Home / Forum / Hochzeit / Verlobung- nur noch so dahin gesagt?

Verlobung- nur noch so dahin gesagt?

9. Dezember 2010 um 11:11

Hallo

Diese Diskussion mag dem einen oder anderen etwas kindisch vorkommen, doch ich versuche euch mein Problem trotzdem zu schildern. Ich werde versuchen mich kurz zu halten

Ich bin noch relativ jung, bin allerdings seit jetzt fast 8 Jahren in einer Beziehung. Wie alle Paare haben wir auch Höhen und Tiefen durchlebt, haben uns allerdings auf einem Level getroffen, mit dem wir beide gücklich sind. Und ich weiß, dass ich mit diesem Mann alt werden will.
Sein (älterer) Bruder hat seit ca. 1,5 Jahren eine Freundin- wie oft die beiden schon getrennt waren habe ich nach dem 5. Mal aufgehört zu zählen... Er ist jetzt im Oktober beruflich relativ weit weg gezogen- seine Freundin hat natürlich dagegen gewettert und hat seiner Mutter die Schuld gegeben... (aber das ist auch noch eine andere Geschichte)... jedenfalls hat sich sein Bruder dann- wahrscheinlich um einem größeren Ärger zu umgehen- still und leise verlobt. Er hat nicht mal seiner Familie bescheid gesagt- das kam eher so durch Zufall zur Sprache....
Naja seit Oktober ist nun nicht so viel Zeit vergangen... und trotzdem ist auf diversen Internetprofilen von den Beiden zu lesen, dass sich schon einige male "Entlobt" wurde...

Mein Problem ist nun, dass das Verloben gar nichts magisches mehr hat... und ich möchte nicht zur nächsten Lachfigur von Freunden und Familie werden... So nach dem Motto: Na mal sehen wie lange die Beiden das aushalten...

Was sind denn eure Erfahrungen? Nehmt ihr das genauso wahr- das das Verloben immer schneller kommt und gar nicht ernst genommen wird? Wie kann ich es schaffen mich vielleicht nicht ganz so verrückt zu machen?

Vielen Dank schon mal ( überhaupt für das Durchlesen )

Mehr lesen

9. Dezember 2010 um 11:36

Uupps vergessen
Stimmt das habe ich in meiner Schreibwut gar nicht erwähnt

Also wir haben beide das Thema Verloben und Heiraten angesprochen- und sind beide der Meinung das unsere Hochzeit bis zum Abschluss des Studiums warten muss- da wir beide auch wollen, dass unsere Hochzeit etwas besonderes wird. Geld ist da natürlich nicht die Voraussetzung aber doch hilfreich.

Ich stimme dir voll und ganz zu wenn du sagst, dass die Verlobung nur ein Symbol auf dem weg zum Altar ist- doch in vielen Beziehungen sind das auch nur ein paar so dahin gesagte Worte...

ich werde von vielen Freunden und auch in meiner Familie so schon nicht so recht ernst genommen mit meiner Beziehung- so nach dem Motto: Du bist doch noch viel zu jung, um das einschätzen zu können.... und wenn ich dann die Frage aller Fragen gestellt bekomme, möchte ich zumindest von meiner und seiner Familie ernst genommen werden... das it doch verständlich oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2010 um 12:44

Da hast du recht !
Ich finde mit dem was du schreibst hast du vollkommen recht ! Ich bin auch noch sehr Jung mit meinen fast 22 und trotzdem sehe ich das genauso wie du...
Ich finde es schade das sich irgendwelche 16 jährigen nach 3 Wochen beziehnung ringe kaufen gehen und sagen es ist für immer, denn das sehe ich ja jedesmal wie lange ihr für immer hält ...

Ich hab auch so meine eigene Meinung dazu ..
Letzten Februar wollte mein Freund sich mit mir verloben, hat aber solche andeutungen gemacht das ich gleich bescheid wusste. Ich hab überlegt was ich mache denn eigentlich wollte ich das noch garnicht - zumindest nicht nach 1 1/2 Jahren. Klar ist er mit seinen fast 30 schon etwas zukunftsfixierter als ich aber trotzdem .. Ich will nicht wie seine Freunde nach 1 Jahr verlobt sein und dann 10 Jahre auf die Hochzeit warten müssen.
Ich hab ihm noch bevor er irgendwas gekauft oder geplant hatte gesagt das ich mich nicht verloben möchte. Was soll ich sagen, es hat ihm das Herz gebrochen aber er hat verstanden worauf es mir ankommt: Wenn er mir nen Ring an den Finger steckt dann sollte ihm klar sein das ich ihm nach 5 Jahren die Pistole auf die Brust setzen werde. Bis jetzt habe ich meine Entscheidung nicht bereut weil ich weiss das er es nach einiger Zeit nochmal versuchen wird. und wenn nicht dann wäre der Antrag vom Februar auch nicht ernst gemeint gewesen wenn er sich das so schnell anders überlegt !
Ich habe ihm gesagt das ich keinen Ring brauche um mich an ihm gebunden zu fühlen, wir wohnen zusammen & planen (aber erst seit kurzem) Nachwuchs. Da kommt ihm er einfall mit dem Antrag schon nochmal von ganz alleine


Mein Blog:
Peppermint-Cherrie.blogspot.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2010 um 16:44

Ja
ich sehe das auch so. Mein erster Freund (damals 18) hat mich damals auch gefragt, ob wir uns "verloben" wollen - damals war ich 16 oder 17 und naja....damals hab ichs zum Glück mit meinen dummen Kommentar "verbockt" - er hat nie wieder gefragt und das war auch gut so. Zu der Zeit war es in seiner Clique in verlobt zu sein. Mittleweile ist er 30 und seit 7 Jahren mit meiner Nachfolgerin verlobt. Ich finde das albern.

Die Verlobung ist doch nichts anderes als sich zu versprechen in naher Zukunft zu heiraten. Deshalb ist die Frage "wollen wir uns verloben" schon total dämlich. Richtig wäre: "Willst du mich heiraten". Mein Mann hat zum Glück richtig gefragt - musste ihm aber auch ein bisserl Nachhilfe geben. Heiraten wollte er, aber das mit dem Verloben war ihm suspekt. Wir waren auch nie richtig "verlobt", da wir gemeinsam besprochen haben, dass wir heiraten wollen. Er wusste aber, wie sehr ich mir einen Antrag (und Ring)wünsche und somit hat er erst meine Eltern gefragt und ca. 1. Monat vor der Trauung dann mich Dachte, er würde nie fragen. Da wir still und heimlich geheiratet haben, wusste eh niemand von unseren Plänen und die Verlobung wurde auch nicht groß zelebriert. Meine Eltern und seine Mama waren die einzigen, die Bescheid wussten. Ich fands gut so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2010 um 11:38


Ich finde, jedes Paar sollte selbst entscheiden, wann es sich verlobt. Irgendwen zu verurteilen, weil sie sich bereits schnell verlobt haben, ist ziemlich unfair. Manche sind viele viele Jahre ein Paar und trennen sich trotzdem irgendwann, andere heiraten sehr schnell und sind ein Leben lang glücklich, wer weiß das schon vorher? Meine Eltern z.B. haben nach einem halben Jahr Beziehung geheiratet und sind mittlerweile 37 Jahre glücklich.

Aber voll zustimmen kann ich zum Thema ewig verlobt sein, das finde ich albern! Die Verlobung ist das Versprechen, im Rahmen eines Jahres zu heiraten. Paare, die Jahrelang verlobt sind, kann ich gar nicht mehr richtig ernst nehmen. Entweder will ich bald heiraten (dann bin ich verlobt) und ich will es nicht, dann bin ich nicht verlobt. Ich selbst habe meinen Antrag im Juli dieses Jahres bekommen (übrigens nach 3 Jahren Beziehung) und wir heiraten im März 2011. Für mich ist das selbstverständlich, denn wenn ich zu der Frage "Willst du mich heiraten?" ja sage, dann will ich es auch und beginne die Planung.

Und richtig, die Frage "Willst du dich mit mir verloben?" gibt es nicht. Eben weil man automatisch verlobt ist, wenn man beschließt zu heiraten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen