Home / Forum / Hochzeit / Standesamt-"Freunde"

Standesamt-"Freunde"

24. Mai 2008 um 13:36

Hallo alle zusammen!

Wir haben kürzlich standesamtlich geheiratet-zwar nicht vor Ort, sondern auswärts. Alle Freunde wussten Bescheid.

Wie würdet ihr euch verhalten bzw was würdet ihr denken, wenn einige "Freunde" dann nicht einmal gratulieren (weder per sms noch e-mail noch Karte), obwohl sie wissen, es kommt noch eine kirchliche Hochzeit, bei der sie dabei sind?

Findet ihr das in Ordnung oder würdet ihr sie nicht mehr als Freunde betrachten?

Viele liebe Grüße

Mehr lesen

24. Mai 2008 um 19:03


Vielen lieben Dank!

Tja, bei den anderen waren wir auch nicht zum Standesamt eingeladen. Bei einigen gab es danach nicht einmal eine kirchliche Hochzeit. Meistens (wenn die Arbeit das eben zuließ) waren wir mit beim Spalierstehen nach dem Standesamt- wenn nicht, haben wir wenigstens gratuliert...
Ich hab schon überlegt, ob sie wegen irgendetwas beleidigt sein könnten- mir fällt aber beim besten Willen nichts ein. Und so unsensibel, dass ich einen Mega-Hammer übersehen hab, bin ich ja echt nicht...

Ich hab ja nicht erwartet, dass sie so weit zum Gratulieren kommen, aber per mail etc wäre ja auch eine Sache gewesen. Zumindest reichte es zum gehässigen Nachfragen bei anderen Freunden, ob wir denn "Ja" gesagt hätten- zumindest interpretiere ich es so, denn bei uns läuft alles schon immer super.

Du würdest sie also noch einladen?
Und würdest du sie darauf ansprechen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2008 um 12:30

Es kann schon sein...
...dass wie jemand auch schon geschrieben hat, die standesamtliche Trauung als nicht so wichtig betrachtet wird. Ich habe die Erfahrung gemacht, wir haben "nur" standesamtlich geheiratet und da kam von vielen "wir gratulieren dann erst zur RICHTIGEN Hochzeit" die kirchliche. Die kam ja gar nicht und ich hab den Leuten das dann auch klar gesagt dass ich das bescheuert fand sich so zu verhalten.

Eine Freundin von mir hat auch gerade StA geheiratet, die kirchliche kommt im August, und ich habe ihr etwas geschenkt und eine liebe Karte geschrieben und sie meinte " Wie jetzt schon, das ist doch nur der Amtskram die richtige Hochzeit kommt doch erst noch".

Ist also Ansichtssache. Versuche das einfach zu klären

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2008 um 12:49

...
Naja, wenn es in diesem "Kreis" üblich ist, Spalier zu stehen und alle wissen, wann sie ist, hätte ich eine Gratulation schon erwartet.
Vorher war es halt anders üblich, deswegen nehm ich das persönlich.

Ich habe einer Freundin auch erst nachträglich gratuliert, aber sie hat das Datum geheim gehalten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2008 um 12:50
In Antwort auf athena_12865476

Es kann schon sein...
...dass wie jemand auch schon geschrieben hat, die standesamtliche Trauung als nicht so wichtig betrachtet wird. Ich habe die Erfahrung gemacht, wir haben "nur" standesamtlich geheiratet und da kam von vielen "wir gratulieren dann erst zur RICHTIGEN Hochzeit" die kirchliche. Die kam ja gar nicht und ich hab den Leuten das dann auch klar gesagt dass ich das bescheuert fand sich so zu verhalten.

Eine Freundin von mir hat auch gerade StA geheiratet, die kirchliche kommt im August, und ich habe ihr etwas geschenkt und eine liebe Karte geschrieben und sie meinte " Wie jetzt schon, das ist doch nur der Amtskram die richtige Hochzeit kommt doch erst noch".

Ist also Ansichtssache. Versuche das einfach zu klären

...
Was würdest du denken, wenn sie bei allen anderen sogar Spalier gestanden haben?

Gut, das war weit weg, aber man könnte doch etwas sagen/schreiben etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2008 um 12:53

...
Momentan bin ich so enttäuscht, dass ich am liebsten gar nichts mehr zu ihnen sagen würde.
Aber mich beschäftigt das "Warum?".

Nein, den Begriff "Freund" kann ich da nicht mehr hernehmen...

Gell, Danke, Kysa!
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2008 um 15:34

...
Wahrscheinlich wären sie Spalier gestanden.

Eine schriftliche Gratulation hätte ich auch nicht erwartet mit Karte und besonderem Text. Eine Sms oder E-mail hätte gereicht, oder ein kurzer Anruf. Gar nichts dergleichen finde ich schon enttäuschend, auch wenn du sagst, du hast es auch gemacht und dir nichts Böses dabei gedacht.

Vielleicht sehe ich das jetzt so dramatisch, weil es nicht der erste "Vorfall" ist, bei dem ich den Eindruck habe, dass sie es bei anderen anders gemacht hätten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2008 um 15:48


Ok, du hast dir nichts Böses dabei gedacht.

Hast du aber dann auch bei anderen Freunden nachgefragt, ob das Brautpaar auch ja gesagt hätte, denn vorher könne man ja nicht gratulieren?

Welchen Eindruck erweckt denn diese Frage bei dir?
Kann man das anders als gehässig interpretieren, wenn danach trotzdem nicht gratuliert wurde?
Ich bin jetzt einfach total enttäuscht, weil ja offensichtlich dran gedacht wurde, aber sich anscheinend einige eben nicht mit uns freuen. Es ist ja nicht so, als ob niemand aus dem Freundeskreis gratuliert hätte...Hast du nach dem Standesamt gar ncihts gesagt oder wie hast du dich beim nächsten Treffen verhalten? HAst du an den StA-Termin gedacht?

Kirchliche Hochzeit folgt übrigens nicht zeitnah...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2008 um 16:59

...
...geplant sind 15 Monate später.

Klar, wenn man ein paar Tage später sowieso nochmal feiert, ist das überflüssig, ganz klar.

Ich selbst hätte es halt anders gemacht. Ich bin zum Teil eben den für mich damals genauso weiten Weg zum Standesamt gefahren, weil ich nicht vor Ort war. War ich nicht dabei, hab ich eben gratuliert. Einmal haben wir deswegen sogar unseren lang geplanten Urlaub verschoben- und sie gratulieren uns zum gleichen Anlass nicht einmal. Find ich echt schwach. Sie haben gesehen, was wir in der gleichen Situation gemacht haben und dass wir das eben nicht nur als Verwaltungsakt sehen. "Normal" finden können sie es also nicht.

Weißt du, ich lad zur Kirchlichen nicht jeden Verein oder gar Bekannte ein und will nur mit Leuten feiern, die mir am Herzen liegen und denen ich am Herzen lieg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2008 um 11:03

...
Ja, ich hatte schon vorher den Eindruck, dass ich von einigen (unbewusst?) ausgegrenzt/gemobbt werde.
Da hieß es immer: Unsinn, alle mögen dich.
Ich habe ja auch immer alles getan, es allen ja Recht zu machen.
Aber das ist halt wieder ein weiterer Beweis, WIE sie mich mögen


Nun, aber sie hätten zumindest meinem Mann gratulieren können...
Danke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2008 um 13:06

Ist normal ...
finde ich . Ich finde dies in Ordnung .

Denn bald kommt ja die kirchliche Hochzeit , und ich denke Sie fixieren sich
darauf .

Schöne Hochzeit und viel Glück

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2008 um 19:28

Freundlichkeit und anstand ist ja wohl etwas anderes
finde das nicht ok von euren "freunden" - sich nichts dabei denken wird ja immer gern als ausrede genommen , aber wenn man sich wirklich für seine freunde freut, dann gratuliert man auch. eh basta.
Und dann ist es völlig egal, ob irgendwann die kirchliche hochzeit ansteht oder nicht.
Ihr habt jetzt geheiratet und .... kann mich aufregen, lohnt sich aber wahrscheinlich nicht.

Wir heiraten im august standesamtlich und haben jetzt schon mit ärger zu kämpfen wegen so lustigen sachen wie:

wieso ich freundin xy das datum eher gesagt habe als freundin zy
wieso wir meine schwester als trauzeugin nehmen und nicht eine freundin (die wohl schon darauf spekulierte)

Ich finde es schade, dass es, wenn es um den schönsten tag des lebens geht, soooo viele leutchen gibt, die einem dadurch ein bißchen die freude nehmen.

So, das musste ich mal loswerden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen