Home / Forum / Hochzeit / Verzweifelt - Verlobungsring: umtauschen oder behalten?

Verzweifelt - Verlobungsring: umtauschen oder behalten?

29. September 2019 um 12:26 Letzte Antwort: 22. Oktober 2019 um 21:16

Hallo ihr, 

ich hab ein - ich weiß für manche Menschen "first world problem", aber es belastet mich doch in meinen Gedanken und ich weiß nicht so recht, was ich tun soll...

Mein wundervoller Freund hat mir letzte Woche einen Heiratsantrag gemacht. Es war alles so wie ich mir es immer erträumt hatte, sehr romantisch mit Kerzen und Rosen überall und nur wir zwei...nur der Ring war/ ist nicht das, was ich mir gewünscht hatte. Er ist wirklich ein hübscher goldgelber Band-Ring mit einem kleinen Diamanten, den ich mir so zum tragen auch ausgesucht hätte; aber nicht als Verlobungsring. Ich habe immer von einem klassischen Solitärring geträumt und hier und da das eig auch mal fallen lassen. Ich will jetzt auch überhaupt niht oberflächlich klingen; der Preis für sowas ist mir um ehrlich zu sein ziemlich egal, ob er 500, 100 oder 50 Euro gekostet - darum gehts mir gar nicht. 
Ich will ihn auch gar nicht enttäuschen oder verletzten und auch meine Mama meinte, dass ich glückich sein sollte und dass es Pech bringen würde, den Ring, den der Freund ausgesucht hat, umzutauschen. 
Ich hab es jetzt auch eine Woche wirklich versucht, mich mit ihm anzufreunden - ich finde ihn wie gesagt auch schön, aber halt nicht als Verlobungsring...dazu kommt noch, dass meine Oma mir vor zwei Jahren einen Ring geschenkt hat zu meinem Abschluss, der wirklich fast genau so aussieht, nur nicht ganz so fein. (den trage ich aber kaum, weil er mir zu etwas zu groß ist und ich abgst habe, ihn zu verlieren - kleiner machen kann ich ihn aber ja jetzt nicht mehr, weil er halt aussieht, wie der Verlobungsring)
Dazu kommt es, dass er den Ring sogar mit meiner Mama ausgesucht hat (er weiß, dass es schwer ist, mir was passendes zu suchen, weswegen ich die Aktion mit meiner Mama eig sehr schön fand) aber ich werd das Gefühl auch nicht los, dass meine Mama eher den Stil des Rings ausgesucht hat. Sie sagt, dass dieser Ring viel praktischer ist, da man nirgends hängen bleibt und es auch eher klassischer ist und man ja zur Geburt des 1.Kindes einen Aufsteckring (=Solitärring) geschenk bekommt...und deshalb solle ich aufhören zu meckern...

Ich will eig ja auch nicht meckern und Ich möchte eig der ganzen Welt sagen, wie glücklich ich bin und dass ich verlobt bin, aber irgendwie hindert der Ring mich dran...und das sollte es nicht...mich ärgert das so doll selbst, dass mich so eine Lächerlichkeit so beeinflusst, dass ich das Gefühl des Verlobt seins gar nicht richrig genießen kann...und ich hab ja schon beiträge gelesen, wo die Ringe wirklich nicht schön waren und die Frauen damit Probleme haben...das hab ich ja nicht einmal...aber irgendwie möchte ich ihn nicht mal so richtig meinen Freunden präsentieren, weil ich selbst nicht überzeugt bin davon und ich dann auch denke, dass sie dasselbe denken - was mich ja eig auch nicht interessieren sollte..aber ich hätte einfach gerne einen Ring gehabt, wo die Welt sieht - oh toll, sie ist verlobt. und mein Ring jetzt schreit das nicht (Und damit meine ich auf keinen Fall die größe des Diamanten...ich würde nie einen großen Klunker wollen). Mich ärgert und belastet es ja selbst so sehr, dass ich mich nicht einfach freuen kann...und ich weiß nicht, ob ich es deshalb doch ansprechen sollte auch wenn ich ANgst habe, ihn zu verletzten (wobei er mich ja schon sehr gut kennt und gemerkt hat, dass was ist) und auch, dass meine Familie schlecht von mir denkt, wenn ich den Ring habe umtauschen lassen...

Vielleicht habt ihr ja einen Rat/Tipp, was ich machen soll 

Mehr lesen

29. September 2019 um 15:36

habe den Text zwei mal gelesen.. verstehe das Problem nicht genau.. der Ring gefällt dir.. wie soll denn ein Verlobungsring aussehen deiner Meinung nach?

Das ist das Problem. Wenn man derartig genaue Vorstellungen davon hat, wie etwas sein soll, kann man nur enttäuscht werden. Denn niemand kann Gedankenlesen. Es wäre nur fair gewesen, wenn du deinem Freund gezeigt hättest, was du willst.
Du hast ja einscheinend eine genaue Vorstellungen davon, wie ein Verlobungsring aussehen soll. Wenn man so fixiert ist, kann man ja nur enttäuscht werden... :/

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
29. September 2019 um 16:49

Ich halte es schon für wichtig, ehrlich zu deinem Partner zu sein und ihm zu sagen, was mit dir los ist bzgl. des Rings.

Natürlich wäre es schön, wenn du dich einfach freuen könntest, aber das scheint nicht der Fall zu sein. Evtl. findet ihr ja eine Lösung oder du kannst dich doch mit dem Ring arrangieren mit der Zeit, da es ja hauptsächlich um die Geste geht - der Heiratsantrag. Ein Mensch zeigt dir, dass er sein ganzes Leben mit dir verbringen möchte.

Allerdings kann ich dir auch sagen, dass viele ihren Verlobungsring nur tragen, bis sie verheiratet sind und den Verlobungsring dann kaum noch anziehen, wenn überhaupt. Vielleicht hilft dir ja auch dieser Gedanke, dich mit dem Ring zu arrangieren.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. September 2019 um 17:19
In Antwort auf emilie54321

Hallo ihr, 

ich hab ein - ich weiß für manche Menschen "first world problem", aber es belastet mich doch in meinen Gedanken und ich weiß nicht so recht, was ich tun soll...

Mein wundervoller Freund hat mir letzte Woche einen Heiratsantrag gemacht. Es war alles so wie ich mir es immer erträumt hatte, sehr romantisch mit Kerzen und Rosen überall und nur wir zwei...nur der Ring war/ ist nicht das, was ich mir gewünscht hatte. Er ist wirklich ein hübscher goldgelber Band-Ring mit einem kleinen Diamanten, den ich mir so zum tragen auch ausgesucht hätte; aber nicht als Verlobungsring. Ich habe immer von einem klassischen Solitärring geträumt und hier und da das eig auch mal fallen lassen. Ich will jetzt auch überhaupt niht oberflächlich klingen; der Preis für sowas ist mir um ehrlich zu sein ziemlich egal, ob er 500, 100 oder 50 Euro gekostet - darum gehts mir gar nicht. 
Ich will ihn auch gar nicht enttäuschen oder verletzten und auch meine Mama meinte, dass ich glückich sein sollte und dass es Pech bringen würde, den Ring, den der Freund ausgesucht hat, umzutauschen. 
Ich hab es jetzt auch eine Woche wirklich versucht, mich mit ihm anzufreunden - ich finde ihn wie gesagt auch schön, aber halt nicht als Verlobungsring...dazu kommt noch, dass meine Oma mir vor zwei Jahren einen Ring geschenkt hat zu meinem Abschluss, der wirklich fast genau so aussieht, nur nicht ganz so fein. (den trage ich aber kaum, weil er mir zu etwas zu groß ist und ich abgst habe, ihn zu verlieren - kleiner machen kann ich ihn aber ja jetzt nicht mehr, weil er halt aussieht, wie der Verlobungsring)
Dazu kommt es, dass er den Ring sogar mit meiner Mama ausgesucht hat (er weiß, dass es schwer ist, mir was passendes zu suchen, weswegen ich die Aktion mit meiner Mama eig sehr schön fand) aber ich werd das Gefühl auch nicht los, dass meine Mama eher den Stil des Rings ausgesucht hat. Sie sagt, dass dieser Ring viel praktischer ist, da man nirgends hängen bleibt und es auch eher klassischer ist und man ja zur Geburt des 1.Kindes einen Aufsteckring (=Solitärring) geschenk bekommt...und deshalb solle ich aufhören zu meckern...

Ich will eig ja auch nicht meckern und Ich möchte eig der ganzen Welt sagen, wie glücklich ich bin und dass ich verlobt bin, aber irgendwie hindert der Ring mich dran...und das sollte es nicht...mich ärgert das so doll selbst, dass mich so eine Lächerlichkeit so beeinflusst, dass ich das Gefühl des Verlobt seins gar nicht richrig genießen kann...und ich hab ja schon beiträge gelesen, wo die Ringe wirklich nicht schön waren und die Frauen damit Probleme haben...das hab ich ja nicht einmal...aber irgendwie möchte ich ihn nicht mal so richtig meinen Freunden präsentieren, weil ich selbst nicht überzeugt bin davon und ich dann auch denke, dass sie dasselbe denken - was mich ja eig auch nicht interessieren sollte..aber ich hätte einfach gerne einen Ring gehabt, wo die Welt sieht - oh toll, sie ist verlobt. und mein Ring jetzt schreit das nicht (Und damit meine ich auf keinen Fall die größe des Diamanten...ich würde nie einen großen Klunker wollen). Mich ärgert und belastet es ja selbst so sehr, dass ich mich nicht einfach freuen kann...und ich weiß nicht, ob ich es deshalb doch ansprechen sollte auch wenn ich ANgst habe, ihn zu verletzten (wobei er mich ja schon sehr gut kennt und gemerkt hat, dass was ist) und auch, dass meine Familie schlecht von mir denkt, wenn ich den Ring habe umtauschen lassen...

Vielleicht habt ihr ja einen Rat/Tipp, was ich machen soll 

oje wegen dem Verlobungrsing so ein Drama?  als ob du den dein ganzes leben tragen müsstest....  da kann sich dein Freund ja schon mal auf die Hochzeitsvorbereitungen freuen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Oktober 2019 um 23:36

Ach du arme, ne ganz doofe Situation... 

Wenn du dich mit dem Ring nicht arrangieren kannst, solltest du da schon mit deinem Freund drüber reden. Ich finde es auch überhaupt nicht schlimm, wenn man den Ring zurückgeben sollte und dein verlobter dich dann mit einem, der mehr nach deinem Geschmack ist, überrascht. 

Wobei ich glaube mit dem zurückgeben wird das nichts mehr wegen den gebrauchsspuren... Eine Woche tragen macht da doch ganz schön was aus. 

Die Hauptsache ist einfach immer ehrlich sein und offen über Dinge zu sprechen. Du willst ja nicht deinen verlobten austauschen sondern 'nur' einen Ring. 

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. Oktober 2019 um 21:16
In Antwort auf emilie54321

Hallo ihr, 

ich hab ein - ich weiß für manche Menschen "first world problem", aber es belastet mich doch in meinen Gedanken und ich weiß nicht so recht, was ich tun soll...

Mein wundervoller Freund hat mir letzte Woche einen Heiratsantrag gemacht. Es war alles so wie ich mir es immer erträumt hatte, sehr romantisch mit Kerzen und Rosen überall und nur wir zwei...nur der Ring war/ ist nicht das, was ich mir gewünscht hatte. Er ist wirklich ein hübscher goldgelber Band-Ring mit einem kleinen Diamanten, den ich mir so zum tragen auch ausgesucht hätte; aber nicht als Verlobungsring. Ich habe immer von einem klassischen Solitärring geträumt und hier und da das eig auch mal fallen lassen. Ich will jetzt auch überhaupt niht oberflächlich klingen; der Preis für sowas ist mir um ehrlich zu sein ziemlich egal, ob er 500, 100 oder 50 Euro gekostet - darum gehts mir gar nicht. 
Ich will ihn auch gar nicht enttäuschen oder verletzten und auch meine Mama meinte, dass ich glückich sein sollte und dass es Pech bringen würde, den Ring, den der Freund ausgesucht hat, umzutauschen. 
Ich hab es jetzt auch eine Woche wirklich versucht, mich mit ihm anzufreunden - ich finde ihn wie gesagt auch schön, aber halt nicht als Verlobungsring...dazu kommt noch, dass meine Oma mir vor zwei Jahren einen Ring geschenkt hat zu meinem Abschluss, der wirklich fast genau so aussieht, nur nicht ganz so fein. (den trage ich aber kaum, weil er mir zu etwas zu groß ist und ich abgst habe, ihn zu verlieren - kleiner machen kann ich ihn aber ja jetzt nicht mehr, weil er halt aussieht, wie der Verlobungsring)
Dazu kommt es, dass er den Ring sogar mit meiner Mama ausgesucht hat (er weiß, dass es schwer ist, mir was passendes zu suchen, weswegen ich die Aktion mit meiner Mama eig sehr schön fand) aber ich werd das Gefühl auch nicht los, dass meine Mama eher den Stil des Rings ausgesucht hat. Sie sagt, dass dieser Ring viel praktischer ist, da man nirgends hängen bleibt und es auch eher klassischer ist und man ja zur Geburt des 1.Kindes einen Aufsteckring (=Solitärring) geschenk bekommt...und deshalb solle ich aufhören zu meckern...

Ich will eig ja auch nicht meckern und Ich möchte eig der ganzen Welt sagen, wie glücklich ich bin und dass ich verlobt bin, aber irgendwie hindert der Ring mich dran...und das sollte es nicht...mich ärgert das so doll selbst, dass mich so eine Lächerlichkeit so beeinflusst, dass ich das Gefühl des Verlobt seins gar nicht richrig genießen kann...und ich hab ja schon beiträge gelesen, wo die Ringe wirklich nicht schön waren und die Frauen damit Probleme haben...das hab ich ja nicht einmal...aber irgendwie möchte ich ihn nicht mal so richtig meinen Freunden präsentieren, weil ich selbst nicht überzeugt bin davon und ich dann auch denke, dass sie dasselbe denken - was mich ja eig auch nicht interessieren sollte..aber ich hätte einfach gerne einen Ring gehabt, wo die Welt sieht - oh toll, sie ist verlobt. und mein Ring jetzt schreit das nicht (Und damit meine ich auf keinen Fall die größe des Diamanten...ich würde nie einen großen Klunker wollen). Mich ärgert und belastet es ja selbst so sehr, dass ich mich nicht einfach freuen kann...und ich weiß nicht, ob ich es deshalb doch ansprechen sollte auch wenn ich ANgst habe, ihn zu verletzten (wobei er mich ja schon sehr gut kennt und gemerkt hat, dass was ist) und auch, dass meine Familie schlecht von mir denkt, wenn ich den Ring habe umtauschen lassen...

Vielleicht habt ihr ja einen Rat/Tipp, was ich machen soll 

Manno mann was ich drum geben würde einen Antrag zu bekommen ... ich würde selbst bei einem Kaugummiautomaten Plastikring vor Freude weinen. Sei bitte bisschen dankbarer. Dein Freund hat sich solche Mühe gegeben. Und den Ring wirst du nicht ewig anhaben.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Hochzeitstermin am Bodensee (Ludwigshafen Zollhaus) zu vergeben. 04.04.2020
Von: moe
neu
|
14. Oktober 2019 um 10:56
Hochzeitslocation / Termin zu vergeben - Münsterland
Von: manu88
neu
|
13. Oktober 2019 um 21:22
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram