Home / Forum / Hochzeit / Trennung oder Hochzeit (+Kinder)???? Verzweifelt, bitte helft mir!!!

Trennung oder Hochzeit (+Kinder)???? Verzweifelt, bitte helft mir!!!

15. August 2013 um 11:27

Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach Rat auf dieses Forum gestoßen und habe viele interessante Beiträge gelesen. Ich hoffe, ihr könnt mir bei meinem Problem weiterhelfen. Ich möchte mich und mein Problem erst einmal kurz vorstellen: ich bin 27 Jahre alt und habe seit 7,5 Jahren einen Freund (auch 27 Jahre).

Wir haben von den 7,5 Jahren 5 Jahre in Fernbeziehung gelebt (550 Km Entfernung). Seit ca. 6 Monaten wohnen wir wieder zusammen. In unserer Beziehung sind wir durch dick und dünn gegangen. Mein Freund ist intelligent, humorvoll und hat einen liebenswerten Charakter.

Ihr werdet euch nun fragen, wo ist das Problem? Wenn wir beide in unserem Alltag sind (tagsüber arbeiten und den Abend zusammen verbringen) klappt unsere Beziehung eigentlich super. Wir verstehen uns, sind ein eingespieltes Team und haben viel Spaß.
Seit mehreren Jahren gibt es jedoch ein ernsthaftes Beziehungsproblem. Jedesmal wenn ich Andeutungen mache bezüglich heiraten und Kinder bekommen, merke ich, dass er sich nicht dafür interessiert und er sich auch in keinster Weise vorstellen kann in 3-4 Jahren Kinder zu bekommen oder zu Heiraten. Er meint er bekommt dann leichte Panik, und es beschäftigt ihn sehr wenn er das machen WÜRDE, i-was im Leben verpassen zu würden. Denn ich bin seine erste feste Partnerin, d.h. er hatte mir auch seinen ersten Sex. Und genau das beschäftig ihn, er hat regelrechte Bindungsängste. Bevor wir vor einem halben Jahr zusammengezogen sind, hat er sogar den Vorschlag gemacht, getrennt in einer Stadt zu wohnen. Nach 5 Jahren Fernbeziehung war das ein Schock für mich! Jetzt ist es so da ich 27 bin und langsam mit einem Partner zusammen sein möchte, der bereit ist mit 30 oder 32 Jahren Kinder zu zeugen. Aber er sagte zu mir, dass er sich nicht vorstellen kann, dass er in 3-4 Jahren anders denkt solange sich nicht was ändert. Er sagt ihm fehlt die Erfahrung mit anderen Frauen zusammen gewesen zu sein, v.a. der Sex. Wir lieben uns total, aber ich bekomme Panik. Was ist wenn wir so weitermachen, und mit 32 Jahren will er immernoch keine Kinder und hat immernoch Angst sich zu fest zu binden?

Gestern haben wir wieder lange über das Problem gesprochen. Wir sind zu folgenden Ergebnis gekommen:

1.Variante: ich "erlaube" ihm, zu einem Bordell zu gehen.
In dieser Zeit lebt er getrennt von mir, damit ich das besser verkrafte. Dauer ca. 2-3 Monate.

2.Variante: Wir trennen uns. Das wäre für uns beide unheimlich schlimm.

3.Variante: Der schlechteste Weg. Wir machen so weiter wie bisher. Sprich wir kehren das Problem unters Bett. Stellen mit 32 Jahren fest, es hat sich nix geändert. Vllt möchte er dann mit 36 oder später mit mir ein Kind zeugen, welches im schlimmsten Fall behindert wird (Risikoschwangerschaft)

Es ist ein Dilemma. Vor allem kann ich jetzt noch nicht einschätzen wie ich mit Variante 1, die "das Problem" lösen soll, klar kommen könnte. Das weiss man erst, wenn es passiert ist.
Die Stimmung ist momentan wirklich sehr schlecht. Ich weiß einfach nicht, was ich tun soll. Wir haben so viel durchgemacht und voneinander gelernt. Es ist wirklich verdammt schwierig. Ich denke er empfindet einfach nicht das, was denke ich nötig ist, wenn man sich wirklich für jemand entschieden hat.

Ich hoffe, hier im Forum gibt es jemanden, der eine ähnliche Geschichte hat oder mir einen guten Rat geben kann.Ich bin für alle Vorschläge offen und bedanke mich schon jetzt für euer offenes Ohr

Vielen Dank.

Mehr lesen

15. August 2013 um 13:01

Das ist wirklich...
... eine schreckliche Situation.

Aber mit einem Mann zusammen zu sein.. der zulassen würde dass ich mich von ihm trenne oder der in ein Bordell gehen würde, nur damit er Vergleichsmöglichkeiten hat.. könnte ich mir nicht im entferntesten vorstellen, geschweige denn an eine gemeinsame Zukunft denken.

Was hast du davon, wenn du ihn in ein Bordell gehen lässt? Du fühlst Dich betrogen.. er will das womöglich dann regelmäßig weil er es "geil" fand.. danach wäre die Beziehung meiner Meinung nach sowieso im Eimer.

Ich bin der Meinung, wenn er Dich wirklich lieben würde, bräuchte er keine anderen sexuellen Erfahrungen.. wofür? Was verspricht er sich davon?

Ich hoffe du schaffst es, ihm auch ohne Trennung die Augen zu öffnen und ihm zu zeigen was er verliert/kaputt macht mit Variante 1. & 2..
In meinen Augen kommt, wenn überhaupt, nur Variante 3. in Frage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2013 um 13:05

Also....
...Punkt 3 kommt für mich nicht in Frage- er hat sich die letzten Jahre nicht geändert und ist so ehrlich zu dir, dass es offen sagt, dass sich auch in den nächsten Jahren nichts ändern wird. Ich hab keine Ahnung wieso Frauen (und zu denen gehör ich auch) dann denken es ist das Beste man redet sich ein, dass es vielleicht ja DOCH anders wird- viel klarer kann ers ja wohl kaum formulieren.

Ich würde eine Trennung auf Zeit vorschlagen. Jeder sieht wie es ihm damit geht, vielleicht kommt er ja dadurch drauf das er auch gar nicht mit einer anderen Frau schlafen will/kann - oder er kann/will es doch und es gefällt ihm aber dann ist er wohl zu 100% nicht der Richtige. Ich finde du solltest diese Zeit dann auch für dich nutzen um festzustellen, ob nicht auch vielleicht du es besser treffen kannst- und ihm diese Spielregeln aber auch klar kommunizieren. Sprich, wenn er darf, darfst du auch (musst du natürlich nicht, aber das versetzt ihn wenigstens auch mal in deine Lage und die Ungewissheit wird ihn zermürben. Oder auch nicht, aber auch dann ist er nicht der Richtige...). Und ihr könnt euch ja jetzt schon einen Tag in 2 Monaten ausmachen wo ihr euch in diesem Restaurant um xy Uhr wieder trefft (am Besten dazwischen ist wirklich Funkstille, vl. kann einer von euch ja bei Freunden/Eltern unterkommen) und ihr werdet euch darüber klar. Jetzt und nicht in 5 Jahren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2013 um 13:16
In Antwort auf noreen_12928803

Also....
...Punkt 3 kommt für mich nicht in Frage- er hat sich die letzten Jahre nicht geändert und ist so ehrlich zu dir, dass es offen sagt, dass sich auch in den nächsten Jahren nichts ändern wird. Ich hab keine Ahnung wieso Frauen (und zu denen gehör ich auch) dann denken es ist das Beste man redet sich ein, dass es vielleicht ja DOCH anders wird- viel klarer kann ers ja wohl kaum formulieren.

Ich würde eine Trennung auf Zeit vorschlagen. Jeder sieht wie es ihm damit geht, vielleicht kommt er ja dadurch drauf das er auch gar nicht mit einer anderen Frau schlafen will/kann - oder er kann/will es doch und es gefällt ihm aber dann ist er wohl zu 100% nicht der Richtige. Ich finde du solltest diese Zeit dann auch für dich nutzen um festzustellen, ob nicht auch vielleicht du es besser treffen kannst- und ihm diese Spielregeln aber auch klar kommunizieren. Sprich, wenn er darf, darfst du auch (musst du natürlich nicht, aber das versetzt ihn wenigstens auch mal in deine Lage und die Ungewissheit wird ihn zermürben. Oder auch nicht, aber auch dann ist er nicht der Richtige...). Und ihr könnt euch ja jetzt schon einen Tag in 2 Monaten ausmachen wo ihr euch in diesem Restaurant um xy Uhr wieder trefft (am Besten dazwischen ist wirklich Funkstille, vl. kann einer von euch ja bei Freunden/Eltern unterkommen) und ihr werdet euch darüber klar. Jetzt und nicht in 5 Jahren.

Jemand der vorschlägt
ins Bordell zu gehen, ist schwach.

Er kauft dort eine "gespielte" Leistung und will das mit einer ernsthaften Liebesbeziehung vergleichen? Das kommt mir sehr kindisch vor.
Heutzutage wird einem leider vorgemacht, dass man mit mäglichst vielen Menschen möglichst "tolle"Erfahrungen machen muss, aber muss man das? Meiner Meinung nach macht man es sich nur einfach, man entzieht sich der Verantwortung, anstatt diese bewusst zu wählen und dazu zu stehen, ebenso zu dem Menschen, dem gegenüber man sie hat und den man doch angeblich liebt.

Und wenn er sich letzendlich für dich entscheidet, wer weiss, ob er solche Spielchen nicht öfter braucht.

Ihr teilt nicht das selbe Lebensmodell, wie willst du dann glücklich werden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2013 um 15:14

Zwischen den Stühlen
Hey, ich kann Deine Situation gut nachvollziehen.
Du stehst zwischen dem Menschen den du liebst und dem, was du dir für dein Leben gewünscht hast bzw. an Zielen gesetzt hast.
Ich an Deiner Stelle würde versuchen unabhängig von ihm eine Entscheidung zu treffen:
Könntest Du von Deinem Lebensentwurf mit Heirat und Kindern Abschied nehmen zu Gunsten eurer Partnerschaft? Dann entscheide dich in aller Konsequenz für ihn.
Und wenn du das nicht kannst überlege dir was passieren muss damit du glücklich werden kannst, bzw. du deinen Entwurf verwirklichen kannst. Wenn das nicht möglich sein sollte ( und du z.B. Nicht damit klarkommst wenn er die Variante Bordell probiert) musst Du halt bereit sein, ihn aufzugeben.
Ich finde es aber von seiner Seite aus eigentlich ziemlich traurig dass er diese besondere Beziehung zwischen euch und die Einmaligkeit eurer Bindung nicht richtig zu schätzen weiß. Damit hätte ich persönlich ein Problem. Ich wäre extrem glücklich darüber sagen zu können, dass ich nur einen Partner hatte und derjenige der richtige für mich ist - ist aber vllt eine sehr romantische Vorstellung. Bei der Variante mit Bordell ist eben auch die Gefahr relativ groß, dass er danach feststellt dass er mehr Freiheiten möchte. Somit hättest du die Schmerzen für umsonst auf dich genommen.
Ich hoffe ihr findet eine Lösung!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2013 um 10:36

Ich versteh dich...
Hallo...
als ich deine Geschichte gelesen habe, kam mir das irgendwie bekannt vor. Ich hatte das selbe Thema und somit das selbe Problem auch schon, nur etwas anders noch...

Mein Ex-Freund war damals schon mal verheiratet und hatte einen Sohn und für ihn Stand fest keine Hochzeit mehr und keine Kinder....ok am Anfang wusste ich das nicht, denkt man ja auch nicht in den ersten Wochen dran danach zu fragen und irgendwann sind dann so viele Gefühle da, das man sich selber sagt ok, vielleicht ändert er seine Meinung...
Ich litt lange unter der Situation, das er keine Kinder wollte und er klipp und klar sagte, wenn ich schwanger werde, weil ich z.B. einfach die Pille absetze dann ist er weg...

Trotzdem konnte ich mich nicht trennen von ihm, weil ich ihn geliebt habe....heute sage ich mir gott sei dank hat er sich damals getrennt, ich hätte für ihn meine Träume und Wünsche nach Familie und Kindern aufgegeben und weiß ich wäre nie glücklich damit geworden....

Du solltest dir bewusst sein, das er vielleicht auch in 3 bis 4 Jahren sagt, "nein noch nicht" und wirklich nur mit ihm zusammen bleiben, wenn du auf Kinder und Hochzeit verzichten kannst....Schließlich geht es in euer Beziehung nicht nur um seine Wünsche, sondern auch um deine...Warum sollst du nur zurück stecken und nicht er...

Ich finde die Variante 1 nicht gut, weil ehrlich ich könnte damit nicht Leben, auch wenn ihr getrennt seit, das er in ein Bordell geht und seinen Spaß hat...du darfst ihm hinterher, wenn ihr euch dafür entscheidet, auch keinen Vorwürfe machen...

Ich geb dir einen Rat, denk auch mal an dich und an das was du wirklich willst und wenn er das nicht mit dir Teil dann Trenn dich auch wenn es weh tut und schwer ist, aber es geht auch um dich und deine Wünsche und nicht nur um ihn !!!!

Ich wünsche euch viel Glück und dir viel Kraft egal wie ihr euch entscheidet !!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2013 um 22:54

Was willst du?
Als ich deinen Beitrag gelesen habe war mein erster Gedanke: Dein Freund ist ein Egoist... Dann aber hab ich mich gefragt - Warum? - Er weißt was er will und er zieht es durch, egal ob er dich damit verletzt.

Deswegen empfehle ich dir, dir auch mal gedanken darüber zu machen, was du willst, was dir wichtig ist und welche Konsequenzen du dafür ziehen musst.

Es kann dir keiner sagen was du machen musst, du musst für dich entscheiden auf was du hören willst... Herz oder Verstand, tut mir leid

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2013 um 9:56

Das kenne ich...
Ich (28) bin seit knapp neun Jahren mit meinem Freund (37) zusammen, er wollte zwar grundsätzlich immer heitraten und Kinder "kriegen" aber immer nächstes Jahr und wieder nächstes Jahr und dann hat es wieder nicht gepasst...

Man muss dazu sagen, das die ersten Jahre nicht einfach war, er war sehr krank und wir wussten nicht ob er wieder gesund wird, dadurch dann arbeitslos und das ganze drum und dran. Seit knapp drei Jahren geht es ihm gesundheitlich und beruftlich sehr gut und dann hat er micht betrogen, wobei das "nur" eine sms Geschichte war und sie sich zwei Mal getroffen haben ohne Sex zu haben. Wie auch immer.
Ich habe ihm dann ein Ultimatum gestellt. Er muss mich nicht heiraten, aber er muss sich entscheiden was er will.
Also hat er mir kurz darauf einen Antrag gemacht jetzt ist unser Termin am 25.10. und er hat sich dadurch so sehr im positiven verändert und er bereut es total, dass ich ihm nicht schon früher vor die Wahl gestellt habe. Er freut sich glaube ich mehr als ich auf die Hochzeit und ist sooo süß - hätte ich wirklich nie gedacht.

Ich glaube wenn man so lange in einer Beziehung ist, haben die Männer oft Bindungsängste, vor der Verantwortung für Frau und Kind, etc. Wenn man sich "später" kennenlernt, sucht man schon ganz anders als als so junger Mensch.
Also für mich war schon immer klar, das ich eine Familie will und die würde ich mir niemals nehmen lassen - wenns medizinisch nicht funktioniert ist das ja was anderes. Aber es ist auch mein Leben und nicht nur seins.

Das mit einer anderen Frau, bei deinem Freund kann ich irgendwie nachvollziehen, Mein Freund wollte einfach nur schauen (sagt er) ob er sich in jemand anderes verlieben könnte und wollte sich selbst testen. Ich persönlich gehe mir dem Thema Sex sowieso sehr locker um und ich hatte ihm angeboten, wenn er das braucht, soll er es tun, mir aber sagen. Aber das muss wirklich jeder für sich entscheiden. Es gibt schließlich auch gewisse Clubs, in denen ihr gemeinsam die Möglichkeit habt und vielleicht macht er dann auch von ganz alleine einen Rückzieher, bevor er dich teilen müsste.

Egal wie, aber einfach so laufen lassen würde ich es auf keinem Fall, du verlierst nur Zeit und seine Bindungsangst wird dadurch nicht geringer!
Ich bin mittlerweile sehr froh etwas druck ausgeübt zu haben und hätte es im nachhinein schon viel früher tun sollen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2013 um 21:20

Variante 4
Buch lesen: Typen und Temperamente von Reinhold Ruthe

Hier wirst du viele Antworten finden.....gibts es für paar euro gebraucht im Internet.

mfg

MobilerKummerkasten

----------------------------------------------------------------------------
Das schlimmste was Menschen sich gegenseitig antun ist Unvermögen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2013 um 13:20
In Antwort auf rhea_12498533

Das ist wirklich...
... eine schreckliche Situation.

Aber mit einem Mann zusammen zu sein.. der zulassen würde dass ich mich von ihm trenne oder der in ein Bordell gehen würde, nur damit er Vergleichsmöglichkeiten hat.. könnte ich mir nicht im entferntesten vorstellen, geschweige denn an eine gemeinsame Zukunft denken.

Was hast du davon, wenn du ihn in ein Bordell gehen lässt? Du fühlst Dich betrogen.. er will das womöglich dann regelmäßig weil er es "geil" fand.. danach wäre die Beziehung meiner Meinung nach sowieso im Eimer.

Ich bin der Meinung, wenn er Dich wirklich lieben würde, bräuchte er keine anderen sexuellen Erfahrungen.. wofür? Was verspricht er sich davon?

Ich hoffe du schaffst es, ihm auch ohne Trennung die Augen zu öffnen und ihm zu zeigen was er verliert/kaputt macht mit Variante 1. & 2..
In meinen Augen kommt, wenn überhaupt, nur Variante 3. in Frage.

Ich
sehe das genauso.

Wenn er Dich wirklich lieben würde, dann bräuchte er keine anderen sexuellen Erfahrungen. Er muss wissen, was ihm wichtig ist. Du bist anscheinend nicht an erster Stelle.

Und allein nach seinem Vorschlag "in den Puff gehen zu dürfen", hätte ich sofort Variante 2 durchgezogen, ohne Chance auf Wiedervereinigung. Mit seiner Liebe kanns ja nicht weit her sein....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2013 um 10:32

Oje...
Hallo! Also ich weiß wenn man verliebt ist macht man verrückte sachen aber das ist etwas zuviel seinem langjährigen Freund etlauben ins bordell zu gehen. Bei aller liebe wenn er dich wirklich über alles liebt dann würde er das Risiko nicht eingehen dich zu verlieren. Ich bin auch mit meinem Verlobten seit 9jahren zusammen und wir heiraten nächstes jahr, hätten auch schon nach sieben jahren geheiratet aber wollten noch ein bisschen reisen etc. Und wir hatten auch nur uns als sex partner. Viel Glück bei deiner entscheidung.
Mfg Giordana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 9:09

Lass ihn laufen!
Ganz ehrlich, dein Freund scheint ein ziemlicher Egoist zu sein. Und ich würde mich nicht darauf verlassen, dass er seine Entscheidung bezüglich heiraten und Kinder nochmal ändern wird.

Vielleicht solltet ihr euch lieber trennen und beide versuchen euch ein eigenes Leben aufzubauen. Dann könnt ihr für euch auch besser feststellen was ihr eigentlich wollt. Eventuell merkt dein Freund dann auch was er an dir hatte und wird seine Meinung doch noch ändern. Oder du lernst jemanden kennen der besser zu dir passt und der genauso gerne heiraten und Kinder haben möchte wie du
Du solltest jedenfalls nicht zwanghaft an der Beziehung festhalten, weil ihr jetzt schon über 7 Jahre zusammen seid.

Die Idee mit dem Bordell finde ich ehrlich gesagt absurd, denn das wird eure Beziehung dauerhaft belasten, weil du, wenn du ehrlich bist, immer daran denken wirst. Ich denke das wird mehr Probleme schaffen als lösen. Und meiner Meinung nach machst du dich damit ziemlich klein, wenn du ihm das "erlaubst". Lass dich von einem Kerl nicht so erniedrigen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2013 um 10:53

Und?
Ist eine Entscheidung gefallen?
Würde mich ja jetzt mal interessieren, wie es bei euch nun weiter geht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 18:38

Hallo Ihr Lieben...
... vielen Dank an alle Alle, die mir hier geantwortet haben!!!!

Momentan ist der Stand, dass wir erstmal das(leidige) Thema nicht mehr ansprechen. Wir versuchen es also weitestgehend zu verdrängen. Wir wissen beide, dass wir uns lieben und solange wir nicht daran denken was mal kommt ist es ganz gut. Deshalb ging es mir solange auch gut damit.

Ich weiss jedoch, dass bald die Zeit kommen wird und wir müssen uns mit der Thematik wieder auseinandersetzen und eine Lösung finden.

Ich melde mich, wenn es Neuigkeiten gibt. Und nochmals vielen Dank für Eure Antworten. Einige haben wirklich zum Nachdenken gebracht und haben mir geholfen!! ... "auch wenn momentan vorerst auf Eis gelegt"

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Oktober 2013 um 20:59

Verdrängen
bedeutet in gewisser Weise auch zusammendrängen.

Zusammendrängen bedeutet Druck erzeugen.

Wenn der Druck zu hoch wird......äußert sich dieser in seelisch-körperliche Symptome.

wie z.B.
* Migräne
* Rückenschmerzen
* allg. Verspannungen
* allg. Gereiztheit
* Sodbrennen
* allg. Verspannungen

Wenn Schlaflosigkeit oder unruhiger Schlaf dazukomen, solltet Ihr handeln und Druck abbauen, dann ist euer Körper im Dauerstreß und das bedeutet im schlimmsten Fall ein drastisch erhötes Krebsrisiko, bis dahin das etwas freche Kommentar :

Macht nur so weiter

liebe Grüße

M K

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 14:29

Hey Hey..
Hey Ihr Lieben,

also seit einigen Tagen haben wir uns getrennt. Für die, die es interessiert, möchte ich es mal versuchen kurz zusammenzufassen.

Also, es ist so, dass ich mich von meinem Freund getrennt habe, Es ist das passiert, was kommen musste. Zum Einen ist es so, dass ich die einzige Lösung darin gesehen habe, dass wir uns Trennen. Wir haben einige lange und intensive Gespräche geführt und es kam heraus, dass er sich nicht vorstellen kann mit mir in 2-3 Jahren ein Kind zu zeugen (auch wenn man von der Bindungsangst absieht, intuitiv sagte er würde er erst mit 35 J. bereit dafür sein). Er hat Träume (er ist profess. Gitarrist und wollte schon seit zig Jahren einen Versuch starten) die er verwirklichen will und dann kommt noch das Problem der Bindungsangst. Er denkt, er könnte sich so nicht auf mich ganz einlassen (Heirat, Kinder). Es ist also ein Dilemma! Fakt ist wir lieben uns. Von beiden Seiten ist es so, dass wir noch nie jemanden so und auf diese intensive Weise geliebt haben. Auf der anderen Seite hat es mit uns keine Zukunft. Nach langem Überlegen kam ich zu dem Entschluss, es sei das beste wir trennen uns. Er wollte es absolut nicht, aber ich bin nicht bereit noch weitere Jahre verstreichen zu lassen, und auf ihn zu "warten", bis er mir sagt er ist bereit für Kinder. Dann würde ich vor einem riesen Problem stehen: Ich wäre wahrschl. Anfang 30J. und er ist nicht bereit. Ich möchte aber 2-3 Kinder haben und das am besten ohne Risikoschwangerschaft. Was wenn ich mit 35 Jahren dann nicht mehr schwanger werden kann oder eine Frühgeburt oder ein behindertes Kind bekommen würde, Ich könnte es nicht mit mir selber vereinbaren. Ich würde selbst die Schuld tragen und es wäre zu spät um einen anderen passenden Partner zu finden mit dem ich auf normalen Weg Kinder bekommen könnnte. Somit kam ich zu dem Entschluss ihm die Trennung vorzuschlagen. Da er unmittelbar in der Bewerbungsphase war, haben wir eine entgültige Entscheidung vertagt für einige Wochen später.
Was danach kam, das konnte keiner vorhersehen. Ich war mit einer Freundin weg in einem Club. Ich war überhaupt nciht darauf aus, einen neuen Mann kennenzulernen. Aber es hat mich jemand angesprochen, während meine Freundin mit anderen Leuten erzählt hat, und wir haben uns gut verstanden. Er schien an mir Interesse zu haben. Von meiner Seite aus war aber gar nichts. Dann habe ich Ihm meine Handynummer gegen. (Habe ich vorher nie in dieser Beziehung gemacht). Das habe ich mit der Absicht gemacht, dass man sich mal wieder trifft mit anderen Freunden zusammen, da ich kaum Leute in der Stadt kenne. So dann haben wir viel gechattet. Die Chemie schien zu passen. Er hat ein Treffen vorgeschlagen. Ich wollte nur Ihn Treffen zusammen mit Freunden, also kein Date. Ich war eigentlich nur an einer Freundschaft interessiert. Mehr nicht. Naja, dann hatte aber meine Freundin keine Zeit und ich hab ihn zu Hause besucht. Das habe ich aber meinem Freund veschwiegen. Und ich habe ihn belogen, was echt krass ist und ich habe deshalb echt ein sehr schlechtes Gewissen. Aber ich weiss auch, dass ich das nie gemacht hätte, wenn ich nicht in unserer Beziehung auf eine gewisse Weise sehr unglücklich gewesen wär. Dann kam es dazu, dass dieser Mann mir genau die Dinge gesagt hat, dass mir an meiner Beziehung immer gefehlt hat und mir wurde umso mehr bewusst dass es o nicht weitergehen kann. Jetzt besuche ich ihn öfters udn wir lernen uns kennen. Und ich bin von meinem "damaligen " Freund getrennt. Sehr traurige Geschichte. Für mich sehr sehr schwierig. Aber ich stehe voll hinter dieser Entscheidung. Das schlimme ist nur, dass er noch viel mehr darunter leidet. Er denkt ich hätte während unsere Beziehung mit ihm geschlafen oder ihn geküsst. Das ist nicht so, doch er glaubt nicht daran. Es ist schlimm, da es eine Trennung ist, die für ihn furchtbar sein muss. Er hasst mich wahrscheinlich jetzt. Doch ich weiss auch, wenn irgendetwas in der Beziehung für viele Jahre und Monate schief läuft, dann kommt genau irgendwann der Tag, an dem so etwas passiert.

Ok, das war keine Kurzfassung. Tut mir leid.

Vielleicht hilft meine Geschichte eingien von Euch weiter. Wer möchte, kann ja ncoh etwas dazu schreiben. Ich würde mich freuen.


Lg hasenbaer27

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2013 um 15:51

Schön
Von dir zu hören, wenn auch unter diesen ungünstigen Bedingungen.
Ich finde deine Geschichte zeigt, dass sich zwei so unterschiedliche Lebensentwürfe nicht vereinigen lassen.
Ich wünsche dir von ganzem Herzen, dass du das findest, was du suchst - und dass dein ehemaliger Partner auch wieder glücklich wird.
Und wer weiß, vllt kreuzen sich eure Wege noch einmal, wenn etwas Zeit vergangen ist, und dann wollt ihr das gleiche?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 19:31

Hmmm...
er füllt also die Defizite der vergangenen Beziehung aus.

Wie schaut es denn mit den postiven DIngen der vergangenen Beziehung aus ? Nicht das diese zu neuen Defiziten werden, da diese in der neuen Beziehung fehlen ?

Eins noch das du auf keinen Fall befolgen solltest.....NIEMALS von einer Beziehung in die andere wechseln...erst mal ein Jahr Pause machen um sich selbst wieder zu finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen