Home / Forum / Hochzeit / Traumhochzeit ist vorbei und ich war eine ZICKE!

Traumhochzeit ist vorbei und ich war eine ZICKE!

5. Oktober 2014 um 16:02

wir haben gestern geheiratet. kirchlich. eigentlich war etwas schlichtes geplant gewesen, da ich es richtig klein wollte. ich wollte auch keine geschenke, sondern kleine beiträge von gästen. meine schwiegermutter wollte dies mit den Trauzeugen planen als Hochzeitsteam. aus der schlichten hochzeit wurde aber eine märchenhochzeit für prinzessinen. es hat alles getoppt, was ich bisher in meinem leben gesehen hatte. in der kirche gab es auftritte, wir hatten ein ganzes professionelles fotografenteam, das buffet war riesig und es gab unzählige Überraschungen. statt es zu genießen, meinte ich jedesmal: "das war nicht geplant!" und zickte furchtbar herum. bei den fotografen kam ich an wie eine zicke :"ich habe keine maniküre gehabt, deswegen will ich keine handfotos". bei den Überraschungen kam ich auch undankbar rüber. statt einer hochzeitstorte gab es gleich ein tortenbuffet und mein spruch :" ich vertrag keinen zucker! " und nahm mir was aus dem Obstkorb bei der Eröffnung des buffets. mein mann hatte starke nerven, das hochzeitsteam auch.
heute früh musste ich weinen. alles war eigentlich lieb gemeint. beim fotoshooting hätte ich 100000 Ideen gehabt, aber ich wusste ja nicht, dass es so professionell gemacht wird. ich dachte es wird ein normaler fotograf sein, der paar ... bei der feier knippst. die torten waren auch wunderschön, ich war nur enttäuscht, dass ich nicht davon essen kann (ich hab auch niemandem gesagt, dass ich kristiallzucker nicht vertrage - selbst schuld!). am liebsten würde ich die hochzeit nochmal feiern. am ende habe ich mich beim hochzeitsteam entschuldigt. ich sagte, dass ich keine Überraschungen mag (allgemein) und deshalb vor Verwirrung falsch kam. ich hatte eine feste Planung und diese Planung wurde übertroffen. statt es zu genießen, habe ich panik gehabt, dass alles chaotisch wird, durch die Änderungen und ich vom eigentlichen plan abstreife. dazu kam noch die Migräne und meine Periode heute früh. awwww.. trotzdem muss ich sagen, dass es wunderschön war! die Änderungen waren viel besser als der eigentliche plan! und hätte mir jemand etwas gesagt, hätte ich es abgelehnt, da es too much war.
was nun? ich wollte dankeskarten versenden (wurden vom fotografen gemacht), dazu ein kleines geschenk und mich nochmal beim hochzeitsteam mit einem geschenk entschuldigen.
und was ist mit mir? bin ich tatsächlich so eine oberzicke oder hättet ihr ähnlich reagiert?

Mehr lesen

5. Oktober 2014 um 20:12

...
ja, hätte ich auch tun sollen. es war klar geäußert, allerdings habe ich alles an das hochzeits-Team übergeben und die schwiegermutter meinte es wohl zu gut (sie meinte anscheinend auch, dass sie die extras zahlt). das finanzielle war auch nicht das ausschlaggebende (klar, hatte ich ein preisliches Limit), eher dass ich so unvorbereitet war

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Oktober 2014 um 9:40

Nervös
Du warst sicher extrem nervös an dem Tag und wolltest - verständlicherweise- dass alles perfekt läuft
Und wenn dann an dem einen Tag etwas doch nicht wie geplant läuft und man sowieso dünne Nerven hat, regt es einem eben richtig auf.
Du hast dich entschuldigt, das ist gut so und damit ist es aber auch gut

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen