Home / Forum / Hochzeit / Trauzeugen - Herz oder Vernunft? Verlobung wann bekanntgeben?

Trauzeugen - Herz oder Vernunft? Verlobung wann bekanntgeben?

18. März 2008 um 14:28

Mich belastet bereits jetzt (über ein Jahr vor Hochzeit) die Frage, wen ich als Trauzeuge nehmen soll? Ich habe das Gefühl, meine Schwester nehmen zu müssen, obwohl sie am Anfang meiner Beziehung zu meinem Partner diesen nicht wirklich gemocht hat und auch blöd über ihn geredet hat. Ich weiß nicht, bei uns ist das irgendwie ein unausgesprochenes Gesetz, dass man den Bruder/ die Schwester fragt. Ich hätte wohl ein schlechtes Gewissen, würde ich jemand anders fragen.
Aber andererseits will ich ja jemanden als Trauzeugen, der unserer Beziehung schätzt und hinter einem steht, oder?

Eine weitere Frage an euch ist, wann ihr eure Verlobung bekannt gegeben habt. Sofort oder erst dann, wenn ihr wusstet, wann die Hochzeit stattfindet. Was spricht wafür?

Freu mich auf Antworten - danke.

Mehr lesen

18. März 2008 um 15:10

Trauzeugen...
... sind heutzutage auf den Standesämtern nicht mehr erforderlich. Wenn ihr also Bauchschmerzen dabei habt, wen ihr nehmen sollt, könnt ihr ganz darauf verzichten und geht damit Ärger aus dem Weg.

Wenn ihr es trotzdem wollt: Ja, oft werden die Geschwister genommen, das ist bei uns auch so. Aber es sollte jemand sein, den du wirklich haben willst. Denn wenn man sich schon dafür entscheidet, sollte es eine Herzensentscheidung sein. Wie wäre es, wenn du deiner Schwester eine andere wichtige Aufgabe gibst (z.B. Zeremonienmeister), und du dann im gegenzug eine andere Trauzeugin oder Trauzeugen? Dann kannst du dich immer noch damit ehrausreden, dass du ihr nicht zuviel aufbürden willst. Oder du sagst ihr einfach die Wahrheit, wobei ich nicht weiß, ob das in dem Fall nicht Ärger bringt.

Wann man die verlobung bekannt gibt, ist Ansichtssache. Viele machen es gleich, andere behalten es noch für sich, um sich heimlich daran zu freuen. Spätestens, wenn ihr bekanntgebt, dass ihr heiraten wollt, ist es ja ohnhin klar. Es gibt da keine festen regeln und sollte eigentlich auch keine Erwartungshaltungen von Seiten irgendwelcher Familien und Freunde geben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2008 um 15:16
In Antwort auf britta_12100163

Trauzeugen...
... sind heutzutage auf den Standesämtern nicht mehr erforderlich. Wenn ihr also Bauchschmerzen dabei habt, wen ihr nehmen sollt, könnt ihr ganz darauf verzichten und geht damit Ärger aus dem Weg.

Wenn ihr es trotzdem wollt: Ja, oft werden die Geschwister genommen, das ist bei uns auch so. Aber es sollte jemand sein, den du wirklich haben willst. Denn wenn man sich schon dafür entscheidet, sollte es eine Herzensentscheidung sein. Wie wäre es, wenn du deiner Schwester eine andere wichtige Aufgabe gibst (z.B. Zeremonienmeister), und du dann im gegenzug eine andere Trauzeugin oder Trauzeugen? Dann kannst du dich immer noch damit ehrausreden, dass du ihr nicht zuviel aufbürden willst. Oder du sagst ihr einfach die Wahrheit, wobei ich nicht weiß, ob das in dem Fall nicht Ärger bringt.

Wann man die verlobung bekannt gibt, ist Ansichtssache. Viele machen es gleich, andere behalten es noch für sich, um sich heimlich daran zu freuen. Spätestens, wenn ihr bekanntgebt, dass ihr heiraten wollt, ist es ja ohnhin klar. Es gibt da keine festen regeln und sollte eigentlich auch keine Erwartungshaltungen von Seiten irgendwelcher Familien und Freunde geben.

Danke für deine Antwort!
Ich möchte schon Trauzeugen nehmen. Mein Freund weiß sowieso bereits, wen er haben möchte. Ich weiß es halt noch nicht. Das ist eine gute Idee, sie einzubinden - das habe ich mir auch schon überlegt. Und wenn trotzdem Stress seitens der Familie kommt, muss ich das halt aushalten.
Ich glaub, ich lass mich viel zu sehr von den Erwartungen anderer (im Speziellen von der Familie) beeinflussen.
Danke.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2008 um 18:57

Wir haben
meine beste Freundin als Trauzeugin gehabt und niemanden aus meiner Familie, weil sie mit der Grund für unsere Hochzeit war (längere Geschichte ). Von seiner Seite hatten wir niemanden, fand ich zwar schade, kann ihn aber verstehen.
lass dich also nicht von anderen leiten, sondern nur von dem was du willst.

Wir haben uns schon 2 Jahre vor der Hochzeit verlobt und das erst mal nur meinen Eltern erzählt, andere haben es herausgefunden, weil wir den gleichen Ring hatten (da haben die einfach gefragt), der Rest hat es eben erst durch die Einladung erfahren, war für die auch ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen