Home / Forum / Hochzeit / Jung verheiratet, brauche Rat

Jung verheiratet, brauche Rat

7. Februar 2007 um 15:26

Hallo!

Ich hoffe es kann mir hier irgendjemand helfen!
Ich bin erst sehr kurz verheiratet! Mit meinem jetzigen Mann war ich zuvor 3 Jahre zusammen.(ON-OFF-Beziehung) Es hat immer wieder Probleme gegeben die wir, so gut es ging, gelöst haben! Sagen wir so wir können (konnten) nicht miteinander, noch ohne einander! Wir beide hatten eigene Wohnungen, wobei ich die meiste Zeit bei Ihm war (in SEINEM Reich). Da hat er gemacht was er wollte und demnach hatte ich in seiner Wohnung nix zu melden! Nun haben wir geheiratet, ohne zuvor Probehalber zusammen zu wohnen! Schwerer Fehler wie sich herausstellt. Allerdings haben wir zuvor darüber geredet wie sich ein jeder das "Leben" vorstellt und es war im großen und ganzen Übereinstimmend! Nun ist es so dass wir ständig aneinander krachen wegen unordnung, falsche Freunde (die ich nicht in meinem leben haben möchte-Drogenhawara)Rücksichtslosigkeit, Verständnislosigkeit und solche Sachen! Wenn ihm etwas absolut nicht in den Kram passt, kann er sehr gemein werden und sachen sagen die sitzen! Im Zuge dessen verlangt er allerdings, dass ich glücklich bin und ihm das auch zeige. Versuche ich ihm zu erklären aus was für Gründe ich zb böse schau, fühlt er sich total angegriffen und fährt sofort wieder seine schutzschilder aus! Ein Wort ergibt das andere und schon ist der riesen Krach perfekt. Ich überlege auf die verschiedensten arten, wie ich das Problem in den Griff bekommen kann, um ihn in diesen Punkten zu erreichen. Hab schon einiges Probiert aber gefruchtet hat noch nichts.
Also helft mir was könnt ich machen um ihm endlich etwas die Augen zu öffnen?

LG
Felxn

Mehr lesen

7. Februar 2007 um 22:24

...
an deiner stelle würde ich für einige zeit das feld räumen, also ausziehen, damit er sich klar darüber wird was er an dir hat.
laß ihn doch mal um dich und die ehe kämpfen!
renn also nicht gleich beim ersten "schatz ich liebe dich" zu ihm zurück, sondern laß ihn richtig ackern.
wenn er das nicht macht, weißt du auf jeden fall woran du bist.
lg yveko

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2007 um 22:59

??
also hör mal tsandy, sie ist mit diesem Mann verheiratet, da ist es glaub ich ein bisschen schnell gesagt dass sie ihn verlassen soll. Ich meine heut zu Tage ist es ja leider schon zu einem ganz normalen Schritt geworden sich von seinem Partner scheiden zu lassen, und einfach zu gehen.
Wenn man heiratet und seinem Partner geschworen hat in guten und schlechten Tagen zueinander zu stehen, dann ist das so. Punkt.
Man muss für seine Ehe kämpfen, auch wenn es schwierig ist, aber das hast du ja auch schon vorher gewusst, dass es nicht einfach ist. mehr kann ich leider dazu nicht sagen, wollte es nur loswerden

Gruß
ninschn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2007 um 21:35

Solche Probleme vor der Ehe klären
Oh je oh je! Erst mal !Schimpfe schimpfe! Du hast es selbst bemerkt und zugegeben: Erst das Miteinander wohnen testen und DANN über Heirat nachdenken. Aber gut, es geht jetzt ja nicht darum auf das Geschehene zu schimpfen. Ich will es auch nicht so ausdrücken wie "man muss nun das beste draus machen"...du hast ihn sicher aus Liebe geheiratet und diese ist wohl hoffentlich auch noch nicht verblüht.
Wie alt ist dein Mann? Ist er schon etwas älter und erfahrener? Nach deinen Erzählungen würde ich ihn eher jung und unerfahren einschätzen...vielleicht steht er auch noch nicht richtig fest im Leben. Bei jungen Männern zieh erst mal drei bis fünf Jahre vom Alter ab, dann hast du das geistige Alter!
Ich bin zwar für Glichberechtigung, aber wenn es hier um "Drogenfreunde" geht, dann sag ihm dass du unglücklich bist und auch nicht glücklich wirst, wenn er weiterhin mit denen abhängt. Ich weiß, dass bei dieser Aussage viele anfangen mit "man kann ihm nicht die FReunde verbieten usw" ...aber da muss ich sagen: Dieses Thema hätte VOR der Ehe geklärt werden müssen! Nun ist es so wie es ist und ihr müsst damit glücklich werden! Und so wie du schreibst, wirst du nur glücklich, wenn er den Kontakt zu diesem Milieu abbricht! Wenn er das nicht schafft, dann ...es tut mir leid... dann ist er nicht an deinem Glück interessiert und es wird schneller wieder auseinander gehen, als es dir lieb ist. Du sagst weiter er sei rücksichtslos, verständnislos, jähzornig und gemein? Es gibt nur eine Lösung: Du musst ihm sagen, was dich unglücklich macht. Das Schwierige bei euch ist allerdings, dass ihr alle grundlegenden Probleme, die normalerweise über die ersten Jahre in einer Beziehung auftreten noch nicht richtig geklärt sind. Und wenn ihr all diese Probleme des Zusammenwohnens und "Ertragens" nicht bald in den Griff bekommt, dann zerbricht eure Liebe daran. Eine Ehe ist kein Zettel auf dem garantiert wird, dass die Liebe nun immer zu halten hat! Liebe muss IMMER aber IMMMMMER am Leben erhalten werden. Man muss sich das ganze Leben lang glücklich machen. Ich habe so den Eindruck, dass dein Freund denkt...da ist der Trauschein - jetzt hab ich keine "Arbeit" mehr. Ich weiß, ist etwas böse ausgedrückt, tut mir leid. Ich sage dir: Rede mit ihm über dein Unglück und fordere ein paar Kompromisse bzw sei konsequent und setze dich bei manchen Streitigkeiten durch (das mit den Drogenfreunden ist ja nicht gut für ihn)!
Wenn ihn deine Forderungen und dein Unglücklichsein "beleidigt" sein lassen, dann musst du ihm das auch sagen. Du musst ihm sagen, dass du unter den Umständen keine Konflikte mit ihm klären kannst....noch ein Tipp: Kündige solche Gespräche an. Z.B. "Schatz, ich würde gerne über unser Problem XY sprechen. Hast du heute Abend/morgen/am WE Zeit?" Männer müssen sich auf sowas vorbereiten...sie fühlen sich zu schnell überfordert oder haben grade was anderes vor.
So, und wenn er sich nicht bereit erklärt die Konflikte mit dir zu klären - tja, dann musst du damit leben oder (was ich in dem Fall eher glaube, weil sich ja niemand so ein Leben freiwillig antut) du lernst aus dieser vorschnellen Hochzeit und speicherst die Erfahrung.
Ich bin auch 22 und würde auch gerne bald heiraten, aber mein Freund und ich wohnen schon seit 2 Jahren zusammen und solche Konflikte wie ihr sie habt, haben wir schon vor über einem Jahr geklärt. In der Phase des Frisch-Verliebtseins geht das eh etwas schneller, finde ich. Ich will dir nur sagen: Kämpfe um deine Ehe! Aber wenn du nur alleine kämpst, dann war das Kapitel "Ehe" wohl ein Griff ins Klo.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 10:37
In Antwort auf hajar_12126127

Solche Probleme vor der Ehe klären
Oh je oh je! Erst mal !Schimpfe schimpfe! Du hast es selbst bemerkt und zugegeben: Erst das Miteinander wohnen testen und DANN über Heirat nachdenken. Aber gut, es geht jetzt ja nicht darum auf das Geschehene zu schimpfen. Ich will es auch nicht so ausdrücken wie "man muss nun das beste draus machen"...du hast ihn sicher aus Liebe geheiratet und diese ist wohl hoffentlich auch noch nicht verblüht.
Wie alt ist dein Mann? Ist er schon etwas älter und erfahrener? Nach deinen Erzählungen würde ich ihn eher jung und unerfahren einschätzen...vielleicht steht er auch noch nicht richtig fest im Leben. Bei jungen Männern zieh erst mal drei bis fünf Jahre vom Alter ab, dann hast du das geistige Alter!
Ich bin zwar für Glichberechtigung, aber wenn es hier um "Drogenfreunde" geht, dann sag ihm dass du unglücklich bist und auch nicht glücklich wirst, wenn er weiterhin mit denen abhängt. Ich weiß, dass bei dieser Aussage viele anfangen mit "man kann ihm nicht die FReunde verbieten usw" ...aber da muss ich sagen: Dieses Thema hätte VOR der Ehe geklärt werden müssen! Nun ist es so wie es ist und ihr müsst damit glücklich werden! Und so wie du schreibst, wirst du nur glücklich, wenn er den Kontakt zu diesem Milieu abbricht! Wenn er das nicht schafft, dann ...es tut mir leid... dann ist er nicht an deinem Glück interessiert und es wird schneller wieder auseinander gehen, als es dir lieb ist. Du sagst weiter er sei rücksichtslos, verständnislos, jähzornig und gemein? Es gibt nur eine Lösung: Du musst ihm sagen, was dich unglücklich macht. Das Schwierige bei euch ist allerdings, dass ihr alle grundlegenden Probleme, die normalerweise über die ersten Jahre in einer Beziehung auftreten noch nicht richtig geklärt sind. Und wenn ihr all diese Probleme des Zusammenwohnens und "Ertragens" nicht bald in den Griff bekommt, dann zerbricht eure Liebe daran. Eine Ehe ist kein Zettel auf dem garantiert wird, dass die Liebe nun immer zu halten hat! Liebe muss IMMER aber IMMMMMER am Leben erhalten werden. Man muss sich das ganze Leben lang glücklich machen. Ich habe so den Eindruck, dass dein Freund denkt...da ist der Trauschein - jetzt hab ich keine "Arbeit" mehr. Ich weiß, ist etwas böse ausgedrückt, tut mir leid. Ich sage dir: Rede mit ihm über dein Unglück und fordere ein paar Kompromisse bzw sei konsequent und setze dich bei manchen Streitigkeiten durch (das mit den Drogenfreunden ist ja nicht gut für ihn)!
Wenn ihn deine Forderungen und dein Unglücklichsein "beleidigt" sein lassen, dann musst du ihm das auch sagen. Du musst ihm sagen, dass du unter den Umständen keine Konflikte mit ihm klären kannst....noch ein Tipp: Kündige solche Gespräche an. Z.B. "Schatz, ich würde gerne über unser Problem XY sprechen. Hast du heute Abend/morgen/am WE Zeit?" Männer müssen sich auf sowas vorbereiten...sie fühlen sich zu schnell überfordert oder haben grade was anderes vor.
So, und wenn er sich nicht bereit erklärt die Konflikte mit dir zu klären - tja, dann musst du damit leben oder (was ich in dem Fall eher glaube, weil sich ja niemand so ein Leben freiwillig antut) du lernst aus dieser vorschnellen Hochzeit und speicherst die Erfahrung.
Ich bin auch 22 und würde auch gerne bald heiraten, aber mein Freund und ich wohnen schon seit 2 Jahren zusammen und solche Konflikte wie ihr sie habt, haben wir schon vor über einem Jahr geklärt. In der Phase des Frisch-Verliebtseins geht das eh etwas schneller, finde ich. Ich will dir nur sagen: Kämpfe um deine Ehe! Aber wenn du nur alleine kämpst, dann war das Kapitel "Ehe" wohl ein Griff ins Klo.

Danke
Vielen vielen Dank!
Du hast mir "psychisch" sehr geholfen! Nach diesen Worten sehe ich das ganze weniger Hoffnungslos! Seit dem Eintrag von mir hat sich ehrlich gesagt mein Mann auch ziemlich gedreht, allerdings hoffe ich dass dies nicht nur auf bestimmte Zeit sein wird! Mal kuckn wies weiter läuft. Im mOment harmoniert es sehr bei uns und das habe ich schon laaaaange nicht mehr sagen können!
Vielen Dank nochmal für die aumunternden und realistischen Worte! Mein Mann ist 24 und vom Wesen her sehr unreif. Das hat allerdings sehr viel mit den Eltern zu tun! Mein Mann ist sozusagen falsch aufgewachsen. Meine Eltern brachten mir alles bei. Angefangen von Ordnung, Verantwortung,..... seine Eltern hingegen haben ihn komplett andere Sachen gelernt die man nicht unbedingt für ein bürgerliches normales leben braucht! So auf die Art: Wie kriegt man im Leben bei Schwierigkeiten die Kurve! Das brauchte ich alles nicht da es nie soweit kam, vorallem kommen soll! Das gute daran ist dass er es erkennt. Seine Eltern wurden schon glaub ich 4 mal delogiert von deren wohnmöglichkeiten....ich mein das sagt ja schon alles! Denn wie kommt sowas überhaupt zu stande? Und da greift er sich mittlerweile gott sei dank selbst schon am Kopf. Und als Vergleich hat er mich. Ich ordne alle erlagscheine usw. da reisst er dann immer die Augen auf weil er sowas ja nicht kennt.
Gut genug geschrieben.
Danke und liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 10:43

Schwachsinn
Vielleicht ab 40? Ist ja interessant. Heißt es nicht dass sich Menschen im Alter schwerer tun sich zu ändern???? Könnt mir kaum vorstellen dass dies heute umgekehrt ist! Dann hätt ma mordsprobleme bei unseren Kindern!
Und wie dir der Eintrag unten (oder oben je nach dem wo mein Eintrag steht) schon zeigt! Ich bin verheiratet und nicht in der Hauptschule wo ich gleich schluss mache!
Die Aussage: Man kann einen Menschen nicht ändern!!!!! Muss ich noch mehr dazu sagen?
Es tut mir echt leid wenn du so eine Erfarung gemacht hast, aber schließe nicht von deinen Erfahrungen auf andere! Nicht jeder ist gleich.
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 10:44
In Antwort auf ninschn

??
also hör mal tsandy, sie ist mit diesem Mann verheiratet, da ist es glaub ich ein bisschen schnell gesagt dass sie ihn verlassen soll. Ich meine heut zu Tage ist es ja leider schon zu einem ganz normalen Schritt geworden sich von seinem Partner scheiden zu lassen, und einfach zu gehen.
Wenn man heiratet und seinem Partner geschworen hat in guten und schlechten Tagen zueinander zu stehen, dann ist das so. Punkt.
Man muss für seine Ehe kämpfen, auch wenn es schwierig ist, aber das hast du ja auch schon vorher gewusst, dass es nicht einfach ist. mehr kann ich leider dazu nicht sagen, wollte es nur loswerden

Gruß
ninschn

Sehr gscheid
Eben genau das ist es ja heutzutage sch**** ja jeder gleich drauf. Wie haben das wohl die Leute früher gemacht? Da hats genauso Probleme gegeben und was hat man gemacht? Sich zusammengerauft! Die Schwierigkeit an dem ganzen ist einfach nur WIE, mehr ist es nciht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2007 um 21:12

Freiraum
Versucht euch doch zu einigen, dass jeder so seine Tage in der Woche hat, wo er oder sie bestimmen kann wer die Wohnung betritt. Wenn seine Leute kommen, die du einfach nicht sehen willst, dann treffe dich halt mit ner Freundin anders herum genauso. Ihr muesst ja nicht auf Teufel komm raus aufeinander sitzen. Jeder soll noch sein Leben haben, gerade wenn man jung ist. Es ist doch viel schoener, wenn ihr dann naechsten Tag erzaehlen koennt, was den abend vorher so gelaufen ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen