Home / Forum / Hochzeit / Namensänderung nach Hochzeit: bin mir unsicher...

Namensänderung nach Hochzeit: bin mir unsicher...

23. August 2012 um 11:33

Ich heirate im Sommer nächsten Jahres meinen Liebsten. Ich freue mich auch sehr... nun muss demnächst aber entschieden werden, ob ich seinen Namen annehmen will... Grundsätzlich hätte ich nichts dagegen. Jetzt kommt das berühmte "ABER": Ich bin freiberufliche Journalistin. Zum Zeitpunkt der Heirat bin ich dann seit zwei Jahren selbständig.
Meine Sorge ist nun, meine Arbeit von zwei Jahren, in denen ich mir einen Namen in der Branche aufbaue, zum Großteil zu nichte zu machen! es ist zwar nicht so, dass ich meine Kunden auf einmal verlieren würde. Ich befürchte aber, dass der Wiedererkennungswert komplett weg ist und damit der Schneeballeffekt. D.h. wenn ein potentieller Auftraggeber jemanden sucht, dann denkt er vielleicht jetzt: Ach ja, da gab es eine, deren Namen ich schon paar mal gelesen habe, die frage ich mal! Mit dem neuen Namen müsste ich mir das von vorn aufbauen...
Gibt es hier vielleicht jemanden aus der Branche oder anderen Branchen, die ähnliche Bedingungen haben (Berater, PR-Leute etc.), die bereits Erfahrungen damit haben? Ich würde mich sehr freuen, wenn ich eine kleine Entscheidungshilfe bekäme!
Danke

Mehr lesen

23. August 2012 um 19:19

...
Was außer "das macht man halt so" spricht denn dagegen, dass dein Freund deinen Namen annimmt?

Alternativ könntest du auch einen Doppelnamen annehmen,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2012 um 10:04


Gegen den Doppelnamen spricht, dass wir beide einen recht langen Nachnamen haben. Meiner hat 7 Buchstaben, seiner sogar 9. Mein Vorname ist auch mit 7 Buchstaben recht lang. Das ist dann ein Monstrum von Namen...
In der Praxis wird man dann eher nur mit einem Namen angesprochen... Das Ergebnis bleibt: Wir haben in der Praxis dann doch entweder verschiedene Nachnamen oder ich habe im Berufsleben den einen und im Privatleben den anderen NAchnamen. Dieses "Doppelleben" will ich nicht.
Meinen Namen würde er nicht gern annehmen.Ich kann es von ihm auch nicht verlangen. er hat schon sehr viel für unsere Beziehung aufgegeben: Er hat sein Studium in Österreich abgebrochen und ist zu mir nach Berlin gezogen. Hat also auch seine Freunde und seine Familie zurückgelassen. Natürlich besuchen wir sie, aber es ist was anderes als nur paar Straßen weiter zu leben.
Und ich würde soo gerne einfach einen gemeinsamen Namen haben, vor allem wenn wir dann Kinder haben... Ich bin echt hin und her gerissen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2012 um 23:23


Ist doch kein Problem!

Ich hab meinem Freund auch gesagt, dass ich meinen Namen nicht ändere, bevor ich schwanger bin. Sein Nachname klingt nämlich echt bescheuert und mit meinem bin ich ganz zufrieden. Zudem bedeutet eine Namensänderung auch, dass man sich der anderen Sippe anschließt und wenn man seine Schwiegerfamilie nicht so toll findet, muss man auch nicht deren Namen annehmen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen