Home / Forum / Hochzeit / Schwester will nun unbedingt auch heiraten

Schwester will nun unbedingt auch heiraten

6. Oktober um 5:50

Hallo ihr lieben!
Ich bin noch neu im Forum. Hab mich vor einer Weile mal angemeldet, es aber nie wirklich genutzt.

Ich muss mir mal irgendwo Luft machen.
Wir haben seit etwa einem Jahr ein Problem mit der Schwester meines Verlobten.

Wir heiraten im Dezember, die ganze Famie hat sich riesig gefreut, nur die Schwester nicht.

Ich muss etwas ausholen.
Die Schwester ist sehr von sich selbst überzeugt und nutzt eigentlich jede sich bietenden Möglichkeit um das ihren Mitmenschen mitzuteilen.
Ich bin Mutter einer kleinen Tochter, sie auch, ihr Kind ist aber schon älter.
Sie bevormundet mich, wo es nur geht.
Als wir im Urlaub waren, hat sie mir die Schränke umgeräumt und hat unser Schlafzimmer geöffnet, dass wegen der Katze abgeschlossen war.
Schon als Kind hat sie sich wohl immer in den Mittelpunkt stellen wollen.
Und darunter hat das Verhältnis zum Rest der Familie sehr gelitten.
Wenn jemand erzählt, wie gut es ihm geht, muss sie dazwischengehen und sofort preisgeben, wie toll bei IHR alles ist.
Als mein Verlobter sich gegen ein Studium entschied, hat sie überall breitgetreten, sie sei die einzige Studentin der ganzen Familie.
Sie muss immer besser sein als andere. Immer.

Lange Rede kurzer Sinn, diese Schwester hat uns heute per SMS mitgeteilt, dass sie in 2 Wochen heiratet.
Etwa einen Monat, nachdem wir unsere Einladungen verteilt haben.
Ihr Freund (ein gebranntes Scheidungskind) muss sich seit der Geburt des Kindes mit Druck und Vorwürfen zum Thema Hochzeit abgeben.
Er wollte nie heiraten.
Vor einer Woche habe ich die Schwester auch noch getroffen. Da hat sie erzählt wie traurig sie sei nie einen Kniefall zu bekommen und dass sie ja so gern heiraten will. Und nun heiraten sie doch?
Dazu kommt, dass sie ihn vor einem Jahr betrogen hat und er deshalb sich erst Recht Zeit lassen wollte. Wenn er sich überhaupt mal für eine Ehe entscheidet.

Mein Verlobter ist stinksauer, dass sie uns unbedingt zuvor kommen muss und auch die Mutter findet es etwas seltsam, dass es so schnell gehen muss. Zumal sie auch besorgt wegen der instabilen Beziehung der beiden ist.
Die Schwester sagt, wir sind jetzt die bösen, weil wir uns nicht für sie freuen.
Ausserdem wäre der Grund der Hochzeit die Versicherung.

Wir sind nicht eingeladen, nur die Eltern.
Wie gehen wir mit der Situation um?
Sollen wir etwas schenken? Was wird erwartet?

Über Tipps bin ich sehr dankbar!

Viele Grüße

Mehr lesen

6. Oktober um 14:46

Ich würde schon was schenken. Gern Geld. Ist eben mehr eine Feier im kleinen Rahmen. Aber bei der 2. Heirat veranstalten die meisten kein solches PiPaPo mehr. Daher könnte ich mir sogar vorstellen, dass das evtl. doch vom Freund angestoßen wurde.
Ferner finde ich, dass du/euch da raushalten solltet, aber auch nicht gerade mit ihr in den Urlaub fahren solltet. Also auch selber nicht zu viel Einmischung duldet.

Gefällt mir

6. Oktober um 17:13
In Antwort auf lina5801

Hallo ihr lieben! 
Ich bin noch neu im Forum. Hab mich vor einer Weile mal angemeldet, es aber nie wirklich genutzt.

Ich muss mir mal irgendwo Luft machen. 
Wir haben seit etwa einem Jahr ein Problem mit der Schwester meines Verlobten.

Wir heiraten im Dezember, die ganze Famie hat sich riesig gefreut, nur die Schwester nicht. 

Ich muss etwas ausholen. 
Die Schwester ist sehr von sich selbst überzeugt und nutzt eigentlich jede sich bietenden Möglichkeit um das ihren Mitmenschen mitzuteilen. 
Ich bin Mutter einer kleinen Tochter, sie auch, ihr Kind ist aber schon älter. 
Sie bevormundet mich, wo es nur geht. 
Als wir im Urlaub waren, hat sie mir die Schränke umgeräumt und hat unser Schlafzimmer geöffnet, dass wegen der Katze abgeschlossen war. 
Schon als Kind hat sie sich wohl immer in den Mittelpunkt stellen wollen. 
Und darunter hat das Verhältnis zum Rest der Familie sehr gelitten. 
Wenn jemand erzählt, wie gut es ihm geht, muss sie dazwischengehen und sofort preisgeben, wie toll bei IHR alles ist. 
Als mein Verlobter sich gegen ein Studium entschied, hat sie überall breitgetreten, sie sei die einzige Studentin der ganzen Familie. 
Sie muss immer besser sein als andere. Immer. 

Lange Rede kurzer Sinn, diese Schwester hat uns heute per SMS mitgeteilt, dass sie in 2 Wochen heiratet. 
Etwa einen Monat, nachdem wir unsere Einladungen verteilt haben.
Ihr Freund (ein gebranntes Scheidungskind) muss sich seit der Geburt des Kindes mit Druck und Vorwürfen zum Thema Hochzeit abgeben.
Er wollte nie heiraten. 
Vor einer Woche habe ich die Schwester auch noch getroffen. Da hat sie erzählt wie traurig sie sei nie einen Kniefall zu bekommen und dass sie ja so gern heiraten will. Und nun heiraten sie doch? 
Dazu kommt, dass sie ihn vor einem Jahr betrogen hat und er deshalb sich erst Recht Zeit lassen wollte. Wenn er sich überhaupt mal für eine Ehe entscheidet. 

Mein Verlobter ist stinksauer, dass sie uns unbedingt zuvor kommen muss und auch die Mutter findet es etwas seltsam, dass es so schnell gehen muss. Zumal sie auch besorgt wegen der instabilen Beziehung der beiden ist.
Die Schwester sagt, wir sind jetzt die bösen, weil wir uns nicht für sie freuen. 
Ausserdem wäre der Grund der Hochzeit die Versicherung. 

Wir sind nicht eingeladen, nur die Eltern. 
Wie gehen wir mit der Situation um? 
Sollen wir etwas schenken? Was wird erwartet?

Über Tipps bin ich sehr dankbar! 

Viele Grüße 

Wenn ihr nicht eingeladen seid würde ich auch nichts schenken

traurig dass deine Schwester sich ihr leben so verbaut die spätestens in einem Jahr wieder geschieden

1 LikesGefällt mir

6. Oktober um 22:27

Ich würde die Situation so gut es geht ignorieren d.h. zwar zur Hochzeit gratulieren, aber nichts weiter machen, also keinen Junggesellinnenabschied organisieren etc. Schenken würde ich nichts teueres und auch nichts, was für euch einen großen Aufwand bedeutet. Entweder, wie hier schon vorgeschlagen wurde, Geld oder einen Gutschein.

Falls es dich irgendwie tröstet, klingt diese plötzliche Hochzeit für mich wie ein fauler Kompromiss, mit dem deinen Schwägerin sicherlich nicht das bekommt, was sie möchte! Wenn sie schon länger gerne heiraten wollte, hatte sie sicherlich etwas anderes im Kopf als eine Hochzeit im kleinen Kreis und ohne viel Romantik. Bei der kurzen Vorlaufzeit wird sie es ja vermutlich noch nicht mal schaffen sich ein richtiges Brautkleid zu besorgen, geschweige denn andere Sachen zu organisieren, die zu einer "richtigen" Hochzeit dazu gehören.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Fotos auf einem Kornfeld
Von: bambix
neu
16. September um 10:48

Long4Lashes

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen