Home / Forum / Hochzeit / Probleme mit Trauzeugin - langer Text

Probleme mit Trauzeugin - langer Text

25. April 2013 um 12:57

Hallo Ihr Lieben.

Ich bin neu hier im Forum und hoffe, dass Ihr vielleicht einen Rat für mich habt.

Es geht um meine Trauzeugin.
Wir heiraten bei meinen Eltern auf dem Dorf ca. 100 km von meinem Wohnort entfernt. Meine Verwandtschaft schläft bei meinen Eltern im Haus und dies hat mein Vater auch meiner Trauzeugin angeboten. Sie kommt mit ihrem Freund, der hätte aber auch dort schlafen können. Dies hat sie verhement abgelehnt. Nun hat mein Vater (etwas angesäuert) eine Pension für sie organisiert. Er zahlt dies auch.

Jetzt kam gestern von meiner Trauzeugin eine Mitteilung, dass sie die Reservierungsbestätigung des Zimmers haben will, denn sie will keine bösen Überraschung. Ich habe dann meinen Vater angerufen, der mir erzählte, dass die schon ziemlich ausgebucht sind und deswegen nur ein Zimmer noch frei ist, wo die Dusche auf dem Gang ist. (Was ja oftmals so ist)

Ich habe dann meiner Trauzeugin diesen Umstand geschrieben, worauf sie gleich mal geschrieben hat, dass sie das blöd findet, dass sie jetzt noch ein neues Hotel suchen muss, weil auf dem Gang duscht sie nicht.

Ich habe ihr dann gesagt, dass ich es sehr unverschämt finde, wenn mein Vater sich die Arbeit macht wegen so einer Lapalie so rumzuzicken. Da schreibt sie mir, dass es um ihren Komfort gehe immerhin ist es ihr besonderer Tag und für ihr freund und sie ist es ein wichtiger Tag an den sie sich immer erinnern wird.

Ich muss dazu sagen, dass sie bisher für die Hochzeit noch nichts gemacht hat, noch nicht einmal ihre Hilfe angeboten hat, sondern mir nur die ganze Zeit erzählt, wie ihr Kleid aussieht, wie ihre Frisur aussieht, und so weiter. Als ich ihr mein Hochzeitskleid gezeigt habe (habe es aus dem Internet) hat sie kurz geguckt und nur so gesagt "ah ja schön... übrigends mein kleid...). Das hat mich sehr verletzt.

Ich habe ihr dann geschrieben, dass meine Hochzeit nicht IHR Tag ist, sondern unserer und sie die einzige ist, die rumzicken muss wie eine Prinzessin. Daraufhin hat sie mich als Egoistin beschimpft und das ich das letzte sei, nur an mich denke, sie tue doch alles für meine Hochzeit. Worauf ich sie gefragt habe, was sie denn gemacht haben will. Darauf meldet sie sich nicht mehr.

Heute hat sie meinem Verlobten geschrieben, was ich für eine Furie sei und was ich mich so aufrege, und er hat dann zu ihr gesagt, dass sie sich nicht wundern braucht und dass die Stornierung auch nicht mal eben geht. Daraufhin ist sie ausgerastet, hat meinen Verlobten beschimpft, was ihm einfällt zu stornieren, sie findet jetzt doch nichts mehr und so weiter. Es hat aber mein Vater stoniert, weil er keinen Lust hat ein Zimmer zu bezahlen, was ihr eh nicht gefällt und sie nur motzt.

Ich bin stinksauer, deswegen auch so ein langer Text aber es tut gut sich auszukotzen.

Ich weiß halt jetzt nicht was ich machen soll, denn ich mag sie wirklich sehr aber so ein Verhalten tut so weh und irgendwie haben wir auch das Gefühl, dass sie uns bei unserer Hochzeit die Show stehlen will.

Ich weiß halt nicht was ich jetzt tun soll, wäre super lieb wenn jemand einen Rat für mich habt, vielleicht hat jemand so was ähnliches erlebt?

Vielen Dank im Voraus.

Liebe Grüße

Mehr lesen

25. April 2013 um 15:40

Wie lange
kennst Du sie denn schon? Was verbindet Euch, seid ihr Freundinnen? Und warum soll ausgerechnet sie Trauzeugin sein?

Also wenn meine "Freundin" in so einem Ton mit mir oder meiner Familie reden würde, dann wärs da.

Und ja, was Du so schilderst scheint sie sehr Ich-bezogen zu sein.

An Deiner Stelle würde ich mir oben gestellte Fragen mal durch den Kopf gehen lassen. Und das Gespräch mit ihr suchen, persönlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2013 um 7:11

Hallo
Ich habe gestern eine ähnliche Situation erlebt. Bin drauf und dran sie "auszuladen".

Und die bekannte Nacht drüber schlaf hat bei mir auch nichts gebracht, außer noch mehr Enttäuschung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2013 um 12:41

Hm
Ich denke auf so eine Trauzeugin könnte Ich gut und gerne verzichten.
Wenn Ich mir bedenke wie sehr sich meine Trauzeugin rein kniet... Ich kann Sie Tag und Nacht anrufen und Sie organisiert auch ungemein viel.
Nimmt mir eben richtig viel Arbeit ab.

Um so schlimmer wenn man dann jemanden hat der auch noch an allem was auszusetzen hat und einsam ( so klingt es auch für mich) die Show auf der eigenen Hochzeit stehlen will.
Pass blos auf das das Sie DIR nicht deine eigene Hochzeit madig macht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2013 um 14:20

Ohje
Mich würde auch mal interessieren, was euch verbindet? Wie lange kennt ihr euch denn, ist sie deine beste Freundin?

Ganz egal, ich an deiner Stelle würde sie glaub ich ausladen.... Sie wird dir noch die ganze Hochzeit verderben - sowas braucht man nun wirklich nicht! So schade es auch ist, wo doch der schönste Tag im Leben und die Planung dazu die tollste Zeit im Leben sein soll..... Aber ich würde mir zumindest jemand anderen als Trauzeuge suchen. Und ihr das auch klipp und klar so sagen! Das geht mal gar nicht!

Ich wünsche dir alles Gute und eine wunderschöne Planungszeit und eine wunderschöne Hochzeit!

~ Psycho (Hochzeit am 01.06. )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2013 um 20:46

AW
Danke für eure lieben Beiträge!

Meine Trauzeugin und ich wir kennen uns jetzt ein Jahr, ich habe sie über die Berufsschule kennen gelernt. Ist noch nicht so lange, aber mein Freund war das letzte viertel Jahr drei Mal im Krankenhaus, zweimal auf Intensiv wo er auch beatmet werden musste.

Es war eine sehr sehr schwere Zeit für mich und da war meine Trauzeugin immer für mich da, ist mit mir zusammen ins Krankenhaus gefahren, hat mir im Haushalt geholfen, weil ich durch die Angst um meinen Freund (er schwebte da noch in Lebensgefahr) damit einfach überfordert war, ich konnte sie in dieser Situation immer anrufen, sie war immer für mich da, hat mir geholfen, ich konnte sie auch mitten in der Nacht anrufen.

Aber seitdem ich sie gefragt habe, ob sie meine Trauzeugin sein möchte, ist es jetzt so, und jetzt hat sie halt echt den Vogel abgeschossen.

Ich überlege auch sie auszuladen, was mir aber auch irgendwie weh tut...

Eigentlich will ich mich jetzt nur auf die Hochzeit freuen, nachdem es meinem Freund endlich wieder gut geht, und wir heiraten ja auch schon am 4.5.

aber vielen lieben Dank für all die lieben Antworten!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2013 um 21:16

Wie es weiter ging...
So ich bin es nun doch noch mal

Ich dachte, vielleicht interessiert es jemanden wie es weiter ging außerdem ging der Zoff mit meiner Trauzeugin noch weiter, ich dreh langsam durch

Also wir hatten uns dann doch noch ausgesprochen und sie hat sich dann bei mir und meinem Vater entschuldigt. Da ich jemand bin, der gerne eine zweite Chance gibt, habe ich sie doch als Trauzeugin genommen. Wofür ich mich jetzt grün und blau ärgern könnte...

Am Freitag Nachmittag kamen wir bei meinen Eltern an und dann haben wir den Raum dekoriert. Dabei hat sie und ihr Freund erst noch gut mitgeholfen, bis die beiden Hunger bekamen und nicht auf das Abendessen bei meinen Eltern warten konnten (was eine halbe Stunde gedauert hätte ) also ist sie dann verschwunden und ich bin dann verzweifelt, weil noch so viel zu tun war und ich nicht wusste wie ich das schaffen sollte.

Gott sei dank, kam meine Verwandtschaft da haben wir es auch ohne meine Trauzeugin geschafft.

Dann der Hochzeitstag. Wir waren dann beim Friseur, obwohl ich sie eigentlich nur beim Rauchen gesehen habe -.-. Aber gut. Dann sind wir in die Kirche gefahren, wo wir uns umgezogen haben. Dabei musste ich mich aber alleine anziehen, weil sie ja noch mal rauchen musste und ihren Freund abknutschen . Gott sei dank kam mein Papa der mich dann betreut hat.

Der Gottesdienst war wunderschön und echt super. Außer dass wir schlechtes Wetter hatten und deswegen die Kutsche ausfiel.

Naja dann die Feier war auch sehr schön, das Essen war lecker, alle haben sich gut verstanden, wir haben wenig Programm gemacht aber nicht so viel, da eigentlich alle miteinander gequatscht haben, bis auf meine Trauzeugin, die beleidigt geraucht hat, da sie nicht so sehr beachtet worden ist wie sie wollte (denke ich aber anders kann ich mir das nicht erklären, es war noch ein anderes junges Paar dabei, die sich auch mit allen unterhalten hat.)

Auf jeden Fall hat sich dann meine liebe Trauzeugin verpisst, um was zu besorgen. Was wusste ich da noch nicht. Sie war zwei einhalb Stunden weg, wobei ich ständig gefragt wurde, wo sie ist -.-.

Dann kam sie wieder mit Sixpack und Wodka. Ich hatte hier zuvor gesagt, dass ich keinen harten Alkohol auf der Hochzeit möchte, da viele kleine Kinder dabei waren, außerdem auch noch vier Lehrer (darunter meine Mutter -.-). Das mit dem Sixpack war noch irgendwo ok weil ihr das Bier was da war nicht geschmeckt hat, aber ich hatte sie gebeten, dass diskret zu machen, weil es doch unhöflich ist. Das juckte sie aber nicht. Meine Mutter bemerkte natürlich den Wodka und als ich ihr noch sagte, dass meine Trauzeugin erst 17 ist, war sie kurz davor deren Mutter anzurufen und sie abholen zu lassen.

Der Wodka wurde eingezogen und ich habe meine Trauzeugin noch zusammengestaucht. Da hat sie noch behauptet, sie hätte keinen Wodka getrunken, dabei habe ich sie aber dabei beobachtet und 5 andere Gäste.

Danach ist sie abgehauen in ihr Zimmer und sagte mir davor, dass sie bei dem Frühstück meiner Eltern am nächsten Morgen nicht dabei sein könnte, da ihr Freund lernen müsste und sie früh aufstehen um zurück zu fahren.

Am nächsten Morgen frage ich sie was mit dem Zimmerschlüssel sei, da den mein Vater brauchte um den zurückzubringen beim Bezahlen und ob sie kurz bei meinen Eltern vorbeifahren könnte, einfach aus Höflichkeit. daraufhin bekam ich die Nachricht, ich solle sie mal nicht stressen sie wollen noch ein paar stunden im Bett bleiben, man beachte es war 11 Uhr um 12 sollten sie das Zimmer übergeben.

Die Wirtin ist dann schon mal vorbei gestiefelt und hat ihnen gesagt, dass sie sich beeilen sollen, die nächsten Gäste kämen in einer Stunde. Daraufhin haben die beiden erstmal ausgiebig geduscht und um halb zwei haben sie es endlich geschafft das zimmer zu verlassen aber auch nur weil die Wirtin gedroht hatte noch eine Nacht abzurechnen. Daraufhin hab ich sie rundgemacht am Telefon und seitdem habe ich nicht mehr gehört.

Mein Mann hat sie heute angeschrieben wie es ihr geht, daraufhin kam dass sie sich nict verarschen lässt und dass ich eine verdammte schlampe sei balbla

Jetzt meine Frage was soll ich tun.

Ich kenne sie so überhaupt nicht, so ist sie erst seitdem sie ihren Freund hat weil sie dem irgendetwas beweisen will, sie will immer cool sein, aber das ist nicht mehr das Mädchen was ich mag, aber ich hoffe halt dass es sie noch gibt, aber ich weiß nicht was ich tun soll.

Vielen Dank für alle die diesen langen Text durchgelesen hat.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2013 um 1:23
In Antwort auf enu_12143088

Wie es weiter ging...
So ich bin es nun doch noch mal

Ich dachte, vielleicht interessiert es jemanden wie es weiter ging außerdem ging der Zoff mit meiner Trauzeugin noch weiter, ich dreh langsam durch

Also wir hatten uns dann doch noch ausgesprochen und sie hat sich dann bei mir und meinem Vater entschuldigt. Da ich jemand bin, der gerne eine zweite Chance gibt, habe ich sie doch als Trauzeugin genommen. Wofür ich mich jetzt grün und blau ärgern könnte...

Am Freitag Nachmittag kamen wir bei meinen Eltern an und dann haben wir den Raum dekoriert. Dabei hat sie und ihr Freund erst noch gut mitgeholfen, bis die beiden Hunger bekamen und nicht auf das Abendessen bei meinen Eltern warten konnten (was eine halbe Stunde gedauert hätte ) also ist sie dann verschwunden und ich bin dann verzweifelt, weil noch so viel zu tun war und ich nicht wusste wie ich das schaffen sollte.

Gott sei dank, kam meine Verwandtschaft da haben wir es auch ohne meine Trauzeugin geschafft.

Dann der Hochzeitstag. Wir waren dann beim Friseur, obwohl ich sie eigentlich nur beim Rauchen gesehen habe -.-. Aber gut. Dann sind wir in die Kirche gefahren, wo wir uns umgezogen haben. Dabei musste ich mich aber alleine anziehen, weil sie ja noch mal rauchen musste und ihren Freund abknutschen . Gott sei dank kam mein Papa der mich dann betreut hat.

Der Gottesdienst war wunderschön und echt super. Außer dass wir schlechtes Wetter hatten und deswegen die Kutsche ausfiel.

Naja dann die Feier war auch sehr schön, das Essen war lecker, alle haben sich gut verstanden, wir haben wenig Programm gemacht aber nicht so viel, da eigentlich alle miteinander gequatscht haben, bis auf meine Trauzeugin, die beleidigt geraucht hat, da sie nicht so sehr beachtet worden ist wie sie wollte (denke ich aber anders kann ich mir das nicht erklären, es war noch ein anderes junges Paar dabei, die sich auch mit allen unterhalten hat.)

Auf jeden Fall hat sich dann meine liebe Trauzeugin verpisst, um was zu besorgen. Was wusste ich da noch nicht. Sie war zwei einhalb Stunden weg, wobei ich ständig gefragt wurde, wo sie ist -.-.

Dann kam sie wieder mit Sixpack und Wodka. Ich hatte hier zuvor gesagt, dass ich keinen harten Alkohol auf der Hochzeit möchte, da viele kleine Kinder dabei waren, außerdem auch noch vier Lehrer (darunter meine Mutter -.-). Das mit dem Sixpack war noch irgendwo ok weil ihr das Bier was da war nicht geschmeckt hat, aber ich hatte sie gebeten, dass diskret zu machen, weil es doch unhöflich ist. Das juckte sie aber nicht. Meine Mutter bemerkte natürlich den Wodka und als ich ihr noch sagte, dass meine Trauzeugin erst 17 ist, war sie kurz davor deren Mutter anzurufen und sie abholen zu lassen.

Der Wodka wurde eingezogen und ich habe meine Trauzeugin noch zusammengestaucht. Da hat sie noch behauptet, sie hätte keinen Wodka getrunken, dabei habe ich sie aber dabei beobachtet und 5 andere Gäste.

Danach ist sie abgehauen in ihr Zimmer und sagte mir davor, dass sie bei dem Frühstück meiner Eltern am nächsten Morgen nicht dabei sein könnte, da ihr Freund lernen müsste und sie früh aufstehen um zurück zu fahren.

Am nächsten Morgen frage ich sie was mit dem Zimmerschlüssel sei, da den mein Vater brauchte um den zurückzubringen beim Bezahlen und ob sie kurz bei meinen Eltern vorbeifahren könnte, einfach aus Höflichkeit. daraufhin bekam ich die Nachricht, ich solle sie mal nicht stressen sie wollen noch ein paar stunden im Bett bleiben, man beachte es war 11 Uhr um 12 sollten sie das Zimmer übergeben.

Die Wirtin ist dann schon mal vorbei gestiefelt und hat ihnen gesagt, dass sie sich beeilen sollen, die nächsten Gäste kämen in einer Stunde. Daraufhin haben die beiden erstmal ausgiebig geduscht und um halb zwei haben sie es endlich geschafft das zimmer zu verlassen aber auch nur weil die Wirtin gedroht hatte noch eine Nacht abzurechnen. Daraufhin hab ich sie rundgemacht am Telefon und seitdem habe ich nicht mehr gehört.

Mein Mann hat sie heute angeschrieben wie es ihr geht, daraufhin kam dass sie sich nict verarschen lässt und dass ich eine verdammte schlampe sei balbla

Jetzt meine Frage was soll ich tun.

Ich kenne sie so überhaupt nicht, so ist sie erst seitdem sie ihren Freund hat weil sie dem irgendetwas beweisen will, sie will immer cool sein, aber das ist nicht mehr das Mädchen was ich mag, aber ich hoffe halt dass es sie noch gibt, aber ich weiß nicht was ich tun soll.

Vielen Dank für alle die diesen langen Text durchgelesen hat.

Liebe Grüße


Ich würde jetzt gar nicht mehr viel machen. Also ich meine auf gar keinen Fall im selben Tonfall zurückschimpfen oder so.. Fand ihre Ausdrucksweise schon extrem.
Aber mich eben auch nicht weiter darum bemühen. Das ganze vll erstmal ruhen lassen, bis sich alle ein wenig beruhigt haben.
Ich weiss ja nicht, wie euer Kontakt gerade ist, aber wenn ihr gerade keinen habt, würde ich es auch nicht darauf anlegen.

Wenn sie sich meldet,würde ich sie schon darauf ansprechen und ihr sagen, das es dir wichtig ist, sich auszusprechen, aber wenn nicht, lass es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen