Home / Forum / Hochzeit / Überreaktion

Überreaktion

5. März 2009 um 15:08

Hallo Liebe Forumgemeinde,

ich lese hier fleißig die Beiträge und finde die Tipps immer sehr gut. Jetzt brauche ich auch mal einen Ratschlag...

Am 16.05. heiraten mein Schatz und ich kirchlich (Standesamt vorher am selben Tag)
Wir haben die Vorbereitungen an und für sich durch, alles ist bisher perfekt geplant. Meine Schwimu haben wir auch einbeziehen wollen, aber Sie hat da so ihre ganz eigenen Vorstellungen...Sie wollte die Hochzeit ganz anders (andere Blumen, andere Gäste, anderes Brautkleid)...

Ich habe Sie zum Brautkleid kaufen trotzdem mitgenommen. Sie war nach außen hin auch ganz hingerissen von dem Kleid dass wir zusammen !!! ausgesucht haben (m)ein TRAUM in weiß , sauteuer für 1.500 alles in allem, aber es sieht einfach fabelhaft aus, so wie ich es mir immer gewünscht habe. Eine Woche später kommt Sie und sagt - O-Ton: Dein Kleid sieht ja ganz gut aus, aber ich habe da jetzt eins bei Kik gesehen für 25.- DAS sieht mal richtig toll aus! - ich wollte Sie einfach nur erwürgern

Naja, wir haben dann halt weiter geplant und Sie einfach nicht mehr großartig gefragt. Jetzt kommt nach und nach raus, dass Sie da einfach ihr eigenes Ding durchzieht...Ich wollte Sie vor ein paar Tagen um Hilfe bitten bezüglich der Kirchenlieder (kenne mich da nämlich nicht sooo gut aus)- da grinst sie mich ganz süffisant an und meint ich müsse mir da mal keine gedanken machen, dass sei alles schon organisiert...HALLO?! Ich wüsste schon gerne WAS WANN gesungen wird...
Dann hat Sie ohne unser Einverständnis einen Polterabend organisiert, obwohl wir extra gesagt hatten dass wir absolut keinen Polterabend möchten Mein Freund weiß dass noch gar nicht, ICH soll ihm dass jetzt schonend beibringen...
D. h. Sie hat einfach mich vor den Karren gespannt und mich zur Mitwisserin gemacht

Reagiere ich da über? Oder sollte ich mich freuen dass Sie sich so einbringt? Ich würde Sie am liebsten gegen die Wand klatschen! Hätte ja gar nichts dagegen, wenn Sie mal fragen würde, aber immer hinter unserem Rücken...

Bitte antwortet mal, sonst drehe ich noch durch! Und dabei sollte man sich doch auf diesen Tag freuen

Mehr lesen

5. März 2009 um 15:21

Das ist der Hammer
Sorry aber das geht ja mal gar nicht was sich deine (bald) Schwiegermutter da erlaubt. Und ich würde ihr das auch sagen,dass zwar gerne miteinbezogen wird,aber nur mit Absprache und das hat sie zu akzepieren und respektiern,Ich würde es meinem Verlobten sofort erzählen und dann zu 3 nach einer lösung suchen. Aber eine Hochzeit zu feiern wo ich als Braut nicht weiss wie was abläuf oder was sonst nach geplant ist würde ich nicht mitmachen! Ich finde das du keineswegs über reagierst sondern sie...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2009 um 15:40
In Antwort auf tia_12573577

Das ist der Hammer
Sorry aber das geht ja mal gar nicht was sich deine (bald) Schwiegermutter da erlaubt. Und ich würde ihr das auch sagen,dass zwar gerne miteinbezogen wird,aber nur mit Absprache und das hat sie zu akzepieren und respektiern,Ich würde es meinem Verlobten sofort erzählen und dann zu 3 nach einer lösung suchen. Aber eine Hochzeit zu feiern wo ich als Braut nicht weiss wie was abläuf oder was sonst nach geplant ist würde ich nicht mitmachen! Ich finde das du keineswegs über reagierst sondern sie...

Sehe ich genauso...
... das geht GAR nicht! Die Sache mit dem Kleid - naja, das hätte ich unter Umständen nicht so ernst genommen, war vielleicht nur so dahergeredet. Aber alles andere - dass SIE die Lieder aussucht bzw. schon ausgesucht hat, kann ich mir gar nicht vorstellen, das geht doch GAR nicht! Schon logistisch nicht, denn ein Pfarrer bespricht doch die Planung des Gottesdienstes mit dem BRAUTPAAR - seit wann denn mit der Schwiegermutter?!?!?!?!?!? Ich würde mal bei dem Pfarrer anfragen, ob die Lieder tatsächlich schon stehen, das kann doch gar nicht sein, da hätte sie ja mit ihm sprechen müssen!

Das mit dem Polterabend finde ich auch mies, wenn sie WUSSTE, dass ihr das nicht wollt. Klar, sowas kann schon mal als Überraschung gemacht werden und ist dann gut gemeint, aber doch nur, wenn man weiß, dass sich die Brautleute drüber freuen.

Also ehrlich, ich reg mich da jetzt glatt selber drüber auf. Sowas... Pass auf, dass die euch nicht noch irgendwelche Gäste einlädt, von denen ihr nichts wisst, oder andere Schoten bringt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2009 um 17:43
In Antwort auf britta_12100163

Sehe ich genauso...
... das geht GAR nicht! Die Sache mit dem Kleid - naja, das hätte ich unter Umständen nicht so ernst genommen, war vielleicht nur so dahergeredet. Aber alles andere - dass SIE die Lieder aussucht bzw. schon ausgesucht hat, kann ich mir gar nicht vorstellen, das geht doch GAR nicht! Schon logistisch nicht, denn ein Pfarrer bespricht doch die Planung des Gottesdienstes mit dem BRAUTPAAR - seit wann denn mit der Schwiegermutter?!?!?!?!?!? Ich würde mal bei dem Pfarrer anfragen, ob die Lieder tatsächlich schon stehen, das kann doch gar nicht sein, da hätte sie ja mit ihm sprechen müssen!

Das mit dem Polterabend finde ich auch mies, wenn sie WUSSTE, dass ihr das nicht wollt. Klar, sowas kann schon mal als Überraschung gemacht werden und ist dann gut gemeint, aber doch nur, wenn man weiß, dass sich die Brautleute drüber freuen.

Also ehrlich, ich reg mich da jetzt glatt selber drüber auf. Sowas... Pass auf, dass die euch nicht noch irgendwelche Gäste einlädt, von denen ihr nichts wisst, oder andere Schoten bringt.

Hab schon gedacht ich spinne
Erst mal danke an euch beide für eure Antworten!

Ich habe rausbekommen, dass sie für die Kirche eine Sängerin samt Pianisten engagiert hat. Das ist schon ziemlich toll (hätte ich nicht auch noch bezahlen können), aber nichts desto trotz möchte ICH entscheiden was gesungen wird! Habe da meine genauen Vorstellungen!

Das mit dem Pfarrer stimmt schon, aber meine Schwigis wohnen mit Familie schon 60 Jahre in dem Dorf, jeder kennt Sie und so ziemlich jeder schuldet ihnen was (da haben Sie Talent für)...

Was den Polterabend angeht, da gibts ne Vorgeschichte...Kurz vorab, der tag soll wie folgt aussehen:
11 h Standesamt (nur wir zwei + Trauzeugen)
14 h Sektempfang bei uns zu hause mit allen
17 h kirchliche Trauung
18 h Feier in einer wunderschönen Location zw. zwei Seen

Zum Standesamt haben wir NIEMANDEN eingeladen. Wir wollen das ganz alleine mit unseren Trauzeugen und gleichzeitig besten Freunden machen. So richtig "intim"- weiß nicht wie ichs besser ausdrücken soll..Es soll halt für UNS ein ruhiger, besinnlicher Moment sein, quasi die Ruhe vor dem Sturm (Fest mit ca. 60 Personen folgt dann ja noch). Und außerdem finde ich den Akt in der Kirche eh viel wichtiger... Naja, Schwimu erträgt den Gedanken nicht mal wo NICHT dabei zu sein, Sie besteht darauf mitzukommen. Der Gedanke dass sie nicht die ERSTE ist die gratuliert macht Sie wahnsinnig... Ich habe ihr ausdrücklich gesagt dass ich dass NICHT will und sie das RESPEKTIEREN soll Sie waren bei Ihrer Hochzeit damals schließlich auch alleine beim Standesamt...

War dann ganz schlau und habe ihr die Vorbereitungen für den nachfolgenden Sektempfang + Häppchen (machen wir vor der Sause im Hotel bei uns im Garten) übergeben. So dass Sie also morgens komplett beschäftigt wäre. SIE war dann ihrerseits ganz schlau und hat einfach alles an unsere umliegenden Nachbarn abgedrückt - und dann MUSS man ja auch was für die Nachbarn machen) Sie schafft es immer wieder alles so rumzudrehen, dass man GAR NICHT ANDERS KANN Hat sogar ehemalige Arbeitskollegen von mir eingeladen die ich absolut nicht ausstehen kann...Nur weil irgendwelche Verwandte von denen mal Sie engeladen haben blablabla...

Ich bin fix und fertig. Werde heute abend mit meinem Schatz reden - Gott sei Dank weiß ich dass er da 100% zu mir hält!

Ihr habt mich jetzt erst mal aufgebaut - und ich weiß dass ich NICHT überreagiere!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen