Home / Forum / Hochzeit / Verlobt, jedoch starke Zweifel und gefühlschaos.

Verlobt, jedoch starke Zweifel und gefühlschaos.

26. Oktober 2016 um 19:49

Hallo zusammen,

ich hoffe ich kann jemandem mein Herz ausschütten, wie es mir gerade geht und wende mich hier an dieses Forum. Ich bin seit 5 1/2 mit meinem Freund zusammen. Im Mai im Urlaub hab ich einen schönen Antrag bekommen. Haben oft darüber geredet und es war mir klar, dass er der jenige für die Zukunft ist. Jetzt rückt alles näher. im April nächstes Jahr. Bis vor 2 Wochen haben ich mich gefreut, die Vorbereitungen laufen. Nun, Ich habe das Gefühl mir wächst alles über den Kopf drüber hinaus. Ich will mit dem Thema eigentlich nichts mehr zu tun haben, bin nur noch genervt. Ich will das alles nicht. Ebenfalls sind die Gefühle zu meinem Partner so stark gesunken. Bin genervt und finde ihn nicht mehr anziehend. Vor Kurzem gab es eine geschäftliche Veranstaltung. Ich sah ihn wieder. Ein netter Kollege aus dem Außendienst. Am Abend gingen wir weg und ruck zuck war es morgens in der früh. Ja er ist toll. Seit dem Tag schreiben wir täglich, stundenlang. Und er beeindruckt mich so. Er weiß, dass ich einer Beziehung bin, jedoch nicht, dass ich verlobt bin. Er wohnt über 4 Stunden weg. Möchte aber mal mit mir etwas trinken gehen und weggehen und nimmt den Weg auf sich. Mein Verstand sagt, nein tue es nicht. Es gehört sich nicht. Anderseits möchte ich ihn trotzdem gerne sehen, weil ich ihn toll finde, auch evtl. nur freundschaftlich. Ich bin vergeben und heirate nächstes Jahr, das weiß ich.

Warum zweifel ich nun so sehr? Schon immer war mir klar, dass ich jung Familie haben möchte, auch Kinder, wenn wir geheiratet haben. Aber jetzt denke ich mir, ich bin 24, ich mag mich nicht binden, ich mag flirten, rumknutschen mit dem ich will, schlafen bei wem ich will. Ich will meine Freiheit zurück. Mein Freund schränkt mich keineswegs ein. Aber nach fast 6 Jahren ist ja jetzt schon der Schwung raus und alles Alltag. Ja, das passiert mir mit jedem anderen auch.

Kennt jemand das Gefühl? Was soll ich tun. Ich bin kurz davor den Kontakt zu meinem Kollegen abzubrechen, denn ich glaube er verursacht alles.

Mehr lesen

29. Oktober 2016 um 17:07

Hi, also ich bin der Meinung dass du das tun solltest was DU willst und nicht das moralisch richtig oder falsch ist. Denn wenn du den Typen ziehen lässt und mit gemischten Gefühlen vor den Altar trittst und am Ende unglücklich wirst, hat das alles ja keinen Sinn. Wenn du der Meinung bist nochmal deine Freiheit zu wollen, dann zu das auch. Ob du damit glücklich wirst, wirst du ja dann erfahren. Ich denke man sollte einen Menschen heiraten ohne Zweifel zu haben und den jenigen von ganzen herzen lieben. Alles andere ist falsch und am Ende wird nur jemand verletzt. Also faß dir nochmal ans Herz und überlege es dir einfach gut

Gefällt mir

30. Oktober 2016 um 11:45

das ist die typische torschlusspanik, das ist wahrscheinlich ganz normal vor einer hochzeit wenn du in letzter zeit keine zweifel hattest an eurer beziehung wird es nach der hochzeit auch wieder so werden versuche dich von dem anderen typen fernzuhalten und erinnere dich daran wieso du mit deinem freund zusammen bist

Gefällt mir

26. Oktober 2016 um 20:36
In Antwort auf mk9a

Hallo zusammen,

ich hoffe ich kann jemandem mein Herz ausschütten, wie es mir gerade geht und wende mich hier an dieses Forum. Ich bin seit 5 1/2 mit meinem Freund zusammen. Im Mai im Urlaub hab ich einen schönen Antrag bekommen. Haben oft darüber geredet und es war mir klar, dass er der jenige für die Zukunft ist. Jetzt rückt alles näher. im April nächstes Jahr. Bis vor 2 Wochen haben ich mich gefreut, die Vorbereitungen laufen. Nun, Ich habe das Gefühl mir wächst alles über den Kopf drüber hinaus. Ich will mit dem Thema eigentlich nichts mehr zu tun haben, bin nur noch genervt. Ich will das alles nicht. Ebenfalls sind die Gefühle zu meinem Partner so stark gesunken. Bin genervt und finde ihn nicht mehr anziehend. Vor Kurzem gab es eine geschäftliche Veranstaltung. Ich sah ihn wieder. Ein netter Kollege aus dem Außendienst. Am Abend gingen wir weg und ruck zuck war es morgens in der früh. Ja er ist toll. Seit dem Tag schreiben wir täglich, stundenlang. Und er beeindruckt mich so. Er weiß, dass ich einer Beziehung bin, jedoch nicht, dass ich verlobt bin. Er wohnt über 4 Stunden weg. Möchte aber mal mit mir etwas trinken gehen und weggehen und nimmt den Weg auf sich. Mein Verstand sagt, nein tue es nicht. Es gehört sich nicht. Anderseits möchte ich ihn trotzdem gerne sehen, weil ich ihn toll finde, auch evtl. nur freundschaftlich. Ich bin vergeben und heirate nächstes Jahr, das weiß ich.

Warum zweifel ich nun so sehr? Schon immer war mir klar, dass ich jung Familie haben möchte, auch Kinder, wenn wir geheiratet haben. Aber jetzt denke ich  mir, ich bin 24, ich mag mich nicht binden, ich mag flirten, rumknutschen mit dem ich will, schlafen bei wem ich will. Ich will meine Freiheit zurück. Mein Freund schränkt mich keineswegs ein. Aber nach fast 6 Jahren ist ja jetzt schon der Schwung raus und alles Alltag. Ja, das passiert mir mit jedem anderen auch.

Kennt jemand das Gefühl? Was soll ich tun. Ich bin kurz davor den Kontakt zu meinem Kollegen abzubrechen, denn ich glaube er verursacht alles.

 

Hallo
Ich War auch eine Zeit in dieser Situation. Mein Partner und ich sind seit 6.5 Jahren in einer Beziehung. Ich bin 23, mein Partner 30. seit April wohnen wir zusammen in einem eigenen Haus. Bei mir war es auch ein Kollege. Super toller Typ. Sieht gut aus, ist unheimlich nett, wir verstehen uns wie Seelenverwandte. Ich habe ihn immer noch sehr gerne und das Gefühl, dass wir perfekt zueinander passen würden. Unsere Leben momentan jedoch nicht. Er ist auch in einer Beziehung, auch oft sehr unglücklich, aber auch er trennt sich nicht. Aus dem Grund, dass er Mitleid mit ihr hat wenn sie dann wieder weinend zu ihm kommt und ihn anfleht wieder zu nehmen. (Die Situation gab es schon, er redet aus Erfahrung ). Ich hatte auch das Gefühl wieder "frei" sein zu wollen. ..etwas zu erleben, unabhängig ohne an jemanden zu denken. ABER: Im Endeffekt, wäre es jemals dazu gekommen, ist auch nur die Anfangszeit interessant und neu und irgendwann spielt sich alles ein. Ich denke das liegt in der Natur des Menschen. Und eine gefestigte Beziehung hat auch Vorteile. Sehr viele sogar. Sowas geht denke ich nicht abzustellen. Ich musste zwar die Arbeit wechseln und sehe ihn nur noch sehr wenig, aber wenn wir schreiben oder uns mal sehen, dann ist alles wie vorher und immer diese Art kribbeln im Bauch. Ich denke einfach jeder hat einen besonderen Menschen in seinem Leben, der ihm immer viel bedeuten wird. So sage ich es mir immer. Und wenn es sein soll entscheidet irgendwann das Schicksal wer zusammen kommen soll und wer nicht. Wer weiß für was das alles gut ist. Hört sich zwar blöd an , aber ist so. Im Endeffekt musst du dich mit der Situation arrangieren, den Kontakt abbrechen, oder dich zwischen den beiden entscheiden. Aber etwas aufgeben bei dem man weiß was man hat für ein Abenteuer? Ich hatte nicht den Mut. Aber ich denke wenn es sein soll, dann wird es irgendwann so kommen. Denk gut darüber nach und lass deinen Bauch entscheiden! Viel Glück und sorry für den langen Text.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
juhuuuuuuuuuuu
Von: lima170
neu
22. Oktober 2016 um 9:46
Hochzeitsfotograf Raum Alzey gesucht
Von: brausefee
neu
14. Oktober 2016 um 19:07

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen