Home / Forum / Hochzeit / Mini Hochzeit - Gästeliste - Mutter enttäuscht

Mini Hochzeit - Gästeliste - Mutter enttäuscht

26. August um 10:28 Letzte Antwort: 1. September um 18:31

Hallo,

Wir haben uns nun endlich endgültig entschieden unsere Hochzeit nächstes Jahr ganz klein zu halten. Insgesamt werden wir 17 Personen sein.

Allerdings war diese Entscheidung Chaos pur.

Anfangs dachten wir, wir laden die ganze Familie ein. Also Eltern, Geschwister, Tanten, Onkel usw von beiden Seiten + unsere einzigen 4 Freunde. Insgesamt wären wir auf ca. 32 Personen gekommen. Ich muss sagen ich hatte von Anfang an Bauchschmerzen, bei dem Gedanken so viele Leute an dem Tag dabei zu haben. Achja wir heiraten nur Standesamtlich.

Dann kam der Geburtstag von seiner Tante, wo wir auch ca. 30 Personen waren. Abends saßen mein Verlobter und ich am See und haben uns mit einem guten Gefühl dazu entschieden dass wir eine ganz kleine Hochzeit wollen. Wir wollen das ganze tam tam nicht und einen stressfreien schönen Tag genießen. Einfach die Trauung und dann schön Essen gehen. Fertig.

Dann erzählte ich es meinen Eltern, dass wir uns entschieden haben, unsere Hochzeit ganz klein zu halten. Dann kam sofort von ihr, ja aber deine Patentante musst du schon einladen. Das würde ich mir noch überlegen, weil die mag dich so sehr und ist immer für dich da usw..... Dann sagte ich dass ich das blöd finde nur eine Tante einzuladen und die anderen, auch von seiner Seite aus nicht. Sie sagte dann ach was, klar kannst du das machen. blabla.

Jedenfalls hab ich dann wirklich überlegt einfach meine Patentante noch einzuladen und fertig. Weil ich sie ja schon gern dabei hätte.

So: Dann kam ein paar Tage meine Mama zu mir zu besuch und weinte. Ja ich muss doch die Oma auch noch einladen. Wenn ich schon die Patentante einlade, gehört die Oma auch dazu. Und meine andere Tante auch. Sind ja nur noch 2 Leute...... (zu meiner Oma hab ich jetzt nicht so viel Kontakt, und mit meiner anderen Tante ist es ein komisches Verhältnis) und dann wäre da auch noch mein Onkel aus Tirol....


Es wurde ein ewiges hin und her diskurtieren mit meiner Mama..... Ich war total fertig schon und mir reichte es endgültig.
Ich versuchte ihr wieder zu erklären, dass wir eine kleine Hochzeit wollen und wenn ich nun meine ganze Familie einlade das echt unfair gegenüber seiner Familie ist. Er hat eine größere mit 5 Tanten und einem Onkel. Mit Anhang kämen wir eben auf die 32. Und das wollen wir ja nicht. Sie meinte nur, wir sollen halt von seiner Seite nur 2 Tanten oder so einladen. Aber was denkt sie denn bitte? Das kann man doch nicht machen! Noch dazu wo wir mit all seinen Tanten so einen guten Kontakt haben! Da kann man sich doch nicht entscheiden tz.

Jedenfalls hat sie dann gesagt dass wir eh noch Zeit haben zum überlegen und uns noch gut Gedanken dazu machen sollen.

Nach diesem Besuch von ihr kam noch eine Nachricht, dass es ihr leid tut, sie sich nicht einmischen will und es unsere Hochzeit ist. (Doch diese Nachricht war nicht so ernst gemeint, wie es sich später rausstellte)

Haben wir dann auch gemacht und sind wieder auf die alte Entscheidung gekommen. Nur eben dass ich meine Patentante weglasse, weil wir eine klare Linie fahren wollen. Entweder wirklich ganz klein nur mit Eltern, Geschwister, Freunde oder eben ganz groß mit wirklich allen. Alles andere dazwischen ist bescheuert. Den einen einladen und den anderen nicht. Wie blöd ist das eigentlich?

Naja jedenfalls kam ich dann wieder zu Besuch zu meinen Eltern. Sie fragte natürlich ob wir eh noch immer überlegen wegen Gästeliste.
Ich hab ihr dann gesagt dass wir uns nun entschieden haben, es mit 17 Leuten zu machen.
Sie  legte eine riesen Schweigeminute ein. Guckte nur meinen Dad an und sagte nichts mehr. So typisch sie halt..... Mein Papa sagte dann nur: Ja die werdens schon überleben. und meine Mama dann auch nur: Ja.... werdens schon überleben. Miiiiieeesee Stimmung war dann natürlich. Keiner sagte mehr was. Also erklärte ich halt nochmal kurz, dass wir eine klare Linie fahren wollen und es sowieso ganz klein halten möchten. Entweder klein oder eben alle. Und alle ist zu viel.
Sie wollte dann wieder diskurtieren anfangen, dass wir ja nicht alle einladen müssen, nur 2 Tanten von seiner Seite usw...... Ab da wurde ich sauer. Wieso ging das nicht in ihren Kopf? Dann sagte sie noch, wir müssen einfach die Leute einladen die wir gern dabei haben wollen. (Erwartete natürlich wieder dass das alle sind - ist ja auch so aber um das gehts uns ja nicht, versteht sie aber nicht....) Also sagte ich: Ja das machen wir nun und darum sind wir 17. Fertig.

Wir haben uns echt so unglaublich viele Gedanken dazu gemacht.
Mein Verlobter und ich waren schon total fertig mit den Nerven.
Es sollte so ein schöner Tag werden, und dann ist das Thema Gästeliste so scheiße im Raum.....Immer die Erwartungen von meiner Mutter. Es ist schon weit mehr vorgefallen mit ihr. Immer erwartet sie von mir bestimmte Standards und ist enttäscht wenn ich ihr eben nicht zustimme und so mache wie sie es sich vorstellt.

Nun sehe ich schon kommen dass meine Mama wieder was sagt. Das nächste wird wohl sein, dass sie nun den anderen gesagt hat dass sie nicht eingeladen sind. Dann wird sie zu mir kommen und mir das mitteilen wie traurig doch die anderen sind und mich wieder umstimmen wollen.....

Ich weiß ich hätte von Anfang an hart bleiben sollen. Doch irgendwie schafft meine Mama immer wieder, egal um welches Thema es auch geht, mir ein schlechtes Gewissen zu machen.


 

Mehr lesen

26. August um 13:42
In Antwort auf sally1619

Hallo,

Wir haben uns nun endlich endgültig entschieden unsere Hochzeit nächstes Jahr ganz klein zu halten. Insgesamt werden wir 17 Personen sein.

Allerdings war diese Entscheidung Chaos pur.

Anfangs dachten wir, wir laden die ganze Familie ein. Also Eltern, Geschwister, Tanten, Onkel usw von beiden Seiten + unsere einzigen 4 Freunde. Insgesamt wären wir auf ca. 32 Personen gekommen. Ich muss sagen ich hatte von Anfang an Bauchschmerzen, bei dem Gedanken so viele Leute an dem Tag dabei zu haben. Achja wir heiraten nur Standesamtlich.

Dann kam der Geburtstag von seiner Tante, wo wir auch ca. 30 Personen waren. Abends saßen mein Verlobter und ich am See und haben uns mit einem guten Gefühl dazu entschieden dass wir eine ganz kleine Hochzeit wollen. Wir wollen das ganze tam tam nicht und einen stressfreien schönen Tag genießen. Einfach die Trauung und dann schön Essen gehen. Fertig.

Dann erzählte ich es meinen Eltern, dass wir uns entschieden haben, unsere Hochzeit ganz klein zu halten. Dann kam sofort von ihr, ja aber deine Patentante musst du schon einladen. Das würde ich mir noch überlegen, weil die mag dich so sehr und ist immer für dich da usw..... Dann sagte ich dass ich das blöd finde nur eine Tante einzuladen und die anderen, auch von seiner Seite aus nicht. Sie sagte dann ach was, klar kannst du das machen. blabla.

Jedenfalls hab ich dann wirklich überlegt einfach meine Patentante noch einzuladen und fertig. Weil ich sie ja schon gern dabei hätte.

So: Dann kam ein paar Tage meine Mama zu mir zu besuch und weinte. Ja ich muss doch die Oma auch noch einladen. Wenn ich schon die Patentante einlade, gehört die Oma auch dazu. Und meine andere Tante auch. Sind ja nur noch 2 Leute...... (zu meiner Oma hab ich jetzt nicht so viel Kontakt, und mit meiner anderen Tante ist es ein komisches Verhältnis) und dann wäre da auch noch mein Onkel aus Tirol....


Es wurde ein ewiges hin und her diskurtieren mit meiner Mama..... Ich war total fertig schon und mir reichte es endgültig.
Ich versuchte ihr wieder zu erklären, dass wir eine kleine Hochzeit wollen und wenn ich nun meine ganze Familie einlade das echt unfair gegenüber seiner Familie ist. Er hat eine größere mit 5 Tanten und einem Onkel. Mit Anhang kämen wir eben auf die 32. Und das wollen wir ja nicht. Sie meinte nur, wir sollen halt von seiner Seite nur 2 Tanten oder so einladen. Aber was denkt sie denn bitte? Das kann man doch nicht machen! Noch dazu wo wir mit all seinen Tanten so einen guten Kontakt haben! Da kann man sich doch nicht entscheiden tz.

Jedenfalls hat sie dann gesagt dass wir eh noch Zeit haben zum überlegen und uns noch gut Gedanken dazu machen sollen.

Nach diesem Besuch von ihr kam noch eine Nachricht, dass es ihr leid tut, sie sich nicht einmischen will und es unsere Hochzeit ist. (Doch diese Nachricht war nicht so ernst gemeint, wie es sich später rausstellte)

Haben wir dann auch gemacht und sind wieder auf die alte Entscheidung gekommen. Nur eben dass ich meine Patentante weglasse, weil wir eine klare Linie fahren wollen. Entweder wirklich ganz klein nur mit Eltern, Geschwister, Freunde oder eben ganz groß mit wirklich allen. Alles andere dazwischen ist bescheuert. Den einen einladen und den anderen nicht. Wie blöd ist das eigentlich?

Naja jedenfalls kam ich dann wieder zu Besuch zu meinen Eltern. Sie fragte natürlich ob wir eh noch immer überlegen wegen Gästeliste.
Ich hab ihr dann gesagt dass wir uns nun entschieden haben, es mit 17 Leuten zu machen.
Sie  legte eine riesen Schweigeminute ein. Guckte nur meinen Dad an und sagte nichts mehr. So typisch sie halt..... Mein Papa sagte dann nur: Ja die werdens schon überleben. und meine Mama dann auch nur: Ja.... werdens schon überleben. Miiiiieeesee Stimmung war dann natürlich. Keiner sagte mehr was. Also erklärte ich halt nochmal kurz, dass wir eine klare Linie fahren wollen und es sowieso ganz klein halten möchten. Entweder klein oder eben alle. Und alle ist zu viel.
Sie wollte dann wieder diskurtieren anfangen, dass wir ja nicht alle einladen müssen, nur 2 Tanten von seiner Seite usw...... Ab da wurde ich sauer. Wieso ging das nicht in ihren Kopf? Dann sagte sie noch, wir müssen einfach die Leute einladen die wir gern dabei haben wollen. (Erwartete natürlich wieder dass das alle sind - ist ja auch so aber um das gehts uns ja nicht, versteht sie aber nicht....) Also sagte ich: Ja das machen wir nun und darum sind wir 17. Fertig.

Wir haben uns echt so unglaublich viele Gedanken dazu gemacht.
Mein Verlobter und ich waren schon total fertig mit den Nerven.
Es sollte so ein schöner Tag werden, und dann ist das Thema Gästeliste so scheiße im Raum.....Immer die Erwartungen von meiner Mutter. Es ist schon weit mehr vorgefallen mit ihr. Immer erwartet sie von mir bestimmte Standards und ist enttäscht wenn ich ihr eben nicht zustimme und so mache wie sie es sich vorstellt.

Nun sehe ich schon kommen dass meine Mama wieder was sagt. Das nächste wird wohl sein, dass sie nun den anderen gesagt hat dass sie nicht eingeladen sind. Dann wird sie zu mir kommen und mir das mitteilen wie traurig doch die anderen sind und mich wieder umstimmen wollen.....

Ich weiß ich hätte von Anfang an hart bleiben sollen. Doch irgendwie schafft meine Mama immer wieder, egal um welches Thema es auch geht, mir ein schlechtes Gewissen zu machen.


 

Ach du meine Güte, das tönt gar nicht toll....

Ihr habt ja selber genug Stress und habt euch wirklich einiges überlegt.

Auch wenn du am Anfang zu lasch warst, finde ich es gut, dass du dich dann durchgesetzt hast.

Ich würde ab jetzt hart bleiben. Es ihr EURE Hochzeit nicht ihre. Sie hat da nicht mitzureden.
Ich würde mich auf keine Diskussion mehr einlassen und nicht mehr erklären. Du musst nichts mehr begründen oder eure Entscheidung verteidigen. Wenn sie wieder damit ankommt, würde ich ganz neutral sagen. "du kennst unsere Erklärung und unseren Standpunkt. Mehr gibt es nicht zu sagen. Es ist unsere Hochzeit."

Wenn sie halt das Opfer spielen will und betonen wie traurig alle wären, tja, dann würde ich weghören. "tja, wirklich schade, dass sich die Verwandten nicht für uns aus der Ferne freuen."

Ist ja die Entscheidung von jedem einzelnen, ob sie sich freuen oder die beleidigte Leberwurst spielen wollen...

Ich wünsche euch eine schöne Feier!

Gefällt mir
27. August um 11:39
In Antwort auf flor19942

Ach du meine Güte, das tönt gar nicht toll....

Ihr habt ja selber genug Stress und habt euch wirklich einiges überlegt.

Auch wenn du am Anfang zu lasch warst, finde ich es gut, dass du dich dann durchgesetzt hast.

Ich würde ab jetzt hart bleiben. Es ihr EURE Hochzeit nicht ihre. Sie hat da nicht mitzureden.
Ich würde mich auf keine Diskussion mehr einlassen und nicht mehr erklären. Du musst nichts mehr begründen oder eure Entscheidung verteidigen. Wenn sie wieder damit ankommt, würde ich ganz neutral sagen. "du kennst unsere Erklärung und unseren Standpunkt. Mehr gibt es nicht zu sagen. Es ist unsere Hochzeit."

Wenn sie halt das Opfer spielen will und betonen wie traurig alle wären, tja, dann würde ich weghören. "tja, wirklich schade, dass sich die Verwandten nicht für uns aus der Ferne freuen."

Ist ja die Entscheidung von jedem einzelnen, ob sie sich freuen oder die beleidigte Leberwurst spielen wollen...

Ich wünsche euch eine schöne Feier!

Vielen Dank für deine liebe Antwort das munter mich sehr auf.

Ja ab jetzt bleibe ich hart und freu mich auf die anderen schönen Sachen jetzt zum planen

Gefällt mir
31. August um 11:20

Ich finde es immer schrecklich, wenn Eltern die Hochzeit an sich reißen und denken es müsste nach ihren Vorstellungen sein... vor allem in Coronazeiten finde ich es sehr gut, dass ihr es klein haltet. Man kann doch Filmen und es den Verwandten dann zeigen. 
Tut mir Leid, dass du bei dem Stress dann auch noch soetwas durchmachen musst

Gefällt mir
1. September um 18:31

Ich würde mich da auf gar keine Diskussionen mehr einlassen. Sie hat das zu akzeptieren und es interessiert nicht wie sie darüber denkt. Sollte das Thema noch einmal aufkommen, würde ich es im keim ersticken und mich auch nicht mehr weiter rechtfertigen. 

Gefällt mir