Forum / Hochzeit

Schwester will sich in mein Hochzeitsjahr drängen

21. Dezember 2020 um 15:56 Letzte Antwort: 3. Januar um 22:47

Hallo,
leider benötige ich mal eine außenstehende Meinung.
Vorab, meine schwester und ich haben kein gutes verhältnis zueinander.
ich bin leider zwischen uns beiden diejenige die immer sich hinten anstellt, kompromisbereit ist, zurücksteckt und nie was einfordert. auch früher habe ich viel zurückgesteckt, da meine eltern mit ihr oft auf sportturnierten unterwegs waren.
leider dreht sich alles in meiner familie um meine schwester, da sie psychische probleme hat, das schon seit über 10 jahren. (noch nebenbei zu bemerken, dass ich eine krankheit habe die mich mich mein lebenlang begleitet aber ich nie von jmd erwarte iwas zurückzustecken oder opfer zu bringen). ebenso kann sie keine kritik vertragen, bestimmt über anderen leben, und teilt gern aus. Sie kann weder jemanden etwas gönnen noch jmd was gutes tun.
es müssen alle sich nach ihr richten und sie verlangt es auch direkt.
seine meinung darf man zu nichts äußern. wenn sie mal zu besuch ist, schweige ich nur oder ziehe mich zurück. über meinen alltag oder über meine meinung rede ich nicht.
den beim kleinsten thema geht sie gegen alle, wenn jmd nicht ihrer meinung ist.
ansonsten droht sie oft damit allen, nicht zu vergessen dass sie suizid gefährdet ist.
letztendlich hat sie noch nie mal für mich in irgendeiner weise ernsthaft zurückgesteckt oder erkannt was ich für sie tue, damit es ihr gut geht.
jetzt dieses jahr hab ich einen antrag bekommen und unsere hochzeit ist schon fix datiert auf nächstes jahr.
plötzlich ist sie auch verlobt und zieht in erwägung auch nächstes jahr zu heiraten.
das hat mich total aus der bahn geworfen. ich freue mich für sie, aber ich dachte
oder habe mir mal gewünscht dass das kommende jahr einfach mal meine hochzeit thema wird und nicht sie selbst wieder.
ich finde es mir gegenüber total respektlos mir nicht mal etwas zu gönnen oder sich mal hinten anzustellen und mir das jahr zu überlassen und einfach zu sagen "hey heirate erstmal du, danach sind wir drann" aber für sie zählt nur allein sie selbst. und nach all den jahren,
finde ich kann man mal auf jemand zu gehen und auch mal was für den anderen tun, wenn man doch merkt wie wichtig es dem gegenüber ist und auch mal zu sagen "jetzt ist sie mal an der reihe".
Wie empfindet ihr das?

 

Mehr lesen

22. Dezember 2020 um 19:59

Ehrlich gesagt verstehe ich dein Problem nicht so ganz. Wenn ich das richtig verstanden habe, hat deine Schwester noch kein konkretes Datum festgelegt. Sie kann ja ein Datum auswählen, was mindestens 2 - 3 Monate von eurem entfernt ist. Wenn du z.B. im Mai heiratest und sie im September fände ich das okay. Deine Wut würde ich nur verstehen, wenn eure Hochzeitstermine wirklich ganz nah beieinander liegen würden.

P.S. Wer weiß ob man nächstes Jahr wegen corona überhaupt heiraten kann..... 

Gefällt mir

23. Dezember 2020 um 9:03

​Ja, sie klingt wie eine anstrengende und schwierige Person. Aber solange sie nicht am gleichen Wochenende wie du heiraten möchte versteh ich das Problem nicht so ganz. 

Du heiratest doch kein ganzes Jahr. Das sind vielleicht zwei Termine, je nachdem wann Standesamt und Kirche sind. Und zu erwarten, dass sich dann ein Jahr lang alles um deine Hochzeit dreht finde ich schon sehr viel erwartet.

Ich würde dir raten dich mehr abzugrenzen. Minimiere den Kontakt so weit wie möglich und lege dir auch ein dickeres Fell zu. 

Und falls sie mal wieder mit Suizid droht würde ich einen Fachmann einschalten. Wenn sie die Drohung ernst meint braucht sie wirklich professionelle Hilfe. 

 

Gefällt mir

25. Dezember 2020 um 23:24

Du siehst das in meinen Augen völlig falsch. Wenn man es richtig anstellt, ist eine Hochzeitsfeier ein einmaliges Erlebnis, ganz unabhängig davon, wer eine Woche vorher/nachher, einen Monat davor/danach oder im gleichen Jahr auch noch heiratet! Plant eure Hochzeit, macht sie zu eurem Tag, so schön und persönlich wie ihr es wollt. Und löse dich bitte von der Vorstellung, dass sich monatelang alles nur um deine Hochzeit drehen würde. Das mag für manche eine bittere Erkenntnis sein, aber das Leben der anderen Leute in deinem Umfeld geht weiter und die wenigsten sind an jedem einzelnen Entscheidungsprozess für jedes Schleifchen und Kerzchen interessiert. Später gibt es genau das gleiche Problem mit den eigenen Babies. Für einen selbst sind sie das wichtigste, aber nicht automatisch für alle anderen auch.
Statt dich jetzt groß über deine Schwester zu ärgern, steck deine Energie lieber in deine eigene Traumhochzeit. Mach sie unvergesslich für dich, deinen Verlobten. Du kennst doch deine Schwester und eure eigene Familiendynamik. Warum sollte sich nach jahrzehnten daran etwas ändern nur wegen einer Hochzeit? Diese Erwartung ist doch sehr unrealistisch, auch wenn ich deinen Wunsch durchaus verstehen kann. Konzentriere dich auf dich selbst, mach dein Ding und genieße deinen Hochzeitstag. Mehr kann man nicht erhoffen. 

2 LikesGefällt mir

26. Dezember 2020 um 10:58

Sorry aber ich finde auch, dass sich nicht das ganze Jahr um die Hochzeit drehen sollte. Das lenkt nur unnötig vom Ereignis ab und wenn man Monatelsmg mit der Hochzeit zugeschmissen wurde, kann die eigtl Feier nix besonderes und überraschendes mehr sein. Man kennt ja schon alles.
Deshalb kann ich meiner direkten Vorschreiberin nur zustimmen, gräme dich nicht zu sehr, sondern sammle deine Konzentration für den Tag selbst. 

Gefällt mir

26. Dezember 2020 um 11:29

Vielen Dank für eure ehrlichen Meinungen.
Da habt ihr in allem wirklich recht.
Leider ist es so, dass meine beste Freundin und engsten Freunde alle im kommenden Jahr auch heiraten zumindest im Sommer und dass auch meine Familie alles Anstehende auf kommendes Jahr verschoben hat. Leider gab es aber von meiner Schwester ihrer Seite keine Erkenntnis oder ein aufeinander zu gehn um erstmal den anderen das Gefühl zu geben dass das erstmal die Dinge die während Corona abgesagt werden mussten jetzt an erster Stelle stehen. Und das ärgert und verletzt mich. Und wenn man selbst nicht an der Hochzeit teilnehmen kann weil man da bereits nicht kann ist der Terror wieder groß.

Gefällt mir

26. Dezember 2020 um 13:13
In Antwort auf

Vielen Dank für eure ehrlichen Meinungen.
Da habt ihr in allem wirklich recht.
Leider ist es so, dass meine beste Freundin und engsten Freunde alle im kommenden Jahr auch heiraten zumindest im Sommer und dass auch meine Familie alles Anstehende auf kommendes Jahr verschoben hat. Leider gab es aber von meiner Schwester ihrer Seite keine Erkenntnis oder ein aufeinander zu gehn um erstmal den anderen das Gefühl zu geben dass das erstmal die Dinge die während Corona abgesagt werden mussten jetzt an erster Stelle stehen. Und das ärgert und verletzt mich. Und wenn man selbst nicht an der Hochzeit teilnehmen kann weil man da bereits nicht kann ist der Terror wieder groß.

Vllt wäre es dann besser, eure Hochzeit zu verschieben, wenn es geht. Wer nächstes Jahr heiratet, wird es schwer haben, weil sich alles ballen wird und wer weiß, wie und ob man überhaupt feiern darf. Wenn du dann nicht untergehen möchtest, und deine Schwester nicht auf dich zukommt - warum auch, sie musste es ja nie, hier sehe ich aber ein Fehler deiner Eltern, jetzt eh nicht mehr rückgängig zu machen - wäre das eine Möglichkeit.
Oder du kommst einfach nicht zu ihrer Hochzeit 😁 den Terror wäre es mir wert.

Gefällt mir

2. Januar um 17:20
In Antwort auf

Vielen Dank für eure ehrlichen Meinungen.
Da habt ihr in allem wirklich recht.
Leider ist es so, dass meine beste Freundin und engsten Freunde alle im kommenden Jahr auch heiraten zumindest im Sommer und dass auch meine Familie alles Anstehende auf kommendes Jahr verschoben hat. Leider gab es aber von meiner Schwester ihrer Seite keine Erkenntnis oder ein aufeinander zu gehn um erstmal den anderen das Gefühl zu geben dass das erstmal die Dinge die während Corona abgesagt werden mussten jetzt an erster Stelle stehen. Und das ärgert und verletzt mich. Und wenn man selbst nicht an der Hochzeit teilnehmen kann weil man da bereits nicht kann ist der Terror wieder groß.

Haben denn deine Freunde und deine Schwester schon eine feste Location und einen festen Termin für ihre Hochzeitsfeiern?
Ich weiß zumindest von unserem Hochzeitsfotografen, dass er für Samstags keine Termine im Sommer mehr frei hat, weil sehr viele von letztem auf dieses Jahr verschoben haben.
Wenn du einen guten Termin (am besten 2. Jahreshälfte würde ich schätzen) und eine gute Location (am besten keine oder nur eine sehr kleine Anzahlung leisten, da man nicht weiß, wer dieses Jahr noch insolvent geht) für dieses Jahr hast, würde ich deine Hochzeit auf keinen Fall verschieben! Und selbst, wenn deine Schwester im selben Monat heiratet, dann ist es halt so. Es ist eure Hochzeit, die du  und dein Verlobter planst und an der du und dein (fast) Ehemann einen schönen Tag haben werdet. Und die Personen, die euch schätzen, werden dann auch da sein, auch, wenn deine Schwester möglicherweise eine Woche später heiratet.
Ich finde es schade, dass das Verhältnis zu deiner Schwester so angespannt ist, auf meiner Hochzeit war meine kleine Schwester sogar meine Trauzeugin, obwohl wir auch nicht die aller Besties sind und sie auch bisher viel Pech in der Liebe hatte. Es war trotzdem schön, dass sie mich bei den Vorbereitungen so unterstützt hat, mir die Haare gemacht, die Location dekoriert hat und die Brautkleidanprobe mit organisiert hat etc..
Vielleicht kannst du deine Schwester ja auch ein wenig in die Planung mit einbinden? Einfach, damit das Verhältnis nicht ganz so angespannt ist und sie dann auch versteht, dass dir deine Hochzeit sehr wichtig ist?

 

Gefällt mir

3. Januar um 21:21

Nächstes Jahr wird es sicher eng mit Terminen, aber es war bei uns damals auch ohne Corona genauso. Wir waren auf 8 Hochzeiten und auf unser eigenen. Wir waren die letzte Hochzeit(Oktober) in dem Jahr und trotzdem war es für uns natürlich die Schönste! 

Gefällt mir

3. Januar um 22:47
In Antwort auf

Hallo,
leider benötige ich mal eine außenstehende Meinung.
Vorab, meine schwester und ich haben kein gutes verhältnis zueinander.
ich bin leider zwischen uns beiden diejenige die immer sich hinten anstellt, kompromisbereit ist, zurücksteckt und nie was einfordert. auch früher habe ich viel zurückgesteckt, da meine eltern mit ihr oft auf sportturnierten unterwegs waren.
leider dreht sich alles in meiner familie um meine schwester, da sie psychische probleme hat, das schon seit über 10 jahren. (noch nebenbei zu bemerken, dass ich eine krankheit habe die mich mich mein lebenlang begleitet aber ich nie von jmd erwarte iwas zurückzustecken oder opfer zu bringen). ebenso kann sie keine kritik vertragen, bestimmt über anderen leben, und teilt gern aus. Sie kann weder jemanden etwas gönnen noch jmd was gutes tun.
es müssen alle sich nach ihr richten und sie verlangt es auch direkt.
seine meinung darf man zu nichts äußern. wenn sie mal zu besuch ist, schweige ich nur oder ziehe mich zurück. über meinen alltag oder über meine meinung rede ich nicht.
den beim kleinsten thema geht sie gegen alle, wenn jmd nicht ihrer meinung ist.
ansonsten droht sie oft damit allen, nicht zu vergessen dass sie suizid gefährdet ist.
letztendlich hat sie noch nie mal für mich in irgendeiner weise ernsthaft zurückgesteckt oder erkannt was ich für sie tue, damit es ihr gut geht.
jetzt dieses jahr hab ich einen antrag bekommen und unsere hochzeit ist schon fix datiert auf nächstes jahr.
plötzlich ist sie auch verlobt und zieht in erwägung auch nächstes jahr zu heiraten.
das hat mich total aus der bahn geworfen. ich freue mich für sie, aber ich dachte
oder habe mir mal gewünscht dass das kommende jahr einfach mal meine hochzeit thema wird und nicht sie selbst wieder.
ich finde es mir gegenüber total respektlos mir nicht mal etwas zu gönnen oder sich mal hinten anzustellen und mir das jahr zu überlassen und einfach zu sagen "hey heirate erstmal du, danach sind wir drann" aber für sie zählt nur allein sie selbst. und nach all den jahren,
finde ich kann man mal auf jemand zu gehen und auch mal was für den anderen tun, wenn man doch merkt wie wichtig es dem gegenüber ist und auch mal zu sagen "jetzt ist sie mal an der reihe".
Wie empfindet ihr das?

 

Also weil du das Jahr heiratest hat kein anderer in der Familie das Recht dazu im selben Jahr auch zu heiraten weil es sofort Drama gibt? Ich glaube ihr beide habt das Problem zu gern im Mittelpunkt zu stehen.

Gefällt mir