Home / Forum / Hochzeit / Soll ich auf seinen Antrag warten ?

Soll ich auf seinen Antrag warten ?

13. August 2010 um 17:38

Hallo!

Ich (27) bin ende September seit 10 Jahren mit meinem Freund (auch 27) zusammen.

Wir haben von Anfang an immer wieder von Hochzeit gesprochen, es war eigentlich immer klar, dass wir irgendwann mal heiraten möchten. Und er weiß auch, dass ich in einer romantischen Situation von ihm gefragt werden möchte.

Dieses Jahr im Frühjahr haben wir einen tollen Urlaub gemacht und ich hatte gehofft, dass mich mein Schatzi dort fragt. Hat er aber nicht. Wieder zu Hause hat er mal angedeutet, dass er sich nicht getraut hat.

Jetzt planen wir zu unserem Jubiläum einen Wochenendtrip. Meint ihr ich sollte das ganze in die Hand nehmen und ihn bei dieser Gelegenheit fragen?
Oder soll ich ihm noch eine Chance geben?

LG, Lirna

Mehr lesen

13. August 2010 um 18:17

Eher schüchtern
Hallo Tina!

Freut mich, dass sich die Warterei für dich gelohnt hat und der "große Tag" bald ansteht.

Ich glaube für meinen Freund ist es nicht so wichtig, wer wen fragt. Für ihn wäre es wahrscheinlich auch ok, wenn wir das mit der Hochzeit einfach beim Abendessen ausmachen. Aber das ist mir zu unromantisch und das weiß er.

Mein Freund ist schon eher schüchtern und ergreift nicht gerne die Initiative. Aber noch habe ich die Hoffnung nicht ganz aufgegeben.

Er hat auch schon öfter gesagt, dass er schon Heiraten will, aber auch nicht zu spät, also mit 40 oder 50 würde er micht nicht mehr heiraten. Nur dann muss mal was passieren

Vielleicht sollte ich mich wirklich von der Vorstellung gefragt zu werden verabschieden und ihn selbst fragen.

LG, Lirna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2010 um 14:12

Da kannst Du...
... unter umständen lange warten

Frag ihn lieber selber sonst gehts Dir mal wie mir.
Diskussion" Jetzt will ich nicht mehr"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2010 um 12:04

Meine Gedanken kreisen nur noch um dieses Thema!
Ich werde 33. Ich habe eine über 10-jährge Beziehung. Ich habe einen Partner, der generell nicht heiraten will. Das k.o.-Argument für mich: "All diese Dinge, die du von einer Ehe beschreibst, die haben wir doch." Liebe ist da, Vertrauen ist da, Ehrlichkeit, Glück, Gemeinsamkeiten... Aus seiner Sicht fehlt mir nur ein Papier. Ich kann nicht gegenargumentieren. Ich kann meine Sehnsucht nicht in Worte fassen, die ein Mann versteht.
In den letzten Wochen drehen sich all meine Gedanken nur noch ums Heiraten. Er spürt das auch und zieht sich eher von mir zurück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 10:54

Danke, tincchen!
Es tut gut, wenn man nicht alleine ist.
Wir reden ja, ich verstehe auch seine Gegenargumente - rational. Er meint auch, dass die Vorstellung verheiratet zu sein (generell) ihn dazu bringt, andere Frauen zu begehren und richtig Torschlusspanik zu kriegen.
Die letzten Jahre war das Thema nicht so präsent, ich bin immer davon ausgegangen, dass es eh passiert. Zu Beginn unserer Beziehung ist er noch zur Schule gegangen, dann hat er hat bis vor 2 Jahren noch studiert. Ich dachte immer, wenn er erst mal im "Erwachsenenleben" drinnen ist, begegnet ihm das Thema viel selbstverständlicher, vor allen Dingen, weil er für einen kirchlichen Träger arbeitet.
Noch habe ich Hoffnung...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 12:45

Nochmals danke!
Es ist schon eine große Hilfe für mich, dass mich endlich mal jemand erst nimmt. Und dass auch andere Frauen den Wunsch in sich tragen, verheiratet zu sein. Ich bin nicht alleine und bei mir ist alles okay. Ich darf so fühlen.
Alles weitere muss ich mit meinem Freund (wie ich diese Bezeichnung hasse! Und es hilft auch nichts, Worte wie "Partner", "Lebendgefährte" usw. zu verwenden!) klären.
Danke für deine netten Worte und ich wünsch dir eine tolle Hochzeit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen