Home / Forum / Hochzeit / Männer wollt Ihr wirklich verführt werden???

Männer wollt Ihr wirklich verführt werden???

17. November 2004 um 9:35

Hallo ich bin neu hier. Bin seit 5 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben drei Kinder. Unser Sexleben ist immer sehr schön gewesen. Aber schön langsam wird es immer weniger. Die Liebe ist immer noch sehr groß.

Bitte liebe Männer wie ist das. Mein Mann sagt er hat schon Lust, er ergreift nur nicht mehr wie früher die Initiative. Er hat auch nicht mehr so viel das Bedürfnis wie früher. Ich vermisse das aber. Dieses Aufmerksamsein, das Umgarntwerden. Das Begehrtwerden. Mir fehlt das sehr. Ich habe mir hier viel durchgelesen und überall das selbe. Für Männer ist das alles normal. Ich würde niemals fremdgehen, aber was kann ich machen??. Er sagt oft, daß ich mal den Anfang machen soll aber ich kann das nicht??? Ich komme mir dann irgendwie schlecht vor. Wünscht Ihr Euch das wirklich, das Euch die Frauen verführen???

Mehr lesen

17. November 2004 um 13:03

Verführen???
Hallo Mimo,

ich habe deinen Beitrag gelesen und kann deine Frage überhaupt nicht nachvollziehen. Wie so viele andere Beiträge hier in diesem Forum auch, die sich über fehlenden oder schlechten Sex mit ihrem Partner/Partnerin beschweren.

Ich will keinen Sex (von Ausnahmen abgesehen) und ich habe dennoch oft Sex. Woran das liegt? Was ich will ist meiner Frau nahe sein, sie fühlen, riechen, ihre Wärme spüren. Dazu berühren wir uns bei jeder passenden Gelegenheit. Arm in Arm gehen, drücken, küssen, zusammen auf dem Sofa liegen und im Bett Kuscheln, Streicheln, mal gegenseitig Massieren usw., usf. Dahinter steckt (fast) nie die Absicht Sex zu haben. Sehr oft kommt es aber trotzdem dazu. Die Lust darauf entwickelt sich aus den Berührungen, aus der Nähe.

Sicher wäre eine Verfühung für mich auch mal nett (muss mal überlegen, wann ich das letzte Mal verführt wurde?). Aber als regelmäßige Sache wünsche ich mir eine Verführung nicht. Sex als Absicht ist auf dauer doch recht plump. Schöner finde ich, wenn es ohne Absicht zu Sex kommt. Als Folge von Verwöhnen und verwöhnt werden, von Geben und Nehmen.

Konnte ich das einigermaßen rüberbringen?

Gruß,

M.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2004 um 13:17
In Antwort auf edom_12656713

Verführen???
Hallo Mimo,

ich habe deinen Beitrag gelesen und kann deine Frage überhaupt nicht nachvollziehen. Wie so viele andere Beiträge hier in diesem Forum auch, die sich über fehlenden oder schlechten Sex mit ihrem Partner/Partnerin beschweren.

Ich will keinen Sex (von Ausnahmen abgesehen) und ich habe dennoch oft Sex. Woran das liegt? Was ich will ist meiner Frau nahe sein, sie fühlen, riechen, ihre Wärme spüren. Dazu berühren wir uns bei jeder passenden Gelegenheit. Arm in Arm gehen, drücken, küssen, zusammen auf dem Sofa liegen und im Bett Kuscheln, Streicheln, mal gegenseitig Massieren usw., usf. Dahinter steckt (fast) nie die Absicht Sex zu haben. Sehr oft kommt es aber trotzdem dazu. Die Lust darauf entwickelt sich aus den Berührungen, aus der Nähe.

Sicher wäre eine Verfühung für mich auch mal nett (muss mal überlegen, wann ich das letzte Mal verführt wurde?). Aber als regelmäßige Sache wünsche ich mir eine Verführung nicht. Sex als Absicht ist auf dauer doch recht plump. Schöner finde ich, wenn es ohne Absicht zu Sex kommt. Als Folge von Verwöhnen und verwöhnt werden, von Geben und Nehmen.

Konnte ich das einigermaßen rüberbringen?

Gruß,

M.

Ja
das konntest Du. Aber auch das fehlt mir. Abends kommt er erledigt heim und liegt auf der Couch vorm Fernseher. Wenn ich nichts sagen würde, daß mir was fehlt, dann würde er nicht mehr kommen. Am Sex allein liegt es ja nicht. Einfach fühlen er will dich noch. Nicht dieses platonische. Es ist wundervoll, daß die Liebe tiefer wird. Aber ich bin nicht nur Hausfrau und Mutter und Ehefrau. Ich bin auch noch Frau die begehrt werden will.

Ja ja ja, ich sage ihm das auch. Aber er sagt daß es halt nach 5 Jahren Ehe so ist.

Im Urlaub ist er anders. Vielleicht liegt es auch an der Arbeit am Streß an den drei Kindern. Man hat ja fast nie Zeit mehr für sich. Ich will eigentlich gar nicht jammern, denn er ist ein wunderbarer Mann. Aber manchmal möchte ich halt doch mal als Frau gesehen werden mit Bedürfnissen. Wenn ich etwas sage merke ich schon daß er mehr auf mich eingeht. Aber das kommt dann nicht von ihm, sondern nur weil ich eben etwas gesagt habe. Ich glaube Männer erobern nur am Anfang, dann haben sie ja was sie wollten und müssen sich nicht mehr anstrengen.
Grüße M

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2004 um 14:57
In Antwort auf mimo128

Ja
das konntest Du. Aber auch das fehlt mir. Abends kommt er erledigt heim und liegt auf der Couch vorm Fernseher. Wenn ich nichts sagen würde, daß mir was fehlt, dann würde er nicht mehr kommen. Am Sex allein liegt es ja nicht. Einfach fühlen er will dich noch. Nicht dieses platonische. Es ist wundervoll, daß die Liebe tiefer wird. Aber ich bin nicht nur Hausfrau und Mutter und Ehefrau. Ich bin auch noch Frau die begehrt werden will.

Ja ja ja, ich sage ihm das auch. Aber er sagt daß es halt nach 5 Jahren Ehe so ist.

Im Urlaub ist er anders. Vielleicht liegt es auch an der Arbeit am Streß an den drei Kindern. Man hat ja fast nie Zeit mehr für sich. Ich will eigentlich gar nicht jammern, denn er ist ein wunderbarer Mann. Aber manchmal möchte ich halt doch mal als Frau gesehen werden mit Bedürfnissen. Wenn ich etwas sage merke ich schon daß er mehr auf mich eingeht. Aber das kommt dann nicht von ihm, sondern nur weil ich eben etwas gesagt habe. Ich glaube Männer erobern nur am Anfang, dann haben sie ja was sie wollten und müssen sich nicht mehr anstrengen.
Grüße M

Kleiner Denkanstoß
>Männer erobern nur am Anfang
Natürlich! Man kann nicht sein Leben lang erobern. Und wenn er am Anfang erobert hat, dann bist doch mal an der Reihe, ihn zu erobern.

>als Frau gesehen werden mit Bedürfnissen
Das ist klar. Aber aus keiner Deiner Zeilen geht hervor, dass Du auch ihn mal als mann mit seinen Bedürfnissen betrachtest.

>sich nicht mehr anstrengen
Den Satz kannst Du genauso gut umdrehen und auf Frauen beziehen. Lustiger Weise habe ich den zuerst von einem Mann gehört, so nach dem Motto unter die Haube kommen und dann dick und hässlich werden. Anstrengen müssen sich beide Seiten. Ich kann verstehen, dass es Dich stört, wenn er sich nur um Dich bemüht, weil Du mal wieder Kritik geäußert hast. Versuch's doch mal damit, dass Du Anfang machst und neuen Schwung in die Beziehung bringst. Mal Verführen, mal romantisch ausgehen. Ein schönes Wochenende organisieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2004 um 15:40
In Antwort auf mimo128

Ja
das konntest Du. Aber auch das fehlt mir. Abends kommt er erledigt heim und liegt auf der Couch vorm Fernseher. Wenn ich nichts sagen würde, daß mir was fehlt, dann würde er nicht mehr kommen. Am Sex allein liegt es ja nicht. Einfach fühlen er will dich noch. Nicht dieses platonische. Es ist wundervoll, daß die Liebe tiefer wird. Aber ich bin nicht nur Hausfrau und Mutter und Ehefrau. Ich bin auch noch Frau die begehrt werden will.

Ja ja ja, ich sage ihm das auch. Aber er sagt daß es halt nach 5 Jahren Ehe so ist.

Im Urlaub ist er anders. Vielleicht liegt es auch an der Arbeit am Streß an den drei Kindern. Man hat ja fast nie Zeit mehr für sich. Ich will eigentlich gar nicht jammern, denn er ist ein wunderbarer Mann. Aber manchmal möchte ich halt doch mal als Frau gesehen werden mit Bedürfnissen. Wenn ich etwas sage merke ich schon daß er mehr auf mich eingeht. Aber das kommt dann nicht von ihm, sondern nur weil ich eben etwas gesagt habe. Ich glaube Männer erobern nur am Anfang, dann haben sie ja was sie wollten und müssen sich nicht mehr anstrengen.
Grüße M

Geben und Nehmen
Hi M,

damit man(frau) etwas bekommt, muss man(frau) vielleicht erst selbst etwas geben. Versteh mich nicht falsch, ich kann mir vorstellen, dass dein Tag als Hausfrau auch nicht einfach ist und du auch abends müde bist, aber einer muss eben mal den ersten Schritt tun, damit sich etwas ändert bei euch.

Betrachte es vielleicht als eine Art Investition, wenn du am Anfang mehr gibst als du vielleicht zurückbekommst.

Konkret: ich bin auch oft müde und kaputt abends. Die schönste Erholung und Entspannung in dieser Situation ist doch für einen Mann eine Frau, die mich verwöhnt. Mich bekämst du auf Touren, wenn du mich zB massieren würdest, vielleicht ein Bad einlassen. Danach ein Glas Wein bringen und dich an mich Kuscheln.

Erwarte nicht den Durchbruch nach einem Abend. Du musst Geduld haben.

Ich will damit Dirks Vorschlag für eine Verführung keineswegs widersprechen. Wenn ich kaputt von der Arbeit bin, fühlte ich mich von einer sich aufreizend verhaltenden Ehefrau sogar unter Druck gesetzt und würde das eher ablehnen.

Dass dein Mann dich erobern soll ist vielleicht wirklich eine unrealistische Erwartung. Erobern möchte ich meine Ehefrau nun wirklich nicht mehr müssen. Aber ich möchte sie verwöhnen, weil sie dann im Gegenzug mich verwöhnt. Sie erfreut sich daran mich (auch sexuell) zu verwöhnen, weil sie immer wieder ihre Wirkung auf mich bestätigt bekommt. Sie investiert in (manchmal aufreizende) Zärtlichkeiten und erhält zurück einen Mann, der sie immer wieder begehrt.

Ich hab auch früher viele Probleme mit meiner Frau gehabt und ich wollte immer, dass sie sich ändert. Aber glaub mir, was du im Psychologie-Unterricht in der ersten Stunde erzählt bekommst, dass es nur einen einzigen Menschen auf der Welt gibt, den DU verändern kannst, und dass dieser einzige Mensch DU selbst bist, dass ist nun mal so. Du kannst nur bei dir selbst anfangen. Ich habs auch erst kapieren müssen.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2004 um 16:15
In Antwort auf yuma_12081334

Kleiner Denkanstoß
>Männer erobern nur am Anfang
Natürlich! Man kann nicht sein Leben lang erobern. Und wenn er am Anfang erobert hat, dann bist doch mal an der Reihe, ihn zu erobern.

>als Frau gesehen werden mit Bedürfnissen
Das ist klar. Aber aus keiner Deiner Zeilen geht hervor, dass Du auch ihn mal als mann mit seinen Bedürfnissen betrachtest.

>sich nicht mehr anstrengen
Den Satz kannst Du genauso gut umdrehen und auf Frauen beziehen. Lustiger Weise habe ich den zuerst von einem Mann gehört, so nach dem Motto unter die Haube kommen und dann dick und hässlich werden. Anstrengen müssen sich beide Seiten. Ich kann verstehen, dass es Dich stört, wenn er sich nur um Dich bemüht, weil Du mal wieder Kritik geäußert hast. Versuch's doch mal damit, dass Du Anfang machst und neuen Schwung in die Beziehung bringst. Mal Verführen, mal romantisch ausgehen. Ein schönes Wochenende organisieren.

Stimmt
Vielen Dank für die Rüffel.

Ich glaube ihr habt Recht. Das ist mir auch schon durch den Kopf gegangen. Wenn man etwas haben möchte, sollte man erstmal geben. Das was einem am anderen stört, hat man selbst in sich.
Danke für Eure Beiträge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen