Home / Forum / Hochzeit / Moralische Frage - Heiraten im Hochzeitsjahr der Schwester?

Moralische Frage - Heiraten im Hochzeitsjahr der Schwester?

30. August 2009 um 19:53

Hallo zusammen!

Ich habe eine vielleicht etwas seltsam klingende, in gewisser Weise "moralische" Frage:

Schon seit ca. anderthalb Jahren steht für meinen Freund und mich fest, dass wir im nächsten Jahr (2010) heiraten wollen. Bisher haben wir es aber noch unseren Familien und Freunden nicht gesagt.
Kurz bevor wir dies tun wollten, hat nun meine Schwester (28, 2 Jahre älter als ich) recht spontan angekündigt, dass sie ihren Freund in diesem Sommer (2009) heiraten wollte. Nun hat sie so schnell keinen Termin mehr gefunden und will nun auch im nächsten Sommer (2010) groß feiern.
Noch immer weiß jedoch niemand, dass eigentlich mein Freund und ich dann heiraten wollten.
Da die meisten Standesämter nur am 1. Samstag im Monat Eheschließungen anbieten und vom Wetter her Juli und August am attraktivsten sind, würde das bedeuten, dass wir wahrscheinlich in einem Abstand von 4 Wochen beide heiraten, so dass die ganze (sehr große) Verwandtschaft so schnell aufeinander zweimal kommen müsste.
Meiner Meinung nach kommt dabei auf jeden Fall einer Hochzeit zu wenig Beachtung zu, weil sie im Schatten der vorherigen steht.
Ich glaube, dass meine Schwester darum echt sauer auf mich wäre, wenn mein Freund ich nun auhc unsere Hochzeit für nächstes Jahr ankündigen. Denn schließlich weiß niemand, dass wir schon viel länger planen, in diesem Jahr zu heiraten (auch wenn meine Eltern es vermuteten und bei der Verlobung meiner Schwester anmerkten, sie hätten ja eher damit gerechnet, dass ich die Erste wäre, die heiratet).

Nun stecke ich also gewissermaßen in der Zwickmühle und würde mich freuen, wenn ihr helft, indem ihr mir eure Meinung zu meinem Problem schreibt!

Schon jetzt 1000 Dank!
Eure Marie Merle

Mehr lesen

30. August 2009 um 20:37

Halli hallo =)
Das ist wirklich eine bisschen blöde Situation für dich...ich kann dich da auf jeden Fall verstehen!
Ich denke, dass es nicht so der Hit wäre beide Hochzeiten innerhalb weniger Wochen zu feiern...man würde die Hochzeiten viel zu sehr vergleichen denke ich und klar, Geschmäcker sind verschieden, aber irgendwie ist doch da auch der Hintergedanke "Meine soll ich die schönere, tollere werden", so wärs zumindest bei mir . Und mal so ganz praktisch gedacht, ich weiß nicht ob da eure Verwandtschaft gewillt ist zweimal hintereinander viel Geld für Geschenke hinzublättern...auf den Hochzeiten wo ich bisher war hat sich unsere famile immer mächtig ins Zeug gelegt
Und das mit dem Wetter...Mai/Juni fänd ich da schon besser, da ist es unter Umständen schön, angenehm warm und nicht wie im Juli/August drückend heiß....aber das nur so am Rande...

mal ein ganz anderer gedanke: wie wärs mit ner doppelhochzeit?

also egal wie du dich entscheiden wirst, du musst damit glücklich sein und wenn du dich nicht bei deiner Entscheidung wohlfühlst, läufst du Gefahr dir deine Hochzeit eventuell ein bisschen trüben zu lassen...

Liebe grüße =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2009 um 7:24

Meine
Schwägerin (die Schwester meines Mannes) hat genau wie wir auch in diesem Jahr geheiratet. es waren gerade 1 1/2 Monate später. Bei uns hatten beide Hochzeiten die gleiche beachtungen bekommen. wir haben beide zwar nur standesamtlich geheiratet aber wenn wir (mein mann und ich) uns entschieden hätten nächstes jahr kirchlich zu heiraten wären auch zwei kirchlichen hochzeiten in einem jahr gewesen.
ich denke mal darauf kann man keine rücksicht nehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2009 um 14:08
In Antwort auf alta_12147902

Halli hallo =)
Das ist wirklich eine bisschen blöde Situation für dich...ich kann dich da auf jeden Fall verstehen!
Ich denke, dass es nicht so der Hit wäre beide Hochzeiten innerhalb weniger Wochen zu feiern...man würde die Hochzeiten viel zu sehr vergleichen denke ich und klar, Geschmäcker sind verschieden, aber irgendwie ist doch da auch der Hintergedanke "Meine soll ich die schönere, tollere werden", so wärs zumindest bei mir . Und mal so ganz praktisch gedacht, ich weiß nicht ob da eure Verwandtschaft gewillt ist zweimal hintereinander viel Geld für Geschenke hinzublättern...auf den Hochzeiten wo ich bisher war hat sich unsere famile immer mächtig ins Zeug gelegt
Und das mit dem Wetter...Mai/Juni fänd ich da schon besser, da ist es unter Umständen schön, angenehm warm und nicht wie im Juli/August drückend heiß....aber das nur so am Rande...

mal ein ganz anderer gedanke: wie wärs mit ner doppelhochzeit?

also egal wie du dich entscheiden wirst, du musst damit glücklich sein und wenn du dich nicht bei deiner Entscheidung wohlfühlst, läufst du Gefahr dir deine Hochzeit eventuell ein bisschen trüben zu lassen...

Liebe grüße =)

Danke
Hallo nochmal!
Vielen Dank schonmal für eure Antworten, Einschätzungen und Ideen!
Eine Doppelhochzeit kommt für mich leider nicht in Frage (schon allein deswegen, weil sich abgesehen von unserem Teil der Familie die Gäste komplett unterscheiden, aber auch weil meine Schwester und ich nicht sooo ein inniges Verhältnis haben und wir auch in unterschiedlicen Städten heiraten wollen), genausowenig auch eine Hochzeit im Winter, weil ich so gerne im Garten feiern würde.
Aber den Gedanken, statt Juli/August schon Mai oder Juni zu wählen, finde ich gar nicht schlecht! Das Dumme ist nur, dass meine Schwester sich ja noch gar nicht festgelegt hat... Ich denke aber mal eher, dass sie August wählt, also würde es evtl. ja klappen, wenn wir schon im Mai heiraten.
Dann bleibt allerdings das Problem, dass sie sich vielleicht darüber ärgert, dass wir quasi später ankündigen, aber eher heiraten.... Außerdem wäre es mir auch unangenehm, wenn es so den Eindruck macht, als wären wir jetzt nur durch sie auf die Idee gekommen, wir könnten ja auch heiraten.
Oder mache ich mir einfach zu viele unnötige Gedanken?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2009 um 17:25

Ja, warum haben wir nicht eher Bescheid gegeben?
Das frag ich mich jetzt auch!
Wir dachten halt vorher immer noch, es ist noch zu früh.
Außerdem haben wir mit so einer Situation überhaupt nicht gerechnet! Sonst hat niemand Heiratspläne bekundet und wir konnten es uns auch nicht vorstellen, da unsere anderen Geschwister jünger sind und meine Schwester noch gar nicht so lange mit ihrem Freund zusammen ist. Aber wie man merkt, ist sie recht spontan (hat im Juni angekündigt, sie wolle im Juli heiraten, ach nee, dann doch nächstes Jahr).
Ich könnte mich ja auch echt in den Hintern treten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2009 um 18:59

@ratte83
Ach, dank dir! Fühl mich echt verstanden, denn genau die Bedenken, die du geschrieben hast (so dastehen, als wollte man sich in den Vordergrund drängen), hab ich auch. Ansonsten fänd ich die Heirat im gleichen Jahr gar nicht so schlimm.

Mit meinen Eltern hab ich noch nicht gesprochen, denn ich will lieber erst direkt meine Schwester fragen. Mit uns ist das seit unserer Kindheit so, dass meine Eltern immer mich bitten, ihr gegenüber doch der Klügere zu sein, der nachgibt, was natürlich nicht besonders objektiv ist... Ich verstehe das ja auch, denn sie wollen um jeden Preis Streit mit ihr vermeiden, nur leider ziehe ich dabei immer den Kürzeren. :rolleyes: Ich glaube, deswegen hab ich auch einfach etwas Angst vor dieser Situation...

Ach Mann, warum hat sie das nicht einfach durchgezogen mit ihrem spontanen Entschluss und dieses Jahr geheiratet? SIE wollte nämlich eigentlich nur zu zweit mit Trauzeugen im Ausland heiraten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2009 um 8:19


Meiner Meinung nach musst du dir keine Gedanken drüber machen, dass die beiden Hochzeiten verglichen werden, weil Hochzeiten IMMER verglichen werden. Mein Cousin hat 15 Monate vor mit geheiratet und dann denkt man auch dran, wie es da war und wie bei uns. Wir haben uns ja zum Teil inspirieren lassen und die gleichen Sopranistinnen genommen (die aber andere Lieder gesungen haben). DIe beiden waren dann eher stolz, weil wir die gleichen genommen haben, weil die ja so gut waren
EIne Woche vor unserer Hochzeit waren wir auf einer anderen Hochzeit und eine Woche nach unserer waren wir ebenfalls auf einer Hochzeit... Natürlich denkt man daran, wie es bei den anderen Hochzeiten war(unsere war natürlich besser), aber letzendlich ist jede Hochzeit so einmalig, dass man sie gar nicht so vergleichen kann. Gut, auf der einen waren mehr Leute und auf der anderen weniger, mein Gott. Die einen heiraten auf einem Schloss, die anderen im Wirtshaus- und das kann immer schön sein!
IM Prinzip solltest du dann heiraten, wenn du willst, und keine Rücksicht auf andere nehmen- anderen kann man es nämlich NIE Recht machen. Und oftmals kommt es anders, als man es denkt...
Wir hatten beipsielsweise als einzige in der Familie Platzkarten und befürchteten, dass einige aus der Verwandtschaft das ziemlich blöd finden... Das Ende vom Lied: Meine Tante war begeistert, weil sie sich ausnahmsweise einmal nicht um meinen Opa kümmern musste und den Abend einfach so genießen konnte. O-TOn: Die Sitzordnung war genial!
So kann man sich täuschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2009 um 22:52
In Antwort auf romey_12363047

Danke
Hallo nochmal!
Vielen Dank schonmal für eure Antworten, Einschätzungen und Ideen!
Eine Doppelhochzeit kommt für mich leider nicht in Frage (schon allein deswegen, weil sich abgesehen von unserem Teil der Familie die Gäste komplett unterscheiden, aber auch weil meine Schwester und ich nicht sooo ein inniges Verhältnis haben und wir auch in unterschiedlicen Städten heiraten wollen), genausowenig auch eine Hochzeit im Winter, weil ich so gerne im Garten feiern würde.
Aber den Gedanken, statt Juli/August schon Mai oder Juni zu wählen, finde ich gar nicht schlecht! Das Dumme ist nur, dass meine Schwester sich ja noch gar nicht festgelegt hat... Ich denke aber mal eher, dass sie August wählt, also würde es evtl. ja klappen, wenn wir schon im Mai heiraten.
Dann bleibt allerdings das Problem, dass sie sich vielleicht darüber ärgert, dass wir quasi später ankündigen, aber eher heiraten.... Außerdem wäre es mir auch unangenehm, wenn es so den Eindruck macht, als wären wir jetzt nur durch sie auf die Idee gekommen, wir könnten ja auch heiraten.
Oder mache ich mir einfach zu viele unnötige Gedanken?

Kann das gut nachvollziehen
Hallo,

ich kenne die beschriebene Situation
Bei mir ist es allerdings nicht die Schwester sondern die beste Freundin.

wir heiraten im Abstand von circa einem Monat.

Zum einen ist es schön, da man sich schön austauschen kann und alles gemeinsam erlebt.
Zum anderen will man ja seine Hochzeit zu etwas ganz besonderen machen.

Da es bei einigen Sachen aber nur begrenzte Möglichkeiten gibt, kommt es bestimmt zu Dopplungen. Manchmal hab ich dann bissl Bedenken, das Einige meinen ich würde kopieren nur weil meine Hochzeit später statt findet (die Idee vielleicht aber ursprünglich von mir war),

Schwierig Ich wünsch ihr ja auch nur das Beste

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen