Home / Forum / Hochzeit / Tote Hose im Ehehafen

Tote Hose im Ehehafen

16. Juni 2006 um 16:23

Ich würde mal gerne wissen, wie es bei euch abläuft. In meiner Ehe, meine Frau ist wirklich klasse, ist auf der Erotikseite absolut tote Hose. Natürlich sind Halbtagsjob, Kinder und Haushalt ziemliche Lustkiller, aber ich arbeite auch ganztags, bin absolut in Haushaltsarbeit und Kindererziehung integriert. Und habe trotzdem Lust auf sie. Aber entweder ist sie nicht vorbereitet (Motto "ich bin jetzt nicht in Stimmung", oder ich organisiere einen Abend ohne Kinder, koche was tolles und so weiter, dann auch nicht weil - jetzt ist alles so vorhersehbar und nicht spontan. Also habe ich mich entschlossen, jetzt habe ich keine Lust mehr und lasse sie mal auf mich zu kommen. NUR, das macht sie nicht, weil - Männer anfangen müssen. Ist das nicht verrückt. Meine Frage nun, wie ist es bei euch. Zieht ihr auch mal euren Mann ins Bett und vernascht ihn. Oder wartet ihr wie Prinzesschen auf der Erbse bis der Königssohn kommt? Ich habe schon einiges versucht, leider bin ich der Meinung, daß einfach zuviel Kopf dabei ist (einkaufen, Termine, Kühlschrank abtauen, Zahnarzttermin, was kochen wir morgen, us), die einfach das spontane, lustvolle zerstören. Bin ich da wieder zu männlich oberflächlich? Haben Frauen nicht mal Lust, einfach gut zu vö..... Auf viele Antworten würde ich mich freuen. Euer Sagichdoch

Mehr lesen

16. Juni 2006 um 18:08

Wenn zu viel Kopf dabei ist
müsst ihr in ein Hotel gehen, wo sie nicht hinterher putzen und machen muß und keine Angst haben muß die Kinder kommen rein.
Das Problem ist aber doch bei Männlein und Weiblein: wer will schon jeden Tag ein Käsebrot?

Gefällt mir

16. Juni 2006 um 18:18
In Antwort auf chilli60

Wenn zu viel Kopf dabei ist
müsst ihr in ein Hotel gehen, wo sie nicht hinterher putzen und machen muß und keine Angst haben muß die Kinder kommen rein.
Das Problem ist aber doch bei Männlein und Weiblein: wer will schon jeden Tag ein Käsebrot?

Gar nicht so einfach
Chilli60, vielen Dank für Deinen Vorschlag. Nur, in ein Hotel gehen bedeutet PLANEN (wer giesst die Blumen, wer füttert die Katze, wer .....). Das wäre wieder so viel Planung, da wäre dann schon wieder Chaos. Außerdem muss meine Frau auch daheim hinterher nicht putzen (was macht ihr den da zu hause , auch kommen die Kinder net, weil die bei der Oma sind. Außerdem bin ich kein Käsebrot!?! Was willst Du mir damit sagen?
Überraschen wäre gut, also einfach sagen, dieses Wochenende verbringen wir in einem Hotel, alles ist versorgt und für alle ist gesorgt. Sicher ein guter Vorschlag, nur auf Dauer ein bißchen aufwändig um mal den ehelichen Pflichten (sorry) nachzugehen.

Dein Sagichdoch

Gefällt mir

16. Juni 2006 um 19:48

Habe das gleiche Problem.
Allerdings mit meinem Mann. "Ich bin müde von der Arbeit. Das Auto muss unbedingt jetzt repariert werden. Ich will jetzt essen. Mein Freund kommt gleich. Will jetzt schlafen. Muss morgen früh raus." Das sind seine tüpischen ausreden. Dabei habe ich auch nicht gerade wenig zu tun und schlafe auch nicht mehr als er.

Gefällt mir

19. Juni 2006 um 8:55
In Antwort auf sagichdoch

Gar nicht so einfach
Chilli60, vielen Dank für Deinen Vorschlag. Nur, in ein Hotel gehen bedeutet PLANEN (wer giesst die Blumen, wer füttert die Katze, wer .....). Das wäre wieder so viel Planung, da wäre dann schon wieder Chaos. Außerdem muss meine Frau auch daheim hinterher nicht putzen (was macht ihr den da zu hause , auch kommen die Kinder net, weil die bei der Oma sind. Außerdem bin ich kein Käsebrot!?! Was willst Du mir damit sagen?
Überraschen wäre gut, also einfach sagen, dieses Wochenende verbringen wir in einem Hotel, alles ist versorgt und für alle ist gesorgt. Sicher ein guter Vorschlag, nur auf Dauer ein bißchen aufwändig um mal den ehelichen Pflichten (sorry) nachzugehen.

Dein Sagichdoch

Hallo sagichdoch
ich will dir mal erzählen wie das bei uns war.ich war wie deine frau,die kinder,kopfschmerzen,kochen halt eben alles was man so im kopf hat bei einer grossen familie.mein mann hat mir auch des öffteren gesagt das er den sex und hauptsächlich das kuscheln und schmusen mit mir vermisst,alles sei wichtiger als er und er hatte recht.das end vom lied war das er mich betrogen hat es soll keine ausrede für ihn sein aber verstehen kann ich es schon es ist bestimmt kein schönes gefühl für einen mann wenn er ständig abblitzt.der betrug war sehr schlimm für mich aber seit dem bekommt er nicht mehr sehr viel ruhe von mir unser sexleben ist besser als je zu vor.verstehe bitte nicht falsch das soll auf keinen fall ein ansporn aufs fremdengehen sein aber du musst mit deiner frau reden (was mein mann nicht getan hat)ein ausgeglichenes sexleben ist sehr wichtig das weis ich jetzt.
lg petra

Gefällt mir

21. Juni 2006 um 6:02
In Antwort auf petra268

Hallo sagichdoch
ich will dir mal erzählen wie das bei uns war.ich war wie deine frau,die kinder,kopfschmerzen,kochen halt eben alles was man so im kopf hat bei einer grossen familie.mein mann hat mir auch des öffteren gesagt das er den sex und hauptsächlich das kuscheln und schmusen mit mir vermisst,alles sei wichtiger als er und er hatte recht.das end vom lied war das er mich betrogen hat es soll keine ausrede für ihn sein aber verstehen kann ich es schon es ist bestimmt kein schönes gefühl für einen mann wenn er ständig abblitzt.der betrug war sehr schlimm für mich aber seit dem bekommt er nicht mehr sehr viel ruhe von mir unser sexleben ist besser als je zu vor.verstehe bitte nicht falsch das soll auf keinen fall ein ansporn aufs fremdengehen sein aber du musst mit deiner frau reden (was mein mann nicht getan hat)ein ausgeglichenes sexleben ist sehr wichtig das weis ich jetzt.
lg petra

Danke
Liebe Petra,
vielen Dank für Deine Antwort. Denke mir, daß es wirklich schwer war für dich, da fremdgehen auch ein Vertrauensmißbrauch ist. Sicher hast Du lange gebraucht, bis Du ihm verziehen hast. Fremdgehen ist wirklich keine Lösung, da ich weiß, sollte meine Frau dahinterkommen, wäre Sie weg - und die Kinder. Außerdem hätte ich beim fremdgehen viel zu viel Angst mich zu verlieben, dann hätte ich ein Problem mehr.
Viele Grüße. Dein Sagichdoch

Gefällt mir

21. Juni 2006 um 14:38
In Antwort auf sagichdoch

Danke
Liebe Petra,
vielen Dank für Deine Antwort. Denke mir, daß es wirklich schwer war für dich, da fremdgehen auch ein Vertrauensmißbrauch ist. Sicher hast Du lange gebraucht, bis Du ihm verziehen hast. Fremdgehen ist wirklich keine Lösung, da ich weiß, sollte meine Frau dahinterkommen, wäre Sie weg - und die Kinder. Außerdem hätte ich beim fremdgehen viel zu viel Angst mich zu verlieben, dann hätte ich ein Problem mehr.
Viele Grüße. Dein Sagichdoch

Genau!!
Ich hab alles gelesen und den Beitrag von der Petra! Sie hat Recht! Redet miteinander darüber! Das ist sehr wichtig. Mein Mann hat es Gott sei Dank getan bevor er fremd gegangen ist. Man muß über die Sexualität offen sprechen können, über die Wünsche des anderen und so. Das hilft enorm!! Seitdem haben wir wieder lust aufeinander!! Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei!
gruß Rebeka

Gefällt mir

22. Juni 2006 um 20:00

Reden ist gut ...
... aber hilft nicht immer. Manche Männer sind einfach zu lieb zu ihren Frauen und manche Frauen stehen eben eher auf einen Mann, der nicht nur fragt, sondern sich auch mal nimmt was er will.

Bitte jetzt keinen Aufschrei, ich würde hier Vergewaltigung in der Ehe empfehlen. Wens interessiert, der kann mehr drüber lesen bei Hans Jellouschek.

Mir ging es auch mal selbst so, aber jetzt wissen wir beide besser miteinander umzugehen und meine Frau freut sich jedesmal, wenn ich "wild" auf sie bin.

Gefällt mir

26. Juni 2006 um 17:25
In Antwort auf rebeka38

Genau!!
Ich hab alles gelesen und den Beitrag von der Petra! Sie hat Recht! Redet miteinander darüber! Das ist sehr wichtig. Mein Mann hat es Gott sei Dank getan bevor er fremd gegangen ist. Man muß über die Sexualität offen sprechen können, über die Wünsche des anderen und so. Das hilft enorm!! Seitdem haben wir wieder lust aufeinander!! Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei!
gruß Rebeka

Ob Reden hilft
Hallo Rebeka und Petra,
vielen Dank für die Antworten. Sicher hilft reden, aber das habe ich schon versucht. Natürlich möchte ich ihre Wünsche erfüllen, aber sie hat keine (oder sagt es mir nicht). Natürlich sage ich ihr auch meine, diese habe sich auch in den letzten Jahren geändert, aber manchmal weiß ich nicht, ob sie diese überhaupt interessieren. Ich habe auch schon Hilfsmittel gekauft, wahrscheinlich bin ich doch der Falsche. Wenn ich fragen darf, wie ist es bei euch. Muss immer der Mann den Anfang machen, oder seid ihr auch mal so "lustvoll", daß ihr die Führung übernemmt.

Euer Sagichdoch

Gefällt mir

29. Juni 2006 um 18:50
In Antwort auf sagichdoch

Ob Reden hilft
Hallo Rebeka und Petra,
vielen Dank für die Antworten. Sicher hilft reden, aber das habe ich schon versucht. Natürlich möchte ich ihre Wünsche erfüllen, aber sie hat keine (oder sagt es mir nicht). Natürlich sage ich ihr auch meine, diese habe sich auch in den letzten Jahren geändert, aber manchmal weiß ich nicht, ob sie diese überhaupt interessieren. Ich habe auch schon Hilfsmittel gekauft, wahrscheinlich bin ich doch der Falsche. Wenn ich fragen darf, wie ist es bei euch. Muss immer der Mann den Anfang machen, oder seid ihr auch mal so "lustvoll", daß ihr die Führung übernemmt.

Euer Sagichdoch

Unterschiedlich...
Manchmal macht der Mann den Anfang, manchmal ich. Je nach Stimmung und so...Aber in den meisten Fällen überlasse ich das ihm. Mir persönlich gefällt das so am Besten. Und er hat nix dagegen. Allerdings muß ich dazu sagen, Reden hilft schon, nur müssen es Beide wollen. Sonst verläuft das Gespräch ziemlich einseitig. Frag sie doch mal was sie für Dich empfindet. Wenn sie Dich noch liebt gibt es sicher eine Möglichkeit, einen Ausweg zu finden, in der Beide zufrieden sind. Wünsche viel Erfolg in Deiner Beziehung!!
Gruß Rebeka

Gefällt mir

20. August 2007 um 12:22

Hallo, Kopf hoch und Geduld
Bedränge Deine Frau nicht. Lass sie völlig in Ruhe. Deine Bemühungen, irgendwelche Abende für euch zu organisieren, signalisiert ihr schon wieder dass Du das Thema "Bett" im Kopf hast. Ihr den Rücken zuzu- drehen und beleidigt sein hilft auch nicht. Im Gegenteil, damit erzwingst Du nur, dass Sie mit Dir ins Bett geht, weil sie Dich ja liebt und Dir nicht weh tun will. Aber das willst du ja auch nicht.
Meiner Meinung nach ist Deine Frau im Moment überfordert mit all ihren Pflichten und braucht eigentlich nur Dein Verständnis und vollstes Vertrauen. Jede freie Minute die sich haben kann nutzt sie für sich (unbewußt) um Kraft und Energie zu tanken für die nächste Aufgabe. Kümmere Dich um sie. Nimm ihr irgendwelche Tätigkeiten ab, damit sie mehr Zeit für sich hat. Laß ihr den Spielraum für sich. Das kann sich einige Zeit hinziehen, aber unterlasse sämtliche Anspielungen und Hinweise mit ihr schlafen zu wollen. Nimm sie in den Arm, geh mit ihr spazieren. Zeig ihr Deine Liebe und sie wird sich neu in Dich verlieben und das Thema "Bett" wird von alleine wieder kommen.Du
wirst sehen, wenn Du genügend Geduld aufbringst, dann kommt alles wieder ins Lot.
Ich rede aus Erfahrung, weil ich selbst so eine Phase mitgemacht habe. Sie es mit ihren Augen: "Da sind die Kinder die einen voll in Kauf nehmen, da ist der Job, der alles von einem verlangt, die Wohnung die in Ordnung gehalten werden muss und dann auch noch ein nörgelnder Ehemann der bei all dem Stress nur das Bett im Kopf hat." Da wo sie eigentlich die meiste Unterstützung von Dir braucht, das Gefühl,dass sie ist nicht alleine ist und ihr einige Lasten von ihr abnimmst, da bürdest Du ihr noch mehr auf mit Deinem Verhalten. Das war auch bei mir damals so. Mein Mann war ebenfalls total unzufrieden mit unserer "Bettsituation". Hat mich mehr oder weniger unter Druck gesetzt (wenn auch unbewußt) Aber er hat gelernt. Das Wichtigste ist doch das Zusammensein und das Zusammenhalten und dass man Spaß hat miteinander und dann findet man auch den Weg ins Bett wieder.
Gruß margaritari

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen