doch seinen Namen ändern. Heute keine Seltenheit (meiner hat es gemacht).

Hat er irgendeinen Grund zu glauben, dass du ihn plötzlich sitzen lassen willst und mit den Kindern abhaust oder was sollen die Spielchen?

mieze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2010 um 12:22
In Antwort auf mieze1982


Wenn es ihm nur darum geht, dann soll er doch seinen Namen ändern. Heute keine Seltenheit (meiner hat es gemacht).

Hat er irgendeinen Grund zu glauben, dass du ihn plötzlich sitzen lassen willst und mit den Kindern abhaust oder was sollen die Spielchen?

mieze

???????????
Ich habe keine Ahnung was das auf einmal soll.
Er meint jetzt plötzlich er will jetzt eine "richtige Familie"sein, so mit Namen und so.
Dabei ist es ihm egal wenn ich meinen Namen behalte, er ist aber total versessen darauf, dass die Kinder auf einmal so heißen wie er. Meinen Namen nimmt er auf keinen Fall an.
Meine Meinung ist halt, dass die Große seit fast 10 Jahren so heißt wie ich, und ich niemals jetzt auf einmal einen anderen Namen möchte als meine Kinder.
Hätte er wollen das alle gleich heißen hätte er mich vor 10 Jahren heiraten müssen.
Mir sind seine ganzen Vorwürfe leid. Er meint ich sei total egoistisch und würde ihm diesen kleinen fehler, nicht schon vor Jahren geheiratet zu haben, ewig vorwerfen.
Ich werfe ihm aber gar nichts vor, es ist nur so, dass ich eigentlich keine Heirat mehr will, ich aber ihm zuliebe mal kurz aufs Amt gehen würde. NUR halt so dass die Namen bleiben, für mich ein guter Kompromiss ( ich finda schon übel dass man von Kompromiss reden muß ).
Da das für ihn ein absolutes no go ist, und ich mich nicht erpressen lasse ( er weiß nicht ob er das ewig so akzeptieren kann ) weiß ich nicht wie das noch enden soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2010 um 20:52
In Antwort auf nele_12039225

???????????
Ich habe keine Ahnung was das auf einmal soll.
Er meint jetzt plötzlich er will jetzt eine "richtige Familie"sein, so mit Namen und so.
Dabei ist es ihm egal wenn ich meinen Namen behalte, er ist aber total versessen darauf, dass die Kinder auf einmal so heißen wie er. Meinen Namen nimmt er auf keinen Fall an.
Meine Meinung ist halt, dass die Große seit fast 10 Jahren so heißt wie ich, und ich niemals jetzt auf einmal einen anderen Namen möchte als meine Kinder.
Hätte er wollen das alle gleich heißen hätte er mich vor 10 Jahren heiraten müssen.
Mir sind seine ganzen Vorwürfe leid. Er meint ich sei total egoistisch und würde ihm diesen kleinen fehler, nicht schon vor Jahren geheiratet zu haben, ewig vorwerfen.
Ich werfe ihm aber gar nichts vor, es ist nur so, dass ich eigentlich keine Heirat mehr will, ich aber ihm zuliebe mal kurz aufs Amt gehen würde. NUR halt so dass die Namen bleiben, für mich ein guter Kompromiss ( ich finda schon übel dass man von Kompromiss reden muß ).
Da das für ihn ein absolutes no go ist, und ich mich nicht erpressen lasse ( er weiß nicht ob er das ewig so akzeptieren kann ) weiß ich nicht wie das noch enden soll.

Kleiner Fehler
18 Jahre sind bestimmt kein kleiner Fehler.

Heiraten sollte nie ein Kompromiss sein, jedenfalls nicht so einer
Was er da macht ist Erpressung, das geht mal gar nicht.
Sag ihm doch das gleiche, du kannst nicht ewig akzeptieren, dass er dich erpresst und alles plötzlich nach seinem Willen gehen soll.

mieze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen