Home / Forum / Hochzeit / Partner der Freunde einladen?

Partner der Freunde einladen?

3. August um 20:32 Letzte Antwort: 6. September um 14:06

Hallo zusammen, 
Wir heiraten im Frühling nächsten Jahres. Nun brüte ich seit ein paar Tagen über der Gästeliste.
Folgendes Problem: Wir waren in der Schule eine vierer Clique. Nun wohnen wir alle etwas weiter auseinander und sehen uns nicht mehr so häufig wie früher. Treffen uns aber mal einzeln oder schreiben uns sehr häufig. Alle haben einen Partner/Partnerin.
Freundin A heiratet diesen Herbst, ich und mein Freund sind eingeladen. Ihren Mann kann ich nicht leiden. (hat Freundin A mehrmals betrogen etc....:evil
Freundin B lebt 200km weit weg, 2 Jahre nicht mehr gesehen aber immer regen sms kontakt. Ihren Freund habe ich noch nie gesehen. 
Freund C: sein Partner kann nicht im selben Raum sein mit Mann von Freundin A. Sie können sich absolut nicht ausstehen. Sympatisch ist er mir allerdings auch nicht gerade... 

Ich mag alle 3 sehr gerne, wir verstehen uns super zu 4. Aber sobald ihre Partner ins Spiel kommen funktioniert gar nichts mehr. Ich möchte meine Freunde natürlich zur Hochzeit einladen, allerdings ohne die Partner. Sind die Partner dabei, kann ich nicht alle an den gleichen Tisch setzen ohne das die Fetzen fliegen. Den einen kenne ich ja auch gar nicht. KANN ich das wirklich tun? Nur meine Freunde einladen ohne die Partner? Soll ich es riskieren ob sie sich einen Abend lang zusammenreissen können oder nicht?  

Ich habe Angst dass sie ohne ihren Partner nicht kommen würde. Andererseits muss ich mich vor niemandem rechtfertigen warum ich wen einlade oder nicht. 
Wir sind Abends so um die 50 Leute. 

Bin froh um jeden Rat 
Liebe Grüsse 
 

Mehr lesen

4. August um 11:06

Natürlich ist es deine bzw. eure Entscheidung, wen ihr einladet. Ich kenne es allerdings nur so, dass man zur Hochzeit auch den Partner einlädt und zwar sogar dann, wenn man ihn noch nicht kennt oder kein so gutes Verhältnis zu ihm/ihr hat. Wenn du die Partner deiner Freunde nicht miteinlädst, riskierst du, dass deine Freunde zu recht beleidigt sind und dann evtl. auch nicht kommen wollen. Wie fändest du es denn, wenn du zu einer Hochzeit eingeladen wärst, aber dein Verlober nicht?!  

Ohne die Leute zu kennen ist sowas natürlich immer schwierig zu beurteilen, aber bei Erwachsenen würde ich mal davon ausgehen, dass sie sich auch mal einen Abend zusammenreißen können und es keinen Streit gibt. Wenn es dir tatsächlich solche Bauchschmerzen bereitet, kannst du ja im Vorfeld mit deinen Freunden sprechen, damit sie ihren Partner ggf. einen kleinen Arschtritt geben  

Wenn ich Hochzeitsgäste hätte, die sich - warum auch immer - nicht leiden können, würde ich sie einfach bei der Sitzordnung so weit es geht auseinander setzen.  

1 LikesGefällt mir
12. August um 19:45

Es ist eure Hochzeit. Da entscheidet ihr wen ihr einladet. Wir haben bei unserer Hochzeit 2 Personen ohne Partner eingeladen, weil wir die Partner nicht kannten und keine unbekannten auf unserer Hochzeit kennen lernen wollten und ich wurde ebenfalls schon allein auf Hochzeiten eingeladen. Ich finde das in Ordnung. Ob der gast allein dann kommt oder das nicht möchte, ist die Entscheidung des gastes.

Gefällt mir
27. August um 22:09

Absolutes Verständnis, wenn du die Partner nicht einladen möchtest. Es ist DEIN/EUER Tag und wenn deine Freundinnen/Freunde WAHRE sind, dann akzeptieren sie das und kommen auch ohne Partner.

Gefällt mir
1. September um 21:21
In Antwort auf vale27

Absolutes Verständnis, wenn du die Partner nicht einladen möchtest. Es ist DEIN/EUER Tag und wenn deine Freundinnen/Freunde WAHRE sind, dann akzeptieren sie das und kommen auch ohne Partner.

Hier würde ich mich anschließen. 

Ich würde die Einladung ausschließlich an deine Freunde in der Einzahl adressieren. Wenn sie fragen, ob sie ihren Partner mitnehmen dürfen, würde ich sagen, dass die Hochzeit eher klein gehalten und daher die Gästeliste sehr beschränkt ist. Das müssten sie verstehen. 

Die meisten Männer sind meiner Erfahrung nach ohnehin froh, wenn sie nicht mitmüssen auf die Hochzeit einer fremden Person.

50 Gäste ist nicht viel - daher hätte ich kein schlechtes Gewissen nur jene einzuladen, die ich wirklich dabei haben möchte. 

Gefällt mir
1. September um 23:28

Tja, ich finde die Situation echt schwierig.  Sowohl mein Mann als auch ich waren oft zu Hochzeiten seiner bzw. meiner Freunde eingeladen, und immer zu zweit.  Wäre mein Mann allein eingeladen worden, fänd ich das noch irgendwie OK für mich, aber ich ohne meinen Mann zu einer meiner Freundinnen fänd ich nicht so schön.
Wir haben dann zu unserer Hochzeit auch alle mit Partner eingeladen.

Aber Deine Gründe kann ich auch sehr gut verstehen.  Wenn Ihr in der Personenzahl wirklich etwas begrenzt seid, kannst du das ja vielleicht auch so dazusagen, auch wenn Dein Grund eigentlich ein anderer ist.
Ansonsten war mein erster Gedanke genau was naschkatze gesagt hat.  Es sind hoffentlich erwachsene Leute, denen hoffentlich klar ist, dass sie sich mal zusammenreißen und Eure Feier nicht kaputt machen dürfen mit irgendwelchen Differenzen und Streitigkeiten.  Und zur Sicherheit sagst Du Freundin A und C, dass sie ein Auge auf ihre Typen haben sollen.  Kennen (und erkennen) A und C das Problem denn auch als solches?

LG Julia

Gefällt mir
6. September um 14:06
In Antwort auf faralyn

Hallo zusammen, 
Wir heiraten im Frühling nächsten Jahres. Nun brüte ich seit ein paar Tagen über der Gästeliste.
Folgendes Problem: Wir waren in der Schule eine vierer Clique. Nun wohnen wir alle etwas weiter auseinander und sehen uns nicht mehr so häufig wie früher. Treffen uns aber mal einzeln oder schreiben uns sehr häufig. Alle haben einen Partner/Partnerin.
Freundin A heiratet diesen Herbst, ich und mein Freund sind eingeladen. Ihren Mann kann ich nicht leiden. (hat Freundin A mehrmals betrogen etc....:evil
Freundin B lebt 200km weit weg, 2 Jahre nicht mehr gesehen aber immer regen sms kontakt. Ihren Freund habe ich noch nie gesehen. 
Freund C: sein Partner kann nicht im selben Raum sein mit Mann von Freundin A. Sie können sich absolut nicht ausstehen. Sympatisch ist er mir allerdings auch nicht gerade... 

Ich mag alle 3 sehr gerne, wir verstehen uns super zu 4. Aber sobald ihre Partner ins Spiel kommen funktioniert gar nichts mehr. Ich möchte meine Freunde natürlich zur Hochzeit einladen, allerdings ohne die Partner. Sind die Partner dabei, kann ich nicht alle an den gleichen Tisch setzen ohne das die Fetzen fliegen. Den einen kenne ich ja auch gar nicht. KANN ich das wirklich tun? Nur meine Freunde einladen ohne die Partner? Soll ich es riskieren ob sie sich einen Abend lang zusammenreissen können oder nicht?  

Ich habe Angst dass sie ohne ihren Partner nicht kommen würde. Andererseits muss ich mich vor niemandem rechtfertigen warum ich wen einlade oder nicht. 
Wir sind Abends so um die 50 Leute. 

Bin froh um jeden Rat 
Liebe Grüsse 
 

Auf jeden Fall eine sehr schwierige Situation! Allerdings lade ich persönlich meine FreundInnen immer mit +1 ein, auch, wenn ich die neuen PartnerInnen noch nicht kenne. Es bleibt also meinen FreundInnen überlassen, mit PartnerIn, einer anderen Person oder allein zu kommen. Mein Verlobter hat auch eine Freundin, die einen Ehemann und eine feste Freundin hat, wir kennen allerdings weder Mann noch Freundin. Dennoch werden beide zusätzlich eingeladen.

Vielleicht sprichst du, bevor du die Einladungen verschickst, nochmal mit den Freundinnen über deine Situation und deine Bedenken?
Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück bei der Entscheidung

Gefällt mir