Home / Forum / Hochzeit / Männern geht's nicht besser

Männern geht's nicht besser

6. März 2004 um 12:38

Ich bin seit 17 Jahren mit meiner Frau zusammen, seit 13 jahren verheiratet und wir haben 2 Kinder. Ich bin bis heute treu gewesen, aber mehr aus Rücksicht auf die Familie, Kinder,Gefühle meiner frau etc, aber meine Gefühle sagen mir seit Jahren etwas anderes. Seitdem tröste ich mich mit materiellen Dingen wie Reisen, schöne Autos und designer kram. Doch das Glück hält auchnicht lange an.
Ich habe mich jetzt in eine Frau verliebt (und sie in mich)die ebenfalls verheiratet ist und ein Kind hat. Wir gehen uns aus dem Weg aus Angst vor den Konsequenzen. Wir sind beide derart verliebt (auf den ersten Blick) wie keiner vonuns es je gespürt hat. Wir wollen wenigstens mal mit einander essen gehen und reden, haben aber Angst uns noch mehr zu verlieben und irgendwann eine schwierige Entscheidung treffen zu müssen. Es ist noch nichst gelaufen, keine Berührung kein gar nichts, aber wir quälen uns jeden Tag. Wir wollen auch nicht aufhören weil es jetzt schon so schön ist. Was sollen wir tun, ich möchte diese "neue" Frau nicht bedrängen, ich möchte sie auch nicht verlieren. Verstand und Gefühle sind jetzt wie Engel und teufel.Sie hat noch mehr Angst. Wenn es einen so schlimm packt, sollte man dann riskieren und dennächsten Schritt wagen oder solltem man Pillen schlucken und versuchen zu vergessen. Aber es wird niemehr sein wie vorher, ich werde Sie schwierig vergessen können und sie mich ? Wahrscheinlich wird man bei jedem Problem in Zukunft wieder an die Person denken auf die man "verzichtet" hat.
Hilft uns.

Mehr lesen

7. März 2004 um 10:40

Eine unerfüllte
Liebe ist besonders schön: man kann seine gesamten Träume hineinlegen .Im Alltag würde auch der Alltag dort irgendwann mal einkehren.

Es gibt immer wieder mal jemand der einen anzieht. Auch in einer "funktionierenden" Ehe. Auch wenn jetzt sicher einige hier widersprechen werden....es ist so . Denn: keiner ist IMMER glücklich. Das Leben und auch Beziehungen sind ein auf und ab.

Hast du schonmal wirklich versucht, deine Ehe zu verbessern? Oft warten beide Partner ab, was geschieht, wie der andere sich verhält. Schade.Dies sind dann vertante Chancen. Anstatt zu versuchen etwas zu verändern, verbessern. Wenn dann ein anderer dazukommt, wird dies dann gar nicht mehr versucht. Frag dich, woran liegt es, dass deine Ehe nicht funktioniert? Wo kannst DU selbst dies verbessern? Nicht deine Frau. DU. Natürlich seid ihr beide gefordert....Nicht missverstehen. Aber den Anfang kann man meist nur selbst machen. Frag dich: Welche "Wahrheit" kannst oder willst du in die Ehe nicht einbringen? Warum nicht? Was fehlt dir? Was fehlt deiner Frau? Was willst DU?
Schreibs doch einfach mal für dich auf, muß ja keiner außer dir lesen. Wenn dir dann einiges klar ist, rede mit deiner Frau. Versuche deine Seite/Sicht darzustellen, ihre muß sie selbst aufzeigen. Vergiss nicht: alles ist immer subjektiv. Evtl. ist eine Ehebratung etwas für euch?
Vielleicht kannst du erst versuchen, deine Ehe zu klären, bevor du dich auf andere einlässt?
Schlechte Phasen gibt es immer wieder. Die Frage ist, kann man diese miteinader überwinden oder......nicht. Wie auch immer, der Versuch wäre es doch wert, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2004 um 13:41

Schau mal...
auf diese Seite....
www.betrogene.de
lies Dich mal durch diese Themen und setz Dich dann mit Deinem Leben auseinander...entscheide dann selbst ob die (vermeintliche) neue Liebe es wirklich wert ist, Deine jetzige Partnerin zu verlassen! ...oder ob es doch noch ein Miteinander geben kann!
Das Scheitern einer Beziehung liegt nicht nur an einer Seite...überleg mal...wann war der Punkt erreicht, an dem ihr auseinandergedriftet seit? warum? Du wirst ums reden nicht herumkommen...egal ob Du Dich für die neue Liebe oder Deine jetzige Partnerin entscheidest!
Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2004 um 21:18
In Antwort auf rumpelstilzchen2

Eine unerfüllte
Liebe ist besonders schön: man kann seine gesamten Träume hineinlegen .Im Alltag würde auch der Alltag dort irgendwann mal einkehren.

Es gibt immer wieder mal jemand der einen anzieht. Auch in einer "funktionierenden" Ehe. Auch wenn jetzt sicher einige hier widersprechen werden....es ist so . Denn: keiner ist IMMER glücklich. Das Leben und auch Beziehungen sind ein auf und ab.

Hast du schonmal wirklich versucht, deine Ehe zu verbessern? Oft warten beide Partner ab, was geschieht, wie der andere sich verhält. Schade.Dies sind dann vertante Chancen. Anstatt zu versuchen etwas zu verändern, verbessern. Wenn dann ein anderer dazukommt, wird dies dann gar nicht mehr versucht. Frag dich, woran liegt es, dass deine Ehe nicht funktioniert? Wo kannst DU selbst dies verbessern? Nicht deine Frau. DU. Natürlich seid ihr beide gefordert....Nicht missverstehen. Aber den Anfang kann man meist nur selbst machen. Frag dich: Welche "Wahrheit" kannst oder willst du in die Ehe nicht einbringen? Warum nicht? Was fehlt dir? Was fehlt deiner Frau? Was willst DU?
Schreibs doch einfach mal für dich auf, muß ja keiner außer dir lesen. Wenn dir dann einiges klar ist, rede mit deiner Frau. Versuche deine Seite/Sicht darzustellen, ihre muß sie selbst aufzeigen. Vergiss nicht: alles ist immer subjektiv. Evtl. ist eine Ehebratung etwas für euch?
Vielleicht kannst du erst versuchen, deine Ehe zu klären, bevor du dich auf andere einlässt?
Schlechte Phasen gibt es immer wieder. Die Frage ist, kann man diese miteinader überwinden oder......nicht. Wie auch immer, der Versuch wäre es doch wert, oder?

Damit hatte ich nicht gerechnet.
Vielen Dank für eure ehrliche Antworten. Ich finde es einerseit gut dass ihr versucht fremnden Menschen zu helfen ihre Beziehungen zu retten und auch den Kindern.
In der Tat, beide Ehen liefen gut bis an dem tag wo ich dieser Frau begegnet bin. Ich hab nix gesucht, Sie hat nichts gesucht. Jetzt fühlen wir uns wie gestern Sonntag im Film "Liebe über den Schären". Ich weiss nicht mehr was ich tun soll. Wisst ihr, inunserer Beziehung hat jemand vor vielen Jahren das fenster geöffnet und die Schmetterlinge sind fortgeflogen. Meine Ehe hat sich irgendwann so ergeben , kennengelernt, gemeinsame Abende, irgendwann zieht man zusammen, heiratet und beommt Kinder, es war nie ein Feuer das brannte, vielleichthielt sie deshalb seit 17 jahren, andererseits fühle ich mich jetzt als ob jemandmir das herz aus dem Leib reissen möchte. Die andere Frau bremst, morgends schickt sie mir liebe emails oder SMSs, mittags bremst Sie. Ich bin fix und fertig. Fühlemichzu schwach um eine Entscheidung zu treffen. Ist das fair meiner Frau gegenüber bei ihrzu bleiben nur weil aus der andern Sachenichts wird? Sollte ich meiner Frau beichten?. Meine Frau ist eine sehr zuverlässige, gute Frau und Mutter, aber wir sind wie Bruder und Schwester, wie zwei beste Freunde, wie 2 Firmenpartner die gut zusammen funnktionnieren. Ein freund rät mir einfach mal "gegen Bezahlung" etwas aussereheliches zu probieren, das würde mich beruhigen.
Vielen DAnk dass ihr euch für meine geschichte interessiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2004 um 14:37
In Antwort auf fareed_11970152

Damit hatte ich nicht gerechnet.
Vielen Dank für eure ehrliche Antworten. Ich finde es einerseit gut dass ihr versucht fremnden Menschen zu helfen ihre Beziehungen zu retten und auch den Kindern.
In der Tat, beide Ehen liefen gut bis an dem tag wo ich dieser Frau begegnet bin. Ich hab nix gesucht, Sie hat nichts gesucht. Jetzt fühlen wir uns wie gestern Sonntag im Film "Liebe über den Schären". Ich weiss nicht mehr was ich tun soll. Wisst ihr, inunserer Beziehung hat jemand vor vielen Jahren das fenster geöffnet und die Schmetterlinge sind fortgeflogen. Meine Ehe hat sich irgendwann so ergeben , kennengelernt, gemeinsame Abende, irgendwann zieht man zusammen, heiratet und beommt Kinder, es war nie ein Feuer das brannte, vielleichthielt sie deshalb seit 17 jahren, andererseits fühle ich mich jetzt als ob jemandmir das herz aus dem Leib reissen möchte. Die andere Frau bremst, morgends schickt sie mir liebe emails oder SMSs, mittags bremst Sie. Ich bin fix und fertig. Fühlemichzu schwach um eine Entscheidung zu treffen. Ist das fair meiner Frau gegenüber bei ihrzu bleiben nur weil aus der andern Sachenichts wird? Sollte ich meiner Frau beichten?. Meine Frau ist eine sehr zuverlässige, gute Frau und Mutter, aber wir sind wie Bruder und Schwester, wie zwei beste Freunde, wie 2 Firmenpartner die gut zusammen funnktionnieren. Ein freund rät mir einfach mal "gegen Bezahlung" etwas aussereheliches zu probieren, das würde mich beruhigen.
Vielen DAnk dass ihr euch für meine geschichte interessiert.

Hallo!
Ich lese aus Deinem Beitrag heraus, dass da keine Liebe mehr Deiner Frau gegenüber ist. Für mich ist Liebe allerdings die Basis für eine Beziehung! Das mögen einige Menschen anders sehen.. aber ich denke, wenn man liebt, kann man alle anderen Probleme bewältigen, wenn man will. Aber ohne Liebe geht das nicht! Und Liebe ist das schönste auf der Welt! Ich denke, Du solltest Dich entscheiden. Ich find Dein Verantwortungsbewußtsein den Kindern und Deiner Frau gegenüber echt toll, aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Wenn Du wirklich so fühlst, wie Du es hier beschreibst, dann rede mit Deiner Frau und trenn Dich! Aus der Sicht Deiner Kinder würde ich mir lieber ein getrenntes glückliches Elternpaar wünschen als ein vereintes unglückliches.... Denke daran, dass Ihr mit Eurem Verhalten, Euer Beziehung Eure Kinder prägt. Wenn Eure Kinder eine Beziehung wie Eure - also ohne Liebe - als normal empfinden, wie sollen sie je wissen was eine richtige Beziehung/Liebe ist? Ich denke einfach, Verantwortungsgefühl kann man in diesem Fall verschieden interpretieren. Als verantwortungsbewußter Vater wirst Du Dich doch weiterhin um Deine Kinder kümmern, für sie da sein, aber DU hast nun mal nur 1 Leben und ich denke, in diesem solltest Du das Recht haben, glücklich zu sein!

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2004 um 21:57
In Antwort auf fareed_11970152

Damit hatte ich nicht gerechnet.
Vielen Dank für eure ehrliche Antworten. Ich finde es einerseit gut dass ihr versucht fremnden Menschen zu helfen ihre Beziehungen zu retten und auch den Kindern.
In der Tat, beide Ehen liefen gut bis an dem tag wo ich dieser Frau begegnet bin. Ich hab nix gesucht, Sie hat nichts gesucht. Jetzt fühlen wir uns wie gestern Sonntag im Film "Liebe über den Schären". Ich weiss nicht mehr was ich tun soll. Wisst ihr, inunserer Beziehung hat jemand vor vielen Jahren das fenster geöffnet und die Schmetterlinge sind fortgeflogen. Meine Ehe hat sich irgendwann so ergeben , kennengelernt, gemeinsame Abende, irgendwann zieht man zusammen, heiratet und beommt Kinder, es war nie ein Feuer das brannte, vielleichthielt sie deshalb seit 17 jahren, andererseits fühle ich mich jetzt als ob jemandmir das herz aus dem Leib reissen möchte. Die andere Frau bremst, morgends schickt sie mir liebe emails oder SMSs, mittags bremst Sie. Ich bin fix und fertig. Fühlemichzu schwach um eine Entscheidung zu treffen. Ist das fair meiner Frau gegenüber bei ihrzu bleiben nur weil aus der andern Sachenichts wird? Sollte ich meiner Frau beichten?. Meine Frau ist eine sehr zuverlässige, gute Frau und Mutter, aber wir sind wie Bruder und Schwester, wie zwei beste Freunde, wie 2 Firmenpartner die gut zusammen funnktionnieren. Ein freund rät mir einfach mal "gegen Bezahlung" etwas aussereheliches zu probieren, das würde mich beruhigen.
Vielen DAnk dass ihr euch für meine geschichte interessiert.

Genau die gleiche Situation
Hi du,
ich kenne das. Genau das gleiche durchlebe ich auch z.Zt.
Man weicht aus, wenn der Partner auf einen zukommt. Man fühlt einfach nichts mehr für den Ehepartner.
Da hilft auch kein Paartherapeut! Wenn man den Ehepartner nicht mehr liebt dann kann auch nichts mehr aus der Beziehung werden.
Natürlich würde ich dir raten, sprech mit Deiner Frau. Ich weiß .. Euch Männern fällt das besonders schwer. Aber es wirkt Wunder. Ehrlich. Du und auch Deine Frau fühlen sich danach um 100 kg leichter. Und sprich mit deiner Freundin darüber. Sie wird dich bestimmt unterstützen. Denn nur so gewinnst du Vertrauen in Ihr.

lieben Gruß Icebille

ps. Lies mal die Bücher von John Gray!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2004 um 23:29

Warum ...
willst du dich verbiegen und verstellen? lebe dein leben, wie du es denkst. es geht in erster linie letztendlich um dich. du bist für dich selbst verantwortlich, leben und sterben musst du auch alleine!
du bist sicher ein verantwortungsbewusster ehemann und vater, das finde ich sehr gut so. und deine ehe wirst du bestimmt nicht leichtfertig aufgeben wollen und auch nicht sollen!! weshalb auch!?!?
aber: wo die liebe hinfällt ... du lebst nur einmal!!! was bringt es dir, wenn du dich zu irgend etwas zwingst und rein auf deinen verstand hörst. höre in dich hinein, auch auf deinen bauch und entscheide dann. doch bedenke, keine entscheidung muss für immer sein. wenn du jahre später auf dein leben zurück schaust, was möchtest du dann sagen: ich bereue nichts! egal wie deine entscheidung ausfällt!!!!
überlege auch: wenn du deiner frau beichtest, wird es bestimmt einen knacks in eurer beziehung geben. ich rate dir dringend davon ab dies zu tun!
deine entscheidung musst du ganz alleine treffen und leben. genieße es!!!!!!!!!!!!!!!!!
ich wünsche dir viel glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2004 um 23:54
In Antwort auf breda_12268292

Genau die gleiche Situation
Hi du,
ich kenne das. Genau das gleiche durchlebe ich auch z.Zt.
Man weicht aus, wenn der Partner auf einen zukommt. Man fühlt einfach nichts mehr für den Ehepartner.
Da hilft auch kein Paartherapeut! Wenn man den Ehepartner nicht mehr liebt dann kann auch nichts mehr aus der Beziehung werden.
Natürlich würde ich dir raten, sprech mit Deiner Frau. Ich weiß .. Euch Männern fällt das besonders schwer. Aber es wirkt Wunder. Ehrlich. Du und auch Deine Frau fühlen sich danach um 100 kg leichter. Und sprich mit deiner Freundin darüber. Sie wird dich bestimmt unterstützen. Denn nur so gewinnst du Vertrauen in Ihr.

lieben Gruß Icebille

ps. Lies mal die Bücher von John Gray!!!

Therapien?
Hi Icebille und alle Anderen,
Ich glaube auch nicht an therapien, ich glaube eher an die Liebe, bin der Meinung dass es von selbst klappt solange Liebe vorhanden ist. Ich bin fix und fertig. ich mache mir riesige Vorwürfe und baue Schuldgefühle auf. verlange ich unmögliches, wie kann ich meiner Frau und meinen Kindern das antun? Ich bin unglücklich, mein Leben ist leer, als Mann der viel im Leben erreicht hat fühle ich mich oft einsam, mir ist zum heulen, dann denke ich wieder ich soll mich nicht selbst bedauern. Meine Freundin, hmm du hast da etwas nicht richtig gelesen, Sie ist auch verheiratet, hat eine kleine Tochter und eigentlich auch keine Probleme zuhause, ihr fehlt aber auch etwas, nur scheint Sie das erst zu merken seit sie mich kennengelernt hat. Diese Frau ist in meinen Augen so hübsch, aber ihr Mann giesst diese Blume nicht, er hat Sie ja.
Ich muss hinzufügen dass ich kein Herzensbrecher bin,ich bin sehr scheu was diese Dinge angeht und ja auch seit 17 Jahren nie was probiert habe.Ich habe am Anfang ganz einfach mit dieser Frau geredet und rumgealbert. Ich hatte nichts im Sinn mit ihr und jetzt bin ich so verliebt in sie dass es mich völlig blockiert. Ich habe solch eine Angst Sie zu verlieren noch ehe wir zusammen sind. Diese Frau hat das Herz am richtigen Fleck und jede Sekunde die wir verbringen oder miteinander reden zeigt dass wir zusammen gehören. Wir waren zusammen essen, oder sagen wir mal, wir waren im Restaurant aber die teller gingen voll in die Küche zurück. Wir haben so gestrahlt, selbst im dunkeln wäre das ganze restaurant erhellt gewesen. Es ist so wunderschön - aber. Die Frau baut jetzt auch Schuldgefühle auf, ja schlimmer noch, Mitleid. Will sich opfern weil Sie ihrem Mann und ihrem Kind das nicht antun möchte,die familie und die freunde , was die wohl sagen werden. Die Eltern und geschwister ? Sie will zu einer "Sophrologin" gehen, wer weiss was das ist? Hab Angst man macht ihr eine gehirnwäsche und man redet ihr was ein was sie wieder zuhause "einmottet". Ich kenne das, das geht dann auch einige Zeit gut aber das Problem bleibt, wird nur verdrängt. Es hilft mir zu schreiben, ich frage mich bloss ob das jemand lesen möchte wenn ich soviel schreibe.
Tja, und dann , ich bin ja eigentlich sehr feige geworden. Ich bin bereit zu gehen diesmal, aber nur wenn die andere frau auch bereit ist. Ist das fair meiner jetztigen frau gegenüber. Sie macht mir wahnsinnige Vorwürfe, Ich sei ein ... warum ich denn vor sovielen Jahren eine Familie gewollt habe, warum ich Sie denn verlassen möchte usw.
Bevor ich mich in diese neue Frau verliebt habe, habeich schon oft mit meiner "richtigen" frau gesprochenund ihr gesagt was ich vermisse, Sie hat immer gemeint wenn mir was nicht passe dann soll ich doch gehen. Das ist nicht einfach,denn wenn ich gehe, geht alles den Bach runter weil ich das meiste finaziere. Ich könnte alles aufgeben und in eine kleineres Haus umziehen, wo LIEBE ist, aber ich fühle mich schuldig und denke das ich das Leben meiner Frau und meiner Kinder zerstöre.Heute Mittag hat meine "freundin" wieder Zweifel gehabt, ich stand vor einem Abgrund. Zu wissen dass man zuhause nicht mehr sein kann, zu wissen dass es die grosse Liebe wirklich gibt, sie aber nicht bekommen kann weil die Frau vergeben ist (und ich möchte Sie nicht bedrängen)..macht mich kaputt. Bei einer Körpergrösse von 187 habe ich 5 Kilo in 2 Wochen verloren,wiege nur noch 76.5 was eh nicht viel ist. Habe eine verantwortungsvollen Job, muss mich um viele Leute und Probleme kümmern, aber seit 3 tagen kann ich nicht mehr arbeiten, Schlafe nur noch mit Pillen und kann nichts mehr essen.Ich weiss andern geht es auch so, danke das einige von euch lesen und mir Ratschläge geben.
(Entschuldigt mein Deutsch, ist nicht meine Muttersprache.)
Wollte noch hinzufügen dass mein bester freund mich warnt vorm ausziehen(also aus dem haus) , er meint das wird ne harte Zeit für mich, und ich muss auch sagen dass ich was in schwächerer Form vor 8 Jahrenerlebt habe, damals aber überstanden weil ich dachte, naja sowas kann vorkommen- Habe damals auch verzichtet und nichts ausgekostet, also diesmal ist es viel schlimmer und wohl eine Bestätigung das wenns nicht mehr geht dnnhilft kitten auch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2004 um 0:05
In Antwort auf delyth_12169366

Hallo!
Ich lese aus Deinem Beitrag heraus, dass da keine Liebe mehr Deiner Frau gegenüber ist. Für mich ist Liebe allerdings die Basis für eine Beziehung! Das mögen einige Menschen anders sehen.. aber ich denke, wenn man liebt, kann man alle anderen Probleme bewältigen, wenn man will. Aber ohne Liebe geht das nicht! Und Liebe ist das schönste auf der Welt! Ich denke, Du solltest Dich entscheiden. Ich find Dein Verantwortungsbewußtsein den Kindern und Deiner Frau gegenüber echt toll, aber lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Wenn Du wirklich so fühlst, wie Du es hier beschreibst, dann rede mit Deiner Frau und trenn Dich! Aus der Sicht Deiner Kinder würde ich mir lieber ein getrenntes glückliches Elternpaar wünschen als ein vereintes unglückliches.... Denke daran, dass Ihr mit Eurem Verhalten, Euer Beziehung Eure Kinder prägt. Wenn Eure Kinder eine Beziehung wie Eure - also ohne Liebe - als normal empfinden, wie sollen sie je wissen was eine richtige Beziehung/Liebe ist? Ich denke einfach, Verantwortungsgefühl kann man in diesem Fall verschieden interpretieren. Als verantwortungsbewußter Vater wirst Du Dich doch weiterhin um Deine Kinder kümmern, für sie da sein, aber DU hast nun mal nur 1 Leben und ich denke, in diesem solltest Du das Recht haben, glücklich zu sein!

Alles Gute!

Liebe? hmm
Also, ich würde immer für meine frau dasein und ihr helfen wenn ich kann und wenn sie die Hilfe annehmen will, aber ich denke Sie wird so verletzt sein dass sie mich hassen wird und mir Steine in den Weg legen. Damit muss ich wohl rechnen wenn ich gehe. Also, richtig lieben so wie die neue tuh ich sie nicht, aber ich mag Sie, ich weiss nicht obihr das versteht, ich mag sie so wie eine Schwester, ein ganz guter Freund. Darum möchte ich ihr das wohl auch nicht antun, aber ein recht auf Glück gibt esnnicht, manmuss etwas dafür tun.
Du hast recht, Liebe ist das wichtigste. Sex hat mir nie gefehlt, ich konnte (und kann) mit meiner jetztigen frau alles ausleben, aber Zärlichkeiten fallen mir schwer. Küsse ich sie, denke ich an die andere. Meine frau ahnt vielleciht etwas, bis jetzt habe ich es auf den Stress im Job geschoben. Manchmal möchte ich gehen, aber wenn ich indie Augen meiner Kinder kucke, die mich so "unschuldig" anschauen, nichts ahnen , was wird mit denen passieren wenn ihr Papa und ihre Mama nichtmehr zusammen sind. Ich würde sie meiner frau nicht wegnehmen, aber wie verkraften kleine Kinder so etwas ? Wir streiten fast nie zuHause, sie würden das schwer verstehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2004 um 23:36
In Antwort auf fareed_11970152

Therapien?
Hi Icebille und alle Anderen,
Ich glaube auch nicht an therapien, ich glaube eher an die Liebe, bin der Meinung dass es von selbst klappt solange Liebe vorhanden ist. Ich bin fix und fertig. ich mache mir riesige Vorwürfe und baue Schuldgefühle auf. verlange ich unmögliches, wie kann ich meiner Frau und meinen Kindern das antun? Ich bin unglücklich, mein Leben ist leer, als Mann der viel im Leben erreicht hat fühle ich mich oft einsam, mir ist zum heulen, dann denke ich wieder ich soll mich nicht selbst bedauern. Meine Freundin, hmm du hast da etwas nicht richtig gelesen, Sie ist auch verheiratet, hat eine kleine Tochter und eigentlich auch keine Probleme zuhause, ihr fehlt aber auch etwas, nur scheint Sie das erst zu merken seit sie mich kennengelernt hat. Diese Frau ist in meinen Augen so hübsch, aber ihr Mann giesst diese Blume nicht, er hat Sie ja.
Ich muss hinzufügen dass ich kein Herzensbrecher bin,ich bin sehr scheu was diese Dinge angeht und ja auch seit 17 Jahren nie was probiert habe.Ich habe am Anfang ganz einfach mit dieser Frau geredet und rumgealbert. Ich hatte nichts im Sinn mit ihr und jetzt bin ich so verliebt in sie dass es mich völlig blockiert. Ich habe solch eine Angst Sie zu verlieren noch ehe wir zusammen sind. Diese Frau hat das Herz am richtigen Fleck und jede Sekunde die wir verbringen oder miteinander reden zeigt dass wir zusammen gehören. Wir waren zusammen essen, oder sagen wir mal, wir waren im Restaurant aber die teller gingen voll in die Küche zurück. Wir haben so gestrahlt, selbst im dunkeln wäre das ganze restaurant erhellt gewesen. Es ist so wunderschön - aber. Die Frau baut jetzt auch Schuldgefühle auf, ja schlimmer noch, Mitleid. Will sich opfern weil Sie ihrem Mann und ihrem Kind das nicht antun möchte,die familie und die freunde , was die wohl sagen werden. Die Eltern und geschwister ? Sie will zu einer "Sophrologin" gehen, wer weiss was das ist? Hab Angst man macht ihr eine gehirnwäsche und man redet ihr was ein was sie wieder zuhause "einmottet". Ich kenne das, das geht dann auch einige Zeit gut aber das Problem bleibt, wird nur verdrängt. Es hilft mir zu schreiben, ich frage mich bloss ob das jemand lesen möchte wenn ich soviel schreibe.
Tja, und dann , ich bin ja eigentlich sehr feige geworden. Ich bin bereit zu gehen diesmal, aber nur wenn die andere frau auch bereit ist. Ist das fair meiner jetztigen frau gegenüber. Sie macht mir wahnsinnige Vorwürfe, Ich sei ein ... warum ich denn vor sovielen Jahren eine Familie gewollt habe, warum ich Sie denn verlassen möchte usw.
Bevor ich mich in diese neue Frau verliebt habe, habeich schon oft mit meiner "richtigen" frau gesprochenund ihr gesagt was ich vermisse, Sie hat immer gemeint wenn mir was nicht passe dann soll ich doch gehen. Das ist nicht einfach,denn wenn ich gehe, geht alles den Bach runter weil ich das meiste finaziere. Ich könnte alles aufgeben und in eine kleineres Haus umziehen, wo LIEBE ist, aber ich fühle mich schuldig und denke das ich das Leben meiner Frau und meiner Kinder zerstöre.Heute Mittag hat meine "freundin" wieder Zweifel gehabt, ich stand vor einem Abgrund. Zu wissen dass man zuhause nicht mehr sein kann, zu wissen dass es die grosse Liebe wirklich gibt, sie aber nicht bekommen kann weil die Frau vergeben ist (und ich möchte Sie nicht bedrängen)..macht mich kaputt. Bei einer Körpergrösse von 187 habe ich 5 Kilo in 2 Wochen verloren,wiege nur noch 76.5 was eh nicht viel ist. Habe eine verantwortungsvollen Job, muss mich um viele Leute und Probleme kümmern, aber seit 3 tagen kann ich nicht mehr arbeiten, Schlafe nur noch mit Pillen und kann nichts mehr essen.Ich weiss andern geht es auch so, danke das einige von euch lesen und mir Ratschläge geben.
(Entschuldigt mein Deutsch, ist nicht meine Muttersprache.)
Wollte noch hinzufügen dass mein bester freund mich warnt vorm ausziehen(also aus dem haus) , er meint das wird ne harte Zeit für mich, und ich muss auch sagen dass ich was in schwächerer Form vor 8 Jahrenerlebt habe, damals aber überstanden weil ich dachte, naja sowas kann vorkommen- Habe damals auch verzichtet und nichts ausgekostet, also diesmal ist es viel schlimmer und wohl eine Bestätigung das wenns nicht mehr geht dnnhilft kitten auch nicht.

Reden
Hallo nochmal..
erst einmal möchte ich dir sagen, du sprichst mir bei vielen Dingen aus der Seele. Ich finde das super, daß du das so niederschreibst. Da es dir ja auch gut tut. Hast du mit deiner Freundin über diese Gefühle schon mal gesprochen? Dies ist auf alle Fälle sehr wichtig. Damit sie merkt, wie sehr du an ihr hängst und wie sehr du sie liebst. Ich kenne das, man hat nur noch Angst und ist mit Schuldgefühlen belastet. Aber mach dich von Freunden nicht noch verrückter!! Klar, daß es am Anfang schwer ist, aber wenn du den Entschluß getroffen hast, zieh es durch! Und mach kein Schritt zurück. Mach nicht den Fehler den ich gemacht habe! Sag deiner Frau nichts von der Affäre! Und laß dich nicht überreden! Wenn du dir wirklich sicher bist, mach es. Denn es ist dein Leben. Klar, man denkt an die Kinder. Aber meinst du nicht, daß Kinder das spühren? Natürlich merken sie alles. Sie können dir bis in deine Seele hineinschauen. Und wenn du nicht glücklich bist, sind deine Kinder auch nicht glücklich.
Und laß die Pillen weg!!! Das bringt doch gar nichts. Das macht dich nur noch abhängig.
Sophrologin?? Was ist das denn????
Sie soll sich nicht verrückt machen! Wenn Ihr ausgiebig miteinander gesprochen habt und ihr euch auch einig seit, braucht sie keine Sophrologin!!!
Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg.
Ich hoffe ich schaffe auch mal den Absprung!
Mir geht es wie gesagt, ganz genauso.
Vielen Dank für den Brief. Ich find ihn klasse .. und es interessiert auch anderen!

gruß Icebille

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2004 um 10:18
In Antwort auf fareed_11970152

Therapien?
Hi Icebille und alle Anderen,
Ich glaube auch nicht an therapien, ich glaube eher an die Liebe, bin der Meinung dass es von selbst klappt solange Liebe vorhanden ist. Ich bin fix und fertig. ich mache mir riesige Vorwürfe und baue Schuldgefühle auf. verlange ich unmögliches, wie kann ich meiner Frau und meinen Kindern das antun? Ich bin unglücklich, mein Leben ist leer, als Mann der viel im Leben erreicht hat fühle ich mich oft einsam, mir ist zum heulen, dann denke ich wieder ich soll mich nicht selbst bedauern. Meine Freundin, hmm du hast da etwas nicht richtig gelesen, Sie ist auch verheiratet, hat eine kleine Tochter und eigentlich auch keine Probleme zuhause, ihr fehlt aber auch etwas, nur scheint Sie das erst zu merken seit sie mich kennengelernt hat. Diese Frau ist in meinen Augen so hübsch, aber ihr Mann giesst diese Blume nicht, er hat Sie ja.
Ich muss hinzufügen dass ich kein Herzensbrecher bin,ich bin sehr scheu was diese Dinge angeht und ja auch seit 17 Jahren nie was probiert habe.Ich habe am Anfang ganz einfach mit dieser Frau geredet und rumgealbert. Ich hatte nichts im Sinn mit ihr und jetzt bin ich so verliebt in sie dass es mich völlig blockiert. Ich habe solch eine Angst Sie zu verlieren noch ehe wir zusammen sind. Diese Frau hat das Herz am richtigen Fleck und jede Sekunde die wir verbringen oder miteinander reden zeigt dass wir zusammen gehören. Wir waren zusammen essen, oder sagen wir mal, wir waren im Restaurant aber die teller gingen voll in die Küche zurück. Wir haben so gestrahlt, selbst im dunkeln wäre das ganze restaurant erhellt gewesen. Es ist so wunderschön - aber. Die Frau baut jetzt auch Schuldgefühle auf, ja schlimmer noch, Mitleid. Will sich opfern weil Sie ihrem Mann und ihrem Kind das nicht antun möchte,die familie und die freunde , was die wohl sagen werden. Die Eltern und geschwister ? Sie will zu einer "Sophrologin" gehen, wer weiss was das ist? Hab Angst man macht ihr eine gehirnwäsche und man redet ihr was ein was sie wieder zuhause "einmottet". Ich kenne das, das geht dann auch einige Zeit gut aber das Problem bleibt, wird nur verdrängt. Es hilft mir zu schreiben, ich frage mich bloss ob das jemand lesen möchte wenn ich soviel schreibe.
Tja, und dann , ich bin ja eigentlich sehr feige geworden. Ich bin bereit zu gehen diesmal, aber nur wenn die andere frau auch bereit ist. Ist das fair meiner jetztigen frau gegenüber. Sie macht mir wahnsinnige Vorwürfe, Ich sei ein ... warum ich denn vor sovielen Jahren eine Familie gewollt habe, warum ich Sie denn verlassen möchte usw.
Bevor ich mich in diese neue Frau verliebt habe, habeich schon oft mit meiner "richtigen" frau gesprochenund ihr gesagt was ich vermisse, Sie hat immer gemeint wenn mir was nicht passe dann soll ich doch gehen. Das ist nicht einfach,denn wenn ich gehe, geht alles den Bach runter weil ich das meiste finaziere. Ich könnte alles aufgeben und in eine kleineres Haus umziehen, wo LIEBE ist, aber ich fühle mich schuldig und denke das ich das Leben meiner Frau und meiner Kinder zerstöre.Heute Mittag hat meine "freundin" wieder Zweifel gehabt, ich stand vor einem Abgrund. Zu wissen dass man zuhause nicht mehr sein kann, zu wissen dass es die grosse Liebe wirklich gibt, sie aber nicht bekommen kann weil die Frau vergeben ist (und ich möchte Sie nicht bedrängen)..macht mich kaputt. Bei einer Körpergrösse von 187 habe ich 5 Kilo in 2 Wochen verloren,wiege nur noch 76.5 was eh nicht viel ist. Habe eine verantwortungsvollen Job, muss mich um viele Leute und Probleme kümmern, aber seit 3 tagen kann ich nicht mehr arbeiten, Schlafe nur noch mit Pillen und kann nichts mehr essen.Ich weiss andern geht es auch so, danke das einige von euch lesen und mir Ratschläge geben.
(Entschuldigt mein Deutsch, ist nicht meine Muttersprache.)
Wollte noch hinzufügen dass mein bester freund mich warnt vorm ausziehen(also aus dem haus) , er meint das wird ne harte Zeit für mich, und ich muss auch sagen dass ich was in schwächerer Form vor 8 Jahrenerlebt habe, damals aber überstanden weil ich dachte, naja sowas kann vorkommen- Habe damals auch verzichtet und nichts ausgekostet, also diesmal ist es viel schlimmer und wohl eine Bestätigung das wenns nicht mehr geht dnnhilft kitten auch nicht.

Verstehe ...
ich jetzt richtig?
Wenn Deine "Freundin" bereit ist zu gehen, gehst Du auch?!
Tut mir leid, aber ich denke, das ist keine Basis...was ist, wenn Deine "Freundin" nicht gehen will?
Dann bleibst Du also bei Deiner Frau....
Tu es für Dich, allein für Dich...wenn Du das Gefühl hast Deine Frau und Kinder verlassen zu müssen, dann tu es...aber wegen Dir - nicht wegen einer anderen Frau!
Du fühlst Dich in deiner jetzigen Situation nicht mehr glücklich, dann tu den ersten Schritt und such Dir etwas eigenes! So wie ich verstanden habe, fehlt Dir finanziell nichts..also dürfte das bei einer Trennung nicht das Problem sein! Tut mir leid, wenn ich das jetzt so hart schreibe, aber ich lese aus Deinen Zeilen, daß Du nicht allein sein willst..wenn Deine "Freundin" nicht mit Dir geht, bleibst Du lieber weiterhin in einer für Dich unzumutbaren Beziehung....nimm Dein Leben endlich in die eigenen Hände und tu was!
geh mal auf die Seiten, die ich im oberen post genannt habe...lese dort und falls nötig schreib dort auch...glaube mir, Du wirst staunen, wieviele das gleiche durchgemacht haben...dort gibts auch eine "Schwesterseite", ist auch interessant zu lesen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2004 um 10:40
In Antwort auf fareed_11970152

Liebe? hmm
Also, ich würde immer für meine frau dasein und ihr helfen wenn ich kann und wenn sie die Hilfe annehmen will, aber ich denke Sie wird so verletzt sein dass sie mich hassen wird und mir Steine in den Weg legen. Damit muss ich wohl rechnen wenn ich gehe. Also, richtig lieben so wie die neue tuh ich sie nicht, aber ich mag Sie, ich weiss nicht obihr das versteht, ich mag sie so wie eine Schwester, ein ganz guter Freund. Darum möchte ich ihr das wohl auch nicht antun, aber ein recht auf Glück gibt esnnicht, manmuss etwas dafür tun.
Du hast recht, Liebe ist das wichtigste. Sex hat mir nie gefehlt, ich konnte (und kann) mit meiner jetztigen frau alles ausleben, aber Zärlichkeiten fallen mir schwer. Küsse ich sie, denke ich an die andere. Meine frau ahnt vielleciht etwas, bis jetzt habe ich es auf den Stress im Job geschoben. Manchmal möchte ich gehen, aber wenn ich indie Augen meiner Kinder kucke, die mich so "unschuldig" anschauen, nichts ahnen , was wird mit denen passieren wenn ihr Papa und ihre Mama nichtmehr zusammen sind. Ich würde sie meiner frau nicht wegnehmen, aber wie verkraften kleine Kinder so etwas ? Wir streiten fast nie zuHause, sie würden das schwer verstehen

Eine
Eheberatung kann euch helfen miteinander zu reden. Denn das scheint nicht zu klappen zwischen euch. Manche Paare lernen dort endlich miteinander umzugehen, manche trennen sich, aber auch das dann ohne sich gegenseitig fertig zu machen.
Eine Beziehung/Ehe/Liebe funktioniert dauerhaft nur, wenn BEIDE daran mitarbeiten.
Liebe allein reicht meist nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2004 um 16:15
In Antwort auf rumpelstilzchen2

Eine
Eheberatung kann euch helfen miteinander zu reden. Denn das scheint nicht zu klappen zwischen euch. Manche Paare lernen dort endlich miteinander umzugehen, manche trennen sich, aber auch das dann ohne sich gegenseitig fertig zu machen.
Eine Beziehung/Ehe/Liebe funktioniert dauerhaft nur, wenn BEIDE daran mitarbeiten.
Liebe allein reicht meist nicht.

Wann geht man zur Eheberatung?
ich habe diese Woche einen ersten Schritt getan und mal 5 Stunden !! mit einer professionellen Hilfe über meine Situation geredet. Mir ist die Spucke weggeblieben um es mal harmlos auszudrücken.
Ich muss erst noch sagen das es ein Frau war mit der ich geredet habe.

Also, Sie hat mich erst einmal über viele Dinge ausgefragt,mich reden lassen. Habe viele details an Icebille geschickt um dem vielleicht auch weiterzuhelfen.

Also, ihre ersten Worte waren sehr hart:
"Trau nie einer Frau! Eine Frau die verlassen wird und nicht versteht warum wird dich ausziehen wie eine Weihnachtsganz!, wird dir nur Steine in den Weg legen wollen um dich an deinem neuen Glück zu hindern. Und, wenn ihr (also ich und die Neue) zusammenziehen wollt, rechne immer damit dass die Neue in allerletzer Minute doch nicht mitzieht weil ihr Noch-Ehemannihr alles möglich versprechen wird umsie zu halten"

Jedenfalls, ging ich heim mit der Absicht ganz sachlich mit meiner Frau zu reden und ihr AUCH zuhören zu wollen,denn an einer Situation sind meistens beide dran beteiligt.
Ich habe ganz sachte beginnen wollen, aber meine Frau liess mich gar nicht ausreden, Sie sieht das ganze aus einem andern Winckel, hat auch gar kein Problem mit derjetztigen Situation , kann nicht verstehen warumich so ein Theater mache, und meinte dann abschliessend dass Sie ALLES für mich aufgeben hätte,Sie könnte auch nicht so leben wie sie wolle und müsse dauernd Kompromisse machen.

Naja, den Rest erspare ich euch, das Gesprch war dann schnell gelaufen. Ein grosses Problem ist natürlich auch die Tatsache dass ich auf der andern Seite verliebt bin und wenn sie mir nicht zuhören möchte oder mir vielleicht mal sachlich sagt was sie vermisst dann denkeich dann lass es doch sein. Die Therapeutin hat mich aber auch davor gewarnt immer alles auf eine Karte zu setzen, immer nur entweder oder zu denken. Das Leben ist kompliziert wenn man es sich kompliziert macht und nicht alles wofür es nicht gleich eine Lösung gibt ist wirklich ein Problem, das Problem ist oft dass man nur einen Schritt als Lösung sieht, den aber nicht mag. Sie hat mir andere Schritte "ausgemalt" die man in dieser Situation tun kann, man muss sich allerdings erst einmal mit dem gedanken anfreunden wenn es immer ein Tabu war. Um es mal nicht als "fremdgehen" zu bezeichen, aber man muss(und anscheinend tun es sehr viele)nicht unbedingt gleich die ganze Firma "auflösen" wenn es in einer "Abteilung" Probleme gibt, diese Probleme kann man "outsourcen", d.h. man bezieht die Lösung von jemand anderm. Ich meine hiermit nicht das fremdgehen im Sinn von einer schnellen Nummer mal mit dieser,mal mit jener, nein hier geht es um das thema "Geliebte". Also sozusagen eine zweite heimliche Beziehung wo man sich nicht den Sex holt sondern die Liebe und Zuneigung die einem fehlt. Man könne das sehr gut geniessen wenn beide es wollen. Viele werden anscheinend mit dieser Lésung glücklicher als mit brutalen Scheidungskriegen wo sich die Anwälte die Taschen vollstecken, wo um kleine Kinder gestriiten wird, Rufmord, Mobbing, Depressionen, etc....aber "Lass euch nicht erwischen".

Also ich muss das erst mal verdauen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2004 um 16:58
In Antwort auf breda_12268292

Reden
Hallo nochmal..
erst einmal möchte ich dir sagen, du sprichst mir bei vielen Dingen aus der Seele. Ich finde das super, daß du das so niederschreibst. Da es dir ja auch gut tut. Hast du mit deiner Freundin über diese Gefühle schon mal gesprochen? Dies ist auf alle Fälle sehr wichtig. Damit sie merkt, wie sehr du an ihr hängst und wie sehr du sie liebst. Ich kenne das, man hat nur noch Angst und ist mit Schuldgefühlen belastet. Aber mach dich von Freunden nicht noch verrückter!! Klar, daß es am Anfang schwer ist, aber wenn du den Entschluß getroffen hast, zieh es durch! Und mach kein Schritt zurück. Mach nicht den Fehler den ich gemacht habe! Sag deiner Frau nichts von der Affäre! Und laß dich nicht überreden! Wenn du dir wirklich sicher bist, mach es. Denn es ist dein Leben. Klar, man denkt an die Kinder. Aber meinst du nicht, daß Kinder das spühren? Natürlich merken sie alles. Sie können dir bis in deine Seele hineinschauen. Und wenn du nicht glücklich bist, sind deine Kinder auch nicht glücklich.
Und laß die Pillen weg!!! Das bringt doch gar nichts. Das macht dich nur noch abhängig.
Sophrologin?? Was ist das denn????
Sie soll sich nicht verrückt machen! Wenn Ihr ausgiebig miteinander gesprochen habt und ihr euch auch einig seit, braucht sie keine Sophrologin!!!
Ich wünsche dir alles Gute und viel Erfolg.
Ich hoffe ich schaffe auch mal den Absprung!
Mir geht es wie gesagt, ganz genauso.
Vielen Dank für den Brief. Ich find ihn klasse .. und es interessiert auch anderen!

gruß Icebille

Wie fühlen Frauen in diesem Moment
Hallo Icebille, danke für deine Meinung.

Also, ich habe diese Woche mir alles von der Seele geredet bei einer professionellen Therapeutin die sich auch um Beziehungsprobleme kümmert.

Sie hat geschmunzelt wo ich ihe meine gefühle geschildert habe, meinte am Anfang ich hätte Frühlingsgefühle eines 15 jährigen (was ich nicht mal abtreiten möchte)

Dann hat sie mich als Romantiker bezeichnet Sie meinte ich seih wohl zu gut für diese Welt, dann das Leben sei ganz anders. Da wird gelogen und betrogen,und die meisten hätten mit 40 Jahren schon mindestens einmal ihren Partner in irgendeiner Form betrogen.

Sie hat mich vor dem Gedankengut der verlassenen Frauen gewarnt, vor deren Zorn, Rache und Taktiken.

Ich habe mit meiner Freundin geredet, Sie hat mir ihre Liebe auch gestanden, meint sie fühle noch viel mehr als Sie zugeben will, Sie hat auch mit ihrem Mann gesprochen, der meint das gleich wie meine Frau.(sie hat eine Problem, nicht er)

Sie sagt: Alles (und ich finde es ist noch sehr wenig) was ich ihr gesagt und geschrieben habe,habe ihr Mann ihr noch nie gesagt. Sie vermisst mich und möchte gern bei mir sein, dann ist sie wieder verzweifelt und weiss nicht was sie will.Ich kann das sehr gut verstehen, sie hat auch Angst das wir uns geirrt haben, hat Angst meine Beziehung zu zerstören wenn Sie am Ende doch nicht will.
Nachts tut Sie kein Auge mehr zu, ihr Mann meinte nur dass sie sich verändert habe.
Ihr Mann denkt viel an seine eigene Arbeit, pflegt seinen Freundeskreis und sein soziales Umfeld, schaut nach der Kleinen aber Sie ist am verwelken, verliert ihre schönsten Jahre...das kann ich ihr nicht so hart sagen denn ich möchte Sie nicht manipulieren.
Ist eine Frau hier im Forum die nicht mir helfen kann aber vielleicht einen rat hat für meine Freundin.

Naja, jedenfalls leide ich auch unter diesem ganzen hin und her ihrer Gefühle, ich bin eigentlich der Meinung dass Sie sich trotzdem irgendwann entscheiden sollte ob Sie es mit^probieren möchte oder nicht, und dann konsequent dranbleiben, nicht immer wieder zurück gehen. Wie fühlen Frauen in diesem Moment? Was geht in ihnen vor. Wir waren ja nun schon essen, strahlen uns an, telefonieiren jeden Tag, sind allebeide fix und fertig, haben uns unsere Liebe gestanden, aber Sie möchte sich immer noch nicht in meine Arme fallen lassen, obwohl sie immer dran denkt,möchte mich küssen aber lieber quält sie sich.
Diese Woche geht sie zu einer soprologin , ach ich weiss immer noch nicht was das ist, naja jedenfalls geht sie auch mal reden...

Ich würde ganz gerne von Frauen einige Erklärungen bekommen die mir helfen Sie jetzt besser zu verstehen. Sollte ich Sie um eine Entscheidung bitten oder sollte ich Ihr Zeit lassen? Läuft die Zeit für mich oder gegen mich? Sollte ich mich zurückziehen und Sie in "Ruhe" lassen, ist es nicht schon zu spät dafür. Was will mir eine Frau sagen wenn Sie micht liebt und sagt, ich dachte mir ging es gut bevor ich dich kennen gelernt habe.Würde Sie "zurückfinden" wenn ich mich opfere ?
Komisch dass Männer nicht(ich jedenfall nicht) denken dass sie eine fremde Familie eventuel zerstören, und frauen das fast immer denken. Aber uns ging es nicht um Sex, und wir suchten nichts, trotzdem haben wir etwas gefunden, uns?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2004 um 21:09
In Antwort auf fareed_11970152

Wann geht man zur Eheberatung?
ich habe diese Woche einen ersten Schritt getan und mal 5 Stunden !! mit einer professionellen Hilfe über meine Situation geredet. Mir ist die Spucke weggeblieben um es mal harmlos auszudrücken.
Ich muss erst noch sagen das es ein Frau war mit der ich geredet habe.

Also, Sie hat mich erst einmal über viele Dinge ausgefragt,mich reden lassen. Habe viele details an Icebille geschickt um dem vielleicht auch weiterzuhelfen.

Also, ihre ersten Worte waren sehr hart:
"Trau nie einer Frau! Eine Frau die verlassen wird und nicht versteht warum wird dich ausziehen wie eine Weihnachtsganz!, wird dir nur Steine in den Weg legen wollen um dich an deinem neuen Glück zu hindern. Und, wenn ihr (also ich und die Neue) zusammenziehen wollt, rechne immer damit dass die Neue in allerletzer Minute doch nicht mitzieht weil ihr Noch-Ehemannihr alles möglich versprechen wird umsie zu halten"

Jedenfalls, ging ich heim mit der Absicht ganz sachlich mit meiner Frau zu reden und ihr AUCH zuhören zu wollen,denn an einer Situation sind meistens beide dran beteiligt.
Ich habe ganz sachte beginnen wollen, aber meine Frau liess mich gar nicht ausreden, Sie sieht das ganze aus einem andern Winckel, hat auch gar kein Problem mit derjetztigen Situation , kann nicht verstehen warumich so ein Theater mache, und meinte dann abschliessend dass Sie ALLES für mich aufgeben hätte,Sie könnte auch nicht so leben wie sie wolle und müsse dauernd Kompromisse machen.

Naja, den Rest erspare ich euch, das Gesprch war dann schnell gelaufen. Ein grosses Problem ist natürlich auch die Tatsache dass ich auf der andern Seite verliebt bin und wenn sie mir nicht zuhören möchte oder mir vielleicht mal sachlich sagt was sie vermisst dann denkeich dann lass es doch sein. Die Therapeutin hat mich aber auch davor gewarnt immer alles auf eine Karte zu setzen, immer nur entweder oder zu denken. Das Leben ist kompliziert wenn man es sich kompliziert macht und nicht alles wofür es nicht gleich eine Lösung gibt ist wirklich ein Problem, das Problem ist oft dass man nur einen Schritt als Lösung sieht, den aber nicht mag. Sie hat mir andere Schritte "ausgemalt" die man in dieser Situation tun kann, man muss sich allerdings erst einmal mit dem gedanken anfreunden wenn es immer ein Tabu war. Um es mal nicht als "fremdgehen" zu bezeichen, aber man muss(und anscheinend tun es sehr viele)nicht unbedingt gleich die ganze Firma "auflösen" wenn es in einer "Abteilung" Probleme gibt, diese Probleme kann man "outsourcen", d.h. man bezieht die Lösung von jemand anderm. Ich meine hiermit nicht das fremdgehen im Sinn von einer schnellen Nummer mal mit dieser,mal mit jener, nein hier geht es um das thema "Geliebte". Also sozusagen eine zweite heimliche Beziehung wo man sich nicht den Sex holt sondern die Liebe und Zuneigung die einem fehlt. Man könne das sehr gut geniessen wenn beide es wollen. Viele werden anscheinend mit dieser Lésung glücklicher als mit brutalen Scheidungskriegen wo sich die Anwälte die Taschen vollstecken, wo um kleine Kinder gestriiten wird, Rufmord, Mobbing, Depressionen, etc....aber "Lass euch nicht erwischen".

Also ich muss das erst mal verdauen...

*Trau nie einer Frau?*
toller, Satz.
Man könnte ihn erweitern: *trau nie einem Mann, trau nie einem Menschen.*

Bitte deine Frau um Mithilfe indem sie mit dir zu einer Ehebratung geht.Wenn sie meint nur du hast ein Problem, dann kann sie dir auf diese Art helfen. Aus der Ferne hier klingt es, was sie so sagt: dass sie etwas von der Anderen ahnt. Nun, sowas tut weh. Stell es dir doch mal anderes herunm vor.
Das Leben ist nicht nur weiß und schwarz, ja. Es ist grau und auch ab und an mal bunt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. März 2004 um 18:37
In Antwort auf fareed_11970152

Wann geht man zur Eheberatung?
ich habe diese Woche einen ersten Schritt getan und mal 5 Stunden !! mit einer professionellen Hilfe über meine Situation geredet. Mir ist die Spucke weggeblieben um es mal harmlos auszudrücken.
Ich muss erst noch sagen das es ein Frau war mit der ich geredet habe.

Also, Sie hat mich erst einmal über viele Dinge ausgefragt,mich reden lassen. Habe viele details an Icebille geschickt um dem vielleicht auch weiterzuhelfen.

Also, ihre ersten Worte waren sehr hart:
"Trau nie einer Frau! Eine Frau die verlassen wird und nicht versteht warum wird dich ausziehen wie eine Weihnachtsganz!, wird dir nur Steine in den Weg legen wollen um dich an deinem neuen Glück zu hindern. Und, wenn ihr (also ich und die Neue) zusammenziehen wollt, rechne immer damit dass die Neue in allerletzer Minute doch nicht mitzieht weil ihr Noch-Ehemannihr alles möglich versprechen wird umsie zu halten"

Jedenfalls, ging ich heim mit der Absicht ganz sachlich mit meiner Frau zu reden und ihr AUCH zuhören zu wollen,denn an einer Situation sind meistens beide dran beteiligt.
Ich habe ganz sachte beginnen wollen, aber meine Frau liess mich gar nicht ausreden, Sie sieht das ganze aus einem andern Winckel, hat auch gar kein Problem mit derjetztigen Situation , kann nicht verstehen warumich so ein Theater mache, und meinte dann abschliessend dass Sie ALLES für mich aufgeben hätte,Sie könnte auch nicht so leben wie sie wolle und müsse dauernd Kompromisse machen.

Naja, den Rest erspare ich euch, das Gesprch war dann schnell gelaufen. Ein grosses Problem ist natürlich auch die Tatsache dass ich auf der andern Seite verliebt bin und wenn sie mir nicht zuhören möchte oder mir vielleicht mal sachlich sagt was sie vermisst dann denkeich dann lass es doch sein. Die Therapeutin hat mich aber auch davor gewarnt immer alles auf eine Karte zu setzen, immer nur entweder oder zu denken. Das Leben ist kompliziert wenn man es sich kompliziert macht und nicht alles wofür es nicht gleich eine Lösung gibt ist wirklich ein Problem, das Problem ist oft dass man nur einen Schritt als Lösung sieht, den aber nicht mag. Sie hat mir andere Schritte "ausgemalt" die man in dieser Situation tun kann, man muss sich allerdings erst einmal mit dem gedanken anfreunden wenn es immer ein Tabu war. Um es mal nicht als "fremdgehen" zu bezeichen, aber man muss(und anscheinend tun es sehr viele)nicht unbedingt gleich die ganze Firma "auflösen" wenn es in einer "Abteilung" Probleme gibt, diese Probleme kann man "outsourcen", d.h. man bezieht die Lösung von jemand anderm. Ich meine hiermit nicht das fremdgehen im Sinn von einer schnellen Nummer mal mit dieser,mal mit jener, nein hier geht es um das thema "Geliebte". Also sozusagen eine zweite heimliche Beziehung wo man sich nicht den Sex holt sondern die Liebe und Zuneigung die einem fehlt. Man könne das sehr gut geniessen wenn beide es wollen. Viele werden anscheinend mit dieser Lésung glücklicher als mit brutalen Scheidungskriegen wo sich die Anwälte die Taschen vollstecken, wo um kleine Kinder gestriiten wird, Rufmord, Mobbing, Depressionen, etc....aber "Lass euch nicht erwischen".

Also ich muss das erst mal verdauen...

Wohin geschickt????
HI du,
du schreibst du hättest mir Details geschickt??? Wohin??
Dann zu deinem Brief. Also zu der Psycho-Tante:
Was heißt hier trau nie einer Frau?? Also ich kenne genug Frauen, die nicht so gehandelt haben!!!!! Wo die Männer sich in eine andere Frau verliebt haben und haben nicht irgendwelche Spielchen getrieben. Außerdem können das auch Männer gut!! Denn ich kenne nämlich auch einen Mann der es seiner Ex-Frau immer noch nachzahlt. Durch die Kinder läßt er es auch nach 13 Jahren noch spühren.
Also es kommt eher auf den Typ von Menschen an, würde ich sagen.
Dann zu deiner Frau:
Hi... genau das gleiche sagt mein Mann auch. Er hätte ja keine Probleme. Ich würde ja nur die Probleme machen.
Sie haben Angst darüber zu reden. Das ist das Problem.
Dann verstehe ich nicht ganz den Satz:
"Ein grosses Problem ist natürlich auch die Tatsache dass ich auf der andern Seite verliebt bin und wenn sie mir nicht zuhören möchte oder mir vielleicht mal sachlich sagt was sie vermisst dann denkeich dann lass es doch sein." ????
Was willst du damit sagen??
Ja .. und dann zu dem letzten Abschnitt, wo ich dir und der Psycho-Tante recht geben muß.
Wenn jeder sich daran hält ist das auch in Ordnung. Man sollte sich halt nicht erwischen lassen. Und gerade wenn beide Ehepartner bescheid wissen. Nur... meinst du wirklich man ist dann glücklich??? Ich mache das schon seit drei Jahren mit.. und dachte immer zu... ja das klappt so. Aber ich merke das ich meinen Mann überhaupt nicht mehr Liebe, ihn manchmal sogar hasse. Kann es nicht haben, wenn er mit mir kuscheln will, von Sex ganz zu schweigen.
Ich eckel mich richtig.
Tja.. und meinem Kind geht es mit dieser Situation auch nicht besser. Die merken doch .. das die Mutter oder der Vater total unglücklich ist.

cu Icebille

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2004 um 20:20
In Antwort auf fareed_11970152

Wie fühlen Frauen in diesem Moment
Hallo Icebille, danke für deine Meinung.

Also, ich habe diese Woche mir alles von der Seele geredet bei einer professionellen Therapeutin die sich auch um Beziehungsprobleme kümmert.

Sie hat geschmunzelt wo ich ihe meine gefühle geschildert habe, meinte am Anfang ich hätte Frühlingsgefühle eines 15 jährigen (was ich nicht mal abtreiten möchte)

Dann hat sie mich als Romantiker bezeichnet Sie meinte ich seih wohl zu gut für diese Welt, dann das Leben sei ganz anders. Da wird gelogen und betrogen,und die meisten hätten mit 40 Jahren schon mindestens einmal ihren Partner in irgendeiner Form betrogen.

Sie hat mich vor dem Gedankengut der verlassenen Frauen gewarnt, vor deren Zorn, Rache und Taktiken.

Ich habe mit meiner Freundin geredet, Sie hat mir ihre Liebe auch gestanden, meint sie fühle noch viel mehr als Sie zugeben will, Sie hat auch mit ihrem Mann gesprochen, der meint das gleich wie meine Frau.(sie hat eine Problem, nicht er)

Sie sagt: Alles (und ich finde es ist noch sehr wenig) was ich ihr gesagt und geschrieben habe,habe ihr Mann ihr noch nie gesagt. Sie vermisst mich und möchte gern bei mir sein, dann ist sie wieder verzweifelt und weiss nicht was sie will.Ich kann das sehr gut verstehen, sie hat auch Angst das wir uns geirrt haben, hat Angst meine Beziehung zu zerstören wenn Sie am Ende doch nicht will.
Nachts tut Sie kein Auge mehr zu, ihr Mann meinte nur dass sie sich verändert habe.
Ihr Mann denkt viel an seine eigene Arbeit, pflegt seinen Freundeskreis und sein soziales Umfeld, schaut nach der Kleinen aber Sie ist am verwelken, verliert ihre schönsten Jahre...das kann ich ihr nicht so hart sagen denn ich möchte Sie nicht manipulieren.
Ist eine Frau hier im Forum die nicht mir helfen kann aber vielleicht einen rat hat für meine Freundin.

Naja, jedenfalls leide ich auch unter diesem ganzen hin und her ihrer Gefühle, ich bin eigentlich der Meinung dass Sie sich trotzdem irgendwann entscheiden sollte ob Sie es mit^probieren möchte oder nicht, und dann konsequent dranbleiben, nicht immer wieder zurück gehen. Wie fühlen Frauen in diesem Moment? Was geht in ihnen vor. Wir waren ja nun schon essen, strahlen uns an, telefonieiren jeden Tag, sind allebeide fix und fertig, haben uns unsere Liebe gestanden, aber Sie möchte sich immer noch nicht in meine Arme fallen lassen, obwohl sie immer dran denkt,möchte mich küssen aber lieber quält sie sich.
Diese Woche geht sie zu einer soprologin , ach ich weiss immer noch nicht was das ist, naja jedenfalls geht sie auch mal reden...

Ich würde ganz gerne von Frauen einige Erklärungen bekommen die mir helfen Sie jetzt besser zu verstehen. Sollte ich Sie um eine Entscheidung bitten oder sollte ich Ihr Zeit lassen? Läuft die Zeit für mich oder gegen mich? Sollte ich mich zurückziehen und Sie in "Ruhe" lassen, ist es nicht schon zu spät dafür. Was will mir eine Frau sagen wenn Sie micht liebt und sagt, ich dachte mir ging es gut bevor ich dich kennen gelernt habe.Würde Sie "zurückfinden" wenn ich mich opfere ?
Komisch dass Männer nicht(ich jedenfall nicht) denken dass sie eine fremde Familie eventuel zerstören, und frauen das fast immer denken. Aber uns ging es nicht um Sex, und wir suchten nichts, trotzdem haben wir etwas gefunden, uns?

Guter Rat??
Hallo,
tja.. ich denke diese Gefühle hast nicht nur du. Sondern auch deine Freundin. Und sie fühlt das gleiche wie du. Sie hat genauso viel Angst wie du. Ihr beide wißt ja nicht was ihr machen sollt. Ich kenne das. Wenn du einen Menschen plötzlich gefunden hast, den dir so viele liebe Worte sagt, der so zu dir paßt, den will man nicht los lassen. Den will man für sich.
Kann es aber nicht, weil er schon vergeben ist. Klar, daß man sich verändert. Das man dann wieder Freude am Leben hat. Und nicht mehr wie sieben Tage Regenwetter rumläuft.
Von mir aus, kann deine Freundin sich gerne mal bei mir melden. (icebille@gofeminin.de)
Mach dir selber keinen Druck!!
Icebille

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2004 um 15:06

Was ich den bisherigen postings nicht entnehmen kann:
liebst du deine frau?
wie stellst du dir vor, ist dein leben in zehn jahren mit deiner frau? wie sehe es mit deiner freundin aus?
was wenn du mit deiner freundin zusammen kommst und in fünfzehn jahren verliebst du dich wieder? was machst du dann?
warum glaubst du, du und deine freundin würden so gut zusammen passen?
was fehlt dir bei deiner frau KONKRET.
mit was GENAU bist du in der beziehung unzufrieden?
was wäre KONKRET in der beziehung zu deiner freundin anders?
was sind GENAU die gefühle zu deiner freundin. was macht es aus( nach deine meinung) das du diese so viel stärker bewertest als die zu deiner frau?

... würde mich so interessieren...


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2004 um 23:52
In Antwort auf breda_12268292

Wohin geschickt????
HI du,
du schreibst du hättest mir Details geschickt??? Wohin??
Dann zu deinem Brief. Also zu der Psycho-Tante:
Was heißt hier trau nie einer Frau?? Also ich kenne genug Frauen, die nicht so gehandelt haben!!!!! Wo die Männer sich in eine andere Frau verliebt haben und haben nicht irgendwelche Spielchen getrieben. Außerdem können das auch Männer gut!! Denn ich kenne nämlich auch einen Mann der es seiner Ex-Frau immer noch nachzahlt. Durch die Kinder läßt er es auch nach 13 Jahren noch spühren.
Also es kommt eher auf den Typ von Menschen an, würde ich sagen.
Dann zu deiner Frau:
Hi... genau das gleiche sagt mein Mann auch. Er hätte ja keine Probleme. Ich würde ja nur die Probleme machen.
Sie haben Angst darüber zu reden. Das ist das Problem.
Dann verstehe ich nicht ganz den Satz:
"Ein grosses Problem ist natürlich auch die Tatsache dass ich auf der andern Seite verliebt bin und wenn sie mir nicht zuhören möchte oder mir vielleicht mal sachlich sagt was sie vermisst dann denkeich dann lass es doch sein." ????
Was willst du damit sagen??
Ja .. und dann zu dem letzten Abschnitt, wo ich dir und der Psycho-Tante recht geben muß.
Wenn jeder sich daran hält ist das auch in Ordnung. Man sollte sich halt nicht erwischen lassen. Und gerade wenn beide Ehepartner bescheid wissen. Nur... meinst du wirklich man ist dann glücklich??? Ich mache das schon seit drei Jahren mit.. und dachte immer zu... ja das klappt so. Aber ich merke das ich meinen Mann überhaupt nicht mehr Liebe, ihn manchmal sogar hasse. Kann es nicht haben, wenn er mit mir kuscheln will, von Sex ganz zu schweigen.
Ich eckel mich richtig.
Tja.. und meinem Kind geht es mit dieser Situation auch nicht besser. Die merken doch .. das die Mutter oder der Vater total unglücklich ist.

cu Icebille

Sorry
Ich habe mich eine Zeit kang nicht gemeldet.

Als erstes möchte ich mich entschuldigen für die Veralgemeinerung dass Frauen ihren Ehemann (der Sie verlassen möchte bluten lassen will)
Das war nicht so gemeint, und Männer sind bestimmt nicht besser.

Ich habe mittlerweile mal versucht mich selbst zu finden, mir selbst mal wieder etwas gutes zu tun, mir ganz allein, ohne Frau, ohne Freundin. Denn ichhabe mir gesagt dass ich SELBST ja scheinabr gar nichts mehr allein tun möchte, sozusagen von einem Topf in den andern.
Ich tat diese Woche Dinge die ich tat wo ich 20 war. Das tut mit gut. Hat die Seelenklempnerin mir ans herz gelegt. Tu dir mal was gutes, worauf du gerade Lust hast. Ich meine das sind jetzt keine Dinge wo meine Frau oder meine Kinder drunter leiden müssten, es sind einfache Sachen wie mal ellein ins Kino gehen, mit einem Freund 1/2 tag cabrio fahren,was trinken gehen, allein 1 spazieren gehen oder radfahren,allein mit mir. Uns es geht mir besser.

So, nun habe ich auch viel mit meiner Frau geredet. (ausser das ich verliebt bin). Meine Frau ist sehr traurig, sie versteht überhaupt nichts, warum ich denn auf einmal nicht mehr zufrieden bin und alles wegschmeissen möchte. Ich habe gemeint dass es für mich halt noch andere Sachen im Leben gibt als "ihr" Alles und dass alle diese materiellen Dinge mich nur betäuben aber nicht glücklich machen. Ich habe jahrelang an meiner frau rumgenörgelt sie solle sich doch mal etwas toller anziehen, sich etwas schminken, Haare stylen,Absatzschuhe tragen,etc. Das mussnicht jeden Tag sein, aber meine Frau interessiert sicheinfach nicht dafèr und rennt immer in jeans rum , kaum geschminkt. Ja, ihr habt Recht, es sind nur Äusserlichkeiten, aber ich mag nun mal Frauen die Wert auf sich legen, ich tuhe es ja auch. Ich habe aber den Entschluss gefasst loszulassen, man kann einen Menschennicht ändern und wenn er es tut hat man das Gefühl dass es nicht ehrlich ist.

Ich denke es ist nicht wichtig wieviel mein Haus, meine Autos, unsere Reisen kosten, mein gehalt ist (ihr kennt die Reklame ?), aber so ungefähr ist es. Ich kann mir ein "schönes Leben" finanzieren. Aber ihr seht, dass allein macht nicht glücklich.

Freunde raten fast alle zur vernunft und zum fremdgehen, zum Spass, ne heimliche Nummer. Das wäre auch das beste für meine Freundin die in noch besseren Verhältnissen lebt. Alle scheinen Sie zu sagen dass die Situation mit meiner Freundin in ein paar Jahren die gleiche ist als die welche ich jetzt lebe.
Ich hasse meine Frau nicht, ich mag Sie und könnte mir sogar vorstellen ihr als guter Freund besser helfen zu können als ale Ehemann.
Um auf die Frage eines anderen "Schreibers" zu antworten, was mir fehlt ist Wärme. Mein frau sagt mir dass sie mich liebt, dass Sie mich nicht verlieren will, etc aber ich spüre nichts mehr.
Meine frau ist Verstandsmensch, sie plant alles von A bis Z, alles ist auf die Kinder ausgerichtet und ich hab einfach das Gefühl dass ich der Goldesel bin. Da ist nichts was mich erfüllt. Sie ist gestresst (frustriert?), die Kinder machen nur Mist und lärm, streiten sich und tja, eigentlcih wäre ich lieber allein. Wir habenuns einfach auseinander gelebt, die Kinder habensich dazu noch so breitgemacht dass uns kaum Luftbleibt für uns, geschweige denn fèr einen selbst. Deshalb der dringende Rat meines Psys mich mal an erste Stelle zu setzen undmir was gutes zu tun anstatt immer nur für die andern.
Das ganze geht schon seit längerem so, aber die Verantwortung, die Schuldgefühle, Mitleid und tja letzendlich, wenn meine frau sich einen guten Anwalt holt bin ich sehr wahrscheinlich 2-3000 jeden Monat los. Was mir bleibt,wie soll ich da einen Neustart hinbekommen. Eigentlich eine ausweglose Situation-
Ich bin aber ein Gefühlmensch,und die freundin auch. Wir werden beide unglücklich wenn wir es nicht probieren, doch was ist wenn nachher einer möchte, der andere nicht? Was ist wenn beide möchten und ein Scheidungskrieg alles kaputt macht. Das sind bestimmt schlimme Belastungen. Hällt die Liebe sowas aus?
Icebille, du sagts dass es bei dir schon 3 jahre so geht. Warum springst du nicht ab? geht es dir wie mir?

Ich werde euch weiter von meiner geschichte erzählen, wenns jemand interressiert, wir haben entschlossen Neuland zu erforschen, und unsere gefühle nicht mehr zu unterdrücken, Vielleicht finden wir heraus dass wir nicht zueinander passen, dann ist ein Problem weniger, doch was wenn die Sehnsucht danach noch stärker ist?
Wie fühlt man sich nach dem ersten "fremdgehen". Ist es schlimm? was verändert sich in der Ehe wenn man nach 17 jahren mit einem andern PArtner schläft ?

Einige lachen bestimmt über mich, aber ich stelle mir als Mann soviele fragen dass ich keine Entscheidungen treffen kann. Ich errinere mich da an ein paar Auszüge aus John Grays Bücher (ihr wist schon , Männer sind anders, frauen auch, oder von der Venus ,mars, etc) SO, also, den rest beim nächten mal, denn bis hierher ist wohl kaum einer gekommen.

Wenn jemand das Gefühl hat er möchte mich mal in den A.... treten damit ich "aufwache", soll er mir das bitte schreiben. Vielen Dank für eure Hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2004 um 8:20
In Antwort auf fareed_11970152

Sorry
Ich habe mich eine Zeit kang nicht gemeldet.

Als erstes möchte ich mich entschuldigen für die Veralgemeinerung dass Frauen ihren Ehemann (der Sie verlassen möchte bluten lassen will)
Das war nicht so gemeint, und Männer sind bestimmt nicht besser.

Ich habe mittlerweile mal versucht mich selbst zu finden, mir selbst mal wieder etwas gutes zu tun, mir ganz allein, ohne Frau, ohne Freundin. Denn ichhabe mir gesagt dass ich SELBST ja scheinabr gar nichts mehr allein tun möchte, sozusagen von einem Topf in den andern.
Ich tat diese Woche Dinge die ich tat wo ich 20 war. Das tut mit gut. Hat die Seelenklempnerin mir ans herz gelegt. Tu dir mal was gutes, worauf du gerade Lust hast. Ich meine das sind jetzt keine Dinge wo meine Frau oder meine Kinder drunter leiden müssten, es sind einfache Sachen wie mal ellein ins Kino gehen, mit einem Freund 1/2 tag cabrio fahren,was trinken gehen, allein 1 spazieren gehen oder radfahren,allein mit mir. Uns es geht mir besser.

So, nun habe ich auch viel mit meiner Frau geredet. (ausser das ich verliebt bin). Meine Frau ist sehr traurig, sie versteht überhaupt nichts, warum ich denn auf einmal nicht mehr zufrieden bin und alles wegschmeissen möchte. Ich habe gemeint dass es für mich halt noch andere Sachen im Leben gibt als "ihr" Alles und dass alle diese materiellen Dinge mich nur betäuben aber nicht glücklich machen. Ich habe jahrelang an meiner frau rumgenörgelt sie solle sich doch mal etwas toller anziehen, sich etwas schminken, Haare stylen,Absatzschuhe tragen,etc. Das mussnicht jeden Tag sein, aber meine Frau interessiert sicheinfach nicht dafèr und rennt immer in jeans rum , kaum geschminkt. Ja, ihr habt Recht, es sind nur Äusserlichkeiten, aber ich mag nun mal Frauen die Wert auf sich legen, ich tuhe es ja auch. Ich habe aber den Entschluss gefasst loszulassen, man kann einen Menschennicht ändern und wenn er es tut hat man das Gefühl dass es nicht ehrlich ist.

Ich denke es ist nicht wichtig wieviel mein Haus, meine Autos, unsere Reisen kosten, mein gehalt ist (ihr kennt die Reklame ?), aber so ungefähr ist es. Ich kann mir ein "schönes Leben" finanzieren. Aber ihr seht, dass allein macht nicht glücklich.

Freunde raten fast alle zur vernunft und zum fremdgehen, zum Spass, ne heimliche Nummer. Das wäre auch das beste für meine Freundin die in noch besseren Verhältnissen lebt. Alle scheinen Sie zu sagen dass die Situation mit meiner Freundin in ein paar Jahren die gleiche ist als die welche ich jetzt lebe.
Ich hasse meine Frau nicht, ich mag Sie und könnte mir sogar vorstellen ihr als guter Freund besser helfen zu können als ale Ehemann.
Um auf die Frage eines anderen "Schreibers" zu antworten, was mir fehlt ist Wärme. Mein frau sagt mir dass sie mich liebt, dass Sie mich nicht verlieren will, etc aber ich spüre nichts mehr.
Meine frau ist Verstandsmensch, sie plant alles von A bis Z, alles ist auf die Kinder ausgerichtet und ich hab einfach das Gefühl dass ich der Goldesel bin. Da ist nichts was mich erfüllt. Sie ist gestresst (frustriert?), die Kinder machen nur Mist und lärm, streiten sich und tja, eigentlcih wäre ich lieber allein. Wir habenuns einfach auseinander gelebt, die Kinder habensich dazu noch so breitgemacht dass uns kaum Luftbleibt für uns, geschweige denn fèr einen selbst. Deshalb der dringende Rat meines Psys mich mal an erste Stelle zu setzen undmir was gutes zu tun anstatt immer nur für die andern.
Das ganze geht schon seit längerem so, aber die Verantwortung, die Schuldgefühle, Mitleid und tja letzendlich, wenn meine frau sich einen guten Anwalt holt bin ich sehr wahrscheinlich 2-3000 jeden Monat los. Was mir bleibt,wie soll ich da einen Neustart hinbekommen. Eigentlich eine ausweglose Situation-
Ich bin aber ein Gefühlmensch,und die freundin auch. Wir werden beide unglücklich wenn wir es nicht probieren, doch was ist wenn nachher einer möchte, der andere nicht? Was ist wenn beide möchten und ein Scheidungskrieg alles kaputt macht. Das sind bestimmt schlimme Belastungen. Hällt die Liebe sowas aus?
Icebille, du sagts dass es bei dir schon 3 jahre so geht. Warum springst du nicht ab? geht es dir wie mir?

Ich werde euch weiter von meiner geschichte erzählen, wenns jemand interressiert, wir haben entschlossen Neuland zu erforschen, und unsere gefühle nicht mehr zu unterdrücken, Vielleicht finden wir heraus dass wir nicht zueinander passen, dann ist ein Problem weniger, doch was wenn die Sehnsucht danach noch stärker ist?
Wie fühlt man sich nach dem ersten "fremdgehen". Ist es schlimm? was verändert sich in der Ehe wenn man nach 17 jahren mit einem andern PArtner schläft ?

Einige lachen bestimmt über mich, aber ich stelle mir als Mann soviele fragen dass ich keine Entscheidungen treffen kann. Ich errinere mich da an ein paar Auszüge aus John Grays Bücher (ihr wist schon , Männer sind anders, frauen auch, oder von der Venus ,mars, etc) SO, also, den rest beim nächten mal, denn bis hierher ist wohl kaum einer gekommen.

Wenn jemand das Gefühl hat er möchte mich mal in den A.... treten damit ich "aufwache", soll er mir das bitte schreiben. Vielen Dank für eure Hilfe.

Sensibel
Hallo,
ich bin ganz deiner Meinung. Was ist schon das alles Wert (die ganze Kohle) wenn die Liebe nicht da ist.
Ich finde es gut, daß du dir für dich etwas mehr Zeit genommen hast. Das tut gut.
Freunde raten grundsätzlich zum fremdgehen. Doch wenn man sich verliebt hat, dann trauert man immer dem anderen hinterer. man will einfach mehr. Ob man nach ein paar Jahren die gleiche Situation hat, die man jetzt hat ... kann man nie vorhersagen. Natürlich kann es so sein. Also ich kann dir nur sagen, nachdem wir miteinander Sex hatten, war es nur noch schlimmer. Man will einfach mit diesem Menschen zusammen sein. Jede Sekunde. Besonders wenn der Sex wesentlich besser ist als mit dem Eheparner. Aber dann ist auch der Abstand zum Ehepartner wesentlich größer.
Ja.. John Grays Bücher liebe ich auch. Die sind klasse. Sie helfen einen unheimlich.
Zur Zeit bin ich total traurig.
Mein Freund hat mir gesagt, daß er die Zeit mit mir sehr genossen hat und nichts bereut. Die Zeit bestimmt auch vermisse mit mir... aber das es aus ist.
Das tut weh.
Du fragtest mich, warum ich nach 3 Jahren nicht schon längst meinen Mann verlassen habe. Ich hatte Angst. Aber ich glaube ich werde es jetzt durchziehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2004 um 13:16
In Antwort auf fareed_11970152

Sorry
Ich habe mich eine Zeit kang nicht gemeldet.

Als erstes möchte ich mich entschuldigen für die Veralgemeinerung dass Frauen ihren Ehemann (der Sie verlassen möchte bluten lassen will)
Das war nicht so gemeint, und Männer sind bestimmt nicht besser.

Ich habe mittlerweile mal versucht mich selbst zu finden, mir selbst mal wieder etwas gutes zu tun, mir ganz allein, ohne Frau, ohne Freundin. Denn ichhabe mir gesagt dass ich SELBST ja scheinabr gar nichts mehr allein tun möchte, sozusagen von einem Topf in den andern.
Ich tat diese Woche Dinge die ich tat wo ich 20 war. Das tut mit gut. Hat die Seelenklempnerin mir ans herz gelegt. Tu dir mal was gutes, worauf du gerade Lust hast. Ich meine das sind jetzt keine Dinge wo meine Frau oder meine Kinder drunter leiden müssten, es sind einfache Sachen wie mal ellein ins Kino gehen, mit einem Freund 1/2 tag cabrio fahren,was trinken gehen, allein 1 spazieren gehen oder radfahren,allein mit mir. Uns es geht mir besser.

So, nun habe ich auch viel mit meiner Frau geredet. (ausser das ich verliebt bin). Meine Frau ist sehr traurig, sie versteht überhaupt nichts, warum ich denn auf einmal nicht mehr zufrieden bin und alles wegschmeissen möchte. Ich habe gemeint dass es für mich halt noch andere Sachen im Leben gibt als "ihr" Alles und dass alle diese materiellen Dinge mich nur betäuben aber nicht glücklich machen. Ich habe jahrelang an meiner frau rumgenörgelt sie solle sich doch mal etwas toller anziehen, sich etwas schminken, Haare stylen,Absatzschuhe tragen,etc. Das mussnicht jeden Tag sein, aber meine Frau interessiert sicheinfach nicht dafèr und rennt immer in jeans rum , kaum geschminkt. Ja, ihr habt Recht, es sind nur Äusserlichkeiten, aber ich mag nun mal Frauen die Wert auf sich legen, ich tuhe es ja auch. Ich habe aber den Entschluss gefasst loszulassen, man kann einen Menschennicht ändern und wenn er es tut hat man das Gefühl dass es nicht ehrlich ist.

Ich denke es ist nicht wichtig wieviel mein Haus, meine Autos, unsere Reisen kosten, mein gehalt ist (ihr kennt die Reklame ?), aber so ungefähr ist es. Ich kann mir ein "schönes Leben" finanzieren. Aber ihr seht, dass allein macht nicht glücklich.

Freunde raten fast alle zur vernunft und zum fremdgehen, zum Spass, ne heimliche Nummer. Das wäre auch das beste für meine Freundin die in noch besseren Verhältnissen lebt. Alle scheinen Sie zu sagen dass die Situation mit meiner Freundin in ein paar Jahren die gleiche ist als die welche ich jetzt lebe.
Ich hasse meine Frau nicht, ich mag Sie und könnte mir sogar vorstellen ihr als guter Freund besser helfen zu können als ale Ehemann.
Um auf die Frage eines anderen "Schreibers" zu antworten, was mir fehlt ist Wärme. Mein frau sagt mir dass sie mich liebt, dass Sie mich nicht verlieren will, etc aber ich spüre nichts mehr.
Meine frau ist Verstandsmensch, sie plant alles von A bis Z, alles ist auf die Kinder ausgerichtet und ich hab einfach das Gefühl dass ich der Goldesel bin. Da ist nichts was mich erfüllt. Sie ist gestresst (frustriert?), die Kinder machen nur Mist und lärm, streiten sich und tja, eigentlcih wäre ich lieber allein. Wir habenuns einfach auseinander gelebt, die Kinder habensich dazu noch so breitgemacht dass uns kaum Luftbleibt für uns, geschweige denn fèr einen selbst. Deshalb der dringende Rat meines Psys mich mal an erste Stelle zu setzen undmir was gutes zu tun anstatt immer nur für die andern.
Das ganze geht schon seit längerem so, aber die Verantwortung, die Schuldgefühle, Mitleid und tja letzendlich, wenn meine frau sich einen guten Anwalt holt bin ich sehr wahrscheinlich 2-3000 jeden Monat los. Was mir bleibt,wie soll ich da einen Neustart hinbekommen. Eigentlich eine ausweglose Situation-
Ich bin aber ein Gefühlmensch,und die freundin auch. Wir werden beide unglücklich wenn wir es nicht probieren, doch was ist wenn nachher einer möchte, der andere nicht? Was ist wenn beide möchten und ein Scheidungskrieg alles kaputt macht. Das sind bestimmt schlimme Belastungen. Hällt die Liebe sowas aus?
Icebille, du sagts dass es bei dir schon 3 jahre so geht. Warum springst du nicht ab? geht es dir wie mir?

Ich werde euch weiter von meiner geschichte erzählen, wenns jemand interressiert, wir haben entschlossen Neuland zu erforschen, und unsere gefühle nicht mehr zu unterdrücken, Vielleicht finden wir heraus dass wir nicht zueinander passen, dann ist ein Problem weniger, doch was wenn die Sehnsucht danach noch stärker ist?
Wie fühlt man sich nach dem ersten "fremdgehen". Ist es schlimm? was verändert sich in der Ehe wenn man nach 17 jahren mit einem andern PArtner schläft ?

Einige lachen bestimmt über mich, aber ich stelle mir als Mann soviele fragen dass ich keine Entscheidungen treffen kann. Ich errinere mich da an ein paar Auszüge aus John Grays Bücher (ihr wist schon , Männer sind anders, frauen auch, oder von der Venus ,mars, etc) SO, also, den rest beim nächten mal, denn bis hierher ist wohl kaum einer gekommen.

Wenn jemand das Gefühl hat er möchte mich mal in den A.... treten damit ich "aufwache", soll er mir das bitte schreiben. Vielen Dank für eure Hilfe.

Hallo Stranger,
ich kann recht gut nachempfinden, wie es in Dir aussieht.

Ich möchte jetzt nicht auf Details näher eingehen, sondern nur die zentrale Frage stellen:

"Was willst Du?"

Und die Betonung in dieser Frage liegt auf dem 'DU'. Werde Dir darüber grundsätzlich klar und dann handle entsprechend.

Mach Dir bewußt, was Du willst und was Du nicht willst und überleg, was Du bereit bist, auf Dich zu nehmen und was Du nicht zu tragen bereit bist. Setz Dir Prioritäten.

Beschäftige Dich damit, welche Schuldgefühle sich entwicklen, wenn Du Deine Familie verläßt. Kannst Du damit leben und willst Du damit leben? Bist Du bereit, den Preis, der mit einer Trennung verbunden ist, zu zahlen? Bist Du bereit, mit ensprechend geringerem Einkommen zu leben? Freundes-, Bekannten- und Verwandtenkreis werden sich bei einer Trennung mitunter massiv verändern. Du würdest Deine Kinder sehr viel seltener sehen. Bist Du bereit, Deinen Lebensmittelspunkt derart gravierend zu verschieben? Und da gibt es mit Sicherheit noch eine ganze Reihe weiterer Fragen, die sich Dir stellen und die Du Dir beantworten solltest bevor Du für Dich entscheidest, in welche Richtung Du marschieren willst.

Und ich würde alle dieser Fragen völlig losgelöst von Deiner Freundin sehen.

Es ist natürlich naiv, zu denken, dass ein Mensch sich auf eine derart folgenschwere Entscheidung wie eine Trennung einläßt, ohne eine Perspektive zu haben. Und die Perspektive wäre ja das Zusammenleben mit Deiner Freundin, das Ausleben so vieler Dinge, die Du nicht mehr oder noch nicht kennst. Aber ich glaube, dass Du auch später immer nur dann auf der sicheren Seite bist, wenn Du für Dich sagen kannst 'ICH wollte es so' und Du Deiner Freundin für Deine Entscheidung aber auch wirklich null komma null Verantwortung rüberschiebst á la 'Ich bin ja nur wegen ihr ausgezogen'. Und kannst Du später dann auch mit Deiner Entscheidung leben, wenn sie - aus welchen Gründen auch immer - mit Dir irgendwann vielleicht nicht zusammen leben kann oder will?

Wenn Du überlegst, nur auszuziehen, wenn sie garantiert auf Dich wartet, dann ist das ganze Gerüst auf Sand gebaut.
Es gibt da diese Liedzeile 'Liebe wird aus Mut gemacht' und ich denke, da ist einiges dran. Und zum Mut gehört auch das Risiko, auf die Schnauze zu fallen. Wenn es wirklich Liebe ist, dann paßt es und es finden sich überall Mittel und Wege und wenn es doch nicht wirkliche Liebe war, dann geht man alleine seinen Weg weiter. Aber bitte nicht hinterher jammern und klagen 'Du bist schuld, dass ich mein Zuhause aufgegeben habe'. Deshalb diese Überlegung, dass es Deine und nur Deine Entscheidung und Überzeugung sein muss!

Ich denke, Du brauchst niemanden, der Dir in den A.... tritt, sondern jemanden, der Dir ganz offen und schonungslos die richtigen Fragen stellt. That is what friends are for!

Einen lieben Gruß

Larsen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. März 2004 um 13:26

Grass is always greener on the other side of the fence...
Ich habe mir die anderen postings nicht durchgelesen, daher bitte ich um Verzeihung, falls ich hier was doppelt sage.

Im Englischen gibt es den Spruch (auch im Deutschen?), dass das Gras auf der anderen Seites des Zaunes immer grüner ist als auf der eigenen.

Persönlich denke ich, dass so etwas gerade auf die Leute zutrifft, die einen NEUEN Menschen kennenlernen, und nun der Meinung sind, mit dem würden sie ins Paradies eintauchen... weil der ALTE Partner vielleicht Fehler hat und man an die Beziehung GEWÖHNT ist.

Aber, Fehler haben wir alle, auch der neue Partner wird welche haben. Und auch mit ihm/ihr wird sich GEWÖHNUNG und GEWOHNHEIT einschleichen, ist doch klar. Wo liegen beim neuen Partner also die Vorteile? Ganz klar, das NEUE eben. Keine Jahre der Gewöhnung und der Gewohnheit. Aber meist ist das doch schon alles (es sei denn, der Partner hat wirklich schlimme Fehler, z.B. geht fremd oder prügelt oder säuft, ... und dann sollte man sich sowieso schon vorher trennen, und nicht erst auf den/die Neue(n) warten).

Wenn bei Deiner Frau und Dir die Kommunikation abgebrochen ist - vermutlich schon vor einiger Zeit - dann lässt die sich auch wieder aufnehmen, wenn sich beide drum bemühen. Aber in der NEUEN SITUATION nun DAS PARADIES sehen zu wollen, empfinde ich als eine Selbsttäuschung.

Gruss, Chata.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. März 2004 um 10:47

Engel und Teufel oder Herz und Verstand
Niemand wird Dir wirklich helfen können, Du musst Dir selbst helfen.
Du kannst 100 Ratschläge bekommen, sie 100 mal in Frage stellen...letztendlich musst DU eine Entscheidung treffen. DU musst wissen, wie DU Leben willst.

Wenn Du allein was unternimmst, bist Du glücklich, schreibst Du. Warum ist das so?
Ganz einfach: Du kannst Du selbst sein. Niemand erdrückt Dich, fordert Dich, treibt Dich oder nörgelt an Dir rum. Du hast das Gefühl von Freiheit.

Einerseits betrachtest Du Deine Situation mit Schmetterlingen im Bauch, könntest sofort ausbrechen und anderseits wägst Du wieder ab und bedenkst die Konsequenzen. Du befindest Dich in einer schwirigen Lebensphase. Gehen oder Bleiben? Ich kenne ganz viele Paare, die es ähnlich ergangen ist. Die Frauen opfern sich wegen den Kindern, die Männer haben Schuldgefühle. Nach ein paar Jahren stehen sie, sofern sie sich fürs Bleiben entschieden haben, wieder vor der gleichen Situation. Letztendlich geht es um die nackte Angst vor der Trennung. Diese Angst ist nicht unbegründet. Ein Scheidungskrieg, der fasst immer vorprogrammiert ist..natürlich gibt es Ausnahmen, aber die sind sehr selten...belastet meist die neue Partnerschaft. Deine Frau wird Dich dafür hassen, sie ist ja auch in einer ganz anderen Position. Aber man sollte sich davor nicht fürchten.

Wo Liebe ist, wird Geld keine Rolle spielen. Deine Frau wird Unterhalt bekommen, aber das wirst Du ihr und den Kinder sicher auch zugestehen.
Selbstverständlich muss man bereit sein, ein genügsameres Leben zu führen. Ich wäre in einer 1-Raum Wohnung mit dem nötigsten glücklicher als in einer Villa...Hauptsache mein Leben wäre ausgefüllt und zufrieden. Ich habe nur das eine Leben!!!!

Ich kenne ein Pärchen in unserer Stadt, das hat sich auch vor Jahren (sie waren um die 40 Ja. alt) von den Partner getrennt und gleich nach einem Jahr haben sie geheiratet. Sie waren total vernarrt ineinander. Alle Leute tratschten; das geht nicht gut und wie kann man denn? Und die Kinder...böse, böse....
Mittlerweile sind sie 21 Jahre verheiratet gewesen, man sah sie nur nett und liebevoll miteinander umgehen.
Der Mann ist letztes Jahr gestorben, sie folgte ihm 2 Monate später. Einer konnte nicht ohne den anderen...das ist keine Liebesgeschichte sondern Wirklichkeit.

Nach 17 Jahren ist man auf einer Schiene eingefahren. Deine Frau kennt Deine Gefühle. Ich muss ehrlich sagen, mit einem Mann, der mich als seine Schwester betrachtet, würde ich nicht leben wollen. Das ist nicht böse gemeint. Ich denke, Eurer Ehe fehlt die Abwechslung. Ihr habt EUCH vergessen und der Alltag hat Euch aufgefressen.

Liebe, Geborgenheit und Wärme ist das wichtigste. Das braucht der Mensch.
Keine Reise der Welt wird das ausgleichen können.

Selbst wenn sich Deine Freundin nicht für Dich bekennt, aus welchen Gründen auch immer, und Du bleibst bei Deiner Frau...es wird ein steiniger Weg vor Euch liegen.

Man muss auch an einer Ehe arbeiten, nicht gleich alles hinschmeißen; nur wenn es seit so vielen Jahren so läuft...? Wie will man das noch aufarbeiten?

Du bist nicht der erste Mann, der sich von seiner Frau trennt. Innerlich lebst Du doch schon getrennt vor ihr. Du bist nur nicht stark genug, den letzten Schritt zu tun. Ich sage mal ganz keck, es ist Feigheit. Wenn Deine Freundin sich trennt, tust Du es auch. Das ist eigentlich die falsche Basis. Aber wenn sie es nicht vollbringt, wird es irgendwann eine andere vollbringen. Du brauchst nur jemanden, der Dir bestätigt, dass das, was Du vorhast auch das Richtige ist.

Klar, ihr könntet es mit einem heimlichen Verhältnis versuchen aber das wird die Sache noch mehr komplizieren. Jeder von Euch geht wieder zu seinem Partner und den Kindern zurück: Wie will man sich da noch in die Augen schauen können?

Bedenke auch, dass Deine Freundin auch ein Kind hat. Solltet ihr beide wirklich zusammenkommen, was ich jetzt noch nicht wirklich so sehe, wird sie ein Kind mitbringen. Deine Kinder sind auch noch da. Aber das kann sich alles finden. Trennungskinder haben es aber ganz schwer.
Ich halte es dahingehend gern mit dem Satz:
Wenn ich glücklich bin, ist auch mein Kind glücklich.
Kinder merken auch, wenn die Ehe nicht intakt ist. Man muss gerade auf die Kinder Rücksicht nehmen nur deshalb muss man nicht aufhören glücklich zu leben und sich selbst vergessen.

Ich wünsche Dir, dass Du eine Entscheidung triffst, die von Herzen kommt.
Herz und Verstand arbeiten bei Dir derzeit gegeneinander. Ich würde mich für mein Herz entscheiden, dass wäre mein Engel.

LG Kati

Hups, ich habe nun doch mehr geschrieben als ich wollte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. April 2004 um 17:10

Was nun?!
Hallo stranger,

mit großem Intersse habe ich Dein posting verfolgt. Genau zur gleichen Zeit steckte ich in einer ähnlichen Situation. Bei mir ist die Sache leider noch nicht entschieden.

Vom Gefühl her, war ich die ganze Zeit der Ansicht, eine wohlüberlegte Trennung von Deiner Frau sei das richtige! Aber dazu bedarf es viel Kraft und Stärke Deinerseits. Ich hoffe Du hast für Dich die richtige Entscheidung getroffen mit der Du leben kannst. Denn ein 'offener' Zustand ist auch erbärmlich. Hoffnung und Bangen, kein vor und zurück! Ich glaube sogar es erschwert das ganze nur, denn eine Entscheidung muß irgend wann fallen!

Alles Gute für Dich und bitte berichte weiter!

Buenos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2004 um 12:18
In Antwort auf fareed_11970152

Sorry
Ich habe mich eine Zeit kang nicht gemeldet.

Als erstes möchte ich mich entschuldigen für die Veralgemeinerung dass Frauen ihren Ehemann (der Sie verlassen möchte bluten lassen will)
Das war nicht so gemeint, und Männer sind bestimmt nicht besser.

Ich habe mittlerweile mal versucht mich selbst zu finden, mir selbst mal wieder etwas gutes zu tun, mir ganz allein, ohne Frau, ohne Freundin. Denn ichhabe mir gesagt dass ich SELBST ja scheinabr gar nichts mehr allein tun möchte, sozusagen von einem Topf in den andern.
Ich tat diese Woche Dinge die ich tat wo ich 20 war. Das tut mit gut. Hat die Seelenklempnerin mir ans herz gelegt. Tu dir mal was gutes, worauf du gerade Lust hast. Ich meine das sind jetzt keine Dinge wo meine Frau oder meine Kinder drunter leiden müssten, es sind einfache Sachen wie mal ellein ins Kino gehen, mit einem Freund 1/2 tag cabrio fahren,was trinken gehen, allein 1 spazieren gehen oder radfahren,allein mit mir. Uns es geht mir besser.

So, nun habe ich auch viel mit meiner Frau geredet. (ausser das ich verliebt bin). Meine Frau ist sehr traurig, sie versteht überhaupt nichts, warum ich denn auf einmal nicht mehr zufrieden bin und alles wegschmeissen möchte. Ich habe gemeint dass es für mich halt noch andere Sachen im Leben gibt als "ihr" Alles und dass alle diese materiellen Dinge mich nur betäuben aber nicht glücklich machen. Ich habe jahrelang an meiner frau rumgenörgelt sie solle sich doch mal etwas toller anziehen, sich etwas schminken, Haare stylen,Absatzschuhe tragen,etc. Das mussnicht jeden Tag sein, aber meine Frau interessiert sicheinfach nicht dafèr und rennt immer in jeans rum , kaum geschminkt. Ja, ihr habt Recht, es sind nur Äusserlichkeiten, aber ich mag nun mal Frauen die Wert auf sich legen, ich tuhe es ja auch. Ich habe aber den Entschluss gefasst loszulassen, man kann einen Menschennicht ändern und wenn er es tut hat man das Gefühl dass es nicht ehrlich ist.

Ich denke es ist nicht wichtig wieviel mein Haus, meine Autos, unsere Reisen kosten, mein gehalt ist (ihr kennt die Reklame ?), aber so ungefähr ist es. Ich kann mir ein "schönes Leben" finanzieren. Aber ihr seht, dass allein macht nicht glücklich.

Freunde raten fast alle zur vernunft und zum fremdgehen, zum Spass, ne heimliche Nummer. Das wäre auch das beste für meine Freundin die in noch besseren Verhältnissen lebt. Alle scheinen Sie zu sagen dass die Situation mit meiner Freundin in ein paar Jahren die gleiche ist als die welche ich jetzt lebe.
Ich hasse meine Frau nicht, ich mag Sie und könnte mir sogar vorstellen ihr als guter Freund besser helfen zu können als ale Ehemann.
Um auf die Frage eines anderen "Schreibers" zu antworten, was mir fehlt ist Wärme. Mein frau sagt mir dass sie mich liebt, dass Sie mich nicht verlieren will, etc aber ich spüre nichts mehr.
Meine frau ist Verstandsmensch, sie plant alles von A bis Z, alles ist auf die Kinder ausgerichtet und ich hab einfach das Gefühl dass ich der Goldesel bin. Da ist nichts was mich erfüllt. Sie ist gestresst (frustriert?), die Kinder machen nur Mist und lärm, streiten sich und tja, eigentlcih wäre ich lieber allein. Wir habenuns einfach auseinander gelebt, die Kinder habensich dazu noch so breitgemacht dass uns kaum Luftbleibt für uns, geschweige denn fèr einen selbst. Deshalb der dringende Rat meines Psys mich mal an erste Stelle zu setzen undmir was gutes zu tun anstatt immer nur für die andern.
Das ganze geht schon seit längerem so, aber die Verantwortung, die Schuldgefühle, Mitleid und tja letzendlich, wenn meine frau sich einen guten Anwalt holt bin ich sehr wahrscheinlich 2-3000 jeden Monat los. Was mir bleibt,wie soll ich da einen Neustart hinbekommen. Eigentlich eine ausweglose Situation-
Ich bin aber ein Gefühlmensch,und die freundin auch. Wir werden beide unglücklich wenn wir es nicht probieren, doch was ist wenn nachher einer möchte, der andere nicht? Was ist wenn beide möchten und ein Scheidungskrieg alles kaputt macht. Das sind bestimmt schlimme Belastungen. Hällt die Liebe sowas aus?
Icebille, du sagts dass es bei dir schon 3 jahre so geht. Warum springst du nicht ab? geht es dir wie mir?

Ich werde euch weiter von meiner geschichte erzählen, wenns jemand interressiert, wir haben entschlossen Neuland zu erforschen, und unsere gefühle nicht mehr zu unterdrücken, Vielleicht finden wir heraus dass wir nicht zueinander passen, dann ist ein Problem weniger, doch was wenn die Sehnsucht danach noch stärker ist?
Wie fühlt man sich nach dem ersten "fremdgehen". Ist es schlimm? was verändert sich in der Ehe wenn man nach 17 jahren mit einem andern PArtner schläft ?

Einige lachen bestimmt über mich, aber ich stelle mir als Mann soviele fragen dass ich keine Entscheidungen treffen kann. Ich errinere mich da an ein paar Auszüge aus John Grays Bücher (ihr wist schon , Männer sind anders, frauen auch, oder von der Venus ,mars, etc) SO, also, den rest beim nächten mal, denn bis hierher ist wohl kaum einer gekommen.

Wenn jemand das Gefühl hat er möchte mich mal in den A.... treten damit ich "aufwache", soll er mir das bitte schreiben. Vielen Dank für eure Hilfe.

Das Herz zerbricht
Bin in der gleichen Situation wie Du,
heute ist auch wieder so ein herzzerreißender
Tag für mich, wo ich vor einem Abgrund stehe.
Gehen oder nicht gehen, das ist doch die Frage.
Würde gerne hören, wie es mit Dir/Euch weitergeht. Schreib mir mal: sperling@gofeminin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen