Home / Forum / Hochzeit / Mein Verlobungsring - mit Diamant?

Mein Verlobungsring - mit Diamant?

30. Juli 2009 um 17:42

Ich habe eine Frage zum Thema Verlobung sowie der damit verbundenen Tradition. Mein Schatz ist halb Amerikaner und besteht darauf, dass ein Verlobungsring ein Solitär Diamantring sein muss. Er sagt, dass dieser in Amerika traditionell drei Monatsgehälter kosten müssen wenn es der Mann ernst meint... ! Ich glaube das ist von der Diamanten-Industrie erfunden worden, das kann doch nicht stimmen oder?

Wie dem auch sei, gegen einen kleinen Diamantring habe ich natürlich nichts einzuwenden... Wir haben auch schon einen wirklich superschönen Ring im Internet gefunden: http://www.kodega.de/show_product/ENG-1001-B/24/1///

Drei Monatsgehälter kostet der auch nicht, meine Frage ist nun ob ein Solitär Diamantring in Deutschland auch üblich ist oder ob ich den Rest meiner Tage damit verbringe, die amerikanische Tradition zu erklären..

Was für Verlobungsringe habt Ihr denn so, hat Euer Mann auch einen getragen und was soll ich tun?

Lg

A

Mehr lesen

30. Juli 2009 um 20:10

Ja, das ist von der Diamantenindustrie (genauer gesagt DeBeers)
erfunden worden. Und als ich das letzte Mal einen Artikel gelesen habe, waren es noch zwei Monatsgehälter.

Zu deiner zweiten Frage:
Ich habe auch einen Solitärring zur Verlobung bekommen und musste das eigentlich nicht groß erklären (-> Hollywood sei dank). Meine Mutter meinte zwar noch Verlobungsring = Ehering. Aber das wollten wir beide nicht.

Der Preis ist in Deutschland jedoch eher nebensächlich. Und ich persönlich finde, mit den Klunkern übertreiben die es in den USA auch ein bißchen. (In den amerikanischen Hochzeitsforen hat jede zweite Frau ein Bild von Ihrem RIESENklunker). Und schliesslich muss der Ring ja auch zu deiner Hand passen. Ich habe kleine Finger und wenn der Stein zu gross ist, sieht das auch nicht mehr schön aus.

Da Ihr beide auf eine gemeinsame Hochzeit zusteuert, würde ich euch unbedingt dieses Buch empfehlen: One Perfect Day: The Selling of the American Wedding von Rebecca Mead.

Es verspricht mehr als es hält ist aber sehr interessant und regt auch zum Überlegen an. Im Grunde hat sie Recht: die meisten "Traditionen" sind weniger als 50 Jahre als und nur dazu da, um Geld zu machen, genau wie der drei Monats-Gehälter-Diamantring - wenn man ihn nicht für eine Verlobung kaufen würde, würde euch jeder für verrückt erklären (zurecht. )

PS: Dazu gibt es auch einige interessante Artikel: Iim Gegensatz zu der allgemeinen Annahme sind Diamenten KEINE gute Wertanlage und der Verkauf ist SEHR schwer und die Verluste sind sehr gross.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. September 2011 um 15:44

Verlobungsring
Also das mit den 3 Monatsgehältern halte ich auch für etwas überzogen.
Aber wenn es ein Diamantring sein soll, dann muss man halt schon etwas tiefer in die Tasche greifen...
Die Aufmachung von Kodega hat mich irgendwie ein bisschen an Renesim erinnert, da kannst du dir ja auch einen Verlobungsring konfigurieren lassen: http://www.renesim.com/diamonds/ring/start. Der Shop wurde mir zumindest empfohlen...

LG Livi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2013 um 8:51

Schön und individuell
Ein Verlobungsring muss nicht sooo teuer sein, dennoch sollte man dafür einen gewissen Preis ausgeben. Finde 500-1500 Euro absolut angemessen aber in erster Linie sollte der Ring doch etwas besonderes und vorallem ein individuelles Einzelstück sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. August 2013 um 21:16

Verlobungsring
Hallo

Mein Verlobungsring war aus silber mit einem Brillanten. Denke nicht mehr als 200 .
Mein Mann verdient aber als Dipl. Ing. Mehr als 70 .
Finde es übertrieben soviel Geld für einen Ring auszugeben. Vor allem du trägst ihn nur bis zu Hochzeit.
Für die Eheringe kann dann mehr ausgegeben werden. Sollen ja für die Ewigkeit sein.

LG
Lisa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen